London

Bond 25 und der «Fluch» des 007

Autor: 
dpa
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
12. Juni 2019
Mehr zum Thema
Gebeutelter 007: Daniel Craig.

Gebeutelter 007: Daniel Craig. ©dpa - Andy Rain/EPA

In seinen Filmen wurde James Bond angeschossen und gefoltert, er ist beinahe ertrunken, hat unzählige Verfolgungsjagden und die kreativsten Mordversuche fieser Oberschurken überlebt.

Doch vor seinem Kino-Jubiläum, dem noch unbetitelten Bond 25, hat der berühmte Geheimagent abseits der Leinwand mit Problemen zu kämpfen. Seit Monaten wird die Produktion von Negativschlagzeilen begleitet.

In der vergangenen Woche gab es wieder eine. Die Produzenten teilten auf der offiziellen James-Bond-Website und in sozialen Medien mit, dass es am Set in den Pinewood Studios westlich von London zu einem Unfall gekommen war. Bei einer «kontrollierten Explosion» wurde die Wand der berühmten «007 Stage» stark beschädigt. Obendrein wurde ein Crew-Mitglied, das sich außerhalb der Halle befand, leicht verletzt.

Diese «Bond 25 Updates» auf den offiziellen 007-Kanälen sind mittlerweile fast berüchtigt. Nur zwei Wochen zuvor wurde bekanntgegeben, dass sich Hauptdarsteller Daniel Craig bei den Dreharbeiten auf Jamaika verletzt hatte und am Knöchel operiert werden musste. Craig müsse sich anschließend einer zweiwöchigen Reha unterziehen. Die Produktion werde aber fortgesetzt, betonten die Macher. Der Film werde planmäßig im April 2020 in die Kinos kommen.

Schon zweimal verschoben

Zweimal wurde der Start von Bond 25, der ursprünglich für diesen Herbst avisiert war, schon verschoben - zunächst auf Februar 2020, nachdem Regisseur Danny Boyle «wegen kreativer Differenzen» zurückgetreten und durch Cary Joji Fukunaga ersetzt worden war. Später wurde der Termin um weitere zwei Monate auf April 2020 verlegt - laut Medienberichten, weil das Drehbuch nachgebessert werden musste.

- Anzeige -

Die britische Boulevardpresse spricht schon von einem «Fluch», der auf 007 liegt. Craigs Verletzung und die damit verbundene Drehpause für ihn stellt die Produzenten nun offenbar vor neue Probleme. Die Zeitung «The Sun» berichtet von Schwierigkeiten, einen Drehtermin für gemeinsame Szenen von Craig und Rami Malek zu finden. Oscar-Gewinner Malek («Bohemian Rhapsody»), der in Bond 25 den Bösewicht spielen soll, habe weitere drängende Film-Verpflichtungen.

Nun tauchten Fotos des 51-jährigen Craig vom vergangenen Wochenende auf. Darauf ist zu sehen, wie der 007-Darsteller am Sonntag mit geschientem Bein und auf Krücken durch den New Yorker Flughafen JFK ging. «Man humpelt nur zweimal», schrieben mehrere Zeitungen in Anspielung auf den Bond-Klassiker «Man lebt nur zweimal». Wann Craig wieder vor der Kamera steht, ist unklar.

Gute Nachrichten 

Doch es gibt auch gute Nachrichten. Seit Tagen dreht die Second Unit (Zweite Crew) in Norwegen an der Atlantikstraße und auf der Storseisund-Brücke, und zwar ohne Craig. In norwegischen Medien war ein mutmaßliches Double des Briten in einem Aston Martin V8 Vantage zu sehen. Den Luxus-Wagen fuhr schon Craigs Vorgänger Timothy Dalton als Bond in «Der Hauch des Todes» (1987), sogar mit identischem Nummernschild.

Schon länger wird spekuliert, der Jubiläumsfilm, in dem neben Craig und Malek die Schauspielerinnen Lea Seydoux, Ana de Armas und Lashana Lynch mitwirken, könne Anspielungen auf ältere James-Bond-Abenteuer beinhalten. Die 007-Fans würde es freuen, und ein paar positive Schlagzeilen kann Bond 25 derzeit wirklich gut gebrauchen. 

Mehr zum Thema

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kultur

Beim Filmfestival in San Sebastián läuft auch ein deutscher Film im Wettbewerb.
vor 7 Stunden
San Sebastián
Mit Filmstars wie James Franco und Donald Sutherland sowie einer deutschen Produktion im offiziellen Wettbewerb geht das Filmfestival im nordspanischen San Sebastián am Freitag in seine 67. Ausgabe.
Im Kunstpalast werden mehr als 80 Kleidungssstücke und Accessoiress sowie Fotos und Filmmaterial gezeigt.
vor 7 Stunden
Düsseldorf
Die Models trugen Minikleider, dazu hohe Stiefel und Handschuhe aus schwarzem Lackleder und auf dem Kopf eine schwarze Haube in Form eines Heiligenscheins: Mit diesem futuristischen Look machte der Pariser Modeschöpfer Pierre Cardin 1968 Furore.
Der "Feldhase" (1502) von Albrecht Dürer in der Albertina.
vor 8 Stunden
Wien
Dem «Feldhasen» von Meisterkünstler Albrecht Dürer begegnet wohl schon jeder Schüler. «Ein Hase, präzise wiedergegeben. Man meint, man könnte mit den Fingern reinwuscheln», sagt Christof Metzger über das weltberühmte Bild. Metzger ist Chefkurator der Albertina in Wien und ausgewiesener Dürer-...
17.09.2019
Kulturprogramm 2019/20
Für sein erfolgreiches Theater-Programm ist das Offenburger Bürgerbüro bekannt. In seiner 27. Saison hob Edgar Common deshalb einige musikalische Schmankerl heraus: Er konnte namhafte Musiker für einen Auftritt in Offenburg verpflichten.
Michael Jürgs hat sein letztes Buch gerade noch zu Ende bekommen.
17.09.2019
München
Michael Jürgs wusste, dass er nicht mehr lange leben würde. «Mein nun tatsächlich letztes Buch habe ich noch geschafft, bevor ich wieder in die Klinik musste», schrieb er im Juni an seinen alten Freund, den Hamburger SPD-Politiker Michael Naumann.
Die Musikerin Anne-Sophie Mutter wird einmal mehr ausgezeichnet.
17.09.2019
Berlin
Die Violinistin Anne-Sophie Mutter (56) gehört zu den diesjährigen Preisträgern des renommierten Kulturpreises Praemium Imperiale. Mutter zählt seit mehr als vier Jahrzehnten zu den weltweit bekanntesten Geigen-Virtuosen.
Sechs Bücher sind für den Deutschen Buchpreis nominiert.
17.09.2019
Frankfurt/Main
Gleich drei Debüts haben es auf die Shortlist für den Deutschen Buchpreis geschafft. Drei weitere nominierte Romane stammen von etablierteren Autoren wie Saa Stanii.
«Devolved Parliament» soll Anfang Oktober in London versteigert werden.
17.09.2019
London
Ein riesiges Leinwand-Gemälde des berühmten Streetart-Künstlers Banksy, das das britische Unterhaus voller Schimpansen zeigt, soll Anfang Oktober in London versteigert werden.
Der Designer Wolfgang Joop hat ein neues Buch geschrieben - per Hand.
17.09.2019
Potsdam
Maler, bildender Künstler, Autor und natürlich Modeschöpfer - seine zahlreichen Talente haben Wolfgang Joop um die Welt geführt. Doch die Sehnsucht blieb. Die Sehnsucht nach dem Ort seiner Kindheit - Gut Bornstedt in Potsdam.
Die 18-karätige goldene Toilette «America» des italienischen Künstlers Maurizio Cattelan.
17.09.2019
Oxford
Eine Bande hat im britischen Blenheim-Palast ein mehr als fünf Millionen Euro teures Klosett aus Gold gestohlen. Das prächtige Schloss in der Nähe von Oxford ist der Geburtsort des früheren Premierministers Winston Churchill (1874-1965).
Der ehemalige Extrembergsteiger Reinhold Messnerauf Schloss Sigmundskron.
17.09.2019
Bozen/München
Der frühere Extrem-Bergsteiger Reinhold Messner begrüßt die Fridays-for-Future-Bewegung, bleibt aber zurückhaltend bei der Bewertung ihres langfristigen Erfolges.
16.09.2019
Saisonstart der Straßburger Philharmonie
Mit »russischen Eskapaden« sorgte das Straßburger Philharmonische Orchester (OPS) am Wochenende für einen fulminanten Saisonauftakt. Das Komponisten-Trio »Tschaikowsky-Prokofiev-Mussorgsky« zog im Musikpalast viele begeisterte Hörer an.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -