Konzertmatinee im Salmen

Das Offenburger Ensemble und Buschs fromme Helene

Autor: 
Oscar Sala
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
12. März 2019

(Bild 1/2) Den Musikern des Offenburger Ensembles gelang wieder ein musikalisches Überraschungspaket. ©Oscar Sala

Sie sind längst zu einer Institution geworden, die Konzerte des Offenburger Ensembles. Zur Konzertmatinee am Sonntag hatten die Musikerinnen und Musiker wieder einige Kostbarkeiten und Raritäten mitgebracht.

Auch an diesem Sonntag wurden die Zuhörer im Salmen nicht enttäuscht  von den Darbietungen des Offenburger Ensembles: eine appetitanregende Matinee, kurzweilig und mit mitreißenden Klängen. Zum Auftakt kam mit Xavier Montsalvatge (1912-2002)  ein Vertreter der modernen Romantik. Er gilt als eine der Schlüsselfiguren der spanischen Musik der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts.Mit seinen »Cinco Canciones Negras« begründete der katalanische Komponist und Musikkritiker seinen Weltruhm. 

Tänze und Rhythmen aus Kuba

Hier werden Tänze und karibische Rhythmen aus Kuba verarbeitet, die eingängigen afro-kubanischen Melodien und hintergründigen Texte im Liederzyklus setzen sich mit dem Leben der schwarzen Bevölkerung auseinander wie das Wiegenlied »Canción de cuna para dormir a un negrito«, das die Geschichte eines kleinen schwarzen Jungen erzählt. In der Originalsprache singend, mit schillernden Nuancen, Temperament und gewitztem Charme zauberte Viola de Galgoczy (Mezzosopran) ein eindrückliches Erlebnis. Mit bestem Gespür für die Leidenschaften begleitete Uschi Gross am Klavier.
Zweifellos als Charakterstück par excellence erweist sich Erwin Schulhoffs (1894-1942)  »Bassnachtigall« für Kontrafagott solo (1922) in Anlehnung an Beethovens Nachtigallen-Motiv aus der Pastorale. Annette Winker lässt mit Wonne die tiefsten Töne ihres Instrumentes erklingen. Rasend und nahe am Grotesken ertönt das »Pepetuum mobile« – vom lieblichen Nachtigallen keine Spur. Charakterstück eben. 

Schulhoff ist kein Freund von halben Sachen: »Die Kunst an sich ist der Ausdruck gesteigerter menschlicher Sehnsucht, das Kunstwerk als solches die Explosion eines gesteigerten Empfindens. Absolute Kunst ist Revolution.« Wie Matinee-Moderator Gerhard Möhringer-Gross humorvoll anmerkte, pflegte der gebürtige Prager Schulhoff seine Stücke durch provokante Epiloge zu verfeinern: »Der göttliche Funke kann wie in einer Leberwurst auch in einem Kontrafagott vorhanden sein«. Wegen seiner jüdischen Abstammung wurde er im Lager Wülzburg interniert, wo er an Tuberkulose starb.

- Anzeige -

Brillante Marimbaphon-Solo

Es gab aber auch wieder Überraschendes und Neues:  Julian Belli lieferte mit »Recycling« (2018) ein brillantes Marimbaphon-Solo – eine Komposition des Freiburger Hochschulprofessors Otfried Büsing (geb. 1955), der sich im Anschluss beim jungen Musiker für dessen inspirierende Interpretation bedankte. Beschwingt entließ das Offenburger Ensemble schließlich sein Publikum mit Wilhelm Buschs satirischer Moritat für Erwachsene »Die fromme Helene«, die der Komponist Bernd Alois Zimmermann (1918-1970) als »Rondo popolare« bezeichnete.  

Die harmlos beginnende Geschichte endet bekanntermaßen böse. »Es ist ein Brauch von alters her, wer Sorgen hat, hat auch Likör!« Im Suff stößt die angeblich fromme Helene die Petroleumlampe um, »und hilflos und mit Angstgewimmer verkohlt dies fromme Frauenzimmer.« Dank der wunderbaren Interpretations- und Lesekunst von  Ursula Bengel geriet »Helene« zum vergnüglichen Höhepunkt der Matinee. Mit passender Gestik, Mimik und Stimmmodulation sorgte die Schauspielerin für ein Kabinettstück. 

Kongenial die musikalische Begleitung mit humoristischen Zwischenspielen unter der Leitung von Gerhard Möhringer-Gross, die eine eigentümliche Zusammensetzung aufwies: Kontrabasstuba (Thomas Matt), Violine (Carolin Korn), Flöte (Peter Stöhr), Oboe (Ulrich Steurer), Klarinette (Markus Raus), Fagott (Annette Winker), Trompete (Stephan Börsig) und Cello (Rebekka Hartmann). Dem war nichts mehr hinzuzufügen, nur noch begeisterter Applaus.

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeigen
  • 28.02.2019
    Kehl-Kork
    Traumhafte Bäder in den verschiedensten Varianten, zugeschnitten auf die individuellen Wünsche des Kunden - dafür stehen die Experten von Badtraum in Kehl-Kork seit 11 Jahren. Das Besondere dabei: Badtraum liefert alle Leistungen aus einer Hand und steht den Kunden von der Planung bis zum Einbau...
  • 15.02.2019
    Bars, Musik, Kostümprämierung
    Schon siebenmal fand der Gammlerball in Kehl bislang am Schmutzigen Donnerstag statt. In diesem Jahr ist das anders. Erstmals wird in der Stadthalle am Fasnachtssamstag gefeiert. Neben DJ Vuko sorgen verschiedene Narrenzünfte und die Gammlerbänd Willstätt für die Musik. Mit der Terminänderung aufs...
  • 13.02.2019
    Manufaktur für orthopädische Leistungen
    Sie tragen uns im Laufe unseres Lebens durchschnittlich 180.000 Kilometer – unsere Füße. FUSS ArT, die Manufaktur für orthopädische Leistungen rund um den Fuß, ist seit Anfang Februar 2019 in der Moltkestraße 30-32 in Offenburg am Start und bietet ihren Kunden ein umfassendes Leistungsspektrum und...
  • 04.02.2019
    Offenburg
    Das Braun Möbel-Center bietet Wohnmöbel in vielen Formen, Farben und Materialien. Vom 7. bis zum 9. Februar findet auf dem Gelände die dreitägige Möbelmesse statt. Hier können die Kunden in verschiedenen Themenwelten die aktuellsten Wohntrends entdecken. Neben einem großen Sonderverkauf gibt es...

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kultur

vor 11 Stunden
"Wortreich" in La Citta
Bissig, böse, zuweilen makaber und sehr politisch – Lisa Catena bescherte bei »Wortreich« in Kehl einen temporeichen und witzigen, aber am Ende auch sehr nachdenklich stimmenden Kabarett-Abend.
vor 13 Stunden
Konzert in der Alten Kirche
Ein interessanter Vergleich erwartete die Gäste der sehr gut besuchten Konzerte in der Alten Kirche Fautenbach am Sonntag: Unter dem Titel »Der Lehrer und sein Schüler« spielte das Cyprian Ensemble Freiburg das Klavierquintett f-Moll von Brahms und das Klavierquartett F-Dur von Gustav Jenner.
vor 15 Stunden
"Boulevard" im Parktheater
Die Boulevardkomödie »Jahre später, gleiche Zeit« schreibt eine außergewöhnliche Liebesgeschichte fort. Heiner Lauterbach und Dominique Lorenz verkörpern ein Paar, das sich nur einmal im Jahr trifft. Die Schauspieler waren bereits vor zwei Jahrzehnten in »Nächstes Jahr, selbe Zeit« zu sehen.   
Der Gitarrist Dick Dale wurde 81 Jahre alt.
vor 16 Stunden
Los Angeles
Der US-amerikanische Gitarrist Dick Dale, ein Pionier der Surf-Musik, ist tot. Der Musiker sei am Samstagabend gestorben, teilte Dales Bassist Sam Bolle am Sonntag dem britischen «Guardian» mit. Der «King of the Surf Guitar» wurde 81 Jahre alt.
Lady Gaga bei den Daily Front Row's Fashion Los Angeles Awards.
vor 18 Stunden
Los Angeles
Mit einem gemeinsamen Foto würdigt Pop-Ikone Lady Gaga («Shallow») die Arbeit ihres Hairstylisten Frederic Aspiras. Auf dem am Sonntagabend bei Instagram geposteten Bild sind die beiden in einem Umkleideraum vor einem Spiegel zu sehen.
vor 20 Stunden
Kultur
Eine Ära geht zu Ende. Im Sommer gibt Andreas Mölich-Zebhauser nach 20 Jahren die Intendanz des Festspielhauses an seinen Nachfolger Benedikt Stampa ab. Stampa, erfolgreicher Konzertmanager in Dortmund, hat nun seine erste Spielzeit 2019/20 vorgestellt. Sie ist geprägt von Kontinuität und...
vor 22 Stunden
Zu Gast bei Hitradio Ohr
Die Sängerin und Schauspielerin Anna Loos war zu Gast bei Hitradio Ohr und Uwe Carsten. Unter anderem plauderten sie über das neue Album »Werkzeugkasten«, das am Weltfrauentag erschienen ist, über ihr Leben und warum sie beim Filmschauen »Redeverbot hat«.  
15.03.2019
Programm 2019/20 im Festspielhaus
Benedikt Stampa heißt der neue Mann im Festspielhaus Baden-Baden, am Freitag stellte er das Programm der Saison 2019/20 vor. Überraschungen eingeschlossen.
Alexander Khuon (l-r) als Frank Wheeler, Christoph Franken als Shep Campbell, Kathleen Morgeneyer als Milly Campbell und Maren Eggert als April Wheeler in Zeiten des Aufruhrs" am Deutschen Theater.
15.03.2019
Berlin
Selbst auf die Theaterbühne wollte Kate Winslet zuletzt zwar nicht, aber zumindest eine ihrer Rollen hat den Schritt längst getan. Im Film «Zeiten des Aufruhrs» zerbrach Winslet als April Wheeler auf der Kinoleinwand am Leben in einem US-Vorort der 1950er Jahre. Gut zehn Jahre später ist der Stoff...
100 Minuten in Höchstform: Sängerin Doro bei ihrem Auftritt in Straßburg.
15.03.2019
Konzert in der Laiterie
Die Fans in der Straßburger La Laiterie kamen am Samstagabend voll auf ihre Kosten. Die energiegeladene Sängerin Doro Pesch und ihre Band lieferten vor 800 Fans ein begeisterndes Konzert mit Hardrock, Metal und einigen Balladen  ab. 
Darstellung einer Doppelbaracke im Lager der 8. Legion nach den Ergebnissen der Fundstätte »4 Rue Brûlée«.
15.03.2019
Neues Buch der Archäologin Gertrud Kuhnle
Neue Erkenntnisse gibt es über das Lager der 8. römischen Legion Augusta in Straßburg aus dem Ende des 1. Jahrhunderts nach Christus. Die Forschungen sind der Arbeit der Archäologin Gertrud Kuhnle zu verdanken. Ihr Monumentalwerk zu diesem Thema ist in französischer Sprache erschienen.
Künstler Ralph Fleck neben seiner großformatigen Stadtansicht von Genua.
15.03.2019
Ausstellung auf dem Offenburger Kulturforum
Gewaltige Stadtansichten und dramatische Landschaften prägen die Retrospektive des Freiburger Malers Ralph Fleck. Sie präsentiert sich in den Räumen von Städtischer Galerie und Kunstverein Offenburg-Mittelbaden auf dem Kulturforum. Heute, Freitag, 19 Uhr, ist die Vernissage.