First-Lego-League in Offenburg

Die "Gobots" sind im Semifinale

Autor: 
Katrin Mosmann
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
16. Januar 2018
Bildergalerie ansehen

Die "Gobots" sind zum dritten Mal am Start ©Katrin Mosmann

Die »Gobots« haben am Samstag zum dritten Mal am Regionalwettbewerb der First-Lego-League (FLL) an der Hochschule in Offenburg teilgenommen. Erneut konnten sich die sieben Jungs für die nächste Runde, das Semifinale, qualifizieren.

Aller guten Dinge sind drei, sagt ein Sprichwort. Für die »Gobots«, das First-Lego-League-Team von Robby Rheinschnake und der Hochschule Offenburg, trifft das zu. Am Samstag traten sie zum dritten Mal beim Regionalwettbewerb der FLL an, der ebenfalls zum dritten Mal in der Hochschule in Offenburg ausgetragen wurde. Getreu einem weiteren Motto, nämlich dem, das Übung den Meister macht, haben sich die »Gobots«, das sind Sebastian Klama (13), David Bühler (14), Jannis Junker (14), Christian Henco (15), Paul Glasemann (14) und Felix Vogt (14), wochenlang auf den großen Tag vorbereitet, um ihr Ziel, die Qualifikation für das Semifinale in Rockenhausen, zu erreichen.

Große Anspannung

Die Anspannung war den Jungs am frühen Vormittag anzumerken, nicht mehr lange, dann würden sie beim Robot-Game, der wichtigsten von vier Kategorien, ihr Können unter Beweis stellen. Der gerade absolvierte Probelauf war nicht so, wie es sich die sieben Schüler gewünscht hatten: »Der Lauf war nicht gut, aber die Hauptprobe darf schiefgehen, solange es nachher klappt«, sagt Sebastian Klama optimistisch. »Wir sind gut vorbereitet, haben uns in der vergangenen Woche ganze vier Mal getroffen, um alles zu optimieren.«

Vor dem Testlauf hatten die »Gobots« bereits ihren Forschungsauftrag vor der Jury präsentiert und auch das »Design und die Funktionalität« ihres Roboters wurde bereits bewertet: »Wir haben ein gutes Gefühl«, sagt David Bühler. »Beim Forschungsauftrag zum Thema ›Baumsaft‹ konnten wir alle Fragen beantworten und wir sind mit dem Thema sehr zufrieden.«

Wochenlange Forschungen

Wochenlang hatten die Jungs geforscht, welche Auswirkungen Presswasser (aus Hackschnitzel gepresstes Wasser) auf das Pflanzenwachstum hat. Das Thema des Forschungsauftrags muss immer zum vorgegebenen Jahresthema der First-Lego-League – in diesem Jahr »Hydro Dynamics – passen. Als letzte Kategorie wird noch das »Teamwork« bewertet, eine Kategorie, in der  das Team von Robby und der Hochschule in der Vergangenheit immer viele Punkte einfahren konnte. 

Insgesamt 100 Teamstunden und über 400 Stunden in kleineren Gruppen haben die Jungs seit August für den Wettbewerb gestemmt, verrät Coach Dieter Klama. Stunden, die sich am Nachmittag beim Robot-Game auszahlen. Auch wenn der Roboter nicht alle der geforderten und programmierten Aufgaben auf dem großen Spieltisch lösen kann, fahren die »Gobots« bereits beim ersten von drei regulären Läufen 260 Punkte ein. Mit dieser besten Punktezahl alle ihrer Läufe schaffen es die »Gobots« in die drei Finalspiele. Erleichterung macht sich bei Sebastian Klama und seinem Team breit: »Wir haben uns dann schon gedacht, dass wir die Qualifikation geschafft haben müssten.«

Zweiter Platz gibt Grund für Verbesserungen

Nur wenig später wird die Vermutung bei der Preisverleihung bestätigt. Die »Gobots« erreichen den zweiten Platz in der Gesamtwertung hinter ihrem stärksten Konkurrenten, den »HFG-Robos« aus Oberkirch, die in den vergangenen Jahren immer Erfolg hatten und, wie zu erwarten war, auch dieses Mal Höchstleistung brachten. »In der Kategorie Robot-Design haben wir den ersten Platz gemacht, im Teamwork dieses Mal leider nicht, da wurden wir etwas schlechter bewertet«, sagt Sebastian nach der Siegerehrung. »Daran werden wir in den nächsten zwei Wochen arbeiten. Denn nach dem Wettbewerb ist schließlich vor dem Wettbewerb.«

Stichwort

Alle Teams der FLL in Offenburg

Insgesamt 16 Teams sind am Samstag in der Hochschule in Offenburg beim Regionalwettbewerb der First-Lego-League Ortenau an den Start gegangen. Alle Teams und Teilnehmer haben tolle Leistungen gebracht und hatten vor allem viel Spaß beim Mitmachen, Programmieren und Forschen. Gewinner sind sie alle, soviel steht fest, auch wenn nur die ersten beiden eine Runde weiter sind. 

Beim FLL-Wettbewerb am Samstag mitgemacht haben: 

Platz 1: HFG-Robos
Platz 2: Gobots
Platz 3: SuperRobby
Platz 4: HFG-Robokirch
Platz 5: NicoBot
Platz 6: Marsrocker 
Platz 7: G-Bots
Platz 8: Ritters
Platz 9: RSObots
Platz 10: Roboken 
Platz 11: Energy 
Platz 12: RoboTulla2 
Platz 13: Einstein 
Platz 14: MIS Robotics
    Club
Platz 15: Birklehof 
Platz 16: RoboTulla1 
 

So erreicht ihr Robby Rheinschnake

Mittelbadische Presse
Robbys Kinder-Nachrichten
Nachrichten-Redaktion
Hauptstraße 83a
77652 Offenburg

Ein Fax schickt ihr an: 0781/504-3719

Mit einer Email geht es am schnellsten: robby@reiff.de

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kinder

05.06.2020
Kinder-Uni
Pünktlich zur Sommersonnenwende präsentiert die Hochschule Offenburg am 21. Juni eine neue Ausgabe der Kinder-Uni. Diese findet online statt, sodass alle Interessierten teilnehmen können. 
18.05.2020
Stadtteilrallye
Die Schulsozialarbeiterin Pamela Schilli hat gemeinsam mit Kollegen der Kinder- und Jugendarbeit Offenburg eine Stadtteilrallye mit der App „Actionbound“ entwickelt.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • High Performance Fitness: Im Mai hat das neue Studio mit über 900 Quadratmetern eröffnet.
    06.06.2020
    Oberkirch-Zusenhofen: Von der Muckibude zum großen Fitnessstudio
    Zusenhofen hat ein neues Fitnessstudio. Die Huze Muskelschmiede am Wiesenbach bietet, was es sonst eher in Großstädten gibt: Öffnungszeiten rund um die Uhr und einen Gerätepark, bei dem neben den Gesundheitssportlern auch ambitionierte Kraftsportler auf ihre Kosten kommen.
  • 370 Mitarbeiter des Familienunternehmens J. Schneider Elektrotechnik fertigen am Standort Offenburg Produkte für die industrielle Stromversorgung – für Windräder, Fotovoltaikanlagen oder Papierfabriken.
    05.06.2020
    Serie "Wir sind systemrelevant"
    Serie „Wir sind systemrelevant“ – Ortenauer Firmen, die in der Corona-Krise unverzichtbar sind. Teil 22: Die J. Schneider Elektrotechnik aus Offenburg stellt Transformatoren her.
  • Fischer Küchen in Offenburg bietet auf 1100 Quadratmetern eine große Auswahl an Küchenideen.
    04.06.2020
    Aktuelle Trends in der Ausstellung auf 1100 Quadratmetern Verkaufsfläche
    29 Jahre Erfahrung in der Branche sowie der Anspruch an Professionalität und Qualität in Beratung, Planung, Materialien, Geräten oder Montage machen es möglich: Das Fischer Küchenatelier Offenburg verhilft den Kunden zum individuellen Küchentraum - maßgeschneidert, termingerecht und...
  • Mehr als 50 Attraktionen erwartet die Besucher bei Funny World in Kappel-Grafenhausen.
    29.05.2020
    KInderspielparadies in Kappel-Grafenhausen öffnet ab Freitag, 29. Mai, wieder / Tickets vorab reservieren
    Das In- & Outdoor Spieleparadies in Kappel-Grafenhausen öffnet ab Freitag, 29. Mai, wieder seine Tore für seine großen und kleinen Besucher. Ein besonderes Highlight zur Wiedereröffnung ist die neue Attraktion „mexikanischer Adler Flug“.