München

Anbandeln und Kronprinz Ludwig - Wissenswertes zur Wiesn

Autor: 
dpa
Lesezeit 5 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
17. September 2018
Versteckte Zeichen: Auf welcher Seite ist die Schleife der Schürze gebunden?

Versteckte Zeichen: Auf welcher Seite ist die Schleife der Schürze gebunden? ©dpa - Felix Hörhager

Die Hotels sind ausgebucht, die Straßen verstopft, die U-Bahnen trotz Extra-Zügen überfüllt: München schaltet am kommenden Samstag, 22. September, wieder in den Oktoberfest-Modus.

Sechs Millionen Menschen drängen innerhalb von 16 Tagen zum Festplatz mit seinen Bierburgen, Fressbuden und Fahrgeschäften. Die Wiesn - was ist das eigentlich?

- WIESN: Wer an saftiges Gras und bunte Blumen denkt, liegt falsch. Vielmehr wächst auf dem 34 Hektar großen Gelände kaum ein Halm. Dort, wo Darstellungen aus den Anfangszeiten tatsächlich eine grüne Fläche zeigen, dominiert heute Schotter. Wiesn heißt das Fest, weil es auf der Theresienwiese gefeiert wird - benannt nach Therese von Sachsen-Hildburghausen. Ein Stück echte Wiese gibt es im Süden des Geländes, zur Wiesnzeit ist es allerdings ein Parkplatz. Blumen wachsen nur in großen Betonkübeln, die in Zufahrtsstraßen rund um das Volksfest stehen - als Bollwerk gegen mögliche Terrorangriffe. Übers Jahr ist die Theresienwiese eine Freizeitfläche für Anwohner, Hundebesitzer und Jogger.

- OKTOBERFEST: Synonym für Wiesn. Ursprünglich war es wirklich ein Oktoberfest: Ganz München feierte vom 12. Oktober 1810 an fünf Tage lang, als Kronprinz Ludwig - der spätere König Ludwig I. - Prinzessin Therese von Sachsen-Hildburghausen heiratete. In den folgenden Jahren wurde das Fest wiederholt. 1818 wurden das erste Karussell und zwei Schaukeln aufgestellt, um 1880 kamen mehr Fahrgeschäfte und Schaubuden hinzu. Allerdings kann es im Oktober schon kalt sein: Schlechtes Wetter - schlechtes Geschäft. 1872 wurde das Fest erstmals früher gefeiert, 1904 beschloss der Magistrat offiziell die Vorverlegung. Schon 1829 hatte es entsprechende Vorschläge gegeben, die aber aus Rücksicht auf umliegende Bauern abgelehnt wurden - sie sollten ihre Ernte einbringen, bevor Besucher diese niedertrampelten.

- BIERORGIE: Bier ist die wichtigste Essenz des ganzen Festes. Rund 7,7 Millionen Liter rannen im vergangenen Jahr durch durstige Kehlen. Mit gut 6 Prozent Alkohol ist es stärker als gewöhnliches Bier - und es wird nur literweise ausgeschenkt. In feucht-fröhlicher Stimmung merkt mancher die Wirkung zu spät. Mehrere Hundert Besucher müssen deshalb alljährlich auf der Sanitätswache behandelt werden. Ist der Maßkrug leer, scheint er vielen als schönes Souvenir: Rund 120 000 Mal wurden Gäste im vergangenen Jahr beim Klau-Versuch erwischt.

- TROPENOASE: Feucht, warm, fast tropisch könnte man das Klima nennen. Auf der Wiesn kann es bis zu zehn Grad wärmer sein als sonst in der Stadt; die Luftfeuchtigkeit liegt ein Drittel höher, wie der Bonner Meteorologe Karsten Brandt bei Messungen herausfand. Zu zwei Dritteln heize die Masse - manchmal sind es 350 000 Gäste am Tag - selbst das Klima auf. Denn ein Mensch erzeuge 80 Watt - so viel «wie eine große alte Glühbirne», sagt Brandt. Lichter, Fahrgeschäfte, Hendl-Bratereien und Küchen tun ihr Übriges. Der Erdgasverbrauch auf dem Oktoberfest lag 2017 Jahr bei 224 000 Kubikmetern und der Stromverbrauch bei 3,25 Millionen Kilowattstunden. Zu Spitzenzeiten braucht die Wiesn so viel Energie wie eine Kleinstadt.

- Anzeige -

- FLIRTBÖRSE: In der schwülen Wärme, bei Bier und fetzigen Schlagern kommt man sich leicht näher. Bei der Dame zeigt die Dirndlschürze, wie es um sie steht: Schleife links: zu haben. Rechts: vergeben. Männern fehlt auch in Zeiten der Gleichberechtigung diese subtile Möglichkeit, ihren Status auszudrücken. Für sie haben Marketingexperten schon vor längerem Gummibänder fürs Handgelenk entwickelt mit der Aufschrift: «Mogst obandln?» Der Spruch steht auch auf Lebkuchenherzen, die Mann plakativ auf der Brust tragen kann. Spezielle Wiesn-Flirt-Apps helfen, dass die Suche nicht erst im Bierzelt beginnt.

- VIRENBÖRSE: Ein paar Tage nach dem Start geht es meist los: Triefende Nasen, schlappe Glieder. Die Wiesn ist eine große Virenbörse. Die Erreger werden in der Enge leicht ausgetauscht. Zudem schwächt Alkohol die Abwehr; die feuchtwarme Atmosphäre ist für Viren ein gutes Umfeld. Streng wissenschaftlich erwiesen ist der Zusammenhang nicht. Berichtet wird aber, dass nach bundesweiten Meldungen ausgewählter Arztpraxen das herbstliche Gehuste im Raum München etwas früher beginnt als im Rest Deutschlands. Es handelt sich meist aber nicht um die echte Grippe. Gute Nachricht: Magen- und Darminfektionen sind selten.

- KINDERTRAUM(A): Karussells, Geisterbahn, Zuckerwatte - ein Traum für jedes Kind. Sollte man meinen. Doch der Lärm, die vielen Menschen und die langen Wege sind für manchen kleinen Gast zu viel. Ein Wiesntag ist anstrengend und endet manchmal im Chaos - wenn Kinder im Gedränge verloren gehen. Fünf Kinder landeten im vergangenen Jahr in der «Kinderfundstelle» und wurden dort den Eltern zurückgegeben. Vormittags kann das Volksfest durchaus kindgerecht sein. Es gibt Vergünstigungen für Familien und das «Familien-Platzl» als ruhigeren Ort.

- HISTORIE & HIGHTECH: Historische teils hundert Jahre alte Fahrgeschäfte, Jahrmarktorgeln, Schuhplattler, Volkstanz: Vor allem auf der Oidn Wiesn geht es traditionell zu. Zugleich erleben auf dem Oktoberfest neueste Fahrgeschäfte ihre Premiere. Der fünffache Olympia-Looping eröffnete hier 1989 als weltgrößte transportable Achterbahn. Dieses Jahr kommt das «Chaos Pendel», das in 42 Metern Höhe die Fahrgäste herumwirbelt. Nichts für schwache oder allzu volle Mägen. Seine Weltpremiere hatte das Pendel aber schon im Juli auf der Rheinkirmes in Düsseldorf.

- FUNDSACHEN: 4055 Dinge blieben im vergangenen Jahr liegen und stapelten sich in den Regalen des Wiesn-Fundbüros bis unter die Decke. Darunter waren eine Tuba, ein Kinderautositz und zwei Bootspaddeln - und wie fast jedes Jahr ein Paar Krücken. Auch Rollstühle und Gebisse werden regelmäßig vergessen, wenngleich bei letzteren die Zahl abzunehmen scheint - womöglich wegen der Implantatkünste der Zahnärzte.

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeigen
Fachberatung aus Ortenberg
07.12.2018
Smart Home vernetzt das eigene Zuhause und spart Zeit und senkt Energiekosten. Es sorgt aber vor allem für mehr Sicherheit – wenn man die passende Ausrüstung hat. Der Einstieg ist mit dem richtigen Fachmann aber gar nicht schwierig.
Netzwerk Fortbildung
06.12.2018
Die Weiterbildung boomt – und immer mehr Arbeitgeber und Arbeitnehmer erkennen, wie wichtig es ist, sich durch eine Weiterqualifizierung sicher in der Welt zurecht zu finden. Wer eine geeignete Weiterbildung sucht, ist beim „Netzwerk Fortbildung“, dem Weiterbildungsportal des Landes Baden-...
Bodyscan bei Möbel Singler in Lahr
05.12.2018
Der Schlaf ist für den Menschen besonders wichtig. Wer nicht gut schläft, ist morgens müde und nicht fit für den Alltag. Im schlimmsten Fall entstehen sogar dauerhafte Rückenschmerzen. Matratzen mit dem Bodyscan-Liegesystem ändern das, denn sie sind perfekt auf den eigenen Körper abgestimmt.
Nachts Auto zu fahren strengt die Augen an – für Brillenträger kommen oft noch weitere Sichteinschränkungen dazu. Dagegen gibt es jetzt aber spezielle Gläser.
Dunkle Jahreszeit
15.11.2018
Im Herbst und Winter kann es für Autofahrer auch mal ungemütlich werden, denn Wetter- und Lichtverhältnisse sorgen für eine schlechte Sicht. Besonders für Brillenträger wird das unter Umständen zum Problem. Spezielle Autofahr-Brillengläser schaffen hier aber Abhilfe.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Boulevard

Boris Becker vor der Anhörung in London.
London
vor 15 Stunden
«Einvernehmlich und freundschaftlich» hätten sie sich getrennt, ließen Boris und Lilly Becker im Mai per Anwalt verkünden. Doch etwas über ein halbes Jahr später ist der Frieden dahin. Lilly Becker (42) hält ein Liebes-Comeback für ausgeschlossen.
Australien trauert um sein berühmtestes Känguru Roger. Das mehr als zwei Meter große und 90 Kilogramm schwere Tier wurde zwölf Jahre alt.
Alice Springs
vor 16 Stunden
Australien trauert um sein berühmtestes Känguru namens Roger. Das mehr als zwei Meter große und 90 Kilogramm schwere Tier, das durch Box-Künste und enorme Muskeln auch international bekannt geworden war, wurde zwölf Jahre alt.
Sandra Bullock bei der Europapremiere des Horror-Thrillers «Bird Box» in Berlin.
Berlin
vor 16 Stunden
Schauspielerin Sandra Bullock (54) hat sich beim Dreh des Netflix-Films «Bird Box» Schrammen zugezogen - weil sie oft die Augen verbunden hatte. «Ich bin oft gegen die Kamera gerannt und das war nicht witzig. Es ist Blut geflossen», sagte sie der Deutschen Presse-Agentur.
Alice Schwarzer auf dem Weihnachtsmarkt am Kölner Dom.
Köln
vor 16 Stunden
Alice Schwarzer weiß genau, auf welchem der zahlreichen Kölner Weihnachtsmärkte sie sich mit dem Reporter treffen möchte. Es ist der direkt am Dom.
Catherine Zeta-Jones bei einem Tennis-Spiel mit ihrem Schwiegervater, dem Schauspieler Kirk Douglas.
Los Angeles
vor 16 Stunden
Schauspielerin Catherine Zeta-Jones (49, «Ocean's Twelve») hat ihrem Schwiegervater Kirk Douglas mit einer liebevollen Nachricht zum Geburtstag gratuliert. 
Boulevard
09.12.2018
Staraufgebot im Forumkino in Offenburg: Florian David Fitz und Matthias Schweighöfer haben gestern ihren neuen Film »100 Dinge«  im Rahmen der Kinotour vorgestellt und jede Menge Fragen der vielen Fans beantwortet.   
US-Rapper Kendrick Lamar hat viele Grammy-Chancen.
New York
07.12.2018
Der Rapper Kendrick Lamar geht mit den meisten Gewinnchancen in die kommende Grammy-Verleihung. Lamar wurde in acht Kategorien nominiert, darunter Album («Black Panther: The Album»), Aufnahme («All The Stars») und Song des Jahres («All The Stars»), wie die Veranstalter am Freitag mitteilten.
Unser Mann im All: Alexander Gerst.
Köln
07.12.2018
Der Astronaut Alexander Gerst (42) ist nicht nur der erste deutsche Kommandant auf der Internationalen Weltraumstation ISS, ab diesem Samstag (8. Dezember) wird er auch noch der Deutsche mit der längsten Weltraumpraxis sein.
Ariana Grande ist 2018 durch ein Wechselbad der Gefühle gegangen.
New York
07.12.2018
Nummer-Eins-Album und Preise, aber auch Trennungen und Trauer: Für US-Popsängerin Ariana Grande (25) war das zu Ende gehende Jahr sehr widersprüchlich.
Daniel Brühl hat Chancen auf einen Golden Globe.
Los Angeles
07.12.2018
Für den deutschen Schauspieler ist die Nominierung für einen Golden Globe Award eine große Ehre.
Kevin Hart verzichtet auf die Moderation der Oscars.
Los Angeles
07.12.2018
Der US-amerikanische Schauspieler und Komiker Kevin Hart (39) will die Verleihung der Oscar-Filmpreise im Februar nicht mehr moderieren.
Pete Shelley ist tot.
London
07.12.2018
Pete Shelley, Frontman und Mitbegründer der britischen Punkband Buzzcocks, ist am Donnerstag im Alter von 63 Jahren gestorben. Das teilte sein Management nach britischen Medienberichten mit.