Berlin

Album zur Lage der Nation: Grönemeyer mit «Tumult»

Autor: 
dpa
Lesezeit 4 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
09. November 2018
Im Hier und Jetzt: Herbert Grönemeyer.

Im Hier und Jetzt: Herbert Grönemeyer. ©dpa -  Antoine Melis

Herbert Grönemeyer, so hat er mal erzählt, geht eher ohne Konzept an ein neues Album. Er klimpere vor sich hin, und wenn er fünf oder sechs sinnvolle Stücke beisammen habe, merke er: «Jetzt hast Du wieder Hunger, jetzt könntest Du wieder eine Platte machen.»

Der Hunger war wieder da, jetzt ist Grönemeyers neues Album «Tumult» erschienen. Der Name ist Programm. Inspiriert habe ihn «mein Leben, meine Gedanken, Deutschland natürlich und die Zeit, in der wir uns befinden, diese sehr nervöse, unruhige Zeit.»

Ein Album zur Lage der Nation also. Das Erstarken von Rechts, das Hassgeschwätz im Netz, das Schüren von Ängsten, all das beschäftigt Grönemeyer. «Bist Du da, wenn zuviel Gestern droht, wenn wir verrohen, weil alte Geister kreisen» fragt er in dem Widerstandslied «Bist Du da». Und: «Kein Meter nach Rechts, Verständnis ist nie schlecht», heißt es in «Fall der Fälle».

Natürlich mache man sich Sorgen, wo das alles hinführe, sagt Grönemeyer im Interview der Deutschen-Presse-Agentur. Doch der 62-Jährige ist Optimist - und zuversichtlich: «Gleichzeitig glaube ich, sind wir auch stabil und erwachsen genug, uns dem zu stellen.»

Aufgewachsen in Bochum, als Kind des Ruhrgebiets, ist die Vielfalt für Grönemeyer schon immer normal gewesen. «Da waren wir stolz drauf!». Er sei mit Kindern aus Griechenland, der Türkei oder Polen in die Schule gegangen oder habe Fußball gespielt, während die Väter die Kohle aus der Wand geholt, den Stahl gepresst und das Wirtschaftswunder vorangetrieben hätten.

Das vielleicht überraschendste Stück auf der Platte ist «Doppelherz / Iki Gönlüm», in dem Grönemeyer einige Passagen auf Türkisch singt. Darauf sei er auch bei einer Lesung für den damals noch inhaftierten Journalisten Deniz Yücel gekommen. «Da habe ich auch Türkisch gelesen. Und dann haben alle gesagt: Oh, das kannst Du ja recht ordentlich!»

Der Song dreht sich um die Sehnsüchte der Menschen, ob nach dem nächsten Urlaubsziel oder der zweiten Heimat. Diese Sehnsüchte im Kopf und diese Sehnsüchte nach anderen Plätzen, das eine uns, so Grönemeyer. Unterstützung bekommt er bei «Doppelherz / Iki Gönlüm» von BRKN, einem jungen Rapper aus Berlin-Kreuzberg - eine Kooperation, die gut aufgeht.

- Anzeige -

Auch wenn «Tumult» ein politisches Album ist, hat es auch etwas Leichtes und Unbeschwertes - und kann durchaus als Mutmacher gesehen werden. Dafür, Haltung einzunehmen und Stellung zu beziehen. «Haltung ist nicht irgendwas Strenges oder Anstrengendes, sondern kann auch leichtfüßig, kraftvoll und lebendig daherkommen», sagt er.

Grönemeyer gilt seit Jahrzehnten als Stimme der Nation. Kaum ein Sänger berührt die Deutschen so sehr wie er. Dabei wollte er ursprünglich gar nicht Musiker werden - «eher Fußballer oder Gebrauchtwagenhändler».

Doch bekanntermaßen kam es anders: Neben Stationen im Theater und einer Rolle im Kinoepos «Das Boot» versuchte er sich zunächst erfolglos als Sänger. Dann kam «4630 Bochum», die Platte wird 1984 das erfolgreichste Album des Jahres. Einen Schicksalsschlag erlebt er 1998, als innerhalb weniger Tage erst der Bruder und dann seine Frau an Krebs sterben. Grönemeyer zieht sich zurück, verarbeitet seine Trauer auf dem Erfolgswerk «Mensch». Weitgehend unbehelligt wohnt er in den Folgejahren mit seinen beiden Kindern in London. Jetzt hat er längst wieder einen Wohnsitz in Berlin. Seit einigen Jahren ist er glücklich verliebt und inzwischen auch wieder verheiratet.

Auch auf «Tumult» beschäftigen sich mehrere Songs mit dem Glück und der Liebe. So ist «Mein Lebensstrahlen» in seiner ergreifenden Schlichtheit eines der schönsten Liebeslieder, das Grönemeyer je geschrieben hat. Und «Sekundenglück» dreht sich um die unerwarteten und überraschenden Momente des Glücks, von denen man bisweilen überrumpelt wird.

So vielfältig das Album thematisch daherkommt, so vielfältig ist auch der Sound. Die insgesamt 16 Songs (plus zwei Bonustracks) bedienen sich unterschiedlichster Stile. Eine Bandbreite, die zumeist überzeugt.

Die Chancen stehen sicher nicht schlecht, dass Grönemeyer mit «Tumult» an seine ungeheure Erfolgsserie anknüpfen kann. Seit mehr als drei Jahrzehnten landeten alle seine deutschsprachigen Studioalben auf Platz eins der Charts. Steigt angesichts eines solchen Erfolgs der Druck vor der neuen Platte - oder wird man gelassener? «Nö. Ich spiel schon auf Sieg. Alles andere ist Quatsch», sagt Grönemeyer und lacht. «Wenn ich aufs Spielfeld gehe, will ich auch ein Tor machen. Jetzt habe ich wieder den Ball zum Freistoß hingelegt und dann hoffe ich, dass der oben in den Winkel geht.»

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeigen
03.01.2019
Die eigene Firma zu gründen ist auch dank der Digitalisierung heute nicht mehr schwer – aber wie geht es dann weiter? Wie kleine und mittelständische Firmen erfolgreich werden, zeigen zwei Jungunternehmer bei einem Vortrag am 26. Januar in der Offenburger Oberrheinhalle.
27.12.2018
Abenteuer-Indoor-Spielplatz
Wer möchte seinen Kindern zum Geburtstag nicht gern etwas ganz Besonderes bieten? Im Kiddy Dome in Schutterwald ist das möglich. Denn nicht nur an ihrem großen Tag sind die Kinder in diesem Abenteuer-Indoor-Kinderspielplatz die Könige. 
27.12.2018
Wie wir nachts schlafen bestimmt, wie unser Tag verläuft – und deshalb ist gesunder Schlaf auch so wichtig. Das eigene »Bett nach Maß« klingt fast wie ein Traum – doch Leitermann Schlafkultur ist Spezialist auf diesem Gebiet und macht es möglich.
20.12.2018
Was braucht es für einen gesunden Körper? Den Willen natürlich! Und außerdem das richtige Training und Ernährung. Im Fitnessstudio Sportpark in Schutterwald gibt es die passende Beratung mit gezielten Übungen zur "Gute-Laune-Figur".

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kultur

Die Schauspieler Rocco Mylord (l) und Jürgen Holtz in "Galileo Galilei - Das Theater und die Pest" in Berlin.
vor 14 Stunden
Berlin
Theaterregisseur Frank Castorf (67) spart nicht mit Gekreische, Exkrementen und Blut: Am Berliner Ensemble hat am Samstagabend in seiner Inszenierung das Stück «Galileo Galilei - das Theater und die Pest» nach Bertolt Brecht Premiere gefeiert.
19.01.2019
Kultur
Gut 100 Jahre lang kämpften Frauen allen Alters, aller Schichten und aller politischen Lager dafür, als »Staatsbürgerinnen mit aktivem und passivem Wahlrecht« anerkannt zu werden. Dank der Revolution im November 1918 in Deutschland wurde das »allgemeine und gleiche Wahlrecht« per Gesetzt verankert...
Katarina Frostenson und die Schwedische Akademie haben sich geeinigt.
18.01.2019
Stockholm
Die Lyrikerin Katarina Frostenson, die im Zentrum des Skandals um die Literaturnobelpreis-Akademie stand, tritt nach monatelangem Streit aus dem Gremium aus.
Banksys Garagenwerk wird erst einmal an Ort und Stelle verbleiben.
18.01.2019
Port Talbot/Tokio
Ein an einer Garagenwand in Wales aufgetauchtes Graffiti des Streetart-Künstlers Banksy hat für eine sechsstellige Summe den Besitzer gewechselt.
Für seine Verdienste um die Kinder- und Jugendkultur ausgezeichnet: Klaus Farin.
18.01.2019
Mit Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet
Der Autor, Verleger und Begründer des Archivs der Jugendkulturen Klaus Farin (61) erhielt am Mittwoch für seine Verdienste um die Kinder- und Jugendkultur das Bundesverdienstkreuz. Er beklagt, dass heute der Nachwuchs »unter autoritäreren Verhältnissen leben würde, als in den 1970er Jahren«.
Bastian Pastewka braucht für seinen Job die präzise Vorbereitung.
18.01.2019
Köln
Comedy-Star Bastian Pastewka (46) zollt dem Bestsellerautor und Kollegen Hape Kerkeling Respekt für seine Arbeit und seinen aktuellen Kino-Erfolg.
Lena Gercke präsentiert auf der Berlin Fashion Week eine Kreation des Labels «Maybelline».
18.01.2019
Berlin
Topmodel Lena Gercke (30) mag es in der Freizeit modisch bequem - aber trotzdem schick. «Ich trage privat tatsächlich sehr viel Jogginghose, oder Leggings besser gesagt. Ich bin eher die Hoodie- und Leggings-Fraktion», sagte Gercke bei der Berliner Modewoche.
Rainald Grebe hat thailändischen Studentinnen in einem mehrtägigen Kurs deutsche Popsongs und Volkslieder beigebracht.
18.01.2019
Bangkok
Der Sänger und Kabarettist Rainald Grebe hat deutsches Liedgut nach Thailand gebracht. Bei einem Auftritt im Goethe-Institut von Bangkok trug der 47-Jährige am Donnerstagabend zusammen mit thailändischen Studentinnen Songs aus beiden Ländern vor.
Sarah Lombardi hat sich einen Muskelfaserriss zugezogen.
18.01.2019
München
Popsängerin Sarah Lombardi (26) fällt wegen einer Verletzung bei der Sat.1-Show «Dancing on Ice» aus, teilte der Privatsender mit.
Uwe Hübner war der letzte Hitparaden-Moderator.
17.01.2019
Offenburg/Berlin
«Hier ist Berlin!» 50 Jahre ist es her, dass Moderator Dieter Thomas Heck die Fernsehzuschauer mit jenen Worten zum ersten Mal zur «ZDF-Hitparade» begrüßte.
Berlinale-Bären warten auf ihre neuen Besitzer.
17.01.2019
Berlin
Rund drei Wochen vor der Berlinale stehen die Filme für den Wettbewerb fest. Insgesamt 17 Filme konkurrieren um die Auszeichnungen, wie das Festival am Donnerstag mitteilte. Darunter sind etwa Fatih Akins «Der Goldene Handschuh» und Lone Scherfigs «The Kindness of Strangers».
Jason Reitman schickt die Ghostbusters auf eine neue Reise.
17.01.2019
Los Angeles
Gute Nachrichten für «Ghostbusters»-Fans: Der Komödien-Klassiker wird von Regisseur Jason Reitman (41; «Juno», «Der Spitzenkandidat») fortgesetzt. Den ersten Teaser zu dem Projekt postete Reitman jetzt auf Twitter.