Post für Robby

Die Mörtelwespe brütet im Türrahmen

Autor: 
Andreas Braun
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
09. Februar 2019
 Hallo Robby! Ich habe das an meinem Türrahmen entdeckt und möchte gerne wissen was es denn ist. Vielen Dank im voraus. Irene Dornia aus Zierolshofen

Hallo Robby! Ich habe das an meinem Türrahmen entdeckt und möchte gerne wissen was es denn ist. Vielen Dank im voraus. Irene Dornia aus Zierolshofen ©Privat

Immer wieder bekommt Robby Rheinschnake Post für Kindern, die seltsames beobachtet und fotografiert haben. Robby Experte kennt das Geheimnis im Türrahmen.

Eine interessante Entdeckung! Bei diesen auffälligen, wie kleine Töpfchen oder Vasen aussehenden Gebilden handelt es sich um  Brutzellen der Orientalischen Mörtelwespe (wissenschaftlich: Sceliphron curvatum). Die stammt eigentlich aus Asien, inzwischen kommt sie aber auch bei uns vor - und das gar nicht so selten. Für ihren Nachwuchs bauen die Weibchen dieser Art solche besonderen Lehmtöpfchen - etwa wie hier an Tür- oder Fensterrahmen. Ebenso aber auch auf Fensterbrettern oder an ähnlichen Stellen in Wohnungen. Oftmals sind sie wie auf dem Bild in einer Reihe hintereinander angeordnet. 


Gebaut wird allerdings nicht jetzt, sondern im Sommerhalbjahr: Dazu fliegen diese zur Gruppe der Grabwespen zählenden Insekten dann mit dem Baumaterial, das sie sich zum Beispiel von Pfützen an unweit gelegenen Feldwegen oder anderen unbebauten Stellen holen, durch offene Fenster und Türen in Häuser ein. In trockenen Sommern wie 2018, wenn Lehmpfützen und andere kleine Wasserstellen Mangelware sind, hat es die Mörtelwespe daher nicht gerade leicht, geeignetes Baumaterial zu finden.


Anschließend legt die Mörtelwespe in jedes Töpfchen ein Ei hinein und gibt, bevor sie die kunstvollen Gebilde verschließt, noch ein paar Spinnen hinzu, die das Muttertier zuvor gefangen und gelähmt hat - sozusagen als Proviant für die heranwachsenden Larven, die sich über mehrere Monate hinweg in diesen Behältnissen entwickeln. Nach erfolgter Verpuppung stoßen die Jungwespen später von innen den Deckel ihrer Brutzelle auf und verlassen diese. Dies geschieht etwa im nächsten Frühjahr, je nach den genauen Umständen (zum Beispiel der Temperatur in der Wohnung) auch schon etwas früher.


Erwachsene Exemplare der Orientalischen Mörtelwespe sind anderthalb bis zwei Zentimeter lang und haben einen schwarzgelb bis schwarz-rot-braun gefärbten Hinterleib, der auf einem langen Stiel sitzt. Angst braucht man vor ihnen nicht zu haben, da ihr Stachel nicht durch die Haut dringen kann - sie sind also harmlos. Sollten die Lehmtönnchen unerwünscht sein, kann man sie nach draußen bringen - möglichst an einen trockenen, überdachten Ort wie zum Beispiel in einer Garage oder einem Schopf, da sie nicht wasserfest sind.

So erreicht ihr Robby Rheinschnake

Mittelbadische Presse
Robbys Kinder-Nachrichten
Nachrichten-Redaktion
Hauptstraße 83a
77652 Offenburg

Ein Fax schickt ihr an: 0781/504-3719

Mit einer Email geht es am schnellsten: robby@reiff.de

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeigen
  • 18.04.2019
    Ab Samstag
    In Kehl startet am Samstag wieder der beliebte Ostermarkt. Bis zum 28. April warten auf Besucher dort zahlreiche Attraktionen und ein vielfältiges Programm.
  • 17.04.2019
    500 Quadratmeter Fläche
    Der Obi Markt in Offenburg hat seine neue 500 Quadratmeter große »BBQ & Grillwelt« eröffnet – und ist damit die Top-Adresse für Grill-Fans. Kunden erwartet ein konkurrenzlos großes Angebot an Grills und Zubehör von Top-Marken. In den kommenden Wochen gibt es dazu ein sehenswertes Showprogramm.
  • 08.04.2019
    Was ist wichtig bei der Planung der perfekten Traumküche? Hier sind die 10 wichtigsten Fragen und Antworten!
  • 01.04.2019
    Lahr
    Wer auf der Suche nach einem Suzuki-Neuwagen oder einem Gebrauchten ist und gleichzeitig eine vertrauensvolle, persönliche Beratung möchte, dem kann geholfen werden: Das Suzuki-Autohaus Baral in Lahr ist genau die richtige Adresse für jegliches Anliegen rund um Suzuki. 

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kinder

Die Kindergartenkinder Carl, Mailo, Eduardo, Johanna und Jannik freuen sich schon sehr darauf, morgen auf Ostergeschenkesuche zu gehen.
20.04.2019
Fünf Don-Bosco-Kindergartenkinder aus Hornberg machen sich Gedanken
Morgen kommt der Osterhase. Aber warum feiern wir eigentlich Ostern? Darüber hat Robby Rheinschnakes Assistentin mit fünf Kindern aus dem Hornberger Kindergarten Don Bosco gesprochen.  
15.04.2019
Kinder
Über drei Stunden haben die Gewinner von Robby Rheinschnakes »Osterbäckerei« am Mittwoch beim Gutacher »Dorfbeck« geknetet, gerollt, geformt, gegossen und genascht. Mit einer großen Tüte voll Selbstgebackenem ging es am Abend dann wieder nach Hause.
13.04.2019
Besuch beim Schäfer
In einer Woche ist Ostern. Da darf das traditionelle Osterlamm natürlich nicht fehlen. Gleich drei kleine Lämmer wohnen derzeit im Freilichtmuseum Vogtsbauernhof. Der Gengenbacher Schäfer Reinhard Bischler hat mit Robbys Assistentin über die jungen Schafe gesprochen.  
10.04.2019
Kinder
Robby Rheinschnakes Insektenhotel-Aktion ist in vollem Gange. Ganz viele Schulen und Kindergärten nehmen daran teil. Unter anderem auch die Klasse R6b der Realschule Gengenbach, die am Samstag ihr Bienenhotel gebaut hat. Robbys Assistentin hat die Klasse dort besucht.  
07.04.2019
Kinder
Am Donnerstagnachmittag wurden im Europa-Park Rust die Nickelodeon »Kids’ Choice Awards« verliehen. Live dabei waren auch Robby Rheinschnakes Kinderreporter Sophie Kasper und Noel Dinger.   
05.04.2019
Kinder
Bei meinem Besuch bei den Kinder-Nachrichten hat Robby Rheinschnake mich gebeten, etwas über meine Rasse zu schreiben. Also gut, gerne! Hier sind ein paar Fakten über Labradore.