Fit für den Wettbewerb

Legotastische Mondmission mit Robbys Junior-Lego-League-Team

Autor: 
Katrin Mosmann
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
27. November 2018

Das Robby-Rheinschnake-Team der Lorenz-Oken-Schule Bohlsbach trifft sich einmal pro Woche, um alles für die Mondmission und den Junior-Wettbewerb der First-Lego-League im Januar an der Hochschule in Offenburg vorzubereiten. ©Katrin Mosmann

Sieben Schüler der Lorenz-Oken-Schule Bohlsbach bilden das »Robby-Rheinschnake«-Team beim Junior-Lego-League-Wettbewerb. Mit Robbys Assistentin haben sie über die Vorbereitungen für ihre »Mondmission« gesprochen.

Kennt ihr schon das Junior-Lego-League-Team, das für die Zeitungsschnake der Mittelbadischen Presse am 19. Januar in der Hochschule Offenburg an den Start geht? Nein? Dann wird es höchste Zeit: Noah, Eve, Clara, Fynn, Stella, Viona und Marlene sind das Team »Robby Rheinschnake«. Sie werden in der Junior-Version der First-Lego-League ihr Können unter Beweis stellen. 

Die Schüler der Lorenz-Oken-Schule Bohlsbach treffen sich seit Mitte November wöchentlich mit ihren Lehrerinnen und Coachs Frédérique Kerker und Dorothea Enzmann, um sich intensiv auf die Ausstellung vorzubereiten, die unter dem Motto »Mission Moon«, also Mondmission, steht. 

Ideen gesammelt

»Beim vergangenen Treffen haben wir ganz viele Ideen  rund um das Thema Mond gesammelt«, verrät Marlene (8). Genau wie ihre Teamkollegen hat sie sich für das Robby-Team an ihrer Schule beworben. »Es gibt Angebote, die außerhalb des Unterrichts liegen, für die man sich eintragen kann. Ich kann sehr gut Legos bauen und deswegen wollte ich unbedingt mitmachen«, verrät Clara (8).

Das ist ja schon mal nicht schlecht, denn immerhin ist die Hauptaufgabe des Wettbewerbs, etwas aus Lego zu bauen, das für eine Mondmission wichtig ist. Dass Noah (8) im Robby-Team ist, war großes Glück, denn: »Ich stand eigentlich auf der Warteliste. Dann ist jemand abgesprungen und ich bin tatsächlich nachgerückt.« Der Achtjährige wollte unbedingt im Team sein, denn: »Der Bruder von meinem besten Freundes hat letztes Mal bei der Junior-Lego-League mitgemacht. Ich war deswegen beim Wettbewerb damals vor Ort und habe mir alles angeschaut. Da ich ein riesiger Fan von Lego-Technik bin, stand für mich fest, dass ich da auch mal mitmachen möchte.«

Ähnlich ging es Fynn (8): »Ich wollte eigentlich schon letztes Mal mitmachen, war aber noch zu jung. Dieses Mal passt es jetzt. Ich baue zu Hause unglaublich viele Sachen mit Legos, mein halbes Zimmer besteht sozusagen aus den Bausteinen. Ich habe sogar schon mal ein Flugzeug mit einem Anhänger gebaut.«

Etwas zum Fliegen ist sicherlich in Anbetracht des Mondthemas auch dieses Mal nützlich. Übrigens ein Thema, mit dem sich die Grundschüler erst einmal intensiv befassen mussten: »Uns sind beim ersten Treffen unzählige Fragen eingefallen, etwa was ein Mond eigentlich ist, wie lange es dauert, wenn man auf den Mond fliegt oder auch wie man auf dem Mond aufs Klo geht«, verrät Viona (9). »Gemeinsam mit unserer Lehrerin haben einige von uns die Fragen dann im Internet recherchiert.«

Ingenieurs-Notizbuch

Viele Informationen erhalten die fleißigen Schüler aber auch von der First-Lego-League selbst: »Wir haben alle ein Ingenieurs-Notizbuch bekommen, in dem viele wichtige Sachen drinstehen. Außerdem gibt es da etliche Aufgaben, die wir lösen müssen«, erklärt Stella (10). »Wir mussten beispielsweise angeben, was wir gut können, und womit wir das Team unterstützen können«, fährt Eve (9) fort. 

Nun beschäftigen sich die sieben Lego-Fans vor allem mit der Frage, was sie alles für das Leben auf dem Mond brauchen und auch für den Bau einer Rakete. Darauf freuen sich die Schüler natürlich am meisten: »Es ist ein tolles Thema«, sagt Clara. »Und ein abwechslungsreiches«, ergänzt Viona. 

Neben dem Bau der Legorakete steht zudem noch das Erstellen eines Plakates an, auf dem sich das Team am Wettbewerbstag präsentiert. Einige Schüler, die im vergangenen Jahr am Wettbewerb teilgenommen haben, können da sicher ein paar Tipps geben: »Das würden sie bestimmt gerne, aber wir sind klug genug, um es alleine hinzubekommen«, sagt Marlene schmunzelnd.

So erreicht ihr Robby Rheinschnake

Mittelbadische Presse
Robbys Kinder-Nachrichten
Nachrichten-Redaktion
Hauptstraße 83a
77652 Offenburg

Ein Fax schickt ihr an: 0781/504-3719

Mit einer Email geht es am schnellsten: robby@reiff.de

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeigen
  • 24.05.2019
    Biberach
    Mit zwei Kandidaten tritt die Alternative für Deutschland (AfD) am 26. Mai bei den Gemeinderatswahlen in Biberach an.
  • 13.05.2019
    »Schöne Zeit« – der zeitlose Weingenuss
    Fruchtig, farbenfroh und voller Lebensfreude – so zeigt sich der neue »Schöne Zeit«-Weißwein der Durbacher WG. Der Name ist Programm und steht für zeitlosen Genuss für jedes Alter – aus dem Herzen des Durbachtals.
  • 09.05.2019
    Experten von Steinhof Fitness in Oberkirch beraten
    80 Prozent der Deutschen haben Rückenschmerzen - viele sogar chronisch. Ursache dafür ist in den allermeisten Fällen eine mangelnde oder falsche Bewegung. Die Experten von Steinhof Fitness in Oberkirch zeigen, wie Rückenschmerzen künftig der Vergangenheit angehören können - und beraten kostenlos.
  • 07.05.2019
    Mitgliederversammlung
    Es war eine geheime Abstimmung beim SV Berghaupten. Doch danach stand fest: Die Führungsmannschaft bleibt bis 2021 im Amt. Robert Harter wurde erneut die SVB-Präsidentenwürde zuteil.  

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kinder

25.05.2019
Kinder
Michael Oser  hat ein besonderes Hobby. Gemeinsam mit seinem Hund Timon ist er bei der Rettungshundestaffel Breisgau-Ortenau. Vor drei Wochen hat Timon nun die Prüfung bestanden und »wartet« auf seinen ersten »echten« Einsatz.  
22.05.2019
Kinder
Insgesamt 67 Klassen nehmen seit dem 29. April am Lesemarathon der Lesewelt Ortenau teil. 1345 Schüler lesen dafür noch bis Sonntag Eltern, Geschwistern und Verwandten spannende Geschichten vor. Auch die Klasse 3 a der Wilhelm-Hausenstein-Schule in Hornberg ist dabei. Robbys Assistentin hat die...
14.05.2019
Kinder
Toll, wieder Post für Labrador Orpheus! Das freut mich natürlich riesig und natürlich, auch, weil ich Weimaraner gerne mag. Die schauen immer so ruhig, gelassen und nett.   
09.05.2019
Kinder-Aktion
Robby Rheinschnakes Insektenhotel-Aktion mit Schulklassen aus der Region ist zu Ende. Und sie war ein voller Erfolg! Hier sind die Gewinner und alle Fotos von der Aktion.
06.05.2019
Kinder
Robby Rheinschnakes Insektenhotel-Aktion kam super an. Ganz viele Schulen und Kindergärten haben daran teilgenommen. Unter anderem auch die Klassen 3a und 4b der Grundschule in Biberach. Robbys Assistentin hat die Klasse 4b während der finalen Arbeiten besucht.