Kinder

"Gobots" sind Startklar für den Regiowettbewerb in Offenburg

Autor: 
Katrin Mosmann
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
07. Januar 2020

Mit ihrer Idee einer Ladestation für E-Autos an Straßenlaternen wollen die„Gobots“ am Samstag den Einzug ins Semifinale der First Lego League klarmachen. ©Privat

Am Samstag findet der Regionalwettbewerb der First Lego League an der Hochschule in Offenburg statt. Selbstverständlich sind auch die „Gobots“ mit dabei. Derzeit treffen sich die Jungs des Robby-Teams täglich, um am Samstag Bestleistung zu bringen. 

Die „Gobots“, Robby Rheinschnakes First Lego League Team, stehen in den Startlöchern. Am Samstag findet der Regionalwettbewerb an der Hochschule Offenburg statt. Zum fünften Mal tritt das Team dort an, für die meisten Mitglieder ist die aktuelle Teilnahme eine ganz besondere. Denn 2021 werden David, Jannis und Sebastian (alle 15), die vom Gründungsteam noch übrig geblieben sind, nicht mehr aktiv dabei sein dürfen. Sie sind dann zu alt. Umso mehr freuen sich die Jungs, die mit Kjell (10) und Jan (13) bereits erste Nachfolger gefunden haben, auf den aktuellen Wettbewerb. Ihr Ziel ist klar: „Wir wollen auf jeden Fall ins Semifinale und natürlich hoffen wir sehr, dass wir im März zurück nach Offenburg kehren werden, wenn dann erstmals das Finale Zentraleuropa an der Hochschule ausgetragen wird“, sagt Jannis.

Generalprobe

Und um das zu erreichen, haben die „Gobots“ sich in den vergangenen Monaten auch ganz schön ins Zeug gelegt. „Unser Roboter kann alle Aufgaben des Robot-Games lösen. Wir müssen noch ein paar Kleinigkeiten verbessern, etwa ein Update machen, das Design optimieren und winzige Fehler beheben, dann kann es aber losgehen“, sagt David. Auch in Sachen Forschungsauftrag sind die Jungs relaxed, also entspannt: „Wir sind fertig, haben am Wochenende bei der Generalprobe alles gut gemeistert und auch im Vorfeld schon einige gute Rückmeldungen bekommen“, freut sich Sebastian. 

Prototypen

Wie gewohnt müssen sich die Teilnehmer etwas zum jeweiligen Saisonthema, das in diesem Jahr „City Shaper“ ist, überlegen. „Wir haben eine Ladesäule für E-Autos entwickelt, die an jeder Straßenlaterne installiert werden kann“, sagt Jannis. „Wir wollen damit die Infrastruktur ausbauen und Deutschland in diesem Bereich weiterbringen.“ 
„Wir haben einen kleinen Prototypen mit einem Mikrocomputer gebaut und auch ein kleines Testauto gibt es“, sagt David stolz. „Mittels Handy und einem QR-Code kann man sich an der Station anmelden und angeben, wie lange man laden will.“ Die „Erfindung“ richte sich vor allem an jene, die keine Garage haben und ihr Auto etwa in Wohngebieten über Nacht oder während der Arbeitszeit laden müssen. „Es ist keine Schnellladestation“, macht David klar. 

Zur Vorbereitung hatten die Jungs sich intensiv mit dem Thema E-Mobilität auseinandergesetzt, haben in einem Autohaus in Kappelrodeck recherchiert und mit den Professoren Christian Klöffer und Patrick Hahn, die an der Hochschule in Offenburg im Forschungszentrum Elektromobilität tätig sind, gesprochen. „Beide waren begeistert von der Idee und wollen sich, unabhängig von der Lego League, nochmal mit uns und dem Thema auseinandersetzen“, verrät Sebastian. 

Doch jetzt ist erstmal Zeit für die Lego League. Die Stimmung im Team könnte nicht besser sein: „Wir freuen uns nun am meisten auf die Siegerehrung“, sagen Kjell und Jan schmunzelnd.  

Stichwort

Der Regionalwettbewerb

Unter dem Motto „City Shaper“ steht die aktuelle First-Lego-League-Saison. „Achtung: An alle Baumeister von morgen! Lasst uns bessere Orte zum Leben und Arbeiten für alle Menschen entwerfen und bauen! Kombiniert in der Saison 2019/2020 City Shaper eure Fähigkeit, Probleme zu lösen, mit eurer Kreativität, und gestaltet eine bessere Zukunft – gemeinsam mit euren Freunden“, heißt es in der Ankündigung des Veranstalters. 
Die erste Hürde, nämlich den Regionalwettbewerb, nehmen Ortenauer Teams am Samstag, 11. Januar, an der Hochschule in Offenburg. Der Wettbewerb wird von 9 bis 18 Uhr im Gebäude D und E an der Hochschule in Offenburg ausgetragen. 17 Mannschaften gehen an den Start. Von 9 bis 13 Uhr findet zudem auch die Junior-Lego-League-Ausstellung statt, an der ein weiteres Robby-Rheinschnake-Team (wir berichteten) vertreten sein wird. Insgesamt stellen hier vier Teams aus der Ortenau ihr Können unter Beweis.
Weitere Infos zu dem genauen Ablauf, etwa, wann die spannenden Robot-Games stattfinden, findet ihr im Internet. 

 https://schule.hs-offenburg.de/ lego-mindstorms/first-lego-league/

So erreicht ihr Robby Rheinschnake

Mittelbadische Presse
Robbys Kinder-Nachrichten
Nachrichten-Redaktion
Hauptstraße 83a
77652 Offenburg

Ein Fax schickt ihr an: 0781/504-3719

Mit einer Email geht es am schnellsten: robby@reiff.de

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kinder

20.01.2020
Interview
Eine tolle Veranstaltung für Kinder gibt es im Februar im Alternativen Wolf- und Bärenpark in Bad Rippoldsau-Schapbach. Im Kurs „Wölfisch für Anfänger“ lernen Kinder die geheime Sprache der Wölfe. Robby darf zwei Kinder zu dem Kurs schicken und hat vorab mit Teresa Carl, der stellvertretenden...
20.01.2020
Robby-Aktion
13 Robby-Leser durften am Samstagnachmittag gemeinsam mit Thomas Siefert das „Mima“ in Oberwolfach erkunden. Dabei haben sie eine Menge über die Erdgeschichte und die Steine und Mineralien des Schwarzwalds erfahren.
16.01.2020
First Lego League Junior
Robbys First-Lego-League-Junior-Team begeisterte am Samstag bei der Junior-Ausstellung. Insgesamt vier Teams stellten ihr Können unter Beweis und begeisterten Publikum und Jury.
16.01.2020
Offenburg
Die „Gobots“ haben am Samstag beim Regional-Wettbewerb der First Lego League (FLL) das Ticket für das Semifinale in Mannheim im Februar gelöst. Insgesamt 17 Teams haben ihr Können an der Hochschule in Offenburg unter Beweis gestellt.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -