Kultur

30 Jahre Game Boy: Wie ein Klotz das Spielen revolutionierte

Autor: 
dpa
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
17. April 2019
Vor 30 Jahren brachte Nintendo seinen Game Boy auf den Markt und machte damit das Videospielen unterwegs salonfähig.

Vor 30 Jahren brachte Nintendo seinen Game Boy auf den Markt und machte damit das Videospielen unterwegs salonfähig. ©dpa -  Andrea Warnecke

Vor 30 Jahren brachte Nintendo seinen Game Boy auf den Markt und machte damit das Videospielen unterwegs salonfähig. Der Erfolg des klobigen Spielgeräts brachte der Branche auch bei, dass einfache Technik manchmal besser ist.

Spiele auf dem Smartphone gehören heute zum Alltag - vor 30 Jahren wurde der erste Schritt gemacht. Nintendo brachte in Japan den Game Boy heraus, seine erste mobile Spielekonsole. Aus heutiger Sicht ist es ein klobiger Klotz mit lachhaften technischen Daten.

Damals war es eine Revolution, die Videogames aus Spielhallen und - damals auch noch nicht so verbreiteten - Konsolen am heimischen Fernseher herausholte. Nintendo erreichte mit dem Game Boy nicht nur Kinder, sondern - dank Spielen wie «Tetris» - auch Erwachsene. Über mehrere Generationen hinweg wurden fast 120 Millionen Geräte verkauft.

Nintendo war schlauer als andere

Der Game Boy war nicht die einzige Mobil-Konsole auf dem Markt. Auch starke Rivalen wie Sega und Atari brachten eigene Geräte heraus. Doch der Game Boy gewann - unter anderem, weil Nintendo so schlau war, seine Ambitionen zu zügeln und den damaligen Stand der Technik nicht auszureizen.

Der LCD-Bildschirm war schwarz-weiß statt farbig und hatte keine Hintergrund-Beleuchtung. Im Dunklen spielen konnte man damit also nicht. Die Auflösung lag lediglich bei 160 zu 144 Pixeln. Zum Vergleich: Jedes einzelne App-Symbol auf dem Display eines heutigen iPhone wird mit 180 zu 180 Pixeln angezeigt. Die Einschränkungen sorgten aber zur Freude der Nutzer für eine lange Batterielaufzeit.

Vater des Game Boy war Gunpei Yokoi. Er kam bereits in den 1960er Jahren zu Nintendo und musste sich zunächst mit der Wartung der Spielkarten-Druckmaschinen beschäftigen - das war das traditionelle Kerngeschäft der Firma. Nebenbei dachte sich Gokoi Spielzeug aus. Schon eine seiner ersten Erfindungen - der ausstreckbare Greifarm «Ultra Arm» - wurde zum Hit. Gokoi stand auch hinter dem Vorläufer des Game Boy - einem kleinen Gerät mit dem Namen Game & Watch, das einfache Spiele enthielt. Nintendo verkaufte mehr als 40 Millionen Stück davon, Game & Watch hatte aber einen großen Nachteil: Man konnte die Spiele nicht wechseln, sondern sie waren fest einprogrammiert. Der Game Boy mit seinen Wechsel-Kartuschen behob dieses Problem.

- Anzeige -

 

Nintendo war klar, dass die Mobil-Konsole ein attraktives Spiel als Zugpferd brauchte

Nintendo war klar, dass die Mobil-Konsole ein attraktives Spiel als Zugpferd brauchte - und man fand es hinter dem Eisernen Vorhang. Das von einem Moskauer Programmierer entwickelte «Tetris», bei dem der Spieler von oben herabfallende Blöcke in verschiedenen Formen schnell einbauen muss, passte perfekt zur Game-Boy-Technik - und taugte auch als unverbindliche Unterhaltung für unterwegs.

Die damals für die Vermarktung zuständigen Sowjet-Bürokraten hatten zwar schon «Tetris»-Lizenzen in den Westen verkauft. Aber Nintendo wurde schnell klar, dass die neue Gerätekategorie der Mobil-Konsolen davon nicht abgedeckt war. In einem abenteuerlichen Verhandlungsmarathon in Moskau sicherten sich die Japaner die Rechte. Die Kinder des «Tetris»-Erfinder Alexej Paschitnow bekamen Nintendo-Konsolen.

Erfinder starb 1997 bei einem Unfall 

«Tetris» war genau das Spiel, das der Game Boy brauchte. Später feierte auf der Plattform unter anderem auch die bis heute erfolgreiche «Pokémon»-Spielereihe Premiere. Gokoi erfand für Nintendo Mitte der 90er Jahre auch eine erste Konsole mit einer VR-Brille. Doch der «Virtual Boy», bei dem die Brille auf dem Tisch stehen statt wie heute auf dem Kopf getragen werden sollte, floppte. Wohl unter anderem, weil die Optik mit roten LED zu primitiv und anstrengend für die Nutzer war. Gokoi verließ Nintendo, um eine eigene Firma zu gründen - und starb 1997 bei einem Verkehrsunfall.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kultur

Der spanische Schlagersänger Julio Iglesias bei einem Auftritt 1970.
vor 13 Stunden
Madrid
«Yo canto». Ich singe. Der Titel des Debütalbums von Julio Iglesias umfasste 1969 im Grunde schon alles, wofür der Spanier bis heute steht - und was er seit nunmehr 50 Jahren unermüdlich tut: singen, singen und nochmal singen.
DJ Snake legt im Kölner Club Bootshaus.
vor 16 Stunden
Köln/Berlin
«Berlin is over, what's next», heißt es bei manchen. Berlin ist out, was kommt jetzt?
Tom Cruise kam mit einem Präsent zur Comic-Con-Messe.
vor 17 Stunden
Los Angeles
Hollywood-Star Tom Cruise (57) hat Tausende Fans auf der Comic-Con-Messe im kalifornischen San Diego mit einem Auftritt überrascht. Zum Auftakt der Veranstaltung am Donnerstag präsentierte der Schauspieler den ersten Trailer für die Fortsetzung des Kampfjetpiloten-Films «Top Gun» (1986).
Extraterrestrisch: David Bowie war vom Weltraum fasziniert.
vor 18 Stunden
Berlin
Man kann es gar nicht oft genug hören, das schöne, traurige Lied «Space Oddity» von David Bowie (1947-2016). Gerade jetzt, zum Jubiläum der ersten bemannten Mondlandung von 1969. Nun soll der Song mit Wieder- und Neu-Veröffentlichungen gewürdigt werden.
Die Mondlandung war auch ein großes Gemeinschaftserlebnis.
vor 18 Stunden
Mondlandung
Es war ein Meilenstein in der Raumfahrtgeschichte – die Mondlandung vor 50 Jahren hat aber auch Mediengeschichte geschrieben.
Stefanie Hertel mag viele verschiedene Musikrichtungen.
vor 20 Stunden
Chemnitz
Sängerin Stefanie Hertel lässt sich musikalisch nicht auf ein Genre festgelegen. «Ich mache alles. Für mich hat Musik keine Grenzen», sagte sie der Deutschen Presse-Agentur. «Ich liebe Volkslieder, ich liebe Schlager, ich liebe Pop, ich liebe Rock.»
Ihr Spiel besticht durch Präzision und Ausdruckskraft: Aleksandra Mikulska beim Konzert im Offenburger Salmen.
vor 23 Stunden
Offenburger Kreuzgangkonzerte
Das Klavierspiel von Aleksandra Mikulska ist geprägt von Intensität und einer expressiven Ausdruckskraft. Am Sonntagabend gastierte die in Warschau geborene Pianistin im Rahmen der Offenburger Kreuzgangkonzerte wieder einmal im Salmen.
Jazzmusiker Kamasi Washington machte auf seiner Europa-Tournee einen Abstecher nach Freiburg.
vor 23 Stunden
Freiburger Zeltmusikfestival (ZMF)
Der amerikanische Saxophonist Kamasi Washington stand in diesem Jahr ganz oben auf der Wunschliste des Freiburg Zeltmusikfestivals (ZMF). Um ihn auf den Mundenhof zu holen, wurde erstmals in der Festivalgeschichte ein Konzert vorverlegt. Am Montagabend gab sich der hoch gehandelte Jazzmusiker die...
Die Fans der Hörspielserie «Die drei Fragezeichen» stehen noch auf Kassetten.
18.07.2019
Berlin
Eigentlich haben Compact Disc und Streaming der Audiokassette - früher auch bekannt als MC - schon seit Jahren den Garaus gemacht. Doch in einer Nische ist der Tonträger nicht totzukriegen.
Abgehoben.
18.07.2019
Bregenz
Die Hauptfigur in Giuseppe Verdis Oper «Rigoletto» muss viel ertragen. Der gleichnamige Hofnarr amüsiert sich zunächst mit seinem lüsternen Herzog - aber seine eigene Tochter Gilda sperrt er zu Hause ein, um sie vor Männern zu schützen.
Jürgen Stark.
18.07.2019
Kulturkolumne
Kein Zweifel, Electroswing avanciert langsam zum Riesentrend. Begonnen hatte alles als Soundtrack zur Jahrtausendwende. Der Einstieg ins 21. Jahrhundert der Menschheits- und Kulturgeschichte mit futuristischen Klängen, einer Kombination aus elektronischem Pop und dem Swing der 1920er- und 1930er-...
Siegfried von Xanten (Ozan Akhan, links) wird von Kriemhild (Aisha-Lina Löbbert) freundlich begrüßt. Rechts König Gunter von Burgund (Tom Simon).
18.07.2019
Freilichttheater in Kehl
Ein großartiges Erlebnis boten »Die Nibelungen« vom NN-Theater aus Köln am Wochenende im Rahmen des Open Air-Sommertheaters auf dem Vorplatz des Kulturhauses Kehl. Die Zuschauer waren begeistert und feierten die Schauspieler mit stehenden Ovationen.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • 17.07.2019
    Große Wiedereröffnung
    Nur einige Meter vom alten Standort entfernt – und doch ist alles neu: Am Donnerstag, 18. Juli, öffnet um 8 Uhr im Lahrer Fachmarktzentrum nicht nur ein neuer, sondern zugleich der jüngste und modernste MediaMarkt Deutschlands seine Türen.
  • Die »Stand-up-Paddle-Boards« sind der Renner des Sommers.
    12.07.2019
    Erhältlich im EMUK Store in Lahr
    Durch einsame Landschaften streifen, sich frei fühlen und die Natur genießen – Camping ist Urlaub der besonderen Art. Doch was sollten Reisende einpacken? Hier sind aktuelle Trends für den Urlaub im Freien – und im Wasser.
  • 11.07.2019
    Edelbrennerei Wurth
    Gin, Whisky, Edelbrände – alles aus der Region, alles aus einer Hand und in höchster Qualität, das verspricht die Edelbrennerei Markus Wurth aus Altenheim. Neben Kooperationen mit heimischen Partnern ist das Familienunternehmen auch im Ausland inzwischen sehr erfolgreich.
  • 10.07.2019
    Offenburg
    Essensstände mit besonderen Leckereien sorgen für Genuss, Musiker und Illumination für Flair: Bei »Genuss im Park« wird der Offenburger Zwingerpark ab Donnerstag, 25. Juli, und bis Samstag, 27. Juli, wieder das stilvolle Ambiente für ein besonderes Fest sein.