Frankfurt/Leipzig

Aufruhr im Vorfeld der Leipziger Buchmesse

Autor: 
dpa
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
13. März 2019
Wie geht es weiter mit dem Buchmarkt?

Wie geht es weiter mit dem Buchmarkt? ©dpa - Jens Kalaene

Auf der Leipziger Buchmesse wird kommende Woche in Halle 3 auch das Unternehmen KNV mit einem Stand vertreten sein. Dafür hätten sich vor kurzem wohl nur Insider interessiert. Doch seit der Buch-Großhändler Mitte Februar Insolvenz angemeldet hat, ist KNV plötzlich bundesweit ein Begriff.

Die Zahlungsunfähigkeit hat die Branche in helle Aufregung versetzt. Fachblätter sprachen von einem «Beben», da ein «systemrelevanter» Dominostein umzukippen drohte.

In der komplizierten Logistik der Buchbranche ist der traditionsreiche Stuttgarter Grossist KNV (Koch, Neff & Volckmar) mit seinen rund 1800 Beschäftigten der wichtigste Mittler zwischen Verlagen und Buchhandlungen. In den Depots - mit dem hochmodernen neuen Zentrallager in Erfurt an der Spitze - hat der Zwischenhändler nach eigenen Angaben fast 600 000 Titel ständig vorrätig. Sie können über Nacht an rund 5600 Buchläden in Deutschland sowie Österreich und der Schweiz - die sogenannten Sortimenter - ausgeliefert werden.

Klares Signal

Der Auftritt auf der Buchmesse soll nun «ein klares Signal in Richtung Zukunft» setzen, sagt der vorläufige Insolvenzverwalter Tobias Wahl. KNV will in Leipzig auch eine neue Kooperation mit dem Buchhandel vorstellen. Vier Wochen nach dem Branchen-Schock verbreitet der Anwalt und ausgewiesene Sanierungsexperte Zuversicht. Der Betrieb des bereits Mitte des 19. Jahrhunderts gegründeten Grossisten habe sich wieder stabilisiert. «Alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind hoch motiviert, engagiert und ziehen an einem Strang.»

KNV und zwei weitere Grossisten machen es möglich, dass ein Buch am nächsten Werktag in den Laden zugestellt wird. Diese tragende Säule im deutschen Buchgeschäft hilft den Buchhändlern auch im immer härter werdenden Kampf mit dem Online-Konzern Amazon. Der kann sogar noch am selben Tag zustellen.

- Anzeige -

Nach der Insolvenz von KNV wurden im Handel erhebliche Lieferschwierigkeiten befürchtet. Außerdem war die weitere Kooperation der Verlage unklar. Diese befürchten ohnehin erhebliche Verluste, da die an KNV im Weihnachtsgeschäft überlassenen Bücher noch nicht bezahlt wurden.

Wie hoch diese Forderungen sind, ist unklar. Der Insolvenzverwalter hat jedoch - mit Erfolg - um Vertrauen geworben. Die Verlage haben die Sicherheit erhalten, dass neue Forderungen (Massenverbindlichkeiten) an KNV zuerst bedient werden, bevor die alten Insolvenz-Forderungen bezahlt werden.

Unternehmen sichern

Das hat die Abläufe wiederhergestellt. «Die Buchhandlungen melden uns weitgehend Normalbetrieb», bestätigt Alexander Skipis, Hauptgeschäftsführer des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels in Frankfurt. «Vom Insolvenzverwalter erwarten wir nun, dass er und die Beteiligten alles in ihrer Macht Stehende tun, um den Betrieb und Bestand dieses für den Buchmarkt wichtigen Unternehmens zu sichern.» Wahl will nun in den nächsten Monaten in einem «streng vertraulichen» Prozess einen Investor für die KNV-Gruppe suchen. Angaben über die Zahl der Interessenten will der Insolvenzverwalter nicht machen.

Wie immer es ausgeht: Der Fall ist ein Menetekel für die Branche. Der Verkauf von KNV dürfte den Strukturwandel im kriselnden Buchmarkt, der in den vergangenen Jahren Millionen von Käufern verloren hat, weiter vorantreiben. Der Frankfurter Verleger Klaus Schöffling hält den Zwischenhändler zwar auch für unverzichtbar, stellt jedoch zugleich eine «heilige Kuh» in Frage. «Wir müssen darüber reden, ob ein Buch tatsächlich am nächsten Tag zugestellt werden muss.» Ein Buchladen sei schließlich «keine Apotheke».

Das könnte die Kosten für die teure Logistik im Sortiments-Buchhandel drücken und auch den Verlagen zu Gute kommen. Profitieren könnten davon allerdings wiederum große (Internet-)Händler, die ihre eigene Logistik aufgebaut haben. Amazon ist für viele Verlage inzwischen zum größten Abnehmer und Kunden geworden. Das gilt auch für einen renommierten kleinen Literaturverlag wie Schöffling - auch wenn der Verleger nach eigenen Worten am liebsten seine Bücher an den «Buchladen um die Ecke» liefert.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kultur

vor 8 Stunden
Saisonfinale im Festspielhaus
Der Liederabend von Anna Netrebko stand ganz im Zeichen des Abschieds von Andreas Mölich-Zebhauser als Intendant des Festspielhauses in Baden-Baden. 
Cornelia Funke hat ihren Lieblingsfilm in Worte übersetzt.
vor 10 Stunden
Frankfurt/Main
Es war einmal eine sehr erfolgreiche deutsche Schriftstellerin, die fantastische Geschichten über alles liebte und auch selbst verfasste.
Verdis Oper «Rigoletto» wird zum ersten Mal in Bregenz aufgeführt.
vor 10 Stunden
Bregenz
Die Bregenzer Festspiele setzen auch in diesem Jahr auf einen großen Namen: Giuseppe Verdis Oper «Rigoletto» soll die Zuschauer an die bekannte Seebühne im Bodensee locken. Das Stück wird nach Angaben der Veranstalter zum ersten Mal bei dem rund vierwöchigen Festival in Bregenz aufgeführt.
vor 10 Stunden
Hausacher Leselenz: Andrea Grill und Anke Hagemann
Die von Michael Stavaric kuratierte »Lesung für Alle« zählt zu den Alleinstellungsmerkmalen des »Hausacher Leselenz«. Das Format ist einmalig im Kontext eines deutschsprachigen Literaturfestivals, verbindet Prosa und Lyrik mit der Poesie der Gebärdensprache. In diesem Jahr war die österreichische...
Austin Butler wird zu Elvis Presley.
vor 15 Stunden
Los Angeles
Mit dem Kalifornier Austin Butler hat der Regisseur Baz Luhrmann (56) die Besetzung für seinen geplanten Film über die Rock'n Roll-Legende Elvis Presley gefunden.
14.07.2019
Spurensuche
Was verbindet »Ännchen von Tharau« mit Offenburg? Gottfried Wiedemer hat sich für die Mittelbadische Presse auf Spurensuche begeben und ist fündig geworden
14.07.2019
Hausacher Leselenz
Ein utopischer Roman der düstere Bilder zwischen Aussteigerromantik und Stacheldraht zeichnet. Eine amerikanische Konvertitin in Afghanistan, der Anschlag auf das World-Trade-Center, reflektiert von den Taliban. Robert Renk hat beim »Hausacher Leselenz« zwei außergewöhnliche Romane vorgestellt.
Ein Sommerkino-Hit: Das Remake des Zeichentrickklassikers »Der König der Löwen«
14.07.2019
Start am Mittwoch, 17. Juli
Die Sommerkino-Nächte von Mittelbadischer Presse, Kino Center Kehl und Forum Cinemas Offenburg laden wieder ein zu Filmspaß unter freiem Himmel. Los geht es in der World of Living in Rheinau-Linx am Mittwoch, 17. Juli. Und zwar bei jedem Wetter. 
Die Gruppe Glasmoschd steht seit 30 Jahren auf der Bühne.
13.07.2019
Konzert am Schlossblicksee in Ortenberg
Sie machen Vollmilchrock und bringen die Hütte zum Wackeln. Seit drei Jahrzehnten halten sie zusammen wie Pech und Schwefel. Das feiert die Gruppe Glasmoschd heute, Samstag, am Schlossblicksee Ortenberg.  
Geometrische und abstrakte Elemente gehören zur Bildsprache von Enrico Bach.
13.07.2019
Ausstellung in der Städtischen Galerie
»Junge Kunst am Oberrhein« ist in der Städtischen Galerie Offenburg auf dem Kulturforum zu sehen. Sieben Preisträger des Förderkreises Kunst+Kultur Offenburg geben dabei interessante Einblicke in ihr aktuelles Schaffen. 
David Bowie als Barbie-Puppe (undatierte Aufnahme).
12.07.2019
El Segundo/Berlin
Ein halbes Jahrhundert nach der Veröffentlichung von David Bowies Album «Space Oddity» widmet der US-amerikanische Spielzeughersteller Mattel der britischen Pop-Ikone eine Barbie-Puppe.
Die teilweise eingerüstete Kathedrale von Notre-Dame.
12.07.2019
Paris
Es ist nicht so, als wäre nichts los. Ganz im Gegenteil. Kurz vor die Absperrung stellen, ein Foto noch - dann aber weiter, Platz machen für die nächsten. Drei Monate ist es nun her, dass ein verheerendes Feuer Notre-Dame schwer beschädigt hat.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Die »Stand-up-Paddle-Boards« sind der Renner des Sommers.
    12.07.2019
    Erhältlich im EMUK Store in Lahr
    Durch einsame Landschaften streifen, sich frei fühlen und die Natur genießen – Camping ist Urlaub der besonderen Art. Doch was sollten Reisende einpacken? Hier sind aktuelle Trends für den Urlaub im Freien – und im Wasser.
  • 11.07.2019
    Edelbrennerei Wurth
    Gin, Whisky, Edelbrände – alles aus der Region, alles aus einer Hand und in höchster Qualität, das verspricht die Edelbrennerei Markus Wurth aus Altenheim. Neben Kooperationen mit heimischen Partnern ist das Familienunternehmen auch im Ausland inzwischen sehr erfolgreich.
  • 10.07.2019
    Offenburg
    Essensstände mit besonderen Leckereien sorgen für Genuss, Musiker und Illumination für Flair: Bei »Genuss im Park« wird der Offenburger Zwingerpark ab Donnerstag, 25. Juli, und bis Samstag, 27. Juli, wieder das stilvolle Ambiente für ein besonderes Fest sein.
  • 06.07.2019
    Ratgeber
    Was tun, wenn eine Krise in unser Leben bricht? Der Ortenberger Unternehmer Joachim Schäfer hat mit der Insolvenz seiner Firma genau das durchleben müssen – und einen Weg heraus gefunden. Seine Erkenntnisse teilt er nun in einem Buch, das nicht ein Autor, sondern nur er schreiben konnte, wie...