«Vollständig genesen»

Comeback auf dem Grünen Hügel: Katharina Wagner zurück

Autor: 
dpa
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
16. September 2020
Katharina Wagner hat eine schwere Krankheit überwunden und beginnt wieder zu arbeiten. Foto: Nicolas Armer/dpa

Katharina Wagner hat eine schwere Krankheit überwunden und beginnt wieder zu arbeiten. Foto: Nicolas Armer/dpa ©Foto: dpa

Ende April schockten die Bayreuther Festspiele mit der Nachricht von einer schweren Erkrankung ihrer Chefin Katharina Wagner die Klassik-Welt. Rund fünf Monate später gibt es nun gute Nachrichten vom Grünen Hügel.

Bayreuth - Katharina Wagner ist wieder da. Nach schwerer Krankheit kehrt die Chefin der Bayreuther Festspiele auf den Grünen Hügel zurück. An diesem Montag enden dort die Betriebsferien.

"Sie kommt wieder und sie nimmt ihre Arbeit wieder auf", sagte der Pressesprecher der Festspiele, Hubertus Herrmann, am Mittwoch. Zuvor hatte die "Passauer Neue Presse" (PNP) Wagner selbst mit der frohen Botschaft zitiert. Sie sei "vollständig genesen", bestätigte die 42-Jährige der Zeitung. Nun wolle sie sich der Vorbereitung der Festspiele im kommenden Jahr widmen.

Wagner hat eine schwere Zeit hinter sich. Ende April hatten die Festspiele mitgeteilt, dass die Urenkelin von Richard Wagner ihr Amt "bis auf Weiteres" aus gesundheitlichen Gründen nicht weiter ausführen könne. Freunde und Familie bangten zeitweise um ihr Leben. Laut "Passauer Neuer Presse" lag Wagner nach eigenen Angaben mehrere Wochen lang im Koma. Am Universitätsklinikum Regensburg habe man ihr "Leben gerettet", wird sie zitiert. Ein anschließender Reha-Aufenthalt in Oberbayern sei abgeschlossen.

Kurz bevor sie krank wurde, hatte sie wegen der Ausbreitung des Corona-Virus erst ihre lange geplante "Lohengrin"-Premiere in Barcelona absagen müssen, auf die sie sich lange gefreut hatte, kurz danach dann die Hiobsbotschaft: Auch die Bayreuther Festspiele mussten in diesem Jahr wegen der Pandemie ausfallen - zum ersten Mal in der Nachkriegsgeschichte des Opern-Spektakels.

- Anzeige -

Nach ihrer Genesung wolle sie sich nun mit voller Kraft der Planung der Festspiele für das kommende Jahr widmen, schreibt die "PNP". Und diese Planung hat es in sich. Denn wie sich die Corona-Situation bis dahin entwickelt hat, kann heute noch niemand sagen - und trotz der Pandemie planen die Festspiele das kommende Jahr ausgerechnet mit Richard Wagners großen Chor-Opern.

Geplant sind eine Neuproduktion des "Fliegenden Holländer", der "Lohengrin", die "Meistersinger von Nürnberg" und auch der "Tannhäuser", der eigentlich erst 2022 wieder aufgeführt werden sollte. "Das ist die jetzige Beschlusslage", sagte der Vorsitzende des Verwaltungsrates, Georg Freiherr von Waldenfels, erst kürzlich.

Parallel dazu sollen die Proben für den "Ring des Nibelungen" von Regisseur Valentin Schwarz laufen, der eigentlich in diesem Jahr Premiere feiern sollte und auf 2022 verschoben wurde. Die Entscheidung des Verwaltungsrates sei mit einem gewissen Risiko verbunden, räumte der Vorsitzende ein. Gerade die Aufführung der Chor-Opern erfordere ein ausgefeiltes Hygienekonzept. Auch die Übernahme von Mehr- oder Ausfallkosten müsse noch geklärt werden. "Noch in diesem Jahr" solle ein schlüssiges Konzept vorliegen. Viel zu tun also für die genesene Festspiel-Chefin.

© dpa-infocom, dpa:200916-99-589060/2

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kultur

Piekar (hinten von links). Vorne links sitzt Anja Tuckermann, die als Poetik-Dozentin an der PH in Karlsruhe lehren darf.
vor 5 Stunden
Hausacher Leselenz
Der Hausacher Leselenz konnte wegen Corona erst jetzt seine Stadtschreiber 2020 im Kinzigtal begrüßen. Das Literaturfestival will dem Virus aber weiterhin ein Schnippchen schlagen und mit seinen Lesungen gänzlich neue Wege gehen.
Opernparodie im prachtvollen Gewand: Annette Postel verzückte das Publikum in Achern.
18.09.2020
Kabarett in Achern
Zwei gelungene Kabarett-Vorstellungen mit Annette Postel brachten das Acherner Kulturprogramm „Gong“ wieder in Schwung. Jeweils 50 Zuschauer erlebten im Festsaal der Illenau große Schauspiel- und Gesangskunst.              
Bei der School-Tour an ihrer Schule wurde das Talent von Tami Williams erkannt.
18.09.2020
Jürgen Stark über 20 Jahre Musikförderung
Seit 20 Jahren ist der Autor und Musiker Jürgen Stark in Sachen Förderung von Musik und Kreativität unterwegs. Das Projekt „School-Tour“  bescherte ihm und seinem Team eine aufregende Dienstreise in die USA sowie eine sehr schöne musikalische Entdeckung. 
Jürgen Stark.
17.09.2020
Kulturkolumne
CD-Player-Verbot, Alexa-Diktat und Streaming-Vorschriften – das ist für Musikfreunde, die noch echte Schätze im Schrank haben und sich nicht für Massenware begeistern können, eine Zumutung. Sieht so die kulturelle Zukunft aus – ärmer, dafür teurer?
Können mit ihren Arbeiten wunderbar kommunizieren: Fernande Petitdemange (links) und Marie Dréa.
17.09.2020
Ausstellung von Marie Dréa und Fernande Petitdemange
Zeichnungen von Marie Dréa und Fotografien von Fernande Petitdemange präsentiert die neue Ausstellung beim Kunstverein Offenburg-Mittelbaden. Die Arbeiten der beiden Künstlerinnen zeigen die stille Poesie von Alltagsgegenständen und Fundastücken.
16.09.2020
Interview mit Tim Otto Roth zu "Heaven's Carousel" in Offenburg
Tim Otto Roths „Heaven‘s Carousel“ ist einzigartig – in vielerlei Hinsicht. Und es hat schon viel gesehen und mitgemacht,  wie der Künstler im Gespräch erzählt. 
15.09.2020
Historischer Verein für Mittelbaden stellte 100. Jahresband der "Ortenau" vor
Der Historische Verein für Mittelbaden präsentiert seinen 100. Jahresband. Ein großes Kapitel ist der Jugend- und Musikkultur  in Offenburg zwischen 1967 und 1976 gewidmet.
15.09.2020
Konzertreihe in der Oberrheinhalle Offenburg
Die Russische Kammerphilharmonie St. Petersburg und die Pianistin Onuté Grazinyté begeisterten in der Reihe „Oberrheinhallen-Konzerte“. Die Konzerte werden in Zukunft jeweils zwei Mal gegeben.
14.09.2020
Fotoausstellung über die 1960er-Jahre
In der ehemaligen Tonofenfabrik in Lahr zeigt das Stadtmuseum Stadtansichten der 60er-Jahre. Die Aufnahmen der Fotografen Dieterle geben Einblick in ein aufregendes Jahrzehnt.
13.09.2020
Ausstellung in der Villa Haiss
„Pompejanische Fragmente“ nennt der Maler Valerie Koshlyakov seine Ausstellung in der Villa Haiss in Zell a.H.. In der Serie greift er Themen aus der Antike auf. 
12.09.2020
Kulturprogramm der Stadt Lahr
Das Kulturbüro Lahr hat für die neue Saison ein anspruchsvolles und buntes Programm zusammengestellt. Nun hoffen die Verantwortlichen, dass nicht zu viele Veranstaltungen abgesagt werden müssen.
11.09.2020
Literatur-Kolumne
Kolumnist Jose F. A. Oliver erinnert an den „Lügenbaron“ Münchhausen und bemerkt, dass es ihm heutige Autorinnen und Autoren in mancherlei Hinsicht gleich tun.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Curvy Queen bietet trendy Mode bis Kleidergröße 60.
    16.09.2020
    Coole Looks bis Kleidergröße 60 / Drei tolle SSV-Shoppingtage
    Das Bekleidungsgeschäft Curvy Queen in der Offenburger Platanenallee bietet eine große Auswahl an Plus-Size-Mode. Vom 17. bis 19. September gibt es beim Sommerschlussverkauf die starke Mode zu reduzierten Preisen.
  • Voller Einsatz für die Patienten: Das Reha-Sport-Team vom Offenburger RehaZentrum - Sabrina Weidner, Sarah Figy, Mario Truetsch und Lars Bilharz (v. l.)
    15.09.2020
    Neue Kurse starten im Oktober – jetzt anmelden!
    Fit werden, fit bleiben: Dieses Ziel hat sich das Team des RehaZentrums in Offenburg für seine Kunden auf die Fahnen geschrieben. Hier bekommt jeder sein maßgeschneidertes Therapie- und Fitnessprogramm. Wer langsam wieder in Bewegung kommen will oder an einer Grunderkrankung, wie Rückenschmerzen...
  • Alexander Benz (von links), Michel Roche, Thomas Kasper, Erhard Benz und Erika Benz stehen an der Spitze des Top-Life.
    07.09.2020
    Top-Life Berghaupten: Die Adresse für Gesundheit und Fitness
    Gesundheit und Fitness haben eine Adresse in der Ortenau: Seit 1996 ist das Top-Life Gesundheitszentrum Benz KG in Berghaupten Ansprechpartner Nummer eins, wenn es in der Region um private Gesundheitsvorsorge, Wellness und medizinische Versorgungsangebote geht.
  • Die Vereine im ewo-Gebiet haben die Chance, für ihre Nachwuchsmannschaften zu gewinnen.
    28.08.2020
    Vereinsaktion #Ballwechsel: Energiewerk Ortenau und Partner suchen trickreiche Teams und deren Fans
    Ballkünstler gesucht! Das Energiewerk Ortenau (ewo) startet zusammen mit starken Partnern die Vereinsaktion #Ballwechsel: Wer seinen Club vorschlägt, eröffnet ihm die einmalige Chance, ein Fest und jede Menge Equipment im Gesamtwert von mehr als 5000 Euro zu gewinnen. Alles, was die meistgevoteten ...