Opern-Abend im Parktheater

Bizets "Perlenfischer" in spannender Inszenierung in Lahr

Autor: 
Jürgen Haberer
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
11. Mai 2019

Szene aus der Pforzheimer Inszenierung von Bizets "Perlenfischer" in Lahr. ©Jürgen Haberer

Das Theater Pforzheim untermauerte mit Georg Bizets Oper »Die Perlenfischer« seine künstlerische Qualität. Es hat das Frühwerk als karg inszenierte Traumreise auf die Bühne gebracht. Die am Mittwoch in Lahr gezeigte Aufführung besticht mit einer musikalischen Bravourleistung.

 Die erste große Oper von Georges Bizet wäre ohne den späteren Erfolg von »Carmen« möglicherweise ganz verloren gegangen. Das 1863 uraufgeführte Frühwerk des damals gerade 25-jährigen Komponisten ist zu dessen Lebzeiten fast gänzlich in Vergessenheit geraten, die Orchesterpartituren sind seit langem verschollen. Eine Neuinszenierung kann deshalb auch nur auf der Basis des erhaltenen Klavierauszuges als Rekonstruktion erfolgen. Es bietet sich damit förmlich an, die Szenerie wie Olivier Desbordes und Eric Perez es getan haben, zu entschlacken und der im 19. Jahrhundert weit verbreiteten Sehnsucht nach Exotik zu entsagen. 

Reduzierte Spielfläche

- Anzeige -

Die Koproduktion des Theaters Pforzheim mit dem französischen »Festival de Saint-Céré« setzt auf eine sparsame, als Traumsequenz in Szene gesetzte Aufbereitung des inhaltlich ohnehin nicht gerade üppigen Stoffes. Nadir und Zurga entsagen in ihrer Jugend um ihrer Freundschaft Willen der Liebe zu der schönen Leila. Diese wird zur Tempelpriesterin der Perlenfischer von Brahma (Sri Lanka). Ihr Gesang besänftigt die Götter und das Meer, Laila muss dafür aber alles Irdische abstreifen. Als sie sich trotzdem ihrer Liebe zu Nadir hingibt, gerät das Gleichgewicht aus den Fugen. Ein Sturm zieht auf, die Perlenfischer fordern den Tod der beiden Verräter. Zurga gerät als Anführer des Dorfes in einen tiefen Konflikt. 
Die Pforzheimer Inszenierung reduziert die Kulisse auf eine weiße Fläche und eine Projektionswand für Videosequenzen, die den Konflikt zwischen Liebe und Freundschaft, Politik und Religion, in dramatisch angelegten, letztendlich aber nur in Schlüsselszenen präsenten Bildern verdeutlicht. Hinduistische Rituale und religiöse Raserei brechen hervor, die Lust an der Exotik wird kritisch reflektiert. 
Alles fokussiert sich so auf die drei westlich gekleideten Hauptakteure und den traditionell gewandeten Chor um den Priester Nourabad (Aleksander Stefanoski), der mit grollendem Bass die Wahrung der alten Ordnung und den Tod von Nadir und Leila fordert. Der Ansatz befördert klar die musikalische Seite der Oper. 

Großartige Solisten

Die Badische Philharmonie Pforzheim unter der Leitung von Markus Huber besticht mit Transparenz und filigranen Orchesterklängen voller Poesie und Pracht. Die mit »Carmen« perfektionierte Tonsprache Bizets wird wunderbar herausgearbeitet. Stamatia Gerothanasi (Leila) bezaubert mit glasklarem Sopran, der in einigen Arien von den Bläsern umspült, immer auch die Gefühle der jungen Frau transportiert. Paul Jadasch (Zurga) und Denis Marr (Nadir) überzeugen mit einer ungemein sinnlichen Erneuerung ihrer Freundschaft, eine Liebesduett zwischen Tenor und Bariton. 
Das Publikum im Lahrer Parktheater wird in einen Sog hineingezogen. Der Traum wird zum Albtraum. Pathetische Verdichtungen und ein wuchtig agierender Chor setzen einen Kontrapunkt zu den Seelenqualen, die sich im Gesang von Zurga, Nadir und Leila manifestieren. Das Ensemble erntet anhaltenden Beifall und empfiehlt sich schon einmal für die kommende Theatersaison, in der das Theater Pforzheim mit »Ariadne von Naxos« von Richard Strass gebucht ist.  

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kultur

vor 12 Stunden
Saisonfinale im Festspielhaus
Der Liederabend von Anna Netrebko stand ganz im Zeichen des Abschieds von Andreas Mölich-Zebhauser als Intendant des Festspielhauses in Baden-Baden. 
Cornelia Funke hat ihren Lieblingsfilm in Worte übersetzt.
vor 14 Stunden
Frankfurt/Main
Es war einmal eine sehr erfolgreiche deutsche Schriftstellerin, die fantastische Geschichten über alles liebte und auch selbst verfasste.
Verdis Oper «Rigoletto» wird zum ersten Mal in Bregenz aufgeführt.
vor 14 Stunden
Bregenz
Die Bregenzer Festspiele setzen auch in diesem Jahr auf einen großen Namen: Giuseppe Verdis Oper «Rigoletto» soll die Zuschauer an die bekannte Seebühne im Bodensee locken. Das Stück wird nach Angaben der Veranstalter zum ersten Mal bei dem rund vierwöchigen Festival in Bregenz aufgeführt.
vor 14 Stunden
Hausacher Leselenz: Andrea Grill und Anke Hagemann
Die von Michael Stavaric kuratierte »Lesung für Alle« zählt zu den Alleinstellungsmerkmalen des »Hausacher Leselenz«. Das Format ist einmalig im Kontext eines deutschsprachigen Literaturfestivals, verbindet Prosa und Lyrik mit der Poesie der Gebärdensprache. In diesem Jahr war die österreichische...
Austin Butler wird zu Elvis Presley.
vor 19 Stunden
Los Angeles
Mit dem Kalifornier Austin Butler hat der Regisseur Baz Luhrmann (56) die Besetzung für seinen geplanten Film über die Rock'n Roll-Legende Elvis Presley gefunden.
14.07.2019
Spurensuche
Was verbindet »Ännchen von Tharau« mit Offenburg? Gottfried Wiedemer hat sich für die Mittelbadische Presse auf Spurensuche begeben und ist fündig geworden
14.07.2019
Hausacher Leselenz
Ein utopischer Roman der düstere Bilder zwischen Aussteigerromantik und Stacheldraht zeichnet. Eine amerikanische Konvertitin in Afghanistan, der Anschlag auf das World-Trade-Center, reflektiert von den Taliban. Robert Renk hat beim »Hausacher Leselenz« zwei außergewöhnliche Romane vorgestellt.
Ein Sommerkino-Hit: Das Remake des Zeichentrickklassikers »Der König der Löwen«
14.07.2019
Start am Mittwoch, 17. Juli
Die Sommerkino-Nächte von Mittelbadischer Presse, Kino Center Kehl und Forum Cinemas Offenburg laden wieder ein zu Filmspaß unter freiem Himmel. Los geht es in der World of Living in Rheinau-Linx am Mittwoch, 17. Juli. Und zwar bei jedem Wetter. 
Die Gruppe Glasmoschd steht seit 30 Jahren auf der Bühne.
13.07.2019
Konzert am Schlossblicksee in Ortenberg
Sie machen Vollmilchrock und bringen die Hütte zum Wackeln. Seit drei Jahrzehnten halten sie zusammen wie Pech und Schwefel. Das feiert die Gruppe Glasmoschd heute, Samstag, am Schlossblicksee Ortenberg.  
Geometrische und abstrakte Elemente gehören zur Bildsprache von Enrico Bach.
13.07.2019
Ausstellung in der Städtischen Galerie
»Junge Kunst am Oberrhein« ist in der Städtischen Galerie Offenburg auf dem Kulturforum zu sehen. Sieben Preisträger des Förderkreises Kunst+Kultur Offenburg geben dabei interessante Einblicke in ihr aktuelles Schaffen. 
David Bowie als Barbie-Puppe (undatierte Aufnahme).
12.07.2019
El Segundo/Berlin
Ein halbes Jahrhundert nach der Veröffentlichung von David Bowies Album «Space Oddity» widmet der US-amerikanische Spielzeughersteller Mattel der britischen Pop-Ikone eine Barbie-Puppe.
Die teilweise eingerüstete Kathedrale von Notre-Dame.
12.07.2019
Paris
Es ist nicht so, als wäre nichts los. Ganz im Gegenteil. Kurz vor die Absperrung stellen, ein Foto noch - dann aber weiter, Platz machen für die nächsten. Drei Monate ist es nun her, dass ein verheerendes Feuer Notre-Dame schwer beschädigt hat.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Die »Stand-up-Paddle-Boards« sind der Renner des Sommers.
    12.07.2019
    Erhältlich im EMUK Store in Lahr
    Durch einsame Landschaften streifen, sich frei fühlen und die Natur genießen – Camping ist Urlaub der besonderen Art. Doch was sollten Reisende einpacken? Hier sind aktuelle Trends für den Urlaub im Freien – und im Wasser.
  • 11.07.2019
    Edelbrennerei Wurth
    Gin, Whisky, Edelbrände – alles aus der Region, alles aus einer Hand und in höchster Qualität, das verspricht die Edelbrennerei Markus Wurth aus Altenheim. Neben Kooperationen mit heimischen Partnern ist das Familienunternehmen auch im Ausland inzwischen sehr erfolgreich.
  • 10.07.2019
    Offenburg
    Essensstände mit besonderen Leckereien sorgen für Genuss, Musiker und Illumination für Flair: Bei »Genuss im Park« wird der Offenburger Zwingerpark ab Donnerstag, 25. Juli, und bis Samstag, 27. Juli, wieder das stilvolle Ambiente für ein besonderes Fest sein.
  • 06.07.2019
    Ratgeber
    Was tun, wenn eine Krise in unser Leben bricht? Der Ortenberger Unternehmer Joachim Schäfer hat mit der Insolvenz seiner Firma genau das durchleben müssen – und einen Weg heraus gefunden. Seine Erkenntnisse teilt er nun in einem Buch, das nicht ein Autor, sondern nur er schreiben konnte, wie...