Kinder

"Gobots" sind Startklar für den Regiowettbewerb in Offenburg

Autor: 
Katrin Mosmann
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
07. Januar 2020

Mit ihrer Idee einer Ladestation für E-Autos an Straßenlaternen wollen die„Gobots“ am Samstag den Einzug ins Semifinale der First Lego League klarmachen. ©Privat

Am Samstag findet der Regionalwettbewerb der First Lego League an der Hochschule in Offenburg statt. Selbstverständlich sind auch die „Gobots“ mit dabei. Derzeit treffen sich die Jungs des Robby-Teams täglich, um am Samstag Bestleistung zu bringen. 

Die „Gobots“, Robby Rheinschnakes First Lego League Team, stehen in den Startlöchern. Am Samstag findet der Regionalwettbewerb an der Hochschule Offenburg statt. Zum fünften Mal tritt das Team dort an, für die meisten Mitglieder ist die aktuelle Teilnahme eine ganz besondere. Denn 2021 werden David, Jannis und Sebastian (alle 15), die vom Gründungsteam noch übrig geblieben sind, nicht mehr aktiv dabei sein dürfen. Sie sind dann zu alt. Umso mehr freuen sich die Jungs, die mit Kjell (10) und Jan (13) bereits erste Nachfolger gefunden haben, auf den aktuellen Wettbewerb. Ihr Ziel ist klar: „Wir wollen auf jeden Fall ins Semifinale und natürlich hoffen wir sehr, dass wir im März zurück nach Offenburg kehren werden, wenn dann erstmals das Finale Zentraleuropa an der Hochschule ausgetragen wird“, sagt Jannis.

Generalprobe

Und um das zu erreichen, haben die „Gobots“ sich in den vergangenen Monaten auch ganz schön ins Zeug gelegt. „Unser Roboter kann alle Aufgaben des Robot-Games lösen. Wir müssen noch ein paar Kleinigkeiten verbessern, etwa ein Update machen, das Design optimieren und winzige Fehler beheben, dann kann es aber losgehen“, sagt David. Auch in Sachen Forschungsauftrag sind die Jungs relaxed, also entspannt: „Wir sind fertig, haben am Wochenende bei der Generalprobe alles gut gemeistert und auch im Vorfeld schon einige gute Rückmeldungen bekommen“, freut sich Sebastian. 

Prototypen

Wie gewohnt müssen sich die Teilnehmer etwas zum jeweiligen Saisonthema, das in diesem Jahr „City Shaper“ ist, überlegen. „Wir haben eine Ladesäule für E-Autos entwickelt, die an jeder Straßenlaterne installiert werden kann“, sagt Jannis. „Wir wollen damit die Infrastruktur ausbauen und Deutschland in diesem Bereich weiterbringen.“ 
„Wir haben einen kleinen Prototypen mit einem Mikrocomputer gebaut und auch ein kleines Testauto gibt es“, sagt David stolz. „Mittels Handy und einem QR-Code kann man sich an der Station anmelden und angeben, wie lange man laden will.“ Die „Erfindung“ richte sich vor allem an jene, die keine Garage haben und ihr Auto etwa in Wohngebieten über Nacht oder während der Arbeitszeit laden müssen. „Es ist keine Schnellladestation“, macht David klar. 

Zur Vorbereitung hatten die Jungs sich intensiv mit dem Thema E-Mobilität auseinandergesetzt, haben in einem Autohaus in Kappelrodeck recherchiert und mit den Professoren Christian Klöffer und Patrick Hahn, die an der Hochschule in Offenburg im Forschungszentrum Elektromobilität tätig sind, gesprochen. „Beide waren begeistert von der Idee und wollen sich, unabhängig von der Lego League, nochmal mit uns und dem Thema auseinandersetzen“, verrät Sebastian. 

Doch jetzt ist erstmal Zeit für die Lego League. Die Stimmung im Team könnte nicht besser sein: „Wir freuen uns nun am meisten auf die Siegerehrung“, sagen Kjell und Jan schmunzelnd.  

Stichwort

Der Regionalwettbewerb

Unter dem Motto „City Shaper“ steht die aktuelle First-Lego-League-Saison. „Achtung: An alle Baumeister von morgen! Lasst uns bessere Orte zum Leben und Arbeiten für alle Menschen entwerfen und bauen! Kombiniert in der Saison 2019/2020 City Shaper eure Fähigkeit, Probleme zu lösen, mit eurer Kreativität, und gestaltet eine bessere Zukunft – gemeinsam mit euren Freunden“, heißt es in der Ankündigung des Veranstalters. 
Die erste Hürde, nämlich den Regionalwettbewerb, nehmen Ortenauer Teams am Samstag, 11. Januar, an der Hochschule in Offenburg. Der Wettbewerb wird von 9 bis 18 Uhr im Gebäude D und E an der Hochschule in Offenburg ausgetragen. 17 Mannschaften gehen an den Start. Von 9 bis 13 Uhr findet zudem auch die Junior-Lego-League-Ausstellung statt, an der ein weiteres Robby-Rheinschnake-Team (wir berichteten) vertreten sein wird. Insgesamt stellen hier vier Teams aus der Ortenau ihr Können unter Beweis.
Weitere Infos zu dem genauen Ablauf, etwa, wann die spannenden Robot-Games stattfinden, findet ihr im Internet. 

 https://schule.hs-offenburg.de/ lego-mindstorms/first-lego-league/

So erreicht ihr Robby Rheinschnake

Mittelbadische Presse
Robbys Kinder-Nachrichten
Nachrichten-Redaktion
Hauptstraße 83a
77652 Offenburg

Ein Fax schickt ihr an: 0781/504-3719

Mit einer Email geht es am schnellsten: robby@reiff.de

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kinder

03.04.2020
"Ferien"-Aktion sechs
In einer Woche ist Ostern. Statt im Kindergarten und in der Schule könnt ihr in diesem Jahr zu Hause schöne Sachen basteln. Die Robby-Leser Fabian und Samuel zeigen, wie man Hasen bastelt.
02.04.2020
"Ferien"-Aktion
Eine schöne Aufgabe und ein Familienprojekt in der schul- und kitafreien Zeit könnte der Bau eines Insektenhotels sein, das den Bienen Nistmöglichkeiten bietet.
30.03.2020
"Ferien"-Aufgabe 3
Robbys dritte „Ferien“-Aufgabe nimmt euch mit auf eine spannende Reise in die Welt von Flora und Fauna. Ihr dürft recherchieren, und wieder gibt es einige tolle Preise zu gewinnen. 

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Mit Sorgfalt: Bei der Weinmanufaktur Gengenbach-Offenburg eG wird vornehmlich von Hand gelesen.
    07.04.2020
    Weine mit Herz und Hand
    Die Sonne, der Wein, das Badner Land: Ein Dreiklang, der nicht nur Kenner zum Schwärmen bringt. Die Weinmanufaktur Gengenbach-Offenburg eG bringt Jahr für Jahr Spitzenweine ins Glas. Während der neue Jahrgang zurzeit in den Weinbergen heranwächst, tragen die Verantwortlichen Sorge dafür, dass die...
  • 19.03.2020
    Neuer Service: Alles, was die Karte bietet, kann ab sofort abgeholt oder geliefert werden
    Mitten im Herzen Gengenbachs lädt das italienische Lokal „Michelangelo“ seit elf Jahren zum Genießen ein. Das bleibt auch weiterhin so, denn ab sofort werden Gerichte und Eisspezialitäten entweder geliefert, oder die Kunden holen ihre Bestellungen vor Ort ab.
  • Pizza, Salat oder Pasta - alles wird frisch zubereitet.
    19.03.2020
    Das mediterrane Restaurant in Hohberg
    Gerade in diesen turbulenten Tagen will das Team des mediterranen Restaurants Casamore in Hohberg für seine Gäste auch weiterhin da sein. Zu diesem Zweck wurde ab sofort ein besonderer Service eingerichtet und das „to go“-Angebot erweitert. Fast alle Gerichte auf der Speisekarte können nun auch...
  • Leckere Pizzavariationen, Salate und Getränke werden ab sofort geliefert oder können auch nach der Bestellung selbst abgeholt werden..
    18.03.2020
    "Wenn die Gäste uns nicht besuchen können, kommen unsere Spezialitäten zu ihnen"
    „Wenn die Gäste in nächster Zeit durch die Coronavirus-Pandemie nur eingeschränkt zu uns kommen dürfen, dann kommen unsere Spezialitäten eben zu Ihnen“, erklären Sülo und Aslan Keles, Inhaber der bekannten Ruster Pizzeria „Garibaldi“, mit Nachdruck. Ab sofort kann telefonisch und online bestellt...