Preisgeld

200 Euro für Schlossbergschüler

Autor: 
Robby Rheinschnake
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
13. März 2020

Jürgen Werner (links) und Robert Wöstenfeld (rechts) von der Stiftung und Mathe-im-Leben-GmbH gratulierten den Schülern der Schlossbergschule aus Kappelrodeck, die in Begleitung ihrer Lehrerin Eva-Maria Knaus nach Waldkirch zur Preisverleihung gekommen waren. ©Kai-Uwe Wudtke

Die Schule aus Kappelrodeck hat beim Wettbewerb „Mathe im Advent“ den dritten Platz in der 
Kategorie „Beste Schulen der Sekundarstufe“ belegt und wurde in Waldkirch ausgezeichnet. 

Ich hatte euch im Dezember ja von der Aktion „Mathe im Advent“ berichtet, bei der die Teilnehmer täglich eine kniffelige Matheaufgabe in einem virtuellen Adventskalender lösen mussten.  
Mehr als 130 000 Mathe-Fans aus Deutschland, Europa und sogar aus Südamerika hatten an dem Wettbewerb teilgenommen, verraten die Organisatoren, die Mathe-im-Leben-gemeinnützige-GmbH und die Gisela-und-Erwin-Sick-Stiftung. „Auch im Regierungsbezirk Freiburg ist die Mathe-Begeisterung sehr groß und bescherte eine erneute Rekordbeteiligung. Mit Unterstützung der Gisela-und-Erwin-Sick-Stiftung waren hier 7068 Schüler an den Start gegangen.“ Das waren stolze 44 Prozent mehr als im Vorjahr, könnt ihr euch das vorstellen? 


Unter dem Motto „Mathe macht’s möglich! – Mit den Wichteln die Welt retten“ haben die südbadischen Schüler täglich im Advent geknobelt, diskutiert und gerechnet, um die weihnachtlich inspirierten Aufgaben zu lösen, die sich hinter den 24 Türchen für die Klassenstufen vier bis sechs und sieben bis neun im digitalen Mathe-Kalender verbargen. Dabei konnten sie entdecken, wie Mathe helfen kann, wichtige gesellschaftliche Herausforderungen wie den Klimawandel, eine umweltfreundliche Verkehrsplanung, die Vermeidung von Plastikmüll oder den Einsatz von Künstlicher Intelligenz zu lösen. Die Schüler konnten beispielsweise Eisströmungen in der Arktis, Sparpotenziale bei Einwegbechern oder Strategien zum Finden effizienter Wege entdecken. 


Und natürlich galt es bei dem Wettbewerb nicht nur, Aufgaben zu lösen. Man konnte auch etwas gewinnen. Auch die Gisela-und-Erwin-Sick-Stiftung spendete Preise und zeichnete die besten Schulen und Klassen aus. Sage und schreibe 33 Preise im Wert von insgesamt 5850 Euro wurden vergeben, verrät Stephanie Schiemann von der Mathe-im-Leben-gemeinnützige-GmbH  in einer Pressemitteilung.  
Auch in unserer Ortenau  gab es strahlende Sieger: „Die Schlossbergschule in Kappelrodeck sicherte sich den dritten Platz in der Kategorie Beste Schulen der Sekundarstufe I (ohne Gymnasien) und wurde mit einem Preisgeld in Höhe von 200 Euro ausgezeichnet.“ Wenn das kein Grund zur Freude ist. Ich gratuliere den jungen Matheknoblern natürlich und freue mich schon jetzt auf den nächsten Advent, wenn hoffentlich wieder ganz viele Schüler mit den Adventswichteln knobeln werden und mir dann davon erzählen.

So erreicht ihr Robby Rheinschnake

Mittelbadische Presse
Robbys Kinder-Nachrichten
Nachrichten-Redaktion
Hauptstraße 83a
77652 Offenburg

Ein Fax schickt ihr an: 0781/504-3719

Mit einer Email geht es am schnellsten: robby@reiff.de

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kinder

03.04.2020
"Ferien"-Aktion sechs
In einer Woche ist Ostern. Statt im Kindergarten und in der Schule könnt ihr in diesem Jahr zu Hause schöne Sachen basteln. Die Robby-Leser Fabian und Samuel zeigen, wie man Hasen bastelt.
02.04.2020
"Ferien"-Aktion
Eine schöne Aufgabe und ein Familienprojekt in der schul- und kitafreien Zeit könnte der Bau eines Insektenhotels sein, das den Bienen Nistmöglichkeiten bietet.
30.03.2020
"Ferien"-Aufgabe 3
Robbys dritte „Ferien“-Aufgabe nimmt euch mit auf eine spannende Reise in die Welt von Flora und Fauna. Ihr dürft recherchieren, und wieder gibt es einige tolle Preise zu gewinnen. 
19.03.2020
Robbys "Ferien"-Aufgaben
Robbys zweite Aufgabe für die schul- und kitafreien Wochen ist kreativ. Die jungen „Urlauber“ dürfen Geschichten schreiben sowie Bilder malen und können dabei richtig tolle Preise gewinnen.  

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • 19.03.2020
    Neuer Service: Alles, was die Karte bietet, kann ab sofort abgeholt oder geliefert werden
    Mitten im Herzen Gengenbachs lädt das italienische Lokal „Michelangelo“ seit elf Jahren zum Genießen ein. Das bleibt auch weiterhin so, denn ab sofort werden Gerichte und Eisspezialitäten entweder geliefert, oder die Kunden holen ihre Bestellungen vor Ort ab.
  • Pizza, Salat oder Pasta - alles wird frisch zubereitet.
    19.03.2020
    Das mediterrane Restaurant in Hohberg
    Gerade in diesen turbulenten Tagen will das Team des mediterranen Restaurants Casamore in Hohberg für seine Gäste auch weiterhin da sein. Zu diesem Zweck wurde ab sofort ein besonderer Service eingerichtet und das „to go“-Angebot erweitert. Fast alle Gerichte auf der Speisekarte können nun auch...
  • Leckere Pizzavariationen, Salate und Getränke werden ab sofort geliefert oder können auch nach der Bestellung selbst abgeholt werden..
    18.03.2020
    "Wenn die Gäste uns nicht besuchen können, kommen unsere Spezialitäten zu ihnen"
    „Wenn die Gäste in nächster Zeit durch die Coronavirus-Pandemie nur eingeschränkt zu uns kommen dürfen, dann kommen unsere Spezialitäten eben zu Ihnen“, erklären Sülo und Aslan Keles, Inhaber der bekannten Ruster Pizzeria „Garibaldi“, mit Nachdruck. Ab sofort kann telefonisch und online bestellt...
  • a2 Unikat hat alles, was das Leben und Wohnen noch schöner macht.
    11.03.2020
    a2 Unikat: Ihr Partner rund um Gartendeko und mehr
    Frühlingszeit – eine wunderbare Zeit, es sich in Heim und Garten besonders schön zu machen. Wer dafür pfiffige und individuelle Gestaltungsideen sucht, ist bei a2 Unikat in Oberwolfach genau richtig.