Reé-Carré – das Einkaufszentrum 2021 in Offenburg

Offenburg bekommt ein Einkaufsquartier: Nach einem langen und umstrittenen Weg segnete der Gemeinderat am 11. Mai 2015 den Bebauungsplan »Nördliche Innenstadt« ab und machte den Weg für die Einkaufsgalerie frei.

Auf dem ehemaligen Sparkassenareal sollen auf einer Verkaufsfläche von rund 11.250 Quadratmeter 20 Geschäfte, fünf Gastronomieeinheiten und zusätzlich 25 Wohnungen entstehen. Zum Weihnachtsgeschäft 2018 sollte das rund 60 Millionen Euro teure Einkaufsquartier ursprünglich öffnen, nach mehreren Verschiebungen war der Termin lange Zeit dann für Ende 2020 anvisiert. Die Corona-Pandemie hatte allerdings weitere Auswirkungen auf den Baufortschritt, weshalb die Eröffnung nun in den März 2021 verschoben worden ist.

25.09.2020
Einzelhandelskarussell dreht sich

Das neue Offenburger Einkaufsquartier „Rée-Carré“ öffnet im März. Ein Mieter startet aber schon im November. Wir stellen sein Konzept vor. Auch sonst tut sich einiges: Unter anderem eröffnet im November in der Hauptstraße die Lounge-Bar „Stadtmauer“.

31.07.2020
Eis-Aktion für Offenburger

Die OFB Projektentwicklung GmbH hat mit dem Gebäudeteil D den letzten und zugleich größten Rohbau der fünf Wohn- und Geschäftshäuser für das Rée Carré in der Offenburger Innenstadt fertiggestellt. Dabei gibt es ab morgen, Freitag, eine leckere Überraschung für die Offenburger.

27.06.2020
Wegen Corona

Der Zeitplan war mit heißer Nadel gestrickt: Jetzt gehen Investor OFB und Mieter auf Nummer sicher und verschieben die Einweihung von Herbst auf Ostern 2021. Ein Gebäude öffnet aber vorgezogen.

26.06.2020
Verschoben

Die Eröffnung des neuen Rée-Carré-Einkaufszentrums in Offenburg muss von Herbst 2020 auf März im kommenden Jahr verschoben werden. Wegen der Corona-Pandemie kommt es zu Schwierigkeiten bei den Bauarbeiten und einige Mieter haben Bedenken.

22.07.2019
Details von der Grundsteinlegung

30 Läden, 22 Wohnun­gen, kleinteilige Archi­tektur und die alte Stadthalle als Identifikationspunkt: Bei der Grundsteinlegung am Montagmittag würdigten die Redner das »Rée-Carré« als die richtige Antwort auf die Konkurrenz des Online-Handels. Die Eröffnung des Einkaufsquartiers ist für Ende 2020 geplant. Warum es mehr als die geplanten 65 Millionen Euro kosten wird.
 

18.07.2019
Offenburg

85 Prozent des Gesamtprojekts sind jetzt vermietet: Kurz vor der Grundsteinlegung am kommenden Montag hat Investor OFB einen neuen Mieter fürs Einkaufsquartier »Rée-Carré« in Offenburg präsentiert. Wer dahinter steckt.

18.02.2019
Offenburg

In der Lange Straße startet diese Woche der letzte Bauabschnitt. Außerdem wird mit dem Rohbau für das neue Einkaufszentrum Rée Carré begonnen. Aufgrund der Bauarbeiten gilt ab Dienstag eine geänderte Verkehrsführung in der Schuttergasse und der Gustav-Rée-Anlage.

23.08.2018
Baustellenspaziergang

Die Arbeiten auf der Baustelle des Einkaufszentrums »Rée-Carré« laufen. Davon überzeugten sich gestern etwa 30 Bürger. Die Stadtverwaltung und der Investor OFB hatten zum Besuch der Baustelle eingeladen. Im November soll mit dem Rohbau begonnen werden. Neue Namen von Mietern nannte OFB-Projektleiter Thomas Reidel nicht. 

08.08.2018
Gibt es Neues in der Mieterfrage?

In diesem Monat erfolgt der Abriss der 1904 gebauten alten Stadthalle. Der Portikus im Osten mit seinen beiden Türmchen soll erhalten bleiben. Der Rest des Gebäudes soll modern intepretiert werden, teilte Investor OFB mit. Einweihung des Einkaufsquartiers »Rée-Carré« soll nach wie vor zu Weihnachten 2019 sein. Und wie sieht es in der Mieterfrage aus? Wir hakten bei Projektleiter Thomas Reidel nach.
 

10.10.2017
Einkaufsquartier Offenburg

Lange hat Offenburg warten müssen, am Montagabend hat Investor OFB nun im Gemeinderat die ersten Namen der Mieter des Einkaufsquartiers »Rée-Carré« verkündet.

In drei Wochen ist hier alles platt: OFB-Prokurist Jürgen Hege und OFB-Projektleiter Matthias Barschitz auf der Rée-Carré-Baustelle.
30.09.2017
Einkaufsquartier

Die Abrissarbeiten für das Einkaufsquartier Rée-Carré laufen auf vollen Touren. Die Metzgerei Burg ist bereits Geschichte, in drei Wochen soll auch die ehemalige Sparkassenzentrale abgebrochen sein. Eröffnen soll das Einkaufsquartier an Weihnachten 2019 – ein Jahr später als geplant. Die ersten Mieter will Investor OFB im Frühjahr 2018 bekannt geben.

19.09.2017
Offenburg

Der Entwurf mit den zwei Gaubenreihen auf dem Dach der alten Stadthalle­ ist im Juli durchgefallen. In der Sitzung des Gestaltungsbeirats am morgigen Mittwoch  stellen die OFB-Architekten Kramm und Strigl nun ihren neuen Entwurf vor. 
 

11.08.2017
Offenburg

Brütende Mauersegler haben den Baustart für das Einkaufsquartier »Rée-Carré« nach hinten geschoben. Nun steht fest: Die Abbrucharbeiten werden am kommenden Montag beginnen können.

26.07.2017
Offenburg

Erst die Klage der City Partner, jetzt der brütende Mauersegler im Gemäuer der alten Stadthalle: Die Eröffnung des »Rée-Carré« verzögert sich erneut. Den avisierten Termin im ersten Halbjahr 2019 könne man aufgrund der Mauersegler-Thematik nicht halten, so eine Sprecherin des Investors auf OT-Anfrage. 
 

In den Gemäuern an der Rückseite der alten Stadthalle nisten offenbar Mauersegler. Unklar ist, inwiefern sich dadurch die Abrissarbeiten für das »Rée-Carré« verzögern.
23.06.2017
Offenburg

Noch Anfang April hatte es geheißen, die Abrissarbeiten für das neue Einkaufsquartier auf dem Sparkassenareal sollten im Sommer beginnen. Doch noch stehen die Bagger still. Auch der Mauersegler könnte dazu beitragen, den Baustart für das »Rée-Carré« zu verzögern. 

Aus der Luft: Hier soll das "Rée-Carré" entstehen.
16.05.2017
Offenburg

Bereits am 18. April hatte der Verwaltungsgerichtshof Baden-Württemberg in Mannheim die Normenkontrollklage gegen das »Rée-Carré« abgelehnt. Wie eindeutig das Urteil gewesen ist, zeigt sich in der schriftlichen Begründung, die nun vorliegt.

So ähnlich soll das »Rée-Carré« einmal aussehen. Nach dem gestrigen Gerichtsurteil ist der Weg dafür frei.
19.04.2017
Offenburg

Der Verwaltungsgerichtshof Mannheim hat die Normenkontrollklage gegen den Bebauungsplan »Nördliche Innenstadt« und damit das geplante Einkaufsquartier abgewiesen. Das Gericht folgte keinem der Anträge der Kläger. Die Stadt reagiert erleichtert.

18.04.2017
Offenburg/Mannheim

Der baden-württembergische Verwaltungsgerichtshof in Mannheim hat am Dienstagvormittag die Klage gegen den Bebauungsplan des neuen Einkaufsquartiers in Offenburg abgewiesen. Damit ist der Weg für das »Rée-Carré« so gut wie frei.

05.04.2017
Offenburg

Zum juristischen Schlagabtausch um das »Rée-Carré« trafen sich gestern City Partner und Stadtverwaltung vor dem Verwaltungsgerichtshof Mannheim. Die Verhandlung endete nach drei Stunden mit Vorteilen für die Stadtverwaltung. Die Entscheidung in der Normenkontrollklage wird am 18. April um 9.30 Uhr verkündet.

Auf dem Gelände der Sparkasse soll das Rée-Carré gebaut werden, dessen Eröffnung spätestens im ersten Quartal 2019 geplant ist. Die Ansicht ist von 2015.
28.03.2017
Offenburg

Der Auftritt des OFB-Architekten im Gestaltungsbeirat hatte in der vergangenen Woche für Irritationen gesorgt. Wie Baubürgermeister Oliver Martini gestern im Gemeinderat ankündigte, ist nächste Woche ein Pressegespräch mit der OFB-Geschäftsleitung geplant. Eine grundsätzliche Sache steht aber nicht infrage.

23.03.2017
Offenburg

Stadthallenoptik, Größe des Kopfbaus, elegantere Fassade fürs Wohn- und Geschäftshaus: Der Gestaltungsbeirat formulierte gestern seine Anregungen fürs Rée-Carré. Die anwesenden Stadträte waren teilweise frappiert über die Indisponiertheit der OFB-Vertreter.

15.03.2017
Offenburg

Offenburgs neue Einkaufswelt rückt näher: Der Gestaltungsbeirat beschäftigt sich am Mittwoch, 22. März, mit den Rée-Carré-Plänen und nimmt dabei Architektur und Materialen der Fassade unter die Lupe. Baustart für das 65 Millionen Euro teure Einkaufsquartier soll im Sommer mit dem Abriss der alten Sparkasse sein, Einweihung Anfang 2019.
 

15.11.2016
Offenburg

Gelassenheit allenthalben: In einer Pressekonferenz im Rathaus betonten sowohl die Stadtspitze als auch OFB-Prokurist Jürgen Hege, dass man der Normenkontrollklage gegen den Bebauungsplan »Nördliche Innenstadt« keine Erfolgschancen einräume. Außerdem gab es Informationen zu den drei Ankermietern und dem Zeitplan für das Einkaufsquartier »Rée-Carré«.
 

12.10.2016
Offenburg

Nach den für April angekündigten Namen der Ankermieter fürs Rée-Carré (Bild) erkundigte sich Freie-Wähler-Stadtrat Joachim Busam am Montag im Gemeinderat. Investor OFB wolle »ganz klar« an dem Projekt festhalten und sei gerade an der Bauantragsvorbereitung, antwortete OB Edith Schreiner. 

soll das »Rée-Carré« auf dem Areal von Sparkasse und Stadthalle einmal aussehen. Von Anliegern gibt es durch die aktuelle Klage Gegenwind.
13.09.2016
Offenburg

Die Begründung für die Normenkontrollklage zum geplanten Einkaufsquartier ist nun beim Verwaltungsgerichtshof in Mannheim eingegagen. In der 33-seitigen Schrift wirft Klägeranwalt Alexander Simon OB Edith Schreiner Befangenheit vor – auch sonst gibt es Kritik.

24.05.2016
Offenburg

Die Normenkontroll­klage gegen das geplante Einkaufsquartier in der nördlichen Innenstadt hat zwei weitere prominente Unterstützer bekommen. Auch Sport Grimm und Silvano Zampolli machen mit. Gestern wurde die Klageschrift eingereicht.
 

19.05.2016
Offenburg

Um das »Rée-Carré« wird es noch einmal eine juristische Auseinandersetzung geben: Unterstützt von den City Partnern wollen Anwohner gegen das geplante Einkaufsquartier klagen – die Offenburger Einzelhändler hatten eine solche Klage bereits in Aussicht gestellt.

16.09.2015
Schreiner verteidigt Namen für Einkaufszentrum

Am Rande der Grundsteinlegung äußerte­ sich OB Edith Schreiner zur Diskussion um den Namen fürs Einkaufsquartier. Ursprünglich sei der Arbeitstitel »Unionsquartier« gewesen. Im Vergleich dazu finde sie den jetzt gekürten Namen »Rée-Carré« viel charmanter und interessanter.

Grundsteinlegung für das neue Sparkassen Kundenzentrum.
15.09.2015
Offenburg

15 Millionen Euro investiert die Sparkasse Offenburg/Ortenau in ihre neue Innenstadtfiliale. Gestern setzte Sparkassenchef Helmut Becker feierlich den Grundstein für den Neubau. Bereits im Dezember 2016 soll die neue Filiale eingeweiht werden. Dann kann es nahtlos mit dem Bau des Einkaufsquartiers weitergehen.

Neuer Name und Logo für das "Rée Carré" - zumindest wenn es nach dem Wille von Hobby-Grafiker Stefan Maschke geht.
14.09.2015
Nach Facebook-Debatte

Auf der Facebook-Seite der Mittelbadischen Presse hat es heftige Kritik am Namen des neuen Einkaufsquartiers in Offenburg gegeben. Die Bezeichnung "Rée Carré" hat auch User Stefan Maschke geärgert. Der Hobby-Grafiker hat bis spät in die Nacht gearbeitet und eine Alternative entwickelt. Er liefert sogar ein Logo.

07.09.2015
Einkaufszentrum in Offenburg

Anfang der vergangenen Woche haben der Projektentwickler OFB und die Stadt Offenburg das Geheimnis um den Namen des Einkaufszentrums gelüftet: Es soll in Anlehnung an den früheren Offenburger Bürgermeistert "Reé Carré" heißen. Bei unseren Facebook-Usern stößt der Name allerdings auf wenig Gegenliebe. Lesen Sie hier ausgewählte Kommentare im Überblick.

01.09.2015
Offenburg

Nachdem am 11. Mai der Gemeinderat dem Bebauungsplan zugestimmt hatte und vor einem Monat die Mietersuche begonnen hat, steht nun der Name für das Einkaufsquartier auf dem Sparkassenareal fest: Es wird »Rée Carré« heißen. Damit will der Projektentwickler OFB auch einen historischen Bezug herstellen.

Ein erstes Anzeichen, wie sich das Einkaufsquartier auswirken könnte? In der Steinstraße steht zum Beispiel das frühere Schmuckgeschäft neben der Metzgerei Vogt leer rechts).
02.06.2015
Offenburg

In der Steinstraße gibt es derzeit einige Lücken: Seit Monaten stehen mehrere Geschäfte leer. Mögliche Interessenten scheinen sich vom geplanten Einkaufszentrum auf dem Sparkassenareal abschrecken zu lassen, berichtet ein Makler von seinen Erfahrungen.

So soll die Ecke Hauptstraße / Gustav-Rée-Anlage ab Oktober 2018 aussehen: In der Einkaufsgalerie sollen nach jüngsten Angaben des Investors OFB rund 20 Geschäfte, fünf Gastronomieeinheiten und 25 Wohnungen untergebracht werden.
12.05.2015
Offenburg

Mit 24:17-Stimmen hat der Gemeinderat am Montagabend grünes Licht für den Bebauungsplan »Nördliche Innenstadt« gegeben. Damit kann die 60 Millionen Euro teure Einkaufsgalerie gebaut werden. Im Oktober 2018 soll das von den City Partner scharf kritisierte Projekt Einweihung feiern.

12.05.2015
Offenburg

Im ersten Anlauf biss sich die Stadt am Widerstand eines Grundstückbesitzers und der Gegenwehr der City Partner die Zähne aus. Im zweiten Anlauf klappt es nun mit dem Bau eines Einkaufsquartiers. Wir zeichnen die Entwicklung in einem Rückblick nach.

Der Fortschritt des Einkaufszentrumsbaus können Besucher ab sofort in der Sparkasse begutachten.
08.05.2015
Einkaufszentrum Offenburg

Zum Weihnachtsgeschäft  2018 soll das rund 60 Millionen Euro teure Einkaufsquartier öffnen, der Bau der neuen 15 Millionen Euro teuren Sparkassenfiliale auf dem Areal läuft bereits. Eine am Donnerstag eröffnete Ausstellung soll kontinuierlich über den Fortschritt der Arbeiten informieren. Bei der Eröffnung warben die Beteiligten noch einmal für das von kritischen Tönen begleitete Projekt.

Das Modell vom neuen Stadtquartier in der nördlichen Innenstadt zeigt die verschiedenen Bereiche: Sparkasse (rot), Handel und Gastro (grün), Handel und Versorgung (blau) sowie Wohnen (gelb). Hinten rechts ist die alte Stadthalle zu sehen.
05.05.2015
Offenburg

Die Baustellenfahrzeuge in der nördlichen Hauptstraße kündigen es an: Hier tut sich etwas. Was genau hinter den Bauzäunen passiert, darüber soll eine gemeinsame Ausstellung von der Stadt Offenburg, dem Projektentwickler OFB und der Sparkasse Offenburg-Ortenau ab Donnerstag Aufschluss geben.

21.04.2015
Offenburg

Kurz und schmerzlos verlief gestern Abend im Planungsausschuss die Debatte über den Bebauungsplan fürs Einkaufszentrum. Mit 6:3-Stimmen votierte der Ausschuss für das Projekt. Das letzte Wort hat am 11. Mai der Gemeinderat. Dann dürften die Wogen noch einmal höher schlagen.

17.04.2015
City Partner Offenburg

Kurz vor der Abstimmung über den Satzungsbeschluss fürs Einkaufsquartier im Gemeinderat gehen die City Partner noch einmal in die Offensive: In einer Broschüre lassen sie einige kritische Stimmen zu Wort kommen – wollen damit aber auch ihr eigenes Image aufpolieren.

Das Sparkassen-Areal aus der Vogelperspektive, aufgenommen mit der Drohne von Mittelbadische-Presse.TV.
14.04.2015
Zweite Offenlage im Offenburg

Unzureichende Verkehrsanbindung, falsches Nutzungskonzept, keine Belebung der nördlichen Hauptstraße: 462 Einwendungen sind in der zweiten Offenlage gegen den Bebauungsplan fürs Einkaufsquartier eingegangen. Die Stadt sieht darin keine Hinderungsgründe für das Projekt und empfiehlt dem Gemeinderat, den Satzungsbeschluss zu fassen.

Noch bis Freitag können Einwendungen gegen das geplante Einkaufszentrum erhoben werden.	
13.01.2015
Offenburg

Bis Freitag, 16. Januar, läuft noch die zweite Offenlage zum Einkaufscenter. Die City Partner rufen die Bevölkerung in einer Pressemitteilung zum Endspurt auf und appellieren, Einwendungen gegen das Projekt abzugeben. Die Unterlagen könnten im Technischen Rathaus eingesehen werden und hier könne auch eine Meinung in Form einer Stellungnahme abgegeben werden, teilen die City Partner mit.

12.12.2014
Offenburg

Anlässlich der zweiten Offenlegung des Bebauungsplanes für das geplante Einkaufszentrum wird die FDP Offenburg/Ried samstags, 13. und 20. Dezember, von 9.30 bis 13 Uhr vor dem Eiscafe Zampolli in der Hauptstraße einen Infostand aufstellen. Die FDP fordert die Bürger auf, Einwendungen gegen den Bebauungsplan zu erheben, schreiben die Liberalen in einer Pressemitteilung.

05.12.2014
Erstes Mosaik für das Quartier

Im Vorgriff auf das geplante Einkaufszentrum baut die Sparkasse in der nördlichen Hauptstraße ihre neue Innenstadtfiliale. Wenn diese im Herbst 2016 fertiggestellt ist, kann das Sparkassengebäude in der Gustav-Rée-Anlage abgebrochen werden und mit dem Bau des eigentlichen Einkaufsquartiers begonnen werden.

Petra Feilhauer (C & A, links), übergab im Namen des Unternehmens eine Spende von 4000 Euro an Helena Gareis vom Hospizverein. Rechts im Bild: Fachbereichsleiter Bürgerservice und Soziales Michael Hattenbach.
05.12.2014
Offenburg

Die beiden C&A-Häuser in Offenburg ziehen an einem Strang: Sie haben ihre Spende gebündelt und dem Kinder- und Jugendhospizverein 4000 Euro übergeben. Ansonsten freut man sich in der Hauptstraße auf das neue Einkaufszentrum.

So soll das Einkaufscenter aufgeteilt sein.
03.12.2014
Neues Einkaufszentrum

Mehr als 20 Stadträte haben am Montagabend noch einmal die Möglichkeit genutzt, an einer Sonderssitzung zum städtebaulichen Vertrag zwischen dem Einkaufscenter-Investor OFB und der Stadt Offenburg teilzunehmen. Die Sitzung fand unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt.

27.11.2014
OT-Redaktionsgespräch

6000 bis 8000 Kunden sollen nach der Eröffnung im Oktober 2018 täglich durchs Einkaufszentrum flanieren. Matthias Barschitz, Projektleiter des Investors OFB, erläuterte gestern im OT-Redaktionsgespräch alle Details zu dem 60-Millionen-Euro-Projekt – und reichte den kritischen City Partnern die Hand für eine spätere Zusammenarbeit.

19.11.2014
Offenburg

Mit 26:12-Stimmen hat der Gemeinderat für die erneute Offenlage des Bebauungsplans »Nördliche Innenstadt« gestimmt und das Einkaufszentrum ein Stück weiter auf den Weg gebracht (wir berichteten). Im Folgenden skizzieren wir die Statements der Fraktionen.

18.11.2014
Offenburg

Die Rathausspitze und Vertreter des Investors OFB warben gestern Abend noch einmal eindringlich für das geplante Einkaufszentrum, bevor der Gemeinderat mit 26:12-Mehrheit den zweiten Offenlagebeschluss für den Bebauungsplan »Nördliche Innenstadt« fällte. Damit wird der Eröffnungstermin des Einkaufscenters im Oktober 2018 immer konkreter.

13.11.2014
Einkaufscenter

Für eine gemeinsame Stadtentwicklung statt aufoktroyier­ter Centerlösung plädiert Stadträtin Florence Wetzel (Offenburger Liste) in einer Stellungnahme. Sie werde deshalb in der Gemeinderatssitzung am Montag gegen das Einkaufscenter stimmen.

07.11.2014
Einkaufszentrum Offenburg

Beinharte Kritik von Rudi Zipf (Freie Wähler) an den City Partnern, völlige Ablehnung des Projekts durch die FDP, ansonsten mehrheitliche Zustimmung: Mit sechs Ja- und drei Nein-Stimmen votierte der Planungsausschuss für die zweite Offenlage des Bebauungsplans »Nördliche Innenstadt« und schaffte damit ein Stück mehr Planungsrecht fürs Einkaufszentrum (wir berichteten).

Blick auf die Ecke Hauptstraße/Gustav-Rée-Anlage mit der Metzgerei Burg: Im Spätjahr 2018 soll hier das Einkaufscenter eröffnet werden.
28.10.2014
Einkaufszentrum Offenburg

Ein mögliches Verkehrschaos, Leerstände, aber auch Kritik an den Daten oder dem Verfahren: 973 Bürger haben im Mai ihre Einwendungen gegen das geplante Einkaufszentrum vorgebracht. Die Stadtverwaltung hat die Stellungnahmen zusammengefasst und erläutert. Bis auf ein paar wenige Änderungen sollen die Pläne bleiben.

22.10.2014
Offenburg

Die City Partner haben in Sachen Einkaufszentrum noch einmal kräftig zum Angriff geblasen: Unterstützt von vier Experten appellierten sie am Dienstag in der Reithalle an die rund 180 Besucher, sich bei der zweiten Offenlage erneut zu Wort zu melden. Die Gemeinderäte könnten frei entscheiden, betonte Rechtsanwalt Alexander Simon – und widersprach OB Edith Schreiner.

Die Lange Straße soll im Zuge einer Umgestaltung zur verkehrsberuhigten Flaniermeile werden.
16.10.2014
Oberkirch

Die Mehrheit des Gemeinderats hat das Verkehrskonzept abgesegnet, das Grundlage für einen freiraumplanerischen Wettbewerb südlich des geplanten Einkaufszentrums in der Innenstadt sein soll. Die FDP stimmte gegen die Umgestaltung der Lange Straße und die Schließung der Wasserstraße.

14.10.2014
Offenburg

Unter dem Motto »Einkaufsgalerie auf dem Prüfstand« organisieren die City Partner eine Infoveranstaltung, die am 21. Oktober in der Reithalle stattfindet. Dabei soll ein Gesamtgutachten zum geplanten Einkaufszentrum präsentiert werden. Die City Partner wünschen sich Korrekturen.

Modell des geplanten Einkaufszentrums in Offenburg.
18.07.2014
Offenburg

973 Einwendungen sind gegen den Bebauungsplan »Nördliche Innenstadt« und damit gegen das geplante Einkaufszentrum eingegangen – einige davon offenbar mit Gewicht. Um das Risiko von Klagen zu minimieren, kündigte Bürgermeister Oliver Martini an, die Einwände sorgfältig zu prüfen, einzuarbeiten und im November erneut in die Offenlage zu gehen.

17.07.2014
Offenburg

973 Einwendungen sind gegen den Bebauungsplan »Nördliche Innenstadt« und damit gegen das geplante Einkaufszentrum eingegangen – einige davon offenbar mit Gewicht. Um das Risiko von Klagen zu minimieren, kündigte Bürgermeister Oliver Martini an, die Einwände sorgfältig zu prüfen, einzuarbeiten und im November erneut in die Offenlage zu gehen.

Die Grafik zeigt die Pläne für das Einkaufszentrum an der nördlichen Hauptstraße. Die Stadt ist noch mit der Bearbeitung der Einwendungen beschäftigt.
03.07.2014
Offenburg

Die Stadt kann den Zeitplan im Verfahren um das geplante Einkaufscenter in der nördlichen Innenstadt nicht einhalten. Eigentlich sollten die etwa 800 Einwendungen bis zum Planungsausschuss am 9. Juli geprüft sein, sodass der Gemeinderat am 28. Juli den Satzungsbeschluss fällen kann. Ein neuer Termin steht laut Bürgermeister Martini noch nicht fest.

25.06.2014
Offenburg

Die Sparkasse Offenburg steht in den Startlöchern für den Bau ihrer 15 Millionen Euro teuren Innenstadtfiliale. Im Oktober beginnen die Arbeiten, im dritten Quartal 2016 soll der Komplex in der nördlichen Hauptstraße bezogen werden. Über 60 Mitarbeiter werden dort rund 17 000 Kunden betreuen. Clou: 1000 Schließfächer, die per Hochregalsystem zum Kunden kommen.

Im Vordergrund: Modell des Einkaufszentrums. Im Hintergrund: Verantwortliche für das EInkaufszentrum.
04.06.2014
Offenburg

Zum Weihnachtsgeschäft 2018 soll das neue Einkaufszentrum eröffnen. Die Vertragspartner Stadt, Sparkasse Offenburg-Ortenau und Investor OFB unterzeichneten gestern einen 52-seitigen städtebaulichen Vertrag, in dem Details des Vorhabens festgesetzt sind. Die Sparkasse investiert 15 Millionen Euro in ihre neue Innenstadtfiliale, die OFB nimmt rund 60 Millionen in die Hand.

23.05.2014
Mitteilung der Stadt Offenburg

Insgesamt 857 Einwendungen gegen das geplante Offenburger Einkaufszentrum hat es gegeben, teilte die Stadt Offenburg heute mit. Dabei seien Doppelungen noch nicht berücksichtigt, heißt es weiter. Zwei Drittel der Einwendungen stammen von Offenburgern, ein Drittel aus anderen Städten und Gemeinden. Etwa 750 Einwender haben ein vorgedrucktes Standardschreiben eingereicht, 100 haben eine individuelle Stellungnahme verfasst.

22.05.2014
Einkaufszentrum Offenburg

Mit 800 bis 1000 Einwendungen gegen den Bebauungsplan nördliche Innenstadt ziehen die City Partner gegen die Pläne der Verwaltung für das Einkaufszentrum zu Felde. Der Anwalt der City Partner, Alexander Simon aus Freiburg, stellt in seiner 17-seitigen Einwendung gravierende Mängel am Bebauungsplan fest. Er hält es für zwingend erforderlich, die Offenlage zu wiederholen.

Einige Geschäftsleute informierten sich gestern im »Aktionsbüro« über die Pläne zum neuen Einkaufszentrum. Die City Partner haben die Räume im alten Fahrrad Uhl während der Einwendungszeit bis zum 21. Mai in ihre Informationszentrale umfunktioniert.
10.05.2014
Offenburg

Seit gestern hat das »Aktionsbüro« der City Partner in der Wolkengasse 2 (ehemals Fahrrad Uhl) geöffnet. Die City Partner rufen dazu auf, Einwendungen gegen den Bebauungsplan »Nördliche Innenstadt« zu formulieren. Sollte der Gemeinderat ihm am 28. Juli zustimmen und damit das Einkaufszentrum auf den Weg bringen, werde es zu einer Klage kommen, betonte Sprecher Andreas Goydke.

Andreas Goydke und die City­ Partner sehen im Bebauungsplan »Nördliche Innenstadt »gravierende Fehler«.
09.05.2014
Offenburg

Die City Partner machen weiter gegen das geplante Einkaufszentrum mobil: Ab heute, Freitag, wird es in der Wolkengasse 2 (ehemals Fahrrad Uhl) nach dem Vorbild des Einwendungsbüros der BI Bahntrasse ein Aktionsbüro geben. Dort können sich Bürger über die Bedenken der City Partner informieren und bis zum Ende der Offenlage Einwendungen gegen den Bebauungsplan »Nördliche Innenstadt« formulieren.

Die kritischen Stellungnahmen zur Einkaufsgalerie sind vorerst nicht einsehbar. Die Stadt bessert aber nach.
25.04.2014
Offenburg

Die Stellungnahmen von IHK und Handelsverband, die, wie von Bürgermeister Oliver Martini angekündigt, im Rahmen der Offenlage im Technischen Rathaus ausliegen sollten, werden der Öffentlichkeit erst ab Montag zugänglich gemacht. Das gibt die Stadt in einer Pressemitteilung bekannt.

BI-Chef Manfred Wahl erinnerte beim Workshop Bürgerforum an den Kampf, die Stadtverwaltung und den Gemeinderat von der Tunnellösung zu überzeugen.
12.04.2014
Offenburg

Was läuft gut in Offenburg und wo ist die Bürgerbeteiligung noch ausbaubar? 120 Bürger kamen am Donnerstag zum Workshop der Initiative Allianz für Beteiligung in die Mensa Nordwest. Neben Lob etwa an dem Stadtentwicklungsprozess in Nordwest wurde in den Aussagen der Bürger aber auch eines deutlich: Sie wünschen sich bessere Information und wollen auf Augenhöhe mitgestalten.

Der Siegerentwurf der Bietergemeinschaft OFB und MIB AG.
09.04.2014
Bebauungsplan »Nördliche Innenstadt«

Der Gemeinderat hat am Montagabend einen weiteren Schritt hin zu einem Einkaufszentrum am Sparkassenareal getan. Mit 22 Ja-Stimmen gegen 16 Nein-Stimmen fiel der Offenlagebeschluss. Vom 22. April bis 21. Mai liegen die Unterlagen zur Einsicht im Rathaus aus und es können Einwendungen abgegeben werden.

27.03.2014
Offenburgs nächste Großbaustelle

Mehrere Gebäude werden abgebrochen, eine Fläche von fast 13 000 Quadratmetern wird nahezu freigelegt: Mit dem Bau des Einkaufszentrums erwartet Offenburg die nächste Großbaustelle. Bürgermeister Oliver Martini skizziert den Ablauf der Arbeiten vom Start im Oktober 2014 bis zur geplanten Einweihung im Herbst 2018.

21.12.2013
Einkaufszentrum Offenburg

Während die Stadtverwaltung den frisch gekürten Investor für das neue Einkaufszentrum OFB/MIB über den grünen Klee lobt, zweifelt der unterlegene Bieter die städtische Entscheidung an. Jean Jacques de Chapeaurouge von der  Norddeutschen Grundvermögen spricht von einer »Hinterzimmerentscheidung«, die fachlich nicht nachvollziehbar sei.

So soll das neue Stadtquartier aussehen: OB Edith Schreiner (von links) und ihre beiden Dezernenten Oliver Martini und Christoph Jopen präsentierten gestern glücklich über die Zuschlagsentscheidung das Modell des neuen Einkaufszentrums.
18.12.2013
Offenburg

Ein Investitionsvolumen von rund 70 Millionen Euro wird ab Ende 2014 auf dem Sparkassen-/Stadthallenareal bewegt, ehe Ende 2018 das neue Einkaufszentrum eröffnet wird. Details zu den Mietern der 25 Geschäfte und vier Gastronomie-Einheiten sind bis dato nicht bekannt.

17.12.2013
Offenburg

25 Geschäfte, 11 250 Quadratmeter Verkaufsfläche, 420 Parkplätze: Mit 28 Ja- und 13 Nein-Stimmen erteilte der Gemeinderat gestern Abend der OFB Projektentwicklung GmbH / MIB AG den Zuschlag für den Bau des neuen Einkaufsquartiers. Ab 2017/2018 kann somit auf dem Sparkassen-/Stadthallenareal geshoppt werden.

17.12.2013
Chronologie: Offenburger Einkaufszentrum

Seit 1997 wird in Offenburg über ein Einkaufszentrum gesprochen - eine Chronologie.

16.12.2013
Offenburg

Die Entscheidung zum Einkaufszentrum Offenburg ist gefallen: Der Gemeinderat hat sich in seiner heutigen nichtöffentlichen Sitzung für das Angebot der Bietergemeinschaft OFB und MIB AG zur Entwicklung des Sparkassen- und Stadthallenareals in der Nördlichen Innenstadt entschieden. 

16.12.2013
Showdown im Offenburger Gemeinderat

Die Entscheidung des Jahres steht am Montagabend an. Der Gemeinderat stimmt über die Vergabe des Einkaufszentrums nichtöffentlich ab, gegen 19 Uhr wird das Ergebnis in öffentlicher Sitzung verkündet. Zwei Bieter sind nach OT-Informationen noch im Rennen. Zu der Frage, ob die Stadträte auch mit Nein stimmen können, wollte sich die Verwaltung nicht äußern.

Offenburg, Schubertstraße 1/ Portrait Bertold Thoma, Urgestein der SPD
16.12.2013
Offenburg

Wie passend: An seinem 70. Geburtstag steht mit der Vergabe für das Einkaufszentrum eine der wichtigsten Entscheidungen der Offenburger Kommunalpolitik an. Selbstverständlich wird Bertold Thoma an der Sitzung teilnehmen, auch wenn der SPD-Stadtrat nach dem offiziellen Teil mit seiner Frau Sigrid, die zwei Tage vor ihm 70 wurde, zum Dinner entschwinden will.

Ingo Fritz
12.12.2013
Offenburg

In einer Stellungnahme äußert die Bürgergemeinschaft Stadtmitte große Bedenken zur Planung des Einkaufsquartiers auf dem Sparkassenareal, über die am Montag im Gemeinderat abgestimmt wird. Kritikpunkte hat sie in einem Katalog zusammengestellt, wie  etwa drohende Leerstände oder erhöhtes Verkehrsaufkommen.

11.12.2013
Einkaufsgalerie in Offenburg?

Die Mehrzahl der Bürger wolle das Einkaufszentrum nicht: Sechs Tage vor der entscheidenden Abstimmung im Gemeinderat zum Thema Einkaufsgalerie haben die Gegner noch einmal eindringlich vor den Folgen eines Centers für Offenburg gewarnt. Sie appellierten an die Gemeinderäte, keinem der Bieter den Zuschlag zu erteilen.

27.11.2013
Einkaufszentrum Offenburg

Bevor der Gemeinderat am 16. Dezember die Entscheidung fällt, warben OB Edith Schreiner und Baubürgermeister Oliver Martini gestern bei einem Pressegespräch noch einmal um Akzeptanz und Begeisterung für das geplante Einkaufszentrum. Man könne aus drei sehr guten Entwürfen wählen, sagte Schreiner.

15.11.2013
Offenburg - Einkaufscenter

Die City Partner haben gestern ihre Kritik am geplanten Einkaufszentrum erneuert. Ein funktionierendes System drohe zerstört zu werden, die Ziele der Ausschreibung würden nicht erreicht. Dem Gemeinderat wurde zugleich ein Ausweg präsentiert: Ein Nein bei der Abstimmung am 16. Dezember sei möglich, es gibt laut einem juristischen Gutachten keinen Vergabezwang.

27.10.2013
Offenburg

Die Stadtspitze hat sich gestern gegen die harsche Kritik der City Partner verteidigt. Deren Argumentation sei einseitig und entbehre jeder Grundlage. Eine solche Stimmungsmache sei unseriös. Sie sei überzeugt davon, dass Offenburg ein verträgliches Einkaufszentrum bekomme, sagte Rathauschefin Edith Schreiner.

23.10.2013
Offenburg

Die City Partner haben gestern eindringlich vor den großen Risiken des geplanten Einkaufs­centers gewarnt. Sie appellieren mit Nachdruck an den Gemeinderat, am 16. Dezember keinen Vergabebeschluss zu fällen. Alle drei Entwürfe seien nicht innenstadtverträglich, die Folgen nicht kalkulierbar. Scharfe Kritik setzte es an der Stadt, die mit ihren Plänen die funktionierende Einkaufsstadt gefährde.

17.10.2013
Offenburg

Vielfalt oder Einheitsbrei? Anziehungspunkt für Käufer oder tödlich für die Nebenlagen? Stärkung des Oberzentrums oder Schwächung des Umlands? Um solche Fragen zum Einkaufscenter ging es am Mittwoch  im Salmen, nachdem zwei Gutachter ihre Ergebnisse zur Verträglichkeit der Handelskonzepte vorgestellt hatten.

17.10.2013
Offenburg

Bis 31. Oktober haben die drei Bieter fürs geplante Einkaufszentrum noch Zeit, um ihr letztes Gebot abzugeben. Gestern Abend bei der Bürgerinfo im Salmen gab es auf der Zielgeraden noch einmal klare Empfehlungen für das Handelskonzept. Die externen Gutachter bewerteten die Verträglichkeit als insgesamt gegeben, hatten aber Bauchweh bei der Vielzahl der Angebote im Bereich Bekleidung, Schuhe und Sport.

22.08.2013
Ortenau

Einkaufszentren in den Innenstädten – auch Offenburg folgt diesem Trend und will durch ein Einkaufszentrum (EKZ) auf dem Sparkassenareal das Stadtzentrum weiter beleben. 2014 fällt dafür der Startschuss. Welche Pläne haben die anderen Ortenauer Städte?

02.08.2013
Offenburg

In einer zehn Punkte umfassenden Stellungnahme zerpflücken die City Partner die Entwürfe fürs geplante Einkaufszentrum. Ihr Fazit: »Das ist nicht durchführbar  und funktioniert nicht!« Sie appellieren dringend an OB und Gemeinderat, die drei Entwürfe abzulehnen und einen Neustart zu wagen.

26.07.2013
Offenburg

Vor rund 250 Besuchern stellten gestern Abend die drei verbliebenen Investoren fürs Einkaufszentrum ihre überarbeiteten Entwürfe vor. Die Konzepte sehen zwischen 18 und 50 Geschäfte und zwischen 10 500 und 12 000 Quadratmeter Verkaufsfläche vor. Die Bieter können nun bis zum 31. Oktober ein sogenanntes »letztes Gebot« abgeben, bevor Ende des Jahres der Zuschlag ergeben soll.

19.07.2013
Offenburg

Die heiße Phase im Rennen um den Zuschlag fürs geplante Einkaufszentrum ist längst eröffnet. Am Freitag, 26. Juli, 18.30 Uhr, präsentieren die drei verbliebenen Bieter im Salmen ihre überarbeiteten Entwürfe. Laut Bürgermeister Martini erwarten die Investoren langsam Signale zur Verkehrsführung. Diese sendete der Verkehrs- und Planungsausschuss am Mittwochabend jedoch nur verhalten.

News zum Dossier per Mail

Datenschutzbestimmungen