London

Christie's versteigert Werke deutscher Künstler

Autor: 
dpa
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
19. September 2018
«Schädel» (1983), Öl auf Leinwand 80 x 65cm, von Gerhard Richter.

«Schädel» (1983), Öl auf Leinwand 80 x 65cm, von Gerhard Richter. ©dpa - Christie's Images Ltd. 2018

Deutsche Nachkriegskunst dominiert die Oktober-Auktionen beim Londoner Auktionshaus Christie's.

Unter den Hammer kommen bei zwei aufeinander folgenden Auktionen am 4. und 5. Oktober unter anderem Werke von Gerhard Richter, Georg Baselitz, Martin Kippenberger und Sigmar Polke. Auch Werke aus der Sammlung des bedeutenden deutschen Galeristen und Sammlers Paul Maenz werden aufgerufen.

Wertvollstes Stück ist das Gemälde eines Schädels von Gerhard Richter. Es wird auf umgerechnet bis zu 20 Millionen Euro (18 Millionen britische Pfund) geschätzt und soll gleich am ersten Abend den Besitzer wechseln. «Schädel» ist im Jahr 1983 entstanden und wurde nach Angaben von Christie's vor 30 Jahren in der Münchener Galerie Fred Jahn letztmals öffentlich gezeigt.

- Anzeige -

Im Katalog zum 4. Oktober findet sich unter anderem auch das Werk «P.D. Fuss» von Georg Baselitz - ein elfteiliges Gemälde übergroßer Darstellungen verwundeter und verstümmelter menschlicher Füße. Baselitz malte es zwischen 1960 und 1963, nachdem er aus der DDR in die Bundesrepublik übergesiedelt war. Der Wert wird auf bis sechs bis elf Millionen britische Pfund geschätzt. Ein großformatiges Gemälde von Martin Kippenberger aus der Serie «Krieg Böse» mit einem Schätzwert von acht bis zwölf Millionen britische Pfund steht ebenfalls zur Versteigerung.
Aus der Kollektion des bedeutenden deutschen Galeristen und Sammlers Paul Maenz kommt ein Gemälde ohne Titel des US-Künstlers Keith Haring (Schätzwert bis zu fünf Millionen Pfund) zum Aufruf, außerdem Arbeiten von Albert Oehlen («Stier mit Loch») und Anselm Kiefer («Midgard»). Maenz, der 1970 seine Galerie in Köln gegründet hatte, sei «eine Schlüsselfigur des deutschen Nachkriegskunstmarkts», hieß es.

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeigen
Fachberatung aus Ortenberg
07.12.2018
Smart Home vernetzt das eigene Zuhause und spart Zeit und senkt Energiekosten. Es sorgt aber vor allem für mehr Sicherheit – wenn man die passende Ausrüstung hat. Der Einstieg ist mit dem richtigen Fachmann aber gar nicht schwierig.
Netzwerk Fortbildung
06.12.2018
Die Weiterbildung boomt – und immer mehr Arbeitgeber und Arbeitnehmer erkennen, wie wichtig es ist, sich durch eine Weiterqualifizierung sicher in der Welt zurecht zu finden. Wer eine geeignete Weiterbildung sucht, ist beim „Netzwerk Fortbildung“, dem Weiterbildungsportal des Landes Baden-...
Bodyscan bei Möbel Singler in Lahr
05.12.2018
Der Schlaf ist für den Menschen besonders wichtig. Wer nicht gut schläft, ist morgens müde und nicht fit für den Alltag. Im schlimmsten Fall entstehen sogar dauerhafte Rückenschmerzen. Matratzen mit dem Bodyscan-Liegesystem ändern das, denn sie sind perfekt auf den eigenen Körper abgestimmt.
Nachts Auto zu fahren strengt die Augen an – für Brillenträger kommen oft noch weitere Sichteinschränkungen dazu. Dagegen gibt es jetzt aber spezielle Gläser.
Dunkle Jahreszeit
15.11.2018
Im Herbst und Winter kann es für Autofahrer auch mal ungemütlich werden, denn Wetter- und Lichtverhältnisse sorgen für eine schlechte Sicht. Besonders für Brillenträger wird das unter Umständen zum Problem. Spezielle Autofahr-Brillengläser schaffen hier aber Abhilfe.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kultur

Gastspiel des Russischen Nationalballetts im Parktheater
vor 2 Stunden
Das hätte sich Peter Tschaikowsky sicher nicht träumen lassen: Dass er mit seinem Ballett »Der Nussknacker«, das er eigentlich überhaupt nicht komponieren wollte, etwas erschafft, das auch digitalisierte Menschen im 21. Jahrhundert zusammenbringt und fasziniert. Wie am Freitag wieder in Lahr mit...
Das Gemälde «Der Kuss» oder «Die Zärtlichkeiten» von Fernand Khnopff im Petit Palais.
Paris
vor 2 Stunden
Ein Gepard mit Frauenkopf, der zärtlich einen Jüngling umfasst: Das Bild von Fernand Khnopff (1858-1921) ist weltbekannt. Zusammen mit etwa 150 Werken des belgischen Hauptvertreters des Symbolismus ist das Meisterwerk ab Dienstag in Paris im Petit Palais zu sehen. Die bis zum 17. März laufende...
Im Schauspielhaus in Wuppertal soll das künftige Zentrum für Tanztheater Wuppertal Pina Bausch ûnterkommen.
Wuppertal
vor 3 Stunden
Johannes Slawig redete nicht drumherum. «Wir sind mit dem Tanztheater in einer durchaus schwierigen Situation», sagte der Stadtdirektor von Wuppertal und spielte auf den laufenden Arbeitsgerichtsprozess der früheren Intendantin Adolphe Binder an.
Kit Harington (unten links, als Jon Schnee) und Liam Cunningham (unten rechts, als Ritter Ser Davos Seewert) bei Dreharbeiten zur siebten Staffel von «Game of Thrones».
London/Sydney
vor 3 Stunden
Enthauptung, Gift, Feuertod: In der Kultserie «Game of Thrones» haben Männer von niederem Stand besonders schlechte Überlebenschancen.
Kabarett im Parktheater
vor 4 Stunden
Während in Frankreich voller Wut die »Gelbwesten« gegen die Regierung demonstrieren, legt Alfons, der Klischeefranzose in der orangenroten Trainingsjacke den Nimbus des satirischen Dampfplauderers zur Seite. Sein Programm »Jetzt noch deutscherer« springt voller Empathie für den europäischen...
Doppelausstellung
vor 13 Stunden
Gestische Malerei trifft auf filigran gearbeitete Holzskulpturen und Wandobjekte. Eine Doppelausstellung im Lahrer »Zeitareal« zeigt aktuelle Holz- und Papierarbeiten von Armin Göhringer und Malerei und Tonobjekte des 2012 erblindeten Kunstprofessors Mario Moronti. 
Comedy
vor 13 Stunden
In der mit gut 4000 Fans und »Fanninen« besetzten Ortenau-Arena begeisterte Kult-Comedian Mario Barth am Samstag mit Geschichten aus »dem« Leben und seiner unverwechselbaren Performance. 
Nikolaus (l) und Knecht Ruprecht am Rheinufer in Düsseldorf.
Köln
09.12.2018
In den Christkind-Postfilialen stapeln sich die Wunschzettel, Millionen von Kindern fiebern dem Weihnachtsfest und der Bescherung entgegen. Die Geschenke, so glauben sie meist, bringen das himmlische Wesen oder der Weihnachtsmann.
Literatur-Kolumne
07.12.2018
Fiktion und Wirklichkeit. Deren Beziehung zueinander, ein wundersames Techtelmechtel, gehören sicherlich zu den schönsten Lebensgemeinschaften der Kunst. Eines der Geheimnisse in Sprache, die immer gemeinsam zu Tisch bitten. An den geistigen Tisch. Wohlbemerkt: Fiktion, nicht »Fake«.
Theater in der Stadthalle
07.12.2018
Wie lang ist eine Stunde? Objektiv betrachtet: 60 Minuten, 3600 Sekunden oder 4800 Herzschläge. Für manche eine Ewigkeit. Mit der turbulenten Komödie »Eine Stunde Ruhe« von Florian Zeller gastierte das Euro-Studio Landgraf am Donnerstag in der vollbesetzen Stadthalle Kehl. 
Der wütende Rebell: Iggy Pop.
Hannover
07.12.2018
Iggy Pop, der Urvater des Punks, und Pop-Legende David Bowie erlebten ausgerechnet in der Frontstadt des Kalten Krieges ihre kreativste Phase.
Birgit und Horst Lohmeyer veranstalten das Musikfest «Jamel rockt den Förster» - und bekamen den meisten Applaus.
Bochum
07.12.2018
Mit der «1Live Krone» sind am Donnerstagabend in Bochum die diesjährigen «Könige und Königinnen» der deutschen Musikbranche gekürt worden.