Mailand

Armani hebt ab - der Nachwuchs bleibt am Boden

Autor: 
dpa
Lesezeit 4 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
21. September 2018
Zur Fashion Week in Mailand lockte Emporio Armani die Modewelt in einen Hangar.

Zur Fashion Week in Mailand lockte Emporio Armani die Modewelt in einen Hangar. ©dpa - Luca Bruno/AP

Mailand Flughafen Linate, am späten Donnerstagabend: Der Flug «EA 2019» wartet am Ausgang A17 auf seine Gäste. Und es sind mehr als 2000, die eingecheckt haben.

Ihr Reiseziel: die wohl spektakulärste Fashion Show, die Mailand je erlebt hat. Giorgio Armani präsentierte seine Emporio Armani-Kollektion Frühjahr/Sommer 2019 in einem Hangar auf dem Flughafen.

Die Gäste mussten auf dem Weg zur Show den Parcours eines jeden Flugreisenden bewältigen: Einchecken, Sicherheitskontrolle - und erst dann ging es in den Hangar. Und im Anschluss gab auch noch Robbie Williams ein Konzert. Schon Tage zuvor war das Ereignis im Stadtbild omnipräsent. Viele Straßenbahnen trugen einen «Emporio Armani Boarding»-Aufdruck. Es war auch eine Demonstration der Stärke: Mailand, das bin ich! Und ich bin groß!

Doch wo sind eigentlich die Designer, die einmal in Armanis Fußstapfen treten könnten? Das Nachwuchsproblem der Mailänder Modeszene ist fast schon chronisch. Die letzten, die es aus eigener Kraft zu Weltruhm schafften waren Dolce & Gabbana. Labelgründung: 1985. Und danach? Immer wieder vielversprechende Talente, die nach einem spektakulären Start keine Höhe mehr gewannen, einige stürzten sogar völlig ab. Zuletzt erwischte es die vielleicht begabtesten ihrer Generation: Das Duo Aquilano. Rimondi hat die Arbeit eingestellt. Comeback ungewiss.

«Es fehlt hier an allem, an der Unterstützung durch die Industrie, die Modeinstitutionen, den Handel», geht Angelo Flaccavento mit den Strukturen seiner Heimat hart ins Gericht. Er zählt zu den international renommiertesten Modekritikern, schreibt für die Wirtschaftszeitung «Il Sole 24 Ore» und das Online-Portal «The Business of Fashion».

Pleite droht praktisch nach jeder Saison

- Anzeige -

Auch Angela Picozzi sieht in externen Faktoren einen Hauptgrund für das Dilemma. «Die großen Modekonzerne machen mit ihren riesigen Marketingbudgets die kleinen Designer platt. Denn der Kunde fällt seine Kaufentscheidung heute nicht über die Qualität, sondern nach der Präsenz eines Labels in den Medien und sozialen Netzwerken. Es geht um Status», erklärt die Inhaberin von Castor, einer bei Mantua ansässigen Produktionsfirma, die immer wieder aufstrebende Talente fördert.

Die Pleite droht praktisch nach jeder Saison. Viele Designer können sich eine Show schlichtweg nicht leisten. Die Entwicklung ist insofern dramatisch, als dass die Modedesigner immer zur kulturellen Identität Italiens zählten: Armani! Versace! Ferré! Missoni! Doch bei vielen der knapp 60 Namen auf dem Kalender der aktuellen Fashion Week fragen sich selbst Branchenkenner: Bitte, wer?

Dass eine Geldzufuhr von außen aber noch kein Erfolgsgarant sein muss, hat Alessandro dell` Acqua erlebt. Er galt Ende der 1990er als der kommende Großdesigner Italiens. Dann verkaufte er die Mehrheit an seinem Unternehmen, überwarf sich mit den neuen Eigentümern, schied im Streit aus - und verlor dabei die Namensrechte. Seit 2010 entwirft er unter dem Namen No.21. Und das ist im Vergleich zu anderen sogar noch eine Erfolgsgeschichte.

«Der Designer als Autor, der seine eigene Handschrift ausarbeitet, ist heute nicht mehr gefragt. Es geht den Investoren nur um den schnellen kommerziellen Erfolg», meint Modekritiker Flaccavento. Angela Picozzi sieht aber auch bei den Kreativen selbst ein Problem: «Der schnelle Ruhm steigt vielen Designern zu Kopf. Sie wollen nicht einsehen, dass sie sich nach dem ersten Hype doppelt anstrengen müssen, um dauerhaft erfolgreich zu sein.»

Und so ist seit vielen Jahren Miuccia Prada die große Lichtgestalt der Mailänder Modeszene. Warum, das unterstrich sie in ihrer Show am Donnerstagabend in den Räumen ihres Kunstkomplexes, der Fondazione Prada. Es genügt ein Blick auf das Finalbild, das alle Models hintereinander aufreiht.

Die Designerin verstand es wieder einmal eine durchgehende Geschichte zu erzählen, Spannung aufzubauen und Höhepunkte zu setzen. Ihre Mode ist nie eindimensional. Hinter jeder braven Fassade könnte immer ein Abgrund lauern. Oder eine versteckte Botschaft. Auf jeden Fall strahlt ihre neue Kollektion ganz viel Optimismus aus. Und davon braucht Mailand im Moment eine ziemlich große Dosis.

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeigen
  • vor 14 Stunden
    Biberach
    Mit zwei Kandidaten tritt die Alternative für Deutschland (AfD) am 26. Mai bei den Gemeinderatswahlen in Biberach an.
  • 13.05.2019
    »Schöne Zeit« – der zeitlose Weingenuss
    Fruchtig, farbenfroh und voller Lebensfreude – so zeigt sich der neue »Schöne Zeit«-Weißwein der Durbacher WG. Der Name ist Programm und steht für zeitlosen Genuss für jedes Alter – aus dem Herzen des Durbachtals.
  • 09.05.2019
    Experten von Steinhof Fitness in Oberkirch beraten
    80 Prozent der Deutschen haben Rückenschmerzen - viele sogar chronisch. Ursache dafür ist in den allermeisten Fällen eine mangelnde oder falsche Bewegung. Die Experten von Steinhof Fitness in Oberkirch zeigen, wie Rückenschmerzen künftig der Vergangenheit angehören können - und beraten kostenlos.
  • 07.05.2019
    Mitgliederversammlung
    Es war eine geheime Abstimmung beim SV Berghaupten. Doch danach stand fest: Die Führungsmannschaft bleibt bis 2021 im Amt. Robert Harter wurde erneut die SVB-Präsidentenwürde zuteil.  

Weitere Artikel aus der Kategorie: Boulevard

Sting ist ein neugieriger Optimist.
vor 10 Stunden
Mainz/Baden-Baden
Der britische Sänger Sting empfiehlt Optimismus im Angesicht von Krisen. «Wir sehen gerade sehr existenzielle Krisen, den Klimawandel zum Beispiel. Aber wir müssen optimistisch bleiben, um Dinge zu ändern», sagte der 67-Jährige dem Radiosender SWR3.
Das Handy dabei - die deutsche Fotografin Ellen von Unwerth.
vor 10 Stunden
Cannes
Milla Jovovich, Christoph Waltz und Pamela Anderson: Auch dieses Jahr ist die Liste der Leinwandstars und Promis lang, die zur Gala der Aids-Hilfe amfAR am Donnerstag geladen waren.
Taylor Swift teilt Neuigkeiten zuallerst mit Ihren Fans.
vor 11 Stunden
Düsseldorf
Taylor Swift gilt als derzeit erfolgreichste Musikerin der Welt. Bald dürfte ihr siebtes Album erscheinen. Eine erste Single («ME!») ist bereits da.
Heidi Klum kürt Simone (r) zur Siegerin.
vor 11 Stunden
Düsseldorf
«Gott ist eine Frau» und «Die Zukunft ist weiblich» - ganz neue Töne sind beim Finale von «Germany's next Topmodel» am Donnerstagabend zu hören. Für feministische Parolen stand Heidi Klums ProSieben-Show bisher nicht.
Da schlagen die Mädchenherzen höher: Taylor Swift kommt zum «GNTM»-Finale.
23.05.2019
Düsseldorf
Heidi Klum (45) hat via Instagram das Geheimnis um ihren Überraschungsgast beim Finale von «Germany's Next Topmodel» (GNTM) gelüftet.
Jens Harzer wird Träger des Iffland-Rings.
23.05.2019
Wien
Dem Schauspieler Jens Harzer wird am 16. Juni im Wiener Burgtheater der Iffland-Ring überreicht. Österreichs Kulturminister Gernot Blümel (ÖVP) werde dem 47-Jährigen die Auszeichnung aushändigen, teilte das Burgtheater mit.
Geoffrey Rush spricht nach dem Prozess vor dem Obersten Gerichtshof zu den Medien.
23.05.2019
Sydney
Oscar-Preisträger Geoffrey Rush soll wegen falscher Zeitungsberichte über die angebliche sexuelle Belästigung einer Kollegin insgesamt 2,8 Millionen Australien-Dollar (etwa 1,73 Millionen Euro) Schadenersatz erhalten.
Carlotta Truman (l) und Laurita Spinelli vom Duo S!sters im ESC-Finale.
23.05.2019
Berlin
Deutschland hat beim Eurovision Song Contest in Tel Aviv noch schlechter abgeschnitten als bisher gedacht. Das Duo S!sters rückt nach einer erneuten Berechnung nun vom drittletzten auf den vorletzten Platz der Finalisten.
Schwer lesbar: eines der drei handschriftlichen Testamente von Aretha Franklin.
23.05.2019
Detroit
Mehr als ein halbes Jahr nach dem Tod von Aretha Franklin sind drei handgeschriebene Testamente der Soulsängerin aufgetaucht.
Der Schauspieler Daniel Craig muss seine Dreharbeiten unterbrechen.
23.05.2019
London
James-Bond-Darsteller Daniel Craig (51) muss wegen einer leichten Verletzung am Knöchel operiert werden und zwei Wochen mit den Dreharbeiten für den noch unbetitelten 25. Bond-Film pausieren. Das gaben die 007-Produzenten am Mittwochabend bekannt.
Der Star-Koch und TV-Show-Moderator Guy Fieri kniet neben seinem Stern auf dem «Walk of Fame».
23.05.2019
Los Angeles
Der amerikanische Star-Koch und TV-Show-Moderator Guy Fieri (51) ist in Hollywood zu Ehren gekommen. Auf dem berühmten «Walk of Fame» enthüllte er am Mittwoch eine Sternenplakette mit seinem Namen.
Der «Tagesschau»-Chefsprecher vermisst die vier Reifen seines Autos.
22.05.2019
Hamburg
Unbekannte haben die Reifen vom Auto des «Tagesschau»-Chefsprechers Jan Hofer (69) abmontiert und gestohlen. Ein Foto, das Hofer am Dienstag auf seinem Instagram-Account postete, zeigt den kleinen schwarzen Wagen räderlos im Hamburger Stadtteil Eimsbüttel am Straßenrand stehen.