München

Das Brusthaar kommt zurück

Autor: 
dpa
Lesezeit 4 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
13. Juni 2018
Brust raus: Festivalbesucher beim Southside-Festival 2017 in Neuhausen ob Eck.

Brust raus: Festivalbesucher beim Southside-Festival 2017 in Neuhausen ob Eck. ©dpa - Felix Kästle

Die Männerbrust wird wieder mehr zu einer haarigen Angelegenheit. Die Zeiten metrosexueller Glätte à la David Beckham sind vorbei. «Aktuell bewegen wir uns in eine neue Hippie-Ära. Der perfekt glatte überstylte Prototyp der 1990er Jahre trifft endgültig nicht mehr den Modegeschmack», sagt Constantin Herrmann, Beauty-Director des Stil-Magazins «GQ Gentleman's Quarterly».

«In den kommenden Jahren werden viele ästhetische Elemente der späten 60er und frühen 70er Jahre wiederkehren.» Heißt: Es wird auch wieder mehr Körperhaar kommen. «In Werbung, Filmen und wenn man das Glück eines regelmäßigen Haarwuchses hat auch auf der eigenen Brust.»

Wildwuchs wie einst bei Tom Selleck, was optisch an ein plattgelegenes Meerschweinchen erinnert, ist aber auch nicht angesagt. «Männer sollten zeigen, dass sie sich Mühe geben», sagt Psychologin Ada Borkenhagen. «Sie dürfen nicht einfach Matte tragen.» Auch die Hersteller von Rasierern und Zubehör stellen einen «Trend zur Individualität» fest, wie es von Braun und Gillette heißt. «Der eine mag das Brusthaar eher getrimmt, während der andere eine glatte Brust bevorzugt.» Das Thema Körperrasur sei zu einer Frage des Lifestyles geworden und mittlerweile ein fester Bestandteil der männlichen Pflege-Routine. Wobei die Firmen naturgemäß jene Kunden im Visier haben, die lieber einmal mehr zum Rasierer greifen.

Laut einer repräsentativen Studie, die Borkenhagen mit Kollegen für die Uni Leipzig gemacht hat, entfernten 2016 zwölf Prozent der Männer Haare am Oberkörper. Vor allem in der Gruppe der 25- bis 34-Jährigen. Dort war es mehr als ein Viertel (27,7 Prozent). Gillette verweist auf eine eigene Studie, wonach 56 Prozent der deutschen Männer ihren Körper enthaaren. Viele machten das nicht nur aus ästhetischen Gründen, sondern auch aus hygienischen: «Schweiß, Hautzellen und schlechte Gerüche setzen sich im Körperhaar fest und lassen die Frische schnell verschwinden.» Da Seife nach der Haarentfernung doppelt so lange halte wie auf unrasierter Haut, bringe die Haarentfernung einen Frischevorteil von bis zu 24 Stunden.

Für dauerhafte Haarentfernungen nutzen manche Laserbehandlungen, wie sie MyDerma Deutschland anbietet. Institutsleiterin Denise Zielke sagt, in der Regel seien sechs bis acht Anwendungen für bis zu 89 Euro notwendig, um alle Wurzeln dauerhaft zu zerstören. Je Monat und Studio behandle MyDerma eine zweistellige Zahl an Männern.

Wenn nun das Brusthaar wieder sprießt, sieht Borkenhagen darin eine Art Gegentrend: Auf das recht androgyne Äußere mit jünglingshafter Glattheit folgte zuerst der Bart, nun das Brusthaar. «Das kommt aus der Schwulenszene, wird aber inzwischen auch bei heterosexuellen Männern schick.» Tendenziell folgten eher Männer in Großstädten der Mode zum gestutzten Brusthaar. «Aber auch auf Ältere, die jung erscheinen wollen, hat der Trend übergegriffen.» 

- Anzeige -

Ein weiterer Grund: Frauen hätten bei Tätowierungen aufgeholt, sagt Borkenhagen. Brusthaar tauge da für Männer als Abgrenzungsmerkmal. Ein Revival des Rückenhaars droht ihrer Einschätzung nach übrigens nicht: «Das erinnert zu sehr an Affen», meint die Expertin. «Dann ist die Grenze zwischen den Arten nicht mehr gewährleistet.»

Zudem passt das Körperhaar zum allgemeinen Bedürfnis nach Kontrasten. Auf den Hype um Touchscreens, auf Hochglanz lackierte Küchenfronten und voll verspiegelte Sonnenbrillen folgt verstärkt die Suche nach Rauem, Ungeschliffenem. In der Innenarchitektur etwa werden Ziegelwände vom Putz befreit und alte Hölzer mit Gebrauchsspuren oder gleich Treibholz zu Möbeln umgebaut. Und an einem waschechten Männerkörper finden auch Frauen mitunter Haare ganz verlockend.

Nichtsdestotrotz gibt es beim Thema Brusthaar einiges zu beachten. Ein durchschnittliches Brusthaar werde ungefähr 2,5 Zentimeter lang, sagt «GQ»-Stilexperte Herrmann. «Wer die Länge an sich mag, braucht nicht zu trimmen.» Ansonsten trage Mann Brusthaar länger als auf dem Bauch, idealerweise kürzer als zwei Zentimeter. Die Schultern bleiben in jeder Version völlig haarfrei. Auch die Brustwarzen sollten gerne freigehalten werden. «Zugewuchert wirken sie unsexy.» Wer ein Vorbild sucht, werde bei Schauspielern fündig: «Bradley Cooper trägt das aktuell vielleicht schönste Brusthaar, gefolgt von Jason Statham.»

Außerdem mahnt Herrmann: «Offen zur Schau getragene Brusthaare sind ebenso wie eine völlig blankrasierte Brust immer noch sexuelle Attribute.» Die Frage sei also nicht, ob man Brusthaare zeigen darf, sondern wo. «Gerade im Job lautet die Frage: Wieso sollte man sein Hemd im Büro so weit offen tragen, dass sich jeder über den aktuellen Zustand der Behaarung ungefragt informieren muss?»

 

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kultur

Der literarische Nachlass des Schriftstellers Peter Härtling wird jetzt in Marbach aufbewahrt.
Marbach
vor 8 Stunden
Das Deutsche Literaturarchiv Marbach hat den vollständigen Nachlass des Schriftstellers und Kinderbuchautors Peter Härtling (1933-2017) übernommen.
Auf einer Schellackplatte konserviert: Tonaufnahme einer Rede des Reichspräsidenten Friedrich Ebert aus dem Jahr 1919.
Berlin
vor 10 Stunden
Es ist eine weltweit einzigartige Sammlung von Stimmen, Sprachen und Dialekten. Das Lautarchiv der Berliner Humboldt-Universität bewahrt über 7500 Schellackplatten mit historisch wertvollen Tondokumenten auf.
Michael Ondaatje schafft es wieder einmal meisterhaft, die Leser in eine düstere, abenteuerliche Welt hineinzuziehen.
Berlin
14.08.2018
«Im Jahr 1945 gingen unsere Eltern fort und ließen uns in der Obhut zweier Männer zurück, die möglicherweise Kriminelle waren.» So beginnt Michael Ondaatjes neuer Roman «Kriegslicht», und natürlich will man sofort mehr wissen über das Schicksal dieser Kinder.
Die Longlist steht. Wer macht das Rennen um den Deutschen Buchpreis 2018?
Frankfurt/Main
14.08.2018
Prominente Autoren wie Helene Hegemann, Maxim Biller und Nino Haratischwili stehen auf der Longlist für den Deutschen Buchpreis.
Die Projektion des Werks «Harlekin mit gefalteten Händen» von Pablo Picasso wird bei der Multimedia-Schau «Picasso und die spanischen Meister» in den Steinbrüchen Carrières de Lumières an eine Wand geworfen.
Paris
14.08.2018
«La Celestina» hat Pablo Picasso 1904 in Barcelona gemalt. Das Porträt einer Frau mit einem erblindeten Auge gehört eher zu den mittelgroßen Formaten des Spaniers.
Kultursommer
13.08.2018
Eine große Reise einmal um die Welt – und das ohne sich vom Fleck zu bewegen. Wo gibt es das sonst außer beim Kehler Kultursommer? Bei ihrem jüngsten Auftritt auf der Altrhein-Bühne im Rosengarten nahm das Quartett Quadro Nuevo das Publikum mit auf eine poetisch-musikalische Reise rund um den...
Sonya Yoncheva (Poppea, hinten) und ein Ensemblemitglied in Monteverdis "L'incoronazione di Poppea" in Salzburg.
Salzburg
13.08.2018
Ein Altmeister der historischen Musik, ein gefeierter Tanzkünstler, zwei Spezialisten für Bühneninstallationen: Große Künstler unterschiedlicher Genres für ein einziges Projekt zusammenzubringen, das können nur Festivals wie die Salzburger Festspiele.
Michael Golz vor seinem Werk "Athosland" in Bernried.
München
13.08.2018
Die einen nennen es «Outsider Art», die anderen lieber «Art Brut». Gemeint ist oft das Gleiche. Kunst, geschaffen von Menschen wie Michael Golz. Seit Jahrzehnten arbeitet der Künstler aus Mülheim an der Ruhr an einem Werk: dem Athosland.
Am 14. August erscheint eine Jubiläumsausgabe des Romans «Deutschstunde».
Hamburg/London
13.08.2018
Nachkriegsromane verblassen oft mit den Jahren und geraten in Vergessenheit. Anders die «Deutschstunde». Der größte literarische Erfolg von Siegfried Lenz (1926-2014) erschien vor 50 Jahren - Anlass für den Hamburger Verlag Hoffmann und Campe, eine besonders gestaltete Jubiläumsausgabe...
Das Bild »Segelboote bei Grünau« von Ernst Ludwig Kircher ist bei der Ausstellung in der Stuttgarter Staatsgalerie zu sehen.
Die Sensation hinter der Ausstellung
13.08.2018
Die Staatsgalerie Stuttgart zeigt ihren Bestand an Werken Ernst Ludwig Kirchners in der Ausstellung »Die unbekannte Sammlung«. Die Sensation ist nicht die Ausstellung selbst, sondern die Herkunft der Bilder. Eine Spurensuche.
Literaturnobelpreisträger V.S. Naipaul, hier 2001, ist im Alter von 85 Jahren gestorben.
London
12.08.2018
Der Literaturnobelpreisträger V.S. Naipaul ist tot. Der Autor sei im Alter von 85 Jahren am Samstag friedlich gestorben, teilte seine Familie nach Angaben der Agentur PA mit.
Literatur-Kolumne
11.08.2018
Bin Ohr und Bleistift, Reisender; Radiergummi, Nomadenkoffer, wald- und meeressüchtig; auf Straßen, Schienen, Wanderwegen. Aufgehoben in Transiträumen. Ruhe bieten mir, wenn überhaupt, Augenblickspoeme, ihr lyrischer Atem und vernarbte Zärtlichkeiten.