Robbys Assistentin im Bärenpark

Wassermelonen helfen gegen die Hitze

Autor: 
Katrin Mosmann
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
04. August 2018

Sprung ins kühle Nass: Die Bären gehen in diesen heißen Tagen am liebsten baden. ©Bärennpark

Auch den Tieren des Alternativen Wolf- und Bärenparks in Bad Rippoldsau-Schapbach ist es derzeit sehr heiß. Wie sich die Tiere abkühlen, hat die stellvertretende Parkleiterin Sabrina Reimann Robbys Assistentin verraten. 
 

Bestimmt kommt ihr in den vergangenen Tagen auch oft ins Schwitzen. Es ist ja schon richtig warm draußen, und der Sommer macht seinem Namen alle Ehre. Und nicht nur uns Menschen ist es heiß: »Die Hitze macht allen zu schaffen, den Tieren wie den Mitarbeitern des Parks«, verrät Sabrina Reimann, die stellvertretende Parkleiterin des Alternativen Wolf- und Bärenparks in Bad Rippoldsau-Schapbach. »Den Wölfen, Bären und Luchsen ist genau so heiß wie uns.«


Und anders als wir Menschen können Bären und Wölfe nicht schwitzen: »Menschen haben Schweißdrüsen, sie schwitzen, um sich abzukühlen. Die Bären und die Wölfe dagegen müssen hecheln, um ihren Körper runterzukühlen.« So sehe man die Tiere derzeit nicht selten mit heraushängenden Zungen. »Oder sie legen sich in den Schatten und bewegen sich nicht viel«, berichtet Sabrina Reimann weiter. »Sehr aktiv sind sie dagegen, wenn es ums Baden geht. Das ist der große Höhepunkt. In dem wilden Bach, der durch den gesamten Park fließt und an stellenweise gestaut ist, sieht man die Tiere oft planschen.« Der Bach ist zudem Trinkwasserspender für die Tiere, denn natürlich haben auch Bären, Luchse und Wölfe einen vermehrten Bedarf an Flüssigkeit bei diesen Temperaturen. Genau wie wir Menschen eben auch.


Die Luchse aber sind eher badefaul, man weiß, dass sie auch über Schweißdrüsen verfügen, wenn auch nicht über so viele wie die Menschen: »Luchse und Katzen haben an einigen Stellen die Drüsen, vor allem an den Pfoten. Diese dienen aber mehr dem Zweck, dass die Tiere so ihren Geruch verteilen können«, erklärt die Tierexpertin. »Die Luchse haben in ihrer Anlage ein kleines Wasserbecken, gesehen habe ich sie darin aber noch nie«, berichtet Reimann weiter. 


Ob die Tiere nachts aktiv sind, wenn es draußen kühler wird, fragt ihr euch? »Die Tiere schlafen nachts, einige sind in der Morgen- oder Abenddämmerung aktiver, das kommt aber ganz auf den individuellen Charakter der einzelnen Bären, Wölfe und Luchse an.« Auch in ihren Höhlen, die eigentlich nur für den Winter, also für die Winterruhe, gedacht und benötigt sind, sieht man die Bären ab und zu: »Die Bären sind schlau und nutzen sie als Rückzugsort, denn sie haben natürlich gemerkt, dass es dort schön kühl ist.«


Die Wölfe ziehen bei den warmen Temperaturen generell ruhige schattige Plätze vor: »Man sieht sie selten. In Aktion treten sie aber auf der Stelle, wenn es ans Füttern geht. Die Tiere bekommen derzeit alle viel Saftiges zu fressen, etwa Gurken und Obst.« Der absolute Renner sei dabei die Wassermelone: »Die Wölfe, die eigentlich ja eher Fleischfresser sind, sind total scharf auf Wassermelonen. Sie sind die Ersten, die sich das saftige Obst schnappen, wenn Fütterzeit ist«, schmunzelt Sabrina Reimann.
 

So erreicht ihr Robby Rheinschnake

Mittelbadische Presse
Robbys Kinder-Nachrichten
Nachrichten-Redaktion
Hauptstraße 83a
77652 Offenburg

Ein Fax schickt ihr an: 0781/504-3719

Mit einer Email geht es am schnellsten: robby@reiff.de

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeigen
03.01.2019
Die eigene Firma zu gründen ist auch dank der Digitalisierung heute nicht mehr schwer – aber wie geht es dann weiter? Wie kleine und mittelständische Firmen erfolgreich werden, zeigen zwei Jungunternehmer bei einem Vortrag am 26. Januar in der Offenburger Oberrheinhalle.
27.12.2018
Abenteuer-Indoor-Spielplatz
Wer möchte seinen Kindern zum Geburtstag nicht gern etwas ganz Besonderes bieten? Im Kiddy Dome in Schutterwald ist das möglich. Denn nicht nur an ihrem großen Tag sind die Kinder in diesem Abenteuer-Indoor-Kinderspielplatz die Könige. 
27.12.2018
Wie wir nachts schlafen bestimmt, wie unser Tag verläuft – und deshalb ist gesunder Schlaf auch so wichtig. Das eigene »Bett nach Maß« klingt fast wie ein Traum – doch Leitermann Schlafkultur ist Spezialist auf diesem Gebiet und macht es möglich.
18.12.2018
Eine Mission im Team
Ein verschlossener Raum, ein kniffliges Rätsel und nur 60 Minuten Zeit, um es zu lösen und so wieder nach draußen zu gelangen: Willkommen bei Escape Rooms Exitpark in der Ortenau.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kinder

vor 4 Stunden
Gobots an der Uni
Zur Vorbereitung auf den First-Lego-League-Wettbewerb am Samstag haben die »Gobots« sogar mit einem Wissenschaftler aus Freiburg über ihre Idee, MRTs im Weltall durchzuführen, gesprochen.  
15.01.2019
Kinder
Robbys Ordner mit Buchkritiken seiner Mitarbeiter ist fast leer, dafür ist sein Bücherschrank wieder einigermaßen gefüllt.  Hier findet ihr deshalb immer eine Liste mit Büchern, die er momentan auf Lager hat. Es ist für fast jedes Alter etwas dabei.
Sternsinger ziehen als die »Heiligen Drei Könige«, begleitet von Sternträger und Diener, derzeit von Haus zu Haus, um Geld für benachteiligte Menschen zu sammeln.
06.01.2019
Dreikönigstag
Der 6. Januar ist den Heiligen Drei Königen gewidmet. Was es mit dem Feiertag und den »Weisen aus dem Morgenland« auf sich hat, hat Robbys Assistentin bei Sternsingern aus Hausach herausgefunden. 
03.01.2019
Vogelzählung
Von Freitag bis Sonntag ist Vogelzählen angesagt: Zum neunten Mal findet dann die »Stunde der Wintervögel« statt, eine beliebte Mitmach-Aktion des Naturschutzbundes Deutschland (Nabu). Die ermittelten Daten sollen helfen, Veränderungen in der Vogelwelt zu erkennen.  
Willkommen, 2019: Lana, Sofia, Jana, Maxim, Anton, Clemens, Luna und Laura freuen sich schon sehr auf die lange Silvesternacht und das neue Jahr.
31.12.2018
Wolfach
Heute ist Silvester: Acht Viertklässler aus Wolfach lassen zum Jahreswechsel ihr 2018 noch mal Revue passieren und verraten, worauf sie sich im neuen Jahr am meisten freuen.