Kinder

Robby-Team für First Lego League Junior bereitet sich vor

Autor: 
Katrin Mosmann
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
24. September 2017

Die Schüler der Lorenz-Oken-Schule Bohlsbach freuen sich sehr auf die kommenden Wochen, in denen sie sich auf den First-Lego-League-Junior-Wettbewerb vorbereiten werden. Gemeinsam mit ihren Lehrerinnen und Nicole Diebold von der Hochschule Offenburg (links) fiel am Donnerstag der Startschuss für das Projekt rund um Legos und das Thema Wasser. ©Katrin Mosmann

Die First Lego League meldet sich zurück. Seit Donnerstag bereiten sich zwölf Schüler der Lorenz-Oken-Schule auf den Junior-Wettbewerb im Januar vor. 
 

Ihr kennt ja alle die First Lego League (FLL), über die Robby Rheinschnake schon oft berichtet hat. Sein Team, die Gobots, sind ja bereits zweimal beim Regionalwettbewerb in der Hochschule Offenburg angetreten und auch am 13. Januar werden sie wieder dabei sein und ihren Roboter in den Wettkampf schicken. Erstmals werden an dem Tag aber auch Kinder ab sechs Jahren mitmachen können, nämlich bei der First LegoLeague Junior. Gemeinsam mit der Hochschule Offenburg, die auch die Gobots unterstützt und betreut, hat Robby Rheinschnake im April Kinder gesucht, die in seinem Junior-Team bei dem Wettbewerb antreten wollen. 

Mittlerweile stehen die Teilnehmer fest: Zwölf Schüler der Lorenz-Oken-Schule Bohlsbach werden beim Regionalwettbewerb der »Kleinen«, der parallel zu dem der »Großen« am Samstag, 13 .Januar, in der Hochschule in Offenburg stattfindet, dabei sein. 
Gemeinsam mit ihren beiden Lehrerinnen Dorothea Enzmann und Frederique Kerker bereiten sie sich seit Donnerstag auf die Ausstellung vor. »Anders als bei der FLL, die für Kinder ab neun Jahren ist, dürfen die Sechs- bis Zehnjährigen forschen und die Ergebnisse dann in einer kleinen Ausstellung mit einem Poster präsentieren«, erklärt Nicole Diebold, die die FLL von Seiten der Hochschule betreut. 

Gemeinsam mit ihr fiel am Donnerstag der Startschuss in der Bohlsbacher Schule, als die Schüler von Nicole Diebold die Lego-Wedo-Sets und viel Infomaterial für den Wettbewerb bekamen: »Das Thema ist wie bei den Großen auch das Wasser. Genauer heißt es Aqua Adventure – findet heraus, wo das Wasser, das ihr täglich benutzt, herkommt, und was mit ihm auf dem Weg zu euch geschieht.« 

Immer donnerstagnachmittags werden sich Rado, David, Carlotta, Jule, Sebastian, Jakob, Devid, Phil, Marcelinho, Lars, Justus und Theo künftig treffen, um sich intensiv auf die Ausstellung vorzubereiten und ein tolles Modell aus Lego-
steinen bauen. Darauf freuen sich die motivierten kleinen Legofans natürlich am meisten: »Ich spiele Lego seit ich vier bin«, verrät David. »Ich habe einen ganzen Schrank voller Legos.« Auch zwei Mädchen gehören zum Team: »Wir haben zu Hause viele Legos und Duplos«, verrät Carlotta und Marcelinho schwärmt: »Ich habe schon einmal einen 1,30 Meter hohen Turm mit lauter Vierersteinchen gebaut.« Er war übrigens gleich Feuer und Flamme, als an der Schule ein Team gesucht wurde: »Frau Kerker hat nur Lego gesagt und schon war ich dabei.«

»Ich wollte eigentlich einen Computerkurs machen, das kann ich aber auch noch später tun«, verrät Jule, die zugibt: »Ich baue total gerne Lego. Am liebsten mit Motoren.«

Da ist die FLL-Junior natürlich perfekt: »Die First Lego League ist ein riesiger Wettbewerb«, sagt Nicole Diebold zu den kleinen Forschern. »Ihr könnt Euch langsam an den Wettbewerb rantasten, müsst Euch mit dem Thema beschäftigen, aber nicht so viel forschen wie die Großen. Ihr könnt ihnen aber am Wettbewerbstag zuschauen und außerdem haben die Gobots vor, Euch mal zu besuchen, um Euch Tipps zu geben.«

Nun aber müssen die zwölf sich erst einmal mit dem Thema vertraut machen und vor allem müssen sie sich einen Teamnamen überlegen. »Das wird eine unserer ersten Aktionen sein«, sagt Frederique Kerker. »Das machen wir alle gemeinsam im Team.« Apropos Team: »Teamarbeit ist sehr wichtig in der First Lego League Junior. Denn gemeinsam als Gruppe tretet Ihr gegen sieben andere Teams an«, sagt Nicole Diebold.

So erreicht ihr Robby Rheinschnake

Mittelbadische Presse
Robbys Kinder-Nachrichten
Nachrichten-Redaktion
Hauptstraße 83a
77652 Offenburg

Ein Fax schickt ihr an: 0781/504-3719

Mit einer Email geht es am schnellsten: robby@reiff.de

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kinder

vor 2 Stunden
Kinder
Zum 27. Mal fand am Freitag die Kinder-Uni an der Hochschule in Offenburg statt. Wie jedes Mal war das Interesse der 170 »Kinderstudenten« riesig und die Vorlesungen der beiden Professoren Jörg Ettrich und Harald Wiedemann höchst spannend und lehrreich.
17.07.2019
»Nanu?!«-Wettbewerb
Mit 150 Euro Preisgeld in der Tasche sind drei Mitglieder der offenen Robotik-AG der FRO vom Finale des »Nanu?!«-Wettbewerbs zurückgekehrt. Dort hatten sie ihr Smart-Home-Modell des Temopolis-Gebäudes präsentiert.  

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • 17.07.2019
    Große Wiedereröffnung
    Nur einige Meter vom alten Standort entfernt – und doch ist alles neu: Am Donnerstag, 18. Juli, öffnet um 8 Uhr im Lahrer Fachmarktzentrum nicht nur ein neuer, sondern zugleich der jüngste und modernste MediaMarkt Deutschlands seine Türen.
  • Die »Stand-up-Paddle-Boards« sind der Renner des Sommers.
    12.07.2019
    Erhältlich im EMUK Store in Lahr
    Durch einsame Landschaften streifen, sich frei fühlen und die Natur genießen – Camping ist Urlaub der besonderen Art. Doch was sollten Reisende einpacken? Hier sind aktuelle Trends für den Urlaub im Freien – und im Wasser.
  • 11.07.2019
    Edelbrennerei Wurth
    Gin, Whisky, Edelbrände – alles aus der Region, alles aus einer Hand und in höchster Qualität, das verspricht die Edelbrennerei Markus Wurth aus Altenheim. Neben Kooperationen mit heimischen Partnern ist das Familienunternehmen auch im Ausland inzwischen sehr erfolgreich.
  • 10.07.2019
    Offenburg
    Essensstände mit besonderen Leckereien sorgen für Genuss, Musiker und Illumination für Flair: Bei »Genuss im Park« wird der Offenburger Zwingerpark ab Donnerstag, 25. Juli, und bis Samstag, 27. Juli, wieder das stilvolle Ambiente für ein besonderes Fest sein.