Kinder

Für Schüler und Schulklassen: Wettbewerb „Mathe im Advent“

Autor: 
Katrin Mosmann
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
23. November 2019

Was sich für kniffelige Aufgaben hinter den virtuellen Adventskalendertürchen verbergen, erfahren „Mathe-im-Advent“-Teilnehmer ab dem 1. Dezember. ©Mathe im Advent

Schüler und Schulklassen können sich noch bis zum 3. Dezember für den bundesweiten Wettbewerb „Mathe im Advent“ anmelden, um Aufgaben hinter virtuellen Adventstürchen zu lösen.

Einen ganz besonderen Adventskalender, nämlich einen, bei dem Wissen gefragt ist, gibt es ab dem 1. Dezember in Form des digitalen Mathematikwettbewerbs „Mathe im Advent“. Im Rahmen des Wettbewerbs, der sich an Schüler der Klassenstufe zwei bis zehn wendet, warten vom 1. bis zum 24. Dezember täglich spannende und kniffelige mathematische Herausforderungen – hübsch verpackt in vorweihnachtlichen Geschichten, verspricht der Initiator der Aktion, die Mathe im Leben gemeinnützigen GmbH in Kooperation mit der Deutschen Mathematiker-Vereinigung. Ab sofort können sich Schüler für den bundesweiten Wettbewerb registrieren. Lehrer können zudem ihre Klassen dafür anmelden. 

Virtuelle Türchen

„Wer den Klimawandel bekämpfen, Verkehr umweltfreundlicher planen oder Künstliche Intelligenz beherrschen möchte, braucht dazu Mathematik“, heißt es in der Ankündigung für den Wettbewerb. Die Teilnehmer erwarten ab dem 1. Dezember virtuelle Türchen mit „knobeligen“ Aufgaben. „Die Mathekalender-Aufgaben sind keine normalen Rechenaufgaben, wie man sie aus der Schule kennt. Sie sind liebevoll gestaltete Geschichten aus dem Leben der ‚Mathe-Wichtel‘ am Nordpol. Die Wichtel stellen die Geschenke für die Kinder auf der ganzen Welt her und müssen sie zusammen mit dem Weihnachtsmann in der Heiligen Nacht ausliefern“, verrät Stephanie Schiemann, Geschäftsführerin und Projektleiterin der Mathe im Leben gemeinnützige GmbH. „Gleichzeitig haben sie ein ‚normales‘ eigenes Leben, müssen Probleme lösen oder etwas erforschen. Sie haben richtige sich entwickelnde Charaktere und Jobs. So wird das Rätseln menschlich und die Kinder können ganz natürlich entdecken, wo man Mathematik im Leben wirklich braucht. ‚Mathe im Advent‘-Aufgaben fördern logisches Denken und kreatives Problemlösen, wobei der Spaß aller Beteiligten im Vordergrund steht.“

Mitmachen können die Schüler im Einzelspiel oder als Team im Klassenspiel. „Das Klassenspiel hat den Vorteil, dass die Mathematik ins Zentrum des Klassenlebens rückt und die Schüler gemeinsam über Mathematik kommunizieren und dabei lernen, aus eigenem Antrieb präzise und logisch richtig zu kommunizieren“, sagt Stephanie Schiemann. „Darüber hinaus gilt die Devise: Jeder ist willkommen. Und mitmachen lohnt sich! Jährlich knobeln auch Eltern, Großeltern und sonstige Spaßspieler um die Wette.“
Und natürlich gibt es auch etwas zu gewinnen: Im Einzelspiel gibt es etwa einen Laptop, Mini-Longboards, Armbanduhren, einen ferngesteuerten „Dune-Fighter“ oder diverse Spiele und vieles mehr zu gewinnen. Klassen können unter anderem einen Projektor, einen Mathekoffer und natürlich Wanderpokale abstauben.

Das klingt spannend, findet ihr? Dann nichts wie ran an den Computer und schnell registrieren. Noch bis Dienstag, 3. Dezember, könnt ihr euch anmelden, auch, wenn das erste Türchen bereits am Sonntag, 1. Dezember, ab 6 Uhr geöffnet werden kann: „Die ersten drei Aufgaben können alle bis zum 3. Dezember beantwortet werden. Die Anmeldung bis zum 3. Dezember ist für den Notfall gedacht, um noch verspätet einsteigen zu können“, erklärt Stephanie Schiemann. „Normalerweise steht am nächsten Morgen – gleichzeitig mit dem Erscheinen der neuen Aufgaben – die Lösung des Vortags bereit. Dann kann auch keine Antwort mehr abgegeben werden. Nur in den ersten drei Tagen, am Wochenende und am 24. Dezember gibt es Sonderregeln. Da haben die Kinder etwas mehr Zeit zum Lösen der Aufgaben und auch die Lösungen sind erst später sichtbar.“
Alle weiteren Infos und die Registrierungsmöglichkeit findet ihr im Internet.

Info

Mathe im Advent

Weltweit nehmen mehr als 100 000 deutschsprachige Kinder, Jugendliche, 
Eltern, Lehrer und erwachsene „Spaßspieler“ an „Mathe im Advent“ aus gut über 50 Ländern teil. „Seit dem Start von ‚Mathe im Advent‘ vor elf Jahren sind es insgesamt schon 1,2 Millionen begeisterte Mathe-Fans“, verrät Projektleiterin Stephanie Schiemann. 
Kosten: Die Teilnahme am Einzelspiel ist kostenfrei, das Klassenspiel ist kostenpflichtig: 30 Euro pro Klasse, 25 Euro ab zwei Klassen und 300 Euro für die gesamte Schule. „Die Gisela und Erwin Sick Stiftung übernimmt in den Postleitzahlregionen 77x, 78x und 79x die Teilnahmegebühren des kostenpflichtigen Klassenspiels für alle Schulformen.“ 
Schirmherrin der Mathe-Adventskalender, zu denen auch der „Math+ Kalender“ für die Oberstufe ab der zehnten Klasse gehört, ist Bundesbildungsministerin Anja Karliczek. 
Als Belohnung für die Teilnahme locken tolle Preise und eine Einladung zur großen Preisverleihung  am 24. Januar in Berlin. Darüber hinaus wird die Gisela und Erwin Sick Stiftung die erfolgreichsten Klassen und Schulen aus Südbaden wieder mit Preisgeldern in Höhe von insgesamt 7200 Euro bei der regionalen Preisverleihung am 14. Februar im Gisela Sick Bildungshaus in Waldkirch auszeichnen.
Infos: Die Teilnehmer können bei Fragen eine E-Mail an info@mathe-im-advent.de schreiben. Lehrkräfte können ihre Mailanfragen an die Projektleiterin Stephanie Schiemann (schiemann@mathe-im-leben.de) richten. 

So erreicht ihr Robby Rheinschnake

Mittelbadische Presse
Robbys Kinder-Nachrichten
Nachrichten-Redaktion
Hauptstraße 83a
77652 Offenburg

Ein Fax schickt ihr an: 0781/504-3719

Mit einer Email geht es am schnellsten: robby@reiff.de

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kinder

19.03.2020
Robbys "Ferien"-Aufgaben
Robbys zweite Aufgabe für die schul- und kitafreien Wochen ist kreativ. Die jungen „Urlauber“ dürfen Geschichten schreiben sowie Bilder malen und können dabei richtig tolle Preise gewinnen.  
13.03.2020
Preisgeld
Die Schule aus Kappelrodeck hat beim Wettbewerb „Mathe im Advent“ den dritten Platz in der  Kategorie „Beste Schulen der Sekundarstufe“ belegt und wurde in Waldkirch ausgezeichnet. 

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • 19.03.2020
    Neuer Service: Alles, was die Karte bietet, kann ab sofort abgeholt oder geliefert werden
    Mitten im Herzen Gengenbachs lädt das italienische Lokal „Michelangelo“ seit elf Jahren zum Genießen ein. Das bleibt auch weiterhin so, denn ab sofort werden Gerichte und Eisspezialitäten entweder geliefert, oder die Kunden holen ihre Bestellungen vor Ort ab.
  • Pizza, Salat oder Pasta - alles wird frisch zubereitet.
    19.03.2020
    Das mediterrane Restaurant in Hohberg
    Gerade in diesen turbulenten Tagen will das Team des mediterranen Restaurants Casamore in Hohberg für seine Gäste auch weiterhin da sein. Zu diesem Zweck wurde ab sofort ein besonderer Service eingerichtet und das „to go“-Angebot erweitert. Fast alle Gerichte auf der Speisekarte können nun auch...
  • Leckere Pizzavariationen, Salate und Getränke werden ab sofort geliefert oder können auch nach der Bestellung selbst abgeholt werden..
    18.03.2020
    "Wenn die Gäste uns nicht besuchen können, kommen unsere Spezialitäten zu ihnen"
    „Wenn die Gäste in nächster Zeit durch die Coronavirus-Pandemie nur eingeschränkt zu uns kommen dürfen, dann kommen unsere Spezialitäten eben zu Ihnen“, erklären Sülo und Aslan Keles, Inhaber der bekannten Ruster Pizzeria „Garibaldi“, mit Nachdruck. Ab sofort kann telefonisch und online bestellt...
  • a2 Unikat hat alles, was das Leben und Wohnen noch schöner macht.
    11.03.2020
    a2 Unikat: Ihr Partner rund um Gartendeko und mehr
    Frühlingszeit – eine wunderbare Zeit, es sich in Heim und Garten besonders schön zu machen. Wer dafür pfiffige und individuelle Gestaltungsideen sucht, ist bei a2 Unikat in Oberwolfach genau richtig.