First Lego League Junior

Robbys Klötzchestapler sind "herausragende Legohausbauer"

Autor: 
Katrin Mosmann
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
16. Januar 2020

(Bild 1/2) Robbys „Klötzchenstapler“ sind stolz auf ihre „Villa Kunterbunt“. Ihnen wurden „Herausragende Leistungen“ bescheinigt. ©Katrin Mosmann

Robbys First-Lego-League-Junior-Team begeisterte am Samstag bei der Junior-Ausstellung. Insgesamt vier Teams stellten ihr Können unter Beweis und begeisterten Publikum und Jury.

Ganz schön beeindruckt haben die vier Teams der Lego-League-Junior-Ausstellung, die ja am Samstag im Rahmen der First-Lego-League an der Hochschule in Offenburg stattfand, die Jurorinnen Daniela Bartelt und Claudia Steinkopf. Die Mannschaften, zu denen natürlich auch Robby Rheinschnakes Team der Lorenz-Oken-Schule in Bohlsbach, die „Klötzchenstapler“, gehören, hatten sich allesamt jede Menge einfallen lassen und mit den bunten Legosteinen wahre Kunstwerke gebaut. Ihr könnt euch sicher vorstellen, dass die vielen Besucher der First-Lego-League-Veranstaltung staunend vor den Ständen der vier Teams standen und die Arbeiten bewundert haben. 

Der große Höhepunkt für die Teilnehmer selbst aber war die Präsentation ihrer Arbeiten vor den beiden Jurorinnen. Robbys „Klötzchenstapler“ meisterten diese Aufgabe richtig professionell und vor allem mit viel Humor: „Wir sind die Klötzchenstapler“, erklärte Arthur zu Beginn. „Das sind unter anderem Emilia, unsere kreative Garagen- und Flugzeugbauerin, Jaro, der lustige Flugzeugbauer oder Manuel, der Brotmaschinenbauer.“ 

Barrierefreie „Villa Kunterbunt“

Voller Stolz präsentierten die Dritt- und Viertklässler der Lorenz-Oken-Schule, Ben (8), Mia (9), Arthur (8), Manuel (8), Justus (9), Josua (10), Emilia (9), Benedict (8) und Jaro (8) ihre „Villa Kunterbunt“. Jaro erklärte: „Zu unserem Team gehört auch noch Zhen Tau, der heute leider nicht dabei sein kann.“ Er zeigte weiter auf, was die „Villa Kunterbunt“ alles zu bieten hat: „Sie ist barrierefrei, so wie es die Aufgabenstellung verlangt hat. Das Haus hat extra große Türen für Rollstuhlfahrer, einen Aufzug, der programmiert ist, aber auch ein Treppenhaus, für alle die, die laufen wollen.“ Und natürlich kam das Flugzeug, das solarbetrieben fliegt, auch richtig gut an. „Eigentlich sollte es mit Apfelsaft angetrieben werden, wir haben dann aber nochmal umgeplant“, verriet Arthur. 

Mia berichtete weiter: „Unser Haus ist nachhaltig, denn wir bauen unser Essen im Garten selbst an und haben einen Brunnen, dessen Wasser wir trinken. Im Haus gibt es einen Soda-Stream, damit wir das Wasser in Glasflaschen sprudeln können und keine Plastikflaschen kaufen müssen.“ 

„Die Säulen machen unser Haus stabil“, zeigte Emila den Jurorinnen, die aus dem Staunen nicht mehr herauskamen, die Bauweise auf. „Und wer wohnt in eurem Haus“, wollten diese wissen? „Kleopatra, der Nikolaus, zwei Gärtner, drei Kinder, ein Hund und eine Katze“, verriet Benedict zum Abschluss schmunzelnd.
 

Kommentar

Stimmen zum Wettbewerb

Insgesamt vier Teams sind am Samstag bei der Junior-Ausstellung der First-Lego-League angetreten und haben folgende Titel errungen: 
6KL: „Das Gebäude, mit der größten Barrierefreiheit“ 
Klötzchenstapler: „Herausragende Leistungen“
Nesselried baut 1: „Unglaublicher Forscherdrang“
Nesselried baut 2: „Fantasievolle Konstruktionen“

Robby Rheinschnakes „Klötzchenstapler“ waren begeistert von der Junior-Ausstellung im Foyer des D-Gebäudes der Hochschule in Offenburg. 
„Wir haben uns das ganz anders vorgestellt. Es war aber viel besser als gedacht“, sagt Mia. 
Emilia ist stolz: „Die Jury fand es vor allem toll, dass in unserem Haus der Nikolaus wohnt.“
„Auch unsere Personenbeschreibung kam super an“, freut sich Josua. 
„Es ist toll, dass wir unser Modell noch an zwei weiteren Veranstaltungen präsentieren dürfen“, verrät Manuel. 
Die Coachs und 
Lehrerinnen Frédérique Kerker und Dorothea Enzmann waren sich einig: „Es war super. Die Kids sind eine sehr engagierte und verantwortungsvolle Truppe und die Veranstaltung war wieder top organisiert. Wir freuen uns schon auf's nächste Mal.“

So erreicht ihr Robby Rheinschnake

Mittelbadische Presse
Robbys Kinder-Nachrichten
Nachrichten-Redaktion
Hauptstraße 83a
77652 Offenburg

Ein Fax schickt ihr an: 0781/504-3719

Mit einer Email geht es am schnellsten: robby@reiff.de

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kinder

14.06.2020
Robby Mitmachaktion
Gemeinsam mit dem Offenburger Lehrer Jens Baumgärtner hat sich Robby Rheinschnake etwas ausgedacht, bei dem ihr euer Wissen vertiefen könnt und recherchieren dürft. Es geht um die Bienen. Mitmachen können Schüler und Kindergartenkinder, für beide Gruppen gibt es Aufgaben. 
14.06.2020
Robby Gewinnspiel
Die Offenburger Schulsozialarbeiterin Pamela Schilli hat einige Ideen, wie ihr euch in den Pfingstferien die Zeit vertreiben könnt. Und bei Robby Rheinschnake gibt es mal wieder etwas zu gewinnen.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Willkommen zu Hause: Stressless® steht für Komfort und Entspannung. Modell: Tokyo Linden Sand.
    vor 9 Stunden
    Stressless®: Raus aus dem Alltag, rein ins Zuhause
    Möbel RiVo ist eine der führenden Adressen für anspruchsvolles Einrichten und Wohnen in Baden. Das Möbelhaus in Achern-Fautenbach ist Partner ausgewählter Marken und präsentiert mit Stressless® norwegischen Komfort. Die Welt des exklusiven Möbelherstellers wartet im Stressless®-Studio darauf,...
  • Kai Wissmann präsentiert am Donnerstag, 16. Juli, die Gewinner der Shorts 2020.
    25.06.2020
    Trinationales Event: Großes Finale am 16. Juli
    Die Shorts lassen sich nicht ausbremsen, auch nicht von einer weltweiten Pandemie: Das trinationale Filmfestival der Medienfakultät der Hochschule Offenburg wird diesmal komplett online ausgerichtet. Die Filme sind donnerstags und sonntags ab 19 Uhr im Live-Stream hier abrufbar. Das große Finale...
  • Eine reduzierte Formensprache, robuste Materialien und eine seriöse Optik zeichnen Möbel von Musterring aus.
    25.06.2020
    Möbel RiVo in Achern: Wohnwelt auf 8000 Quadratmetern
    Bei der Einrichtung zählt einzig und allein der persönliche Geschmack. Und Geschmack ist bekanntlich vielseitig. Gerade deshalb bietet das Einrichtungshaus Möbel RiVo in Achern-Fautenbach eine riesige Auswahl an Markenkollektionen von Top-Designern und -Herstellern wie Musterring.
  • Für die Panorama-Gesichtsvisiere von Fleig wird Kunststoff für die Lebensmittelindustrie verwendet.
    24.06.2020
    Fleigs Panorama-Visier:
    Schwarzwälder Erfindergeist für die neue deutsche Normalität: Die Lahrer Hans Fleig GmbH hat ein innovatives Visiersystem als komfortable Lösung für den Schutz vor Ansteckung entwickelt. Das Unternehmen sichert so bestehende Arbeitsplätze und sieht Potenzial, zusätzliche Mitarbeiter einstellen zu...