Olympische Winterspiele und Paralympics 2018 in Pyeongchang

154 deutsche Athleten kämpfen von Anfang bis Ende Februar in Südkorea um olympische Medaillen. Es sind die zweiten olympischen Spiele in Südkorea nach Sommerolympia 1988 in Seoul. Die Eröffnungsfeier beginnt am 9. Februar um 12 Uhr Mitteleuropäischer Zeit. Nach den Spielen für nicht-behinderte Sportler, finden die paralympischen Spiele mit 19 deutschen Athleten statt.

Bis Montag noch in Pyeongchang an der Strecke, seit Dienstag wieder im OP-Saal der Orthoklinik in Offenburg: Lars Meiworm.

Zwei Wochen war Lars Meiworm mit den Langläufern und Biathleten des Deutschen Behindertensportverbands bei den Paralympics im südkoreanischen Pyeongchang – und schwärmt nach seiner Rückkehr von der Mannschaft.

Nico Feißt (r.). Selfie bei der Medien-Akkreditierung in Pyeongchang.

In Sachen Paralympics ist Nico Feißt ein alter Hase. Sotschi, London, Rio und jetzt Pyeongchang: Zum vierten Mal war der Gengenbacher nun bei den Weltspielen der Behinderten dabei. 

Anna-Lena Forster war Slalom nicht zu schlagen.

Pyeongchang (dpa) - Monoskifahrerin Anna-Lena Forster hat am Schlusstag der Paralympics in Pyeongchang die siebte deutsche Goldmedaille gewonnen. 

Andrea Rothfuss gewann in Pyeongchang ihre vierte Silbermedaille.

Andrea Rothfuss hat bei den Winter-Paralympics in Pyeongchang ihre vierte Silbermedaille gewonnen. Die 28-Jährige musste sich im Riesenslalom nur ihrer Dauer-Rivalin aus Frankreich, Marie Bochet, geschlagen geben.

Anna-Lena Forster (r) siegte in der Super Kombination vor Anna Schaffelhuber.

Pyeongchang (dpa) - Anna Schaffelhuber zeigte in der Niederlage Größe, Anna-Lena Forster wollte am liebsten die ganze Welt umarmen und Andrea Rothfuss kämpfte trotzig mit ihren Tränen: Der vierte Wettkampf-Tag der Paralympics in Pyeongchang war für die deutschen Athletinnen ein hochemotionaler. 

Andrea Eskau gewann im Biathlon die Goldmedaille.

Die «alte Frau» eilt allen davon. Fahnenträgerin Andrea Eskau hat bei den Paralympics in Pyeongchang Gold im Biathlon gewonnen.

Die Winter-Paralympics in Pyeongchang sind nun offiziell eröffnet.

Die Paralympische Flamme brennt, die Winterspiele sind eröffnet. Wie bei Olympia ist auch Nordkorea zur Freude der Zuschauer wieder dabei. Im deutschen Team genießt Andrea Eskau sichtlich ihren großen Moment.

Holte in Sotschi 2014 fünf paralympische Goldmedaillen: Monoskifaherin: Anna Schaffelhuber.

Das Ergebnis von Sotschi kann Anna Schaffelhuber in Pyeongchang nicht toppen. Mit fünf Goldmedaillen bei fünf Starts wurde die Monoskifahrerin vor vier Jahren in den Medien zur «Gold-Anna» der Winterspiele für Menschen mit Behinderung. Eine Bürde oder Motivation?

Nimmt in Kontiolahti den finalen Kampf auf den Gesamtweltcup auf: Biatletin Laura Dahlmeier.

Mit der Startnummer 18 macht sich Doppel-Olympiasiegerin Laura Dahlmeier beim Biathlon-Weltcup im finnischen Kontiolahti auf die Aufholjagd im Kampf um den Gesamtweltcup. Das ergab die Startnummern-Auslosung für den Sprint-Wettkampf am Freitag (17.45 Uhr).

Die deutschen Behindertensportler wollen die Bekanntheit der Paralympics in Pyeongchang weiter steigern.

Die Bekanntheit der Paralympics hat in Deutschland und vielen weiteren Ländern zwischen 2015 und 2017 zum Teil deutlich zugenommen.

Sebastian Vettel fuhr in seinem Ferrair am Schlusstag auf dem Circuit de Catalunya die schnellste Zeit.

Sebastian Vettel ist an seinem letzten Formel-1-Testtag auf dem Circuit de Catalunya bei Barcelona zur Bestzeit gerast und hat ein Marathon-Programm absolviert.

Andrea Eskau wird deutsche Fahnenträgerin bei der Eröffnungsfeier der Paralympics.

Andrea Eskau wird bei der Eröffnungsfeier der Winter-Paralympics am Freitag in Pyeongchang das deutsche Team ins Olympiastadion führen.

Zwei Paralympics-Athleten trainieren im Alpina Biathlon Centre.

Als ginge Olympia einfach weiter: Die Diskussionen über Starter aus Russland und die Annäherung zwischen Gastgeber Südkorea und Nordkorea werden auch bei den am Freitag beginnenden Paralympics in Pyeongchang die beherrschenden Themen sein.

Andrew Parsons, Präsident des Internationalen Paralympischen Komitees sitzt bei einem Interview.

Der Präsident des Internationalen Paralympischen Komitees Andrew Parsons hat die Starterlaubnis für die umstrittene russische Athletin Michalina Lisowa verteidigt. IOC-Präsident Thomas Bach wird zur Eröffnungsfeier der Paralympics am Freitag in Pyeongchang kommen.

Könnte bei den Paralympics in Pyeongchang die deutsche Fahne tragen: Andrea Eskau.

Der Deutsche Behindertensportverband wird am Donnerstag um 11 Uhr deutscher Zeit (19 Uhr Ortszeit) bekannt geben, wer bei der Eröffnungsfeier der Winter-Paralympics in Pyeongchang die detusche Fahne tragen wird.

Das deutsche paralympische Team nimmt an der Willkommens-Zeremonie in Pyeongchang teil.

Pyeongchang (dpa) Das deutsche Team ist bei den Paralympics offiziell begrüßt worden. Bei der Welcome Ceremony wurden die Sportler und anderen Delegationsmitglieder feierlich von den Veranstaltern der Winterspiele für Menschen mit Behinderung in Pyeongchang empfangen.

Die Suspendierung Russlands ist aufgehoben worden.

Das Russische Olympische Komitee hat eine Aufhebung der Sanktionen gegen Russland bestätigt. «Das ROK ist wieder vollständiges Mitglied der internationalen olympischen Familie», sagte ROK-Präsident Alexander Schukow der Agentur Interfax.

Nach der Landung des Flugzeugs mit dem deutschen Olympiateam an Bord wird eine Deutschlandfahne aus dem Cockpit gehalten. Foto Arne Dedert

Das erfolgreiche deutsche Olympia-Team ist in der Heimat gelandet. Die aus Südkorea kommende Lufthansa-Maschine LH713 mit mehr als 150 Sportlern, Trainern und Funktionären an Bord setzte am Montag um 16.41 Uhr pünktlich in Frankfurt auf.

Diese Winterspiele waren eine Wundertüte. Zumindest aus unserer Sicht. 14 Olympiasiege – das ist Einstellung des Weltrekords: Vier Jahre nach der Pleite von Sotschi wurde Pyeongchang für die Deutschen zur Goldgräberstadt.

Für DOSB-Präsident Alfons Hörmann beginnt der Countdown für die kommenden Winterspiele.

Eine lange Atempause will Alfons Hörmann nach den erfolgreichsten Olympischen Winterspielen für Deutschland nach der Wiedervereinigung seinen Sportfunktionärs-Kollegen aus den Verbänden nicht geben.

Will den Eishockey-Schwung von Olympia mit in die Zukunft nehmen: DEB-Sportdirektor Stefan Schaidnagel.

Nach der sensationellen Olympia-Silbermedaille will das deutsche Eishockey Versäumnisse wie nach der Heim-WM 2010 vermeiden und die neue Euphorie für Erfolge in der Zukunft nutzen.

IOC-Präsident Thomas Bach (l) übergibt die olympische Flagge an Pekings Bürgermeister Chen Jining.

Nach den Spielen ist vor den Spielen: Das Erlöschen des olympischen Feuers im südkoreanischen Pyeongchang ist der Beginn des Countdowns für die Sommerspiele in zwei Jahren in Tokio.

Der Kehler Jonas Nohe berichtet als Online-Redakteur von Sport1 von den Olympischen Winterspielen in Pyeongchang - auch für die Mittelbadische Presse.

Nicht nur sportliche Höschstleistungen, sondern auch die Freundlichkeit und Höflichkeit der südkoreanischen Gastgeber oder menschliche Tragödien sowie dramatische Missgeschicke waren für den Kehler Jonas Nohe, Online-Redakteur von Sport1 in Pyeongchang, besondere olympische Momente der Winterspiele, die am Sonntag zu Ende gehen.

Arnd Peiffer auf der Strecke.

 Die deutschen Biathleten haben bei den Olympischen Winterspielen mit der Herren-Staffel die Bronzemedaille gewonnen.

Alina Sagitowa gewann bei den Winterspielen das erste Gold für die «Olympischen Athleten aus Russland».

Die 15 Jahre alte Moskauer Eiskunstläuferin Alina Sagitowa hat die erste Goldmedaille bei den Winterspielen für die Olympischen Athleten aus Russland gewonnen.

Doppelerfolg für Kanada: Kelsey Serwa (M.) gewann vor Brittany Phelan (l). Dritte wurde Fanny Smith aus der Schweiz.

Kanada hat im Skicross-Finale der Frauen bei den Olympischen Winterspielen erneut Gold und Silber gewonnen. Kelsey Serwa holte vier Jahre nach Rang zwei in Sotschi den Olympiasieg in Pyeongchang und feierte damit den größten Erfolg ihrer Karriere.

Jonas Nohe.

Auftritte von Lindsey Vonn nach ihren Rennen bei den Olympischen Spielen in Pyeongchang sind ein Erlebnis.
Da kommt zunächst ein Offizieller vom IOC, gefolgt von zwei Betreuern des US-Teams. Und kurz bevor der Ski-Star dann tatsächlich auftaucht, erscheint ihre Pressesprecherin und verkündet lautstark: »Keine Selfies! Keine Selfies bitte!«

Wollen auch nach dem Halbfinalspiel gegen Kanada Grund zum Jubel haben: Deutschlands Eishockey-Herren.

Pyeongchang (dpa)- Kurz vor Ende der Winterspiele in Pyeongchang wird es noch einmal richtig spannend. Am Freitag kämpfen erst die Biathleten mit der Männer-Staffel um das letzte Gold, dann will die Eishockey-Nationalmannschaft ins Olympia-Finale einziehen.

Laura Dahlmeier und die deutsche Staffel kamen nicht über Platz acht hinaus.

Schon wieder ein Biathlon-Drama, schon wieder keine Staffel-Medaille: Die hoch favorisierten deutschen Damen um Schlussläuferin Laura Dahlmeier sind bei Olympia nach einem Fehlschuss-Festival überraschend erneut leer ausgegangen.

Eric Frenzel (links nach rechts) Johannes Rydzek, Fabian Rießle und Vinzenz Geiger jubeln nach dem Gewinn der Goldmedaille.

Die deutschen Kombinierer sind bei den Winterspielen eine Klasse für sich. Nach den Einzel-Siegen für Frenzel und Rydzek wird auch der Mannschaftswettbewerb eine klare Angelegenheit. Es ist der erste deutsche Team-Olympiasieg seit 1988.

Der 35 Jahre alte Schede Andre Myhrer hat den Slalom gewonnen.

Mit einigen Überraschungen hat der 13. Wettkampftag der Olympischen Winterspiele in Pyeongchang begonnen. Deutsche Athleten zählten zum Auftakt des Donnerstags nicht dazu.

David Wise (M) aus den USA hat in der Halfpipe Gold geholt vor seinem Landsmann Alex Ferreira (l) und dem Neuseeländer Nico Porteous.

Mit seinem letzten Versuch hat Ski-Freestyler David Wise zum zweiten Mal Olympia-Gold in der Halfpipe geholt. Nach zwei verpatzten Versuchen bekam der US-Amerikaner 97,2 Punkte und triumphierte in Pyeongchang wie schon in Sotschi 2014.

Der Internationale Sportgerichtshof wird den Fall des russischen Curlers Alexander Kruschelnizki verhandeln.

Der Internationale Sportgerichtshof CAS will den Fall des russischen Curlers Alexander Kruschelnizki verhandeln, auch wenn der Bronzemedaillengewinner auf seine Anhörung verzichten will.

Alexander Kruschelnizki (r) hatte mit Anastassija Brysgalowa Bronze beim Curling-Mixed für das Team «Olympische Athleten aus Russland» gewonnen.

Nach seiner positiven Dopingprobe will der russische Curler Alexander Kruschelnizki dem Verband seines Landes zufolge seine Bronzemedaille zurückgeben, sagte eine Sprecherin des russischen Curling-Verbandes dem Staatsfernsehen des Landes.

Anna Gasser (M) aus Österreich siegte vor Jamie Anderson (l) aus den USA und der Neuseeländerin Sadowski Synnott.

Mit dem letzten Sprung des Wettbewerbs hat sich die österreichische Snowboarderin Anna Gasser das erste Olympia-Gold im Big-Air-Wettbewerb gesichert.

Möchte über ihrer dritte Goldmedaille in Pyeongchang jubeln: Biathletin Laura Dahlmeier.

Pyeongchang (dpa)- Gibt es am Donnerstag weitere Goldmedaillen für die deutsche Olympia-Mannschaft? In Pyeongchang haben am viertletzten Wettkampftag zwei Teams glänzende Aussichten.

Heiko Rudolf.

Er gehört zu den Olympischen Spielen wie die Ringe, das Feuer und leider auch das Doping: der Medaillenspiegel.

Noebels (l-r), Yannic Seidenberg und Fauser bejubeln den zweiten deutschen Treffer von Noebels.

Eine Riesen-Sensation durch das deutsche Eishockey-Team und zwölfte Gold dank Bobpilotin Mariama Jamanka: Die traumhaften Olympischen Winterspiele gehen für das deutsche Team in Pyeongchang in vollem Tempo weiter.

Die russischen Sportler starten unter dem Namen «Olympische Athleten aus Russland».

Am Sonntag um 12.00 Uhr (MEZ) beginnt die Schlussfeier der 23. Olympischen Winterspiele. Ob die Russen dann wieder mit Fahne und nationaler Kleidung teilnehmen dürfen, ist offen.

Die Polizei vor dem Bremern Weserstadion.

Die Profifußballbranche schaut heute gebannt nach Bremen. Dort entscheidet das Oberverwaltungsgericht (OVG) in einem Berufungsverfahren, ob die Deutsche Fußball Liga (DFL) an Mehrkosten für Polizeieinsätze bei Hochrisikospielen der Bundesliga zur Kasse geben werden darf.

Viktoria Rebensburg landete bei der Abfahrt auf Rang neun.

Viktoria Rebensburg ist in ihrem letzten Olympia-Rennen bei den Winterspielen von Pyeongchang ohne Medaille geblieben. Die Skirennfahrerin aus Kreuth kam beim Abfahrtssieg der Italienerin Sofia Goggia auf Platz neun.

Pilotin Mariama Jamanka und Anschieberin Lisa Buckwitz wollen Gold im Zweierbob.

Pyeongchang (dpa)- Das deutsche Olympia-Team hat heute bei den Winterspielen in Pyeongchang nur eine echte Medaillenchance. Im Zweierbob liegen gleich zwei deutsche Frauen-Teams zur Halbzeit auf den Medaillen-Rängen.

Dabei sein ist alles für Olympioniken und fast genauso viel für viele Fernsehzuschauer. Na dann!

Johannes Rydzek (M.) gewann vor Fabian Rießle (l) und Eric Frenzel.

Angeführt von Vierfach-Weltmeister Johannes Rydzek sind die deutschen Kombinierer zu einem historischen Dreifach-Triumph gestürmt.

Leistete sich zu viele Schießfehler: Schlussläufer Arnd Peiffer.

 Die deutschen Biathleten sind bei den Olympischen Winterspielen mit der Mixedstaffel überraschend leer ausgegangen. Das Weltmeister-Quartett in der Besetzung Vanessa Hinz, Laura Dahlmeier, Erik Lesser und Arnd Peiffer musste sich in Pyeongchang mit Platz vier begnügen.

Eric Frenzel wurde beim Springen von der Großschanze Vierter.

Die deutschen Nordischen Kombinierer können ihre Medaillenbilanz weiter ausbauen. Beim olympischen Wettbewerb von der Großschanze landeten Normalschanzen-Olympiasieger Eric Frenzel, Johannes Rydzek und Fabian Rießle im Alpensia Nordic Park auf den Plätzen vier bis sechs.

Alexander Kruschelnizki (r) hatte mit Anastassija Brysgalowa Silber beim Curling-Mixed für das Team «Olympische Athleten aus Russland» gewonnen.

Der Dopingwirbel um einen russischen Curler bei Olympia wird auch für das IOC zu einer schweren Belastungsprobe.

Laura Dahlmeier hat sich nach den ersten Rennen wieder erholt und kann in der Mixed-Staffel antreten.

 Kurz vor dem Start der Mixed-Staffel hat sich der deutsche Schlussläufer Simon Schempp mit Halsschmerzen abgemeldet und wird durch Arnd Peiffer ersetzt. Doppel-Olympiasiegerin Laura Dahlmeier dagegen ist nicht mehr müde und hat grünes Licht für einen Einsatz gegeben.

Sabrina Cakmakli beendete den Wettbewerb in der Halfpipe als Achte.

Ski-Freestylerin Sabrina Cakmakli hat beim olympischen Halfpipe-Wettbewerb den achten Platz erreicht. Der einzigen deutschen Teilnehmerin gelang bei den Winterspielen von Pyeongchang als beste Leistung ein Lauf mit 74,20 Zählern, mehr als 17 Zähler hinter einer Medaille.

Kombinierer Eric Frenzel hofft auf den nächsten Gold-Coup in Pyeongchang.

Das deutsche Team hat bei den Olympischen Winterspielen in Pyeongchang heute erneut gute Chancen, seine Medaillenbilanz auszubauen.

Was war das für ein Aufschrei vor einigen Jahren, als die Fernsehrechte für die Olympischen Spiele von 2018 bis 2024 plötzlich an Eurosport gingen. Olympia gehört zu ARD und ZDF, dachten alle. Das war schon immer so und sollte immer so bleiben. Alles andere war es nicht mal wert, darüber nachzudenken.

Pilot Francesco Friedrich und Anschieber Thorsten Margis gewannen Olympia-Gold im Zweierbob.

Die deutsche Olympia-Mannschaft hat bei den Winterspielen in Pyeongchang bereits sechs Tage vor der Schlussfeier die Medaillenausbeute von Sotschi 2014 übertroffen.

Die deutschen Skispringer Stephan Leyhe, Karl Geiger, Richard Freitag und Andreas Wellinger (l-r) feiern den zweiten Platz.

Angeführt von Überflieger Andreas Wellinger hat das deutsche Team in einem Skisprung-Krimi den nächsten Coup bei den Olympischen Winterspielen gelandet.

Pilot Francesco Friedrich und Anschieber Thorsten Margis gewannen Olympia-Gold im Zweierbob.

Der Thüringer Francesco Friedrich hat mit Anschieber Thorsten Margis bei den Olympischen Winterspielen in Pyeongchang im Zweierbob die Goldmedaille gewonnen. Der Weltmeister musste sich mit dem zeitgleichen Kanadier Justin Kripps den Olympiasieg teilen.

Russen nehmen als Team «Olympischer Athleten aus Russland» an den Spielen in Pyeongchang teil.

Der mögliche Dopingfall eines russischen Curlers bei den Winterspielen in Pyeongchang könnte die Rückkehr Russlands in die olympische Familie gefährden.

Der deutsche Eisschnellläufer Nico Ihle in Aktion.

Die deutsche Skisprung-Mannschaft, Zweierbob-Pilot Nico Walther und Eisschnellläufer Nico Ihle haben bei den Olympischen Winterspielen in Pyeongchang gute Aussichten auf Medaillen.

Olympia hat viele Gesichter. Vor allem die unvergesslichen, deren Name wie eine Schlagzeile über einer ganzen Veranstaltung steht. So wie »Gold-Rosi« Mittermaier 1976 in Innsbruck. Oder Alberto Tomba »la bomba« ’84 in Sarajevo. Und »Wasi«, der deutsche Lillehammer von 1994.

Oskar Beck.

Angesichts vieler Bilder, die uns von den Winterspielen erreichen, denken selbst die abgebrühtesten Anarchisten unter uns alten 68ern sentimental an den damaligen Schlager von Adamo: »Es geht eine Träne auf Reisen.«
Fünfzig Jahre danach reisen sogar viele.

Fuhr im Super G immerhin in die Top-10: Skirennläufer Andreas Sander.

Deutschlands alpine Skirennfahrer müssen bei den Olympischen Winterspielen in Pyeongchang weiter auf ihre erste Medaille warten.

Claudia Pechstein kam im 5000-Meter-Rennen nicht über Platz acht hinaus.

Eisschnellläuferin Claudia Pechstein hat ihre erhoffte zehnte Olympia-Medaille bei den Winterspielen in Pyeongchang klar verpasst.

Erfolgstrio: Tobias Wendl (l-r) und Tobias Arlt jubeln mit Rodel-Bundestrainer Norbert Loch.

Die Champagner-Dusche in den frühen Morgenstunden genoss Norbert Loch nach den sechs Olympia-Medaillen seines Rodelteams.

Hat ihre zehnte Olympiamedaille im Visier: Eisschnellläuferin Claudia Pechstein.

Claudia Pechstein greift bei den Winterspielen in Pyeongchang am Freitag nach ihrer zehnten Olympia-Medaille. Ab 12.00 Uhr MEZ wird es für die 45 Jahre alte Berlinerin auf ihrer Paradestrecke über 5000 Meter ernst.

Der Österreicher Matthias Mayer holte sich Gold im Super-G der Männer.

Matthias Mayer hat der Skifahrer-Nation Österreich einen Tag der nach dem olympischen Abfahrts-Debakel mit Gold im Super-G einen unverhofften Glücksmoment beschert.

Bisher kannten wir eher den Fluch des Goldes – als Stoff für zahllose Western-Filme. Die berühmte Winnetou-Saga inklusive. Für Aljona Savtchenko hätte es in diesem Genre all die Jahre stets zu einer Hauptrolle gereicht. Denn die gebürtige Ukrainerin war hinter dem (olympischen) Gold her wie sämtliche Schurken zwischen Tombstone und Santa Fe.

Natalie Geisenberger im Eiskanal.

Die deutscher Rodler haben zum Abschluss ihrer Rennen bei den Olympischen Winterspielen in Pyeongchang erneut Gold im Teamwettbewerb gewonnen.

Biathlon-Star Laura Dahlmeier jubelt über ihren dritten Platz im Einzelrennen.

Biathlon-Königin Laura Dahlmeier hat bei den Olympischen Winterspielen im dritten Rennen ihre dritte Medaille gewonnen. Die siebenmalige Weltmeisterin holte im Einzel Bronze und wird immer mehr zu einem der großen Stars von Pyeongchang.

Laura Dahlmeier holte im Einzel die Bronzemedaille.

Biathlon-Königin Laura Dahlmeier hat bei den Olympischen Winterspielen im dritten Rennen ihre dritte Medaille gewonnen. Die siebenmalige Weltmeisterin holte am Mittwoch im Einzel Bronze und wird immer mehr zu einem der großen Stars von Pyeongchang.

Bei der Eröffnungsfeier lief Trainerin Sandra Kiriasis (M.) noch mit dem Team aus Jamaika ein.

Sandra Kiriasis taucht in offizieller Jamaika-Ausrüstung plötzlich im Pressezelt am Olympic Sliding Centre auf. In Schwarz, Grün und Gelb. Dabei ist das Band zwischen der 43-Jährigen ihr und dem Verband der Karibikinsel zerschnitten.

Nach ihrem Triumph machte das Sieger-Paar mit den deutschen Teamkollegen ein Selfie.

Bereits zu Beginn des sechsten Wettkampftags bei den Olympischen Winterspielen in Pyeongchang hat die deutsche Mannschaft genauso viele Goldmedaillen geholt wie vor vier Jahren in Sotschi insgesamt.

Verpasste bei der Abfahrt eine olympische Medaille: Thomas Dreßen.

Thomas Dreßen hat die erhoffte Medaille in der olympischen Abfahrt verpasst. Als Fünfter nach 30 Startern sorgte der Skirennfahrer aus Mittenwald jedoch für das beste Winterspiele-Resultat eines deutschen Abfahrers seit 26 Jahren.

Viktoria Rebensburg leistete sich im ersten Riesenslalom-Durchgang einen Fehler.

Gold-Favoritin Viktoria Rebensburg hat im ersten Durchgang des olympischen Riesenslaloms durch einen Fehler eine gute Ausgangslage für das Finale vergeben.

Skirennläuferin Viktoria Rebensburg ist im Riesenslalom eine feste Größe.

Auf die deutschen Wintersport-Fans wartet bei den Olympischen Spielen in Pyeongchang der Mega-Donnerstag: Biathlon mit Laura Dahlmeier und Arnd Peiffer, die Rodler im Teamwettbewerb, sowie Medaillenkandidaten beim Ski alpin mit Viktoria Rebensburg und Thomas Dreßen.

Einer der positiven Nebeneffekte dieser Olympischen Winterspiele lag auf der Hand: Endlich Ablenkung vom lästigen Thema 
Videobeweis. Zwei Wochen lang sollte sich die (Sport)-Welt mal nicht um das Gezetere drehen, ob irgendwelche Elfmeter gegeben oder warum auch immer wieder zurückgenommen werden.
Und was passiert in Pyeongchang? Choi Minjeong wird im 500-Meter Finale der Shorttrackerinnen disqualifiziert. Per Videobeweis.

Tobias Wendl und Tobias Arlt sind Olympiasieger.

Eine schwache Saison, Verunsicherung und Zweifel, ein Sturz im olympischen Training - nichts hat Tobias Wendl und Tobias Arlt auf ihrer Fahrt zum nächsten Olympia-Gold aufhalten können.

Eric Frenzel lief als Erster über die Ziellinie.

Eric Frenzel riss die Arme in die Höhe, setzte im Überschwang noch einen Telemark auf die Ziellinie und schrie seine ganze Freude heraus.

Laura Dahlmeiers Chance auf eine dritte Medaille muss warten. Das Einzel der Damen wurde vertagt.

 Wegen des anhaltend starken Winds ist das Biathlon-Einzelrennen der Damen bei den Olympischen Winterspielen von Pyeongchang vertagt worden. 

Shaun White jubelt über seinen dritten Olympiasieg.

Snowboard-Superstar Shaun White ist erneut Halfpipe-Olympiasieger. Der 31 Jahre alte US-Amerikaner setzte sich bei den Winterspielen in Pyeongchang in einem spannenden Finale durch und feierte nach 2006 und 2010 sein drittes Gold.

Biathletin Laura Dahlmeier hat im Einzel über 15 Kilometer die Chance auf das dritte Gold im dritten Rennen.

Laura Dahlmeier hat bei den Olympischen Winterspielen in Pyeongchang die Chance auf das dritte Gold im dritten Rennen. Die 24-Jährige startet im Einzel über 15 Kilometer erneut als klare Favoritin.

Jonas Nohe.

Man muss eine gehörige Portion Mitleid haben mit den beiden älteren Herren, die in diesen Tagen am Eingang zum Biathlon-Pressezelt bei den Olympischen Spielen in Pyeongchang stehen.

Den ganzen Abend lang öffnen sie den Journalisten aus aller Welt die beiden Eingangstüren. Je nach Wettkampftag über acht Stunden lang. Zu den Stoßzeiten nahezu im Sekundentakt.

Natalie Geisenberger (l.) und der deutsche Rodel-Bundestrainer Norbert Loch liegen sich vor Freude in den Armen.

Mit dem zweiten Olympiasieg im Einsitzer von Natalie Geisenberger haben die deutschen Rodlerinnen ihre einzigartige Erfolgsbilanz bei Winterspielen ausgebaut. Bei bislang 14 Entscheidungen seit 1964 konnten die deutschen Kufen-Asse gleich elf Gold-Medaillen einfahren.

Natalie Geisenberger aus Deutschland bei ihrer Zieleinfacht.

Natalie Geisenberger hat bei den Olympischen Winterspielen in Pyeongchang die dritte Rodel-Goldmedaille ihrer Karriere gewonnen und ist damit zur erfolgreichsten Olympionikin in ihrer Sportart aufgestiegen.

Rodlerin Dajana Eitberger aus Deutschland freut sich im Zielbereich über die Silbermedaille in Pyenogchang.

Mit Gold und Silber haben die deutschen Rodlerinnen bei den Olympischen Spielen in Pyeongchang einmal mehr ihre Ausnahmestellung unter Beweis gestellt.

Der Japaner Kei Saito wurde des Dopings überführt.

Der japanische Shorttrack-Läufer Kei Saito hat für den ersten Dopingfall bei den Olympischen Winterspielen in Pyeongchang gesorgt. Dies teilten die japanische Mannschaft und die Ad-hoc-Kammer des Internationalen Sportschiedsgerichtshofes (CAS) mit.

Chloe Kim war die Beste in der Halfpipe.

Den olympischen Snowboard-Triumph in der Heimat ihrer Familie widmete Supertalent Chloe Kim ihren Eltern und ihrer Großmutter.

Thomas Dreßen legte eine exzellente Abfahrt hin und wurde am Ende Neunter in der Kombination.

Nach der Abfahrtsbestzeit hat Thomas Dreßen bei den Olympischen Winterspielen von Pyeongchang in der Alpinen Kombination einen achtbaren neunten Platz belegt.

Natalie Geisenberger hat vor den beiden abschließenden Durchgängen im Einzel-Wettbewerb die besten Chancen auf Gold.

Die deutschen Rodlerinnen haben im olympischen Einzel-Wettbewerb in Pyeongchang am Dienstag (11.50 Uhr MEZ) gute Chancen auf einen Doppelerfolg. Kitzbühel-Sieger Thomas Dreßen erlebt bei der alpinen Kombination seine Olympia-Premiere.

Passend zu den tollen Tagen der fünften Jahreszeit hierzulande liefert auch Olympia im fernen Asien eine deutsche Jubel-Trubel-Arie ab.

Laura Dahlmeier siegte auch in der Verfolgung.

Laura Dahlmeier fühlte sich wie eine Eisprinzessin. Als die Doppel-Olympiasiegerin nach dem nächsten Coup in der Biathlon-Verfolgung in der Kälte von Pyeongchang wieder aufgetaut war, machte die siebenmalige Weltmeisterin ihre Späßchen.

Benedikt Doll gewann in der Biathlon-Verfolgung die Bronzemedaille.

Einen Tag nach dem Olympiasieg von Arnd Peiffer hat Sprint-Weltmeister Benedikt Doll bei den Olympischen Winterspielen in Pyeongchang in der Verfolgung die Bronzemedaille gewonnen.

Laura Dahlmeier siegte auch in der Verfolgung.

Ihren überlegenen zweiten Olympiasieg feierte Biathlon-Königin Laura Dahlmeier bereits auf der Zielgeraden jubelnd mit der Deutschland-Fahne in der Hand.

Auch der Riesenslalom der Damen ist wegen starken Winds abgesagt worden.

Der anhaltend heftige Wind hat die Skirennfahrer bei den Olympischen Winterspielen in Pyeongchang vorerst um ihren nächsten Wettkampf gebracht. Wie schon die Herren-Abfahrt musste auch der Damen-Riesenslalom mit Gold-Favoritin Viktoria Rebensburg verschoben werden.

Wolfsburgs Paul Verhaegh hält nach seinem Treffer im Spiel bei Werder Bremen den Ball in der Hand.

Der Kapitän wirkte ratlos. «Das kann man sich eigentlich nicht erlauben», sagte Paul Verhaegh, der bei der bitteren 1:3 (0:2)-Niederlage in Bremen das einzige Tor für den VfL Wolfsburg erzielt hatte.

Duell zwischen VfB-Spieler Mario Gomez (r) und Jannik Vestergaard. Die Stuttgarter haben sich in dem Spiel mit 1:0 durchgesetzt.

Die Stimmung beider Mannschaften hätte unterschiedlicher kaum sein können. Während der VfB Stuttgart nach dem wichtigen 1:0-Erfolg extrem erleichtert die heimische Arena verließ, stiegen die Profis von Borussia Mönchengladbach teils mit hängenden Köpfen in ihren Mannschaftsbus.

Olympiasiegerin Laura Dahlmeier hat

Nach dem erfolgreichen Auftakt-Wochenende bei den Olympischen Winterspielen in Pyeongchang dürfen am Montag vor allem die Biathleten auf weitere Medaillen hoffen. Im Riesenslalom der Damen und im Skispringen der Damen stehen die Chancen ebenfalls gut.

Dem Dichter Hermann Hesse verdanken wir die Erkenntnis: »Jedem Anfang wohnt ein Zauber inne.« Der bestand für Pyeongchang vor allem im gemeinsamen Einmarsch mit Klassenfeind Nordkorea bei der Eröffnungsfeier. Davon waren die Teams unserer ehemals geteilten deutschen Staaten BRD und DDR bis zum Mauerfall noch weiter entfernt als von jedem Gedanken an eine Wiedervereinigung.

Nach der Blumenzeremonie ließ sich Arnd Peiffer feiern.

Das Team Deutschland erlebte zum Auftakt der Olympischen Winterspiele in Pyeongchang einen Gold-Rausch. «Das war natürlich ein Traumstart», schwärmte Chef de Mission Dirk Schimmelpfennig am Sonntag.

Johannes Ludwig gewann Bronze im Rodeln.

Rodler Johannes Ludwig hat bei den Olympischen Winterspielen in Pyeongchang die Bronzemedaille gewonnen.

Arnd Peiffer wurde Olympiasieger im Sprint.

Einen Tag nach Laura Dahlmeier hat auch Arnd Peiffer die olympische Goldmedaille im Biathlon-Sprint gewonnen. Der 30-jährige Niedersachse setzte sich in Pyeongchang mit null Fehlern vor dem Tschechen Michal Krcmar (0 Fehler) und Dominik Windisch (1) aus Italien durch.

Felix Loch liegt im Rodeln auf Gold-Kurs.

Rodler Felix Loch steht bei den Olympischen Winterspielen in Pyeongchang vor dem Gewinn der Goldmedaille. Der 28-jährige Berchtesgadener baute im dritten von vier Läufen seinen Vorsprung aus.

Dirk Schimmelpfennig ist der Chef de Mission des deutschen Teams inh Pyeongchang.

Chef de Mission Dirk Schimmelpfennig ist rundum zufrieden mit dem Beginn der Olympischen Winterspiele in Pyeongchang für das deutsche Team.

Rennrodler Felix Loch liegt vor den letzten beiden Durchgängen vorn.

Die Olympiasiege von Biathletin Laura Dahlmeier und Skispringer Andreas Wellinger haben im deutschen Team bei den Olympischen Winterspielen in Pyeongchang Lust auf mehr gemacht. Rodler Felix Loch, die alpinen Abfahrer und die Biathlon-Herren stehen aus deutscher Sicht im Fokus.

Laura Dahlmeier blieb beim Schießen fehlherfrei.

Biathletin Laura Dahlmeier liegt zum Auftakt der Olympischen Winterspiele auf Medaillenkurs. Im Sprint in Pyeongchang führt die siebenmalige Weltmeisterin aus Garmisch-Partenkirchen im Ziel nach den ersten 30 von 87 Starterinnen mit mehr als 20 Sekunden Vorsprung.

Die ersten Medaillen in Pyeongchang wurden im Skiathlon der Damen vergeben.

Die schwedische Langläuferin Charlotte Kalla hat die erste Goldmedaille der Olympischen Winterspiele in Pyeongchang gewonnen.

Während der Eröffnungsfeier der Olympischen Winterspiele gab es eine Cyberattacke.

Auf die Server der Olympia-Organisatoren ist während der Eröffnungsfeier der Winterspiele ein Hackerangriff verübt worden.

In Flipflops und Baströckchen bei der Eröffnungszeremonie: Pita Taufatofua von der Pazifik-Insel Tonga.

Er hat es wieder getan –und diesmal auch noch bei Minusgraden. Nur mit einem traditionellen Rock und Flipflops bekleidet und mit eingeöltem Körper war Langläufer Pita Taufatofua aus Tonga bei der olympischen Eröffnungsfeier in Pyeongchang wieder einer der Hingucker.

Biathletin Laura Dahlmeier geht als Favoritin in den Sprint über 7,5 Kilometer.

Bei den Olympischen Winterspielen fallen am Samstag die ersten Entscheidungen - und für einige der größten deutschen Medaillen-Hoffnungen wird es gleich ernst. Unter anderem sind Biathletin Laura Dahlmeier und die Skispringer gefordert.

Michaela Quarti.

Vor vier Jahren in Sotschi waren die deutschen Athleten die »Papageien« der Spiele. Orangene Hosen, Jacken in Gelb, Grün, Weiß und Babyblau. Grell und nicht zu übersehen. 

Das olympische Alpensia-Stadion ist hell erleuchtet.

Die Eröffnungsfeier der Olympischen Winterspiele in Pyeongchang hat begonnen. Um 20.01 Uhr Ortszeit startete am Freitag im Olympiastadion mit Glockenläuten ein gut zweistündiges Programm unter dem Motto «Frieden in Bewegung».

Fabian Rießle aus St. Märgen ist der beständigste deutsche Kombinierer in diesem Winter.

Neun Sportler aus Südbaden, dazu mit Andreas Katz aus Freudenstadt einer aus dem württembergischen »Grenzgebiet«, haben sich für die Olympischen Spiele qualifiziert – so viele wie nie zuvor.

Thomas Kastler.

Eingenistet in politische Spannungsfelder und Dopingskandale ungeahnten Ausmaßes drohen den XXIII. Olympischen Winterspielen eine Menge 
Misstöne  und Missverständnisse.

Eines wenigstens lässt sich leicht ausräumen: Pyeongchang ist nicht gleich Pjönjang – auch wenn die Aussprache fast identisch klingt.
Olympia 2018 ist zu Gast in Pyeongchang, einem Landkreis mit 43 706 Einwohnern in einem kalten Mittelgebirge Südkoreas.

Für Alfons Hörmann ist Fair Play sehr wichtig.

DOSB-Präsident Alfons Hörmann wünscht sich nach dem russischen Doping-Skandal in Pyeongchang faire Olympische Winterspiele ohne Sportbetrug.

Paul Fentz stürzte in seinem Kurzprogramm zum Auftakt des Teamwettbewerbs.

Der deutsche Eiskunstlauf-Meister Paul Fentz hat sein Kurzprogramm zum Auftakt des olympischen Teamwettbewerbs verpatzt. Der 25 Jahre alte Berliner stürzte sowohl beim vierfachen Toeloop als auch beim dreifachen Axel und belegte damit Platz neun von zehn Startern.

Fehlt bei Olympia: Der russischer Shorttracker Viktor Ahn.

45 weitere russische Sportler und zwei Betreuer bleiben von den Olympischen Winterspielen in Pyeongchang ausgeschlossen. Der Internationale Sportgerichtshof CAS wies ihre Klage gegen die Entscheidung des IOC wenige Stunden vor der Eröffnungsfeier zurück.

Trägt die deutsche Fahne bei der Eröffnungsfeier der Olympischen Winterspiele in Pyeongchang: Kombiniere Eric Frenzel.

Mit einer bunten Eröffnungsfeier im Zeichen des Friedens beginnen am Freitag (12.00 Uhr MEZ) die Olympischen Winterspiele in Pyeongchang.

Jonas Nohe, hier vor der Sprungschanze in Titisee-Neustadt, lebt in diesen Tagen seinen olympischen Traum.

Bis zur U23 hat Jonas Nohe beim Kehler FV Fußball gespielt, mittlerweile lebt er in München und in diesen Tagen in Pyeongchang seinen olympischen Traum.

Die Olympischen Winterspiele in Pyeongchang dauern 17 Tage an.

Die russischen Eheleute Anastassija Brysgalowa und Alexander Kruschelnizki gehörten zu den ersten Sportlern, die am Donnerstagmorgen in ihren olympischen Wettkampf gingen - noch vor der Eröffnungsfeier, die am Freitagabend im fünfeckigen Stadion von Pyeongchang stattfindet.

Der nordische Kombinierer Eric Frenzel wird bei der Olympia-Eröffnungsfeier der deutsche Fahnenträger sein.

Nach einem Flug-Wirrwarr auf der Anreise zu den Olympischen Winterspielen wird Eric Frenzel erst mit reichlich Verspätung als deutscher Fahnenträger präsentiert.

Becca und Matt Hamilton aus den USA setzten sich gegen das russische Mixed-Team durch.

Mixed-Curling hat einen Tag vor der Eröffnungsfeier seine olympische Premiere in Pyeongchang gefeiert. Der neue Wettbewerb startete mit vier Duellen.

Kim Jong Un schickt seine Schwester Kim Yo Jong zu Olympia. Foto (2015): Uncredited/Korean Central News Agency/Korea News Service via AP

Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un will seine jüngere Schwester Kim Yo Jong anlässlich der Olympischen Winterspiele in Pyeongchang nach Südkorea schicken.

Chef de Mission Dirk Schimmelpfennig geht optimistisch in die Olympischen Winterspiele.

Die deutsche Olympia-Mannschaft ist bereit für die Medaillenkämpfe bei den Winterspielen in Pyeongchang. «Es kann langsam losgehen», sagte Chef de Mission Dirk Schimmelpfennig bei der Eröffnungs-Pressekonferenz im Deutschen Haus. «Die Stimmung ist gut.»

Skeleton-Olympiasieger Alexander Tretjakow klagt gegen den Olympia-Ausschluss.

15 weitere Russen haben bei der Ad-hoc-Kommission des Internationalen Sportgerichtshofs CAS Einspruch gegen ihren Ausschluss von den Winterspielen in Pyeongchang eingelegt. Sie folgten damit der Klage von 32 Landsleuten, die am Mittwoch von den CAS-Richtern verhandelt wird.

Bei ihrem letzten Olympia-Start genießt Maria Höfl-Riesch 2014 den Einmarsch in Sotschi als Fahnenträgerin.

Vor 62 Jahren nahm erstmals nach dem Zweiten Weltkrieg eine gesamtdeutsche Mannschaft an Olympischen Winterspielen teil. Zwischen 1968 und 1988 starteten die BRD und die DDR als getrennte Nationen, seit der Wiedervereinigung 1990 wieder gemeinsam.

Die deutschen Skeleton-Athletinnen Anna Fernstaedt, Jacqueline Loelling und Tina Herrmann (l-r) in ihrem Zimmer im olympischen Dorf.

Skeleton-Weltmeisterin Jacqueline Lölling kann sich keinen schöneren Ort für ihren 33. Geburtstag vorstellen als das olympische Dorf in Pyeongchang.

Klagt gegen seinen Olympia-Bann: Der Russe Viktor Ahn.

Das Internationale Olympische Komitee will als Konsequenz aus dem russischen Doping-Skandal die Regeln und das Rechtssystem im Anti-Doping-Kampf umfassend reformieren.

Claudia Pechstein freut sich auf die Olympischen Winterspiele in Pyeongchang.

Nach Jahren voller Spannungen mit Bundesinnenminister Thomas de Maiziére hat Claudia Pechstein inzwischen keinerlei Probleme mehr mit ihrem obersten Dienstherren.

Die Ski-Rennläuferin Viktoria Rebensburg wartet auf den Check-In für ihren Flug nach Südkorea.

Biathlongewehre wurden sicher verpackt, jede Menge Taschen mit Ausrüstung aufgegeben und auch ein paar Autogramme geschrieben. 13 deutsche Olympiasportler sind offiziell zu den Winterspielen nach Pyeongchang verabschiedet worden.

Ist vor Olympia gut in Form: Biathletin Laura Dahlmeier.

Es wird ernst für das deutsche Olympia-Team. Nach Monaten harten Trainings und vielen Weltcup-Erfolgen treten die 154 deutschen Athleten bei den Winterspielen in Pyeongchang mit der Hoffnung auf eine reichere Medaillenausbeute als in Sotschi 2014 an.

Das IOC hat 13 Sportlern und zwei Trainern aus Russland die Einladung zu den Winterspielen in Pyeongchang verweigert.

Das Internationale Olympische Komitee hat 13 Sportlern und zwei Trainern aus Russland die Einladung zu den Winterspielen in Pyeongchang verweigert.

Eisschnellläufer Nico Ihle sieht die Teilnahme der russischen Athleten an den Winterspielen in Pyeongchang kritisch.

Zum Warmwerden bekam eins der beiden Ad-hoc-Gerichte, die der Internationale Sportgerichtshof CAS in der Bergregion von Pyeongchang eingerichtet hat, einen kleinen Fall vom Rande der großen Olympia-Welt vorgesetzt.

DOSB-Präsident Alfons Hörmann sieht die deutschen Medaillenchanchen in Pyeongchang eher realistisch.

DOSB-Präsident Alfons Hörmann will vier Jahre nach dem Debakel von Sotschi die Erwartungen nicht zu hoch schrauben.

Der Internationale Sportgerichtshof CAS hat die lebenslangen Olympia-Sperren gegen 28 russische Athleten aufgehoben. Der CAS folgte damit in weiten Teilen nicht den Urteilen des Internationalen Olympischen Komitees.

IOC-Präsident Thomas Bach hat das olympische Dorf eröffnet.

Mit einer Zeremonie im kleinen Rahmen ist in Anwesenheit von IOC-Präsident Thomas Bach das olympische Dorf in Pyeongchang eröffnet worden.

Felix Neureuther erfreut sich an seiner Tocher Matilda und verkraftet so problemlos das Olympia-Aus.

Felix Neureuther hat seinen Frieden mit der verpassten Olympia-Chance gemacht. Deutschlands Skistar erfreut sich an seiner Tocher Matilda und vergisst so problemlos die Schmerzen nach seinem Kreuzbandriss und dem Olympia-Aus.

Am 1. Februar wird der Internationale Sportgerichtshof CAS seine Entscheidung zu den gesperrten russischen Wintersportlern verkünden.

Der Internationale Sportgerichtshof CAS wird seine Entscheidung zu 39 vom IOC lebenslang gesperrten russischen Wintersportlern am 1. Februar bekannt geben. Das teilte das höchste Sport-Schiedsgericht mit.

Anna Schaffelhuber ist die erfolgreichste deutsche Athletin der vergangenen Winter-Paralympics.

Mit 19 Athleten startet Deutschland bei den Paralympics in Pyeongchang. Zehn Frauen und neun Männer sind in den nordischen und alpinen Skiwettbewerben sowie im Rollstuhlcurling dabei, wie der Deutsche Behindertensportverband (DBS) mitteilte.

News zum Dossier per Mail

Datenschutzbestimmungen