New York

50 Jahre danach: Neues Woodstock geplant

Autor: 
dpa
Lesezeit < 1 Minute
Jetzt Artikel teilen:
10. Januar 2019
Besucher des Woodstock-Festivals vor der Bühne. 400.000 Menschen waren damals nach Bethel gekommen.

Besucher des Woodstock-Festivals vor der Bühne. 400.000 Menschen waren damals nach Bethel gekommen. ©dpa - Marty Lederhandler/AP

Genau 50 Jahre nach dem legendären Woodstock-Festival, bei dem Stars wie Jimi Hendrix und Janis Joplin auftraten, plant einer der Original-Organisatoren eine Neuauflage.

Vom 16. bis 18. August wolle er in dem Ort Watkins Glen im Norden des Bundesstaates New York, etwa 200 Kilometer von dem Original-Schauplatz entfernt, ein Woodstock-Festival veranstalten, sagte Michael Lang am Mittwoch der «New York Times». Weitere Details, etwa zu auftretenden Bands, verriet er noch nicht.

Zuvor hatte bereits das Kulturzentrum in Bethel, dem Ort im Norden des Bundesstaates New York, wo das Woodstock-Festival 1969 stattgefunden hatte, eine dreitägige Veranstaltung zum Jubiläum mit «Musik, Kultur und Gemeinschaft» angekündigt.
Zum Original-Woodstock-Festival waren zwischen dem 15. und 18. August 1969 etwa 400.000 Menschen nach Bethel gekommen. Es gilt bis heute als Höhepunkt der Hippie-Bewegung in den USA.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kultur

vor 15 Stunden
Kulturprogramm 2019/20
Für sein erfolgreiches Theater-Programm ist das Offenburger Bürgerbüro bekannt. In seiner 27. Saison hob Edgar Common deshalb einige musikalische Schmankerl heraus: Er konnte namhafte Musiker für einen Auftritt in Offenburg verpflichten.
Michael Jürgs hat sein letztes Buch gerade noch zu Ende bekommen.
vor 19 Stunden
München
Michael Jürgs wusste, dass er nicht mehr lange leben würde. «Mein nun tatsächlich letztes Buch habe ich noch geschafft, bevor ich wieder in die Klinik musste», schrieb er im Juni an seinen alten Freund, den Hamburger SPD-Politiker Michael Naumann.
Die Musikerin Anne-Sophie Mutter wird einmal mehr ausgezeichnet.
vor 19 Stunden
Berlin
Die Violinistin Anne-Sophie Mutter (56) gehört zu den diesjährigen Preisträgern des renommierten Kulturpreises Praemium Imperiale. Mutter zählt seit mehr als vier Jahrzehnten zu den weltweit bekanntesten Geigen-Virtuosen.
Sechs Bücher sind für den Deutschen Buchpreis nominiert.
vor 21 Stunden
Frankfurt/Main
Gleich drei Debüts haben es auf die Shortlist für den Deutschen Buchpreis geschafft. Drei weitere nominierte Romane stammen von etablierteren Autoren wie Saa Stanii.
«Devolved Parliament» soll Anfang Oktober in London versteigert werden.
vor 22 Stunden
London
Ein riesiges Leinwand-Gemälde des berühmten Streetart-Künstlers Banksy, das das britische Unterhaus voller Schimpansen zeigt, soll Anfang Oktober in London versteigert werden.
Der Designer Wolfgang Joop hat ein neues Buch geschrieben - per Hand.
vor 22 Stunden
Potsdam
Maler, bildender Künstler, Autor und natürlich Modeschöpfer - seine zahlreichen Talente haben Wolfgang Joop um die Welt geführt. Doch die Sehnsucht blieb. Die Sehnsucht nach dem Ort seiner Kindheit - Gut Bornstedt in Potsdam.
Der ehemalige Extrembergsteiger Reinhold Messnerauf Schloss Sigmundskron.
vor 22 Stunden
Bozen/München
Der frühere Extrem-Bergsteiger Reinhold Messner begrüßt die Fridays-for-Future-Bewegung, bleibt aber zurückhaltend bei der Bewertung ihres langfristigen Erfolges.
Die 18-karätige goldene Toilette «America» des italienischen Künstlers Maurizio Cattelan.
vor 22 Stunden
Oxford
Eine Bande hat im britischen Blenheim-Palast ein mehr als fünf Millionen Euro teures Klosett aus Gold gestohlen. Das prächtige Schloss in der Nähe von Oxford ist der Geburtsort des früheren Premierministers Winston Churchill (1874-1965).
16.09.2019
Saisonstart der Straßburger Philharmonie
Mit »russischen Eskapaden« sorgte das Straßburger Philharmonische Orchester (OPS) am Wochenende für einen fulminanten Saisonauftakt. Das Komponisten-Trio »Tschaikowsky-Prokofiev-Mussorgsky« zog im Musikpalast viele begeisterte Hörer an.
Der Designer Luigi Colani starb im Alter von 91 Jahren in Karlsruhe.
16.09.2019
Kultur
Luigi Colani war über Jahrzehnte für sein abgerundetes Design auf ganzen Welt unterwegs. In den letzten Jahren wurde es still um den streitbaren Künstler. Jetzt ist er in Karlsruhe gestorben.
Der Künstler Ai Weiwei (r)im Gespräch mit Bernhard Spies, dem Geschäftsführer des Museums.
16.09.2019
München
Ai Weiwei als Kartenabreißer: Mit einer Solidaritätsaktion hat sich der chinesische Künstler für die von Entlassungen bedrohten Mitarbeiter des Münchner Hauses der Kunst eingesetzt.
Herbert Grönemeyer macht sich stark gegen Rechts.
16.09.2019
Berlin
Außenminister Heiko Maas hat sich in eine politische Debatte um Herbert Grönemeyer eingeschaltet. Er stärkte dem Musiker nach einem umstrittenen Konzertvideo den Rücken für sein Engagement.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -