London

Banksy wollte sein Werk bei Auktion vollständig zerstören

Autor: 
dpa
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
18. Oktober 2018
Bei den Proben hat noch alles reibungslos funktioniert, bei der Versteigerung wird Banksy Werk «Girl with Balloon» allerdings nur teilweise geschreddert.

Bei den Proben hat noch alles reibungslos funktioniert, bei der Versteigerung wird Banksy Werk «Girl with Balloon» allerdings nur teilweise geschreddert. ©dpa - Banksy/Press Association Images

Street-Art-Künstler Banksy wollte sein während einer Auktion in London teilweise zerstörtes Kunstwerk eigentlich vollständig schreddern.

In einem auf seiner Homepage veröffentlichten Video zeigt er nicht nur, wie der Schreddermechanismus installiert wurde, sondern auch die Versteigerung im Auktionshaus Sotheby's und die teilweise Zerstörung des Werks, nachdem der Auktionator den Zuschlag erteilt hatte. Am Schluss ist auf einer Tafel zu lesen: «Bei Proben funktionierte es jedes Mal...». Dann ist eine Sequenz zu sehen, in der eine Kopie des Bildes durch den im Rahmen verborgenen Schredder tatsächlich ganz zerschnitten wurde.
Das berühmte Bild «Girl with Balloon» war vor knapp zwei Wochen für umgerechnet knapp 1,2 Millionen Euro verkauft worden. Kurz nachdem der Hammer fiel, war es zum Erstaunen der Teilnehmer durch einen im dicken, verschnörkelten Goldrahmen verborgenen Schredder gelaufen, übrig blieb nur der obere Teil des Bildes, der Rest hing in Streifen herunter.

Banksy, dessen wahre Identität unbekannt ist, stellte die Aktion später auf seinem Instagram-Account im Internet als von langer Hand geplante Kritik am Kunstmarkt dar. Das Auktionshaus teilte mit, die Käuferin sei eine «europäische Sammlerin und langjährige Kundin von Sotheby's» nehme es auch zerschreddert an. Dies sei das «erste Kunstwerk der Geschichte, das während einer Auktion live entstanden» sei.

- Anzeige -

In dem Video mit dem Titel «Schredder deine Liebe, the Director's Cut» ist zunächst zu sehen, wie der Schredder von einem Menschen mit einem Hoodie - Banksy mag dieses Kleidungsstück - in einer Werkstatt in dem Rahmen eingebaut wurde. Es folgen Aufnahmen von der Versteigerung, von den Gästen, die sich bei Häppchen und Getränken amüsieren, bevor die Auktion los geht. Als dann der Zuschlag erteilt ist, wird gezeigt, wie ein Mann einen Auslöser drückt - offenbar für den Mechanismus, damit das Bild durch den Schredder im Rahmen läuft. Es wird allerdings nicht klar, ob derjenige, der den Auslöser drückte, tatsächlich im Ausstellungssaal anwesend war. Die Szene ist hineingeschnitten. Die Frage, ob Banksy bei der Auktion selbst im Saal war, bleibt also weiter offen.

Bei dem geschredderten Bild handelt es sich um eines der berühmtesten Banksy-Motive, ein Mädchen, das den Arm nach einem davonfliegenden Luftballon in Herzform ausstreckt. Das Motiv erschien zuerst als Wandgemälde in London. Das nun zerstörte Bild, auf Leinwand gesprüht, stammt aus dem Jahr 2006.

Der aus Bristol stammende Banksy ist bekannt für seine gesellschaftskritischen Werke. Im Jahr 2015 machte er Furore mit einer Installation mit dem Titel «Dismaland», einem gruseligen Anti-Freizeitpark an der englischen Küste.

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeigen
03.01.2019
Die eigene Firma zu gründen ist auch dank der Digitalisierung heute nicht mehr schwer – aber wie geht es dann weiter? Wie kleine und mittelständische Firmen erfolgreich werden, zeigen zwei Jungunternehmer bei einem Vortrag am 26. Januar in der Offenburger Oberrheinhalle.
27.12.2018
Abenteuer-Indoor-Spielplatz
Wer möchte seinen Kindern zum Geburtstag nicht gern etwas ganz Besonderes bieten? Im Kiddy Dome in Schutterwald ist das möglich. Denn nicht nur an ihrem großen Tag sind die Kinder in diesem Abenteuer-Indoor-Kinderspielplatz die Könige. 
27.12.2018
Wie wir nachts schlafen bestimmt, wie unser Tag verläuft – und deshalb ist gesunder Schlaf auch so wichtig. Das eigene »Bett nach Maß« klingt fast wie ein Traum – doch Leitermann Schlafkultur ist Spezialist auf diesem Gebiet und macht es möglich.
20.12.2018
Was braucht es für einen gesunden Körper? Den Willen natürlich! Und außerdem das richtige Training und Ernährung. Im Fitnessstudio Sportpark in Schutterwald gibt es die passende Beratung mit gezielten Übungen zur "Gute-Laune-Figur".

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kultur

vor 2 Stunden
Kabarett bei "Wortreich"
Schnellsprech at its best: Im Kehler La Cità war am Sonntag der Kabarettist Philipp Weber zu Gast, der mit seiner Waffe – scharfer Witz, wissenschaftlich untermauert – gegen die Konsumgesellschaft und die manipulativen Methoden des Marketings zu Felde zieht.   
vor 3 Stunden
Wagners "Rheingold" im Parktheater
Der Erdenkreis wird zur Manege, »Das Rheingold«, der Vorabend von Richard Wagners monumentalem Ring-Zyklus, irritiert als Zirkusposse. Unter dem Strich wartet das Theater Pforzheim aber mit einer überaus bemerkenswerten Aufführung auf, einer musikalisch beeindruckenden Eigenproduktion.     
Die Staatsanwältin Chastity Riley ist die Krimi-Heldin von Simone Buchholz.
vor 8 Stunden
Bochum/Hamburg
Der «Deutsche Krimipreis» geht in diesem Jahr an «Mexikoring» von Simone Buchholz in der nationalen und an den japanischen Thriller «64» in der internationalen Wertung. Das teilte das Bochumer Krimi Archiv über seine Außenstelle in Hamburg mit.
Jogginhose goes Laufsteg: Designer Kilian Kerner nach seiner Show im Berliner E-Werk.
vor 10 Stunden
Berlin
Ein Fußmatten-Spruch lautet: «Zuhause ist, wo die Jogginghose wohnt.» Die Strumpfhose ausziehen, raus aus dem kneifenden Anzug, rein in die gemütliche und innen schön kuschelige Hose: Das ist für viele der perfekte Feierabend.
Katharina Thalbach (l) und Pierre Besson in "Hase Hase" in der Komödie am Kurfürstendamm im Schiller Theater.
vor 12 Stunden
Berlin
Katharina Thalbach (65) spielt einen Außerirdischen mit Hasenzähnen. Im Theaterstück «Hase Hase», das am Sonntagabend in Berlin Premiere hatte, tritt sie als Halbwüchsiger auf.
vor 12 Stunden
Mainz
Nach wochenlanger Debatte über die Verwendung falscher Zitate hat der Wiener Autor Robert Menasse am Freitagabend die Carl-Zuckmayer-Medaille des Landes Rheinland-Pfalz erhalten.
vor 12 Stunden
Konflikte aus den Jugendzimmern
Im Schauspiel »Wunschkinder« thematisieren Lutz Hübner und Sarah Nemitz Konflikte, die viele Eltern von fast erwachsenen Sprößlingen kennen. Zu sehen war das Stück am Mittwoch in Offenburg und am Freitag in Kehl.
Die Schauspieler Rocco Mylord (l) und Jürgen Holtz in "Galileo Galilei - Das Theater und die Pest" in Berlin.
20.01.2019
Berlin
Theaterregisseur Frank Castorf (67) spart nicht mit Gekreische, Exkrementen und Blut: Am Berliner Ensemble hat am Samstagabend in seiner Inszenierung das Stück «Galileo Galilei - das Theater und die Pest» nach Bertolt Brecht Premiere gefeiert.
19.01.2019
Kultur
Gut 100 Jahre lang kämpften Frauen allen Alters, aller Schichten und aller politischen Lager dafür, als »Staatsbürgerinnen mit aktivem und passivem Wahlrecht« anerkannt zu werden. Dank der Revolution im November 1918 in Deutschland wurde das »allgemeine und gleiche Wahlrecht« per Gesetzt verankert...
Katarina Frostenson und die Schwedische Akademie haben sich geeinigt.
18.01.2019
Stockholm
Die Lyrikerin Katarina Frostenson, die im Zentrum des Skandals um die Literaturnobelpreis-Akademie stand, tritt nach monatelangem Streit aus dem Gremium aus.
Banksys Garagenwerk wird erst einmal an Ort und Stelle verbleiben.
18.01.2019
Port Talbot/Tokio
Ein an einer Garagenwand in Wales aufgetauchtes Graffiti des Streetart-Künstlers Banksy hat für eine sechsstellige Summe den Besitzer gewechselt.
Für seine Verdienste um die Kinder- und Jugendkultur ausgezeichnet: Klaus Farin.
18.01.2019
Mit Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet
Der Autor, Verleger und Begründer des Archivs der Jugendkulturen Klaus Farin (61) erhielt am Mittwoch für seine Verdienste um die Kinder- und Jugendkultur das Bundesverdienstkreuz. Er beklagt, dass heute der Nachwuchs »unter autoritäreren Verhältnissen leben würde, als in den 1970er Jahren«.