Rußland

ARD-«Morgenmagazin» sendet live aus Rußland

Autor: 
dpa
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
13. Juni 2018
Zur Fußball-Weltmeisterschaft wird das ARD-Morgenmagazin live aus Rußland senden.

Zur Fußball-Weltmeisterschaft wird das ARD-Morgenmagazin live aus Rußland senden. ©dpa - Mohssen Assanimoghaddam

Ein Idylle mit See und Birkenwäldchen, davor ein russisch gestyltes Wohnzimmer in einem Bauwagen und ein winziges Spielfeld: Es ist alles vorbereitet für die Fußball-Weltmeisterschaft in Rußland. Der Ortsteil der ostfriesischen Gemeinde Friedeburg hat sich schon seit Wochen auf ein Medienereignis vorbereitet, das sich dort nicht so schnell wiederholen wird.

An zwölf Tagen sendet das ARD-«Morgenmagazin» («Moma») während der WM-Spiele live aus dem kleinen Dorf mit gerade mal 250 Einwohnern. «Das ist eine unverhoffte und einmalige Chance, um bundesweit bekannt zu werden», freut sich Bürgermeister Helfried Goetz (parteilos) auf den Sendestart am Donnerstagmorgen (5.30 Uhr).
Goetz musste nicht lange nach Ideen suchen, mit denen sich die insgesamt 10 000 Einwohner seiner Gemeinde jetzt vor geschätzt vier Millionen TV-Zuschauern präsentieren wollen: «Es kamen Vorschläge von allen Seiten, die Begeisterung war sofort da.» Die Gemeinde postet alle Aktivitäten auf ihrer Homepage und auf einer Facebook-Seite, und dabei kam schon einiges zusammen. So wollen Landfrauen Russischen Zupfkuchen backen, der Shanty-Chor «Friedeburger Jungs» singt «Kalinka», und der Handarbeitsclub strickt Socken in den Nationalfarben.
Die Bildhauer Thorsten Schütt und Margareta Hihn haben eine fast lebensgroße Matrjoschka geschnitzt, eine Puppenfigur aus Eichenholz. Sie steht vor dem Ortsschild «Rußland, Ortschaft Friedeburg» und ist beliebter Hintergrund für Gruppenfotos und Selfies. Fotogen ist auch das Eingangsschild am Nachbarort: Der heißt Amerika und erinnert an die Zeit der Auswanderer.
Es gibt drei Versionen für den Ursprung des Ortsnamens Rußland. Mal war es ein armer Bauer, der wegen seines rauen Auftretens Russe genannt wurde. Dann soll es das Gelände gewesen sein, das an unwegsame Landschaften in Russland erinnerte. Oder war es doch der Köhler, der früher dort wohnte und damals auch als Rußer bezeichnet wurde?
WDR-Redakteur Hubert Feller ist jedenfalls zufrieden mit der Kulisse für den Live-Sendeplatz an dem privaten Seegrundstück, das direkt hinter einem der zwei Gewerbegebiete von Friedeburg liegt. «Zu dem richtigen Russland hat jeder bestimmte Bilder im Kopf, und wir spielen ein bisschen mit diesen Klischees», sagt Feller.
So werden die «Moma»-Moderatoren von Treckerfahrer Johann Christians (71) in einem Traktor-Oldtimer chauffiert und mit Gästen in dem auf russisch getrimmten Wohnzimmer talken. Mit Yared Dibaba und seiner Kollegin Okka Gundel sind zudem zwei echt plattdeutsch sprechende Moderatoren im TV-Team. Einen tierischen Beitrag am Film-Set soll schließlich die Ziege «Ilona» liefern: Als Orakel muss sie vor jedem Spiel auf die Siegermannschaft tippen.
Für Bürgermeister Goetz ist ganz wichtig, dass Friedeburg im Fernsehen als weltoffene Gemeinde rüberkommt: «Wir sind offen für Neues und laufen nicht als spröde, wortkarge Ostfriesen den ganzen Tag im Fischerhemd rum.» Die Euphorie im Dorf werde auch bei einem Ausscheiden der deutschen Mannschaft anhalten, meint Goetz: «Aber vielleicht kommen wir ja auch ins Endspiel.»Rußland und Amerika in Friedeburg

- Anzeige -

Friedeburg Tourist-Info bei Facebook

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kultur

Der literarische Nachlass des Schriftstellers Peter Härtling wird jetzt in Marbach aufbewahrt.
Marbach
vor 8 Stunden
Das Deutsche Literaturarchiv Marbach hat den vollständigen Nachlass des Schriftstellers und Kinderbuchautors Peter Härtling (1933-2017) übernommen.
Auf einer Schellackplatte konserviert: Tonaufnahme einer Rede des Reichspräsidenten Friedrich Ebert aus dem Jahr 1919.
Berlin
vor 10 Stunden
Es ist eine weltweit einzigartige Sammlung von Stimmen, Sprachen und Dialekten. Das Lautarchiv der Berliner Humboldt-Universität bewahrt über 7500 Schellackplatten mit historisch wertvollen Tondokumenten auf.
Michael Ondaatje schafft es wieder einmal meisterhaft, die Leser in eine düstere, abenteuerliche Welt hineinzuziehen.
Berlin
14.08.2018
«Im Jahr 1945 gingen unsere Eltern fort und ließen uns in der Obhut zweier Männer zurück, die möglicherweise Kriminelle waren.» So beginnt Michael Ondaatjes neuer Roman «Kriegslicht», und natürlich will man sofort mehr wissen über das Schicksal dieser Kinder.
Die Longlist steht. Wer macht das Rennen um den Deutschen Buchpreis 2018?
Frankfurt/Main
14.08.2018
Prominente Autoren wie Helene Hegemann, Maxim Biller und Nino Haratischwili stehen auf der Longlist für den Deutschen Buchpreis.
Die Projektion des Werks «Harlekin mit gefalteten Händen» von Pablo Picasso wird bei der Multimedia-Schau «Picasso und die spanischen Meister» in den Steinbrüchen Carrières de Lumières an eine Wand geworfen.
Paris
14.08.2018
«La Celestina» hat Pablo Picasso 1904 in Barcelona gemalt. Das Porträt einer Frau mit einem erblindeten Auge gehört eher zu den mittelgroßen Formaten des Spaniers.
Kultursommer
13.08.2018
Eine große Reise einmal um die Welt – und das ohne sich vom Fleck zu bewegen. Wo gibt es das sonst außer beim Kehler Kultursommer? Bei ihrem jüngsten Auftritt auf der Altrhein-Bühne im Rosengarten nahm das Quartett Quadro Nuevo das Publikum mit auf eine poetisch-musikalische Reise rund um den...
Sonya Yoncheva (Poppea, hinten) und ein Ensemblemitglied in Monteverdis "L'incoronazione di Poppea" in Salzburg.
Salzburg
13.08.2018
Ein Altmeister der historischen Musik, ein gefeierter Tanzkünstler, zwei Spezialisten für Bühneninstallationen: Große Künstler unterschiedlicher Genres für ein einziges Projekt zusammenzubringen, das können nur Festivals wie die Salzburger Festspiele.
Michael Golz vor seinem Werk "Athosland" in Bernried.
München
13.08.2018
Die einen nennen es «Outsider Art», die anderen lieber «Art Brut». Gemeint ist oft das Gleiche. Kunst, geschaffen von Menschen wie Michael Golz. Seit Jahrzehnten arbeitet der Künstler aus Mülheim an der Ruhr an einem Werk: dem Athosland.
Am 14. August erscheint eine Jubiläumsausgabe des Romans «Deutschstunde».
Hamburg/London
13.08.2018
Nachkriegsromane verblassen oft mit den Jahren und geraten in Vergessenheit. Anders die «Deutschstunde». Der größte literarische Erfolg von Siegfried Lenz (1926-2014) erschien vor 50 Jahren - Anlass für den Hamburger Verlag Hoffmann und Campe, eine besonders gestaltete Jubiläumsausgabe...
Das Bild »Segelboote bei Grünau« von Ernst Ludwig Kircher ist bei der Ausstellung in der Stuttgarter Staatsgalerie zu sehen.
Die Sensation hinter der Ausstellung
13.08.2018
Die Staatsgalerie Stuttgart zeigt ihren Bestand an Werken Ernst Ludwig Kirchners in der Ausstellung »Die unbekannte Sammlung«. Die Sensation ist nicht die Ausstellung selbst, sondern die Herkunft der Bilder. Eine Spurensuche.
Literaturnobelpreisträger V.S. Naipaul, hier 2001, ist im Alter von 85 Jahren gestorben.
London
12.08.2018
Der Literaturnobelpreisträger V.S. Naipaul ist tot. Der Autor sei im Alter von 85 Jahren am Samstag friedlich gestorben, teilte seine Familie nach Angaben der Agentur PA mit.
Literatur-Kolumne
11.08.2018
Bin Ohr und Bleistift, Reisender; Radiergummi, Nomadenkoffer, wald- und meeressüchtig; auf Straßen, Schienen, Wanderwegen. Aufgehoben in Transiträumen. Ruhe bieten mir, wenn überhaupt, Augenblickspoeme, ihr lyrischer Atem und vernarbte Zärtlichkeiten.