„Junge Theaterakademie“ am Grimmels

Das Stück hat sofort gefesselt

Bettina Kühne
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
13. November 2023
Für "Richard und Rosa" der Jungen Theaterakademie am Grimmels gab es den Landesamateurpreis.

Für "Richard und Rosa" der Jungen Theaterakademie am Grimmels gab es den Landesamateurpreis. ©Paul Silberberg

Die Jury hob bei der Entscheidung für den Landesamateurpreis den hohen Grad der Beteiligung der Jugendlichen hervor.

Für „Richard und Rosa – Eine Liebe in finsterer Zeit“ hat die „Junge Theaterakademie“ am Grimmelshausen-Gymnasium Offenburg den Landesamateurtheaterpreis beim Preisträgerfestival des LABW in Pforzheim überreicht bekommen. „Sofort gefesselt“ sei man vom eingereichten Stück gewesen, begründete die Jury ihre Entscheidung. Hervorgehoben wurde der hohe Grad der Beteiligung der Jugendlichen: „Gemeinsam wurde recherchiert, eine Geschichte geschrieben und inszeniert.“

Dass sich die Junge Theaterkademie bewerben konnte, war den neuen Regularien zu verdanken. Früher musste das Stück komplett gezeigt werden, inzwischen reicht eine Sequenz. „Das ganze Stück zu zeigen, ist nicht realistisch“, erläutert Theaterlehrer Paul Barone. Nicht nur, dass fürs Schultheater die nächste Premiere ansteht – die Akteure zieht es nach dem Abi weg.

- Anzeige -

Es gelang, mit 20 Schauspielern und vier Erwachsenen – Paul Barone, seine Frau Cornelia, Ellen Mundinger, um die Geschichte deren Eltern sich das Stück dreht, sowie Jan Eslinger (Musik) – nach Pforzheim zu fahren. Aber: „Zwei Hauptrollen mussten wir umbesetzen.“ Einer der Hauptdarsteller und ein weiterer studieren Schauspiel in Freiburg und hatten eigene Aufführungen. Kira, die in Berlin Schauspiel studiert, konnte erst am Samstag mitproben und musste am Sonntag schon wieder fahren. Ein weiterer Abiturient weilt in den USA. Deshalb hat Paul Barone die 20-minütige Sequenz mit dem sogenannten Gefühls­chor von elf auf neun Akteure reduziert. „Wir hatten ein Video zusammengeschnitten mit den Szenen, die zur Aufführung kamen“, berichtet er. Das bekamen alle, um sich auf die Generalprobe vorzubereiten. Es sei erstaunlich, wie leicht es war, das Stück nach zwei Jahren wieder hervorzuholen: „Es heißt oft, ein Stück ist im Körper drin: Das trifft zu!“

Der Gefühlschor zeigt das innere Leben von Rosa. Es geht nicht nur um physische Gewalt. „Vieles wird verdeckt, nicht erkannt, mitgetragen, selbst von den Opfern.“ Denn das System beruhte darauf, dass welche drin, andere draußen seien. „Es ist ein Prozess, das zu erkennen“, sagt Barone. Mit dem an der wahren Geschichte orientierten Stück wollte er den Blick schärfen, „um die Machtstrukturen zu durchschauen, denen wir ausgesetzt sind“. Barone geht es darum, mit der Theatergruppe Bewusstsein für ein stärkendes Gemeinschaftserleben zu schaffen. Dass drei Schüler Schauspieler werden, sei nicht sein Ziel gewesen: „Es ist kein einfacher Beruf – aber wir haben trotzdem gemeinsam fürs Vorspiel geprobt.“

Der Preis wird alle zwei Jahre ausgeschrieben. Beworben habe man sich mit „Vision Freiheit“ sowie „Richard und Rose“. Davor sei „Robin Hood“ nominiert gewesen.

INFO: Als Nächstes führt die Theaterakademie „Artus“ am 23., 24. und 25. November, jeweils 19 Uhr, in der Reithalle, auf.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kultur

Am Sonntag erklang bei den Kreuzgangkonzerten die „Walzer Collage“ mit dem Klavierduo Yseult Jost und Domingos Costa.
09.07.2024
Walzer Collage
Die „Walzer Collage“ mit dem Klavierduo Jost – Costa verzauberte das Publikum Open-Air im Kreuzgang des Alten Kapuzinerklosters: Die Zuhörer in Offenburg wurden beim vierhändigen Vortrag von der romantischen Musik berührt.
Marc Noetzel dirigierte das Serenadenkonzert im Schlosspark.
08.07.2024
Oberkirch
Im Park des Gaisbacher Schlosses bot das "collegium musicum" am Sonntagabend ein harmonisches Serenadenkonzert dar. Die Zuhörer forderten begeistert mehrere Zugaben von den Musikern, die Marc Noetzel dirigierte.
Das Gitarrenspiel von Steve Lukather hat nichts von seiner Brillanz verloren.
05.07.2024
Konzert in Bruchsal
Die Pop-Rock-Band Toto bot vor rund 5000 Fans im Bruchsaler Schlossgarten eine gepflegte Greatest-Hits-Show.
Ilija Trojanow eröffnet mit seinem neuen Buch den Leselenz.
03.07.2024
Leselenz 2024
„Die Würde der Freiheit“ lautet das Motto des Hausacher Leselenz 2024. Zur Sommerausgabe vom 11. bis 17 Juli werden rund 60 Akteure erwartet, unter ihnen Friedenspreisträger Liao Yiwu.
Sie leiden im Gefängnis keine Not: Ludwig XVI. (Thomas Cermák) und seine Gattin Marie-Antoinette (Marlies Weichert, links).
03.07.2024
Schutterwald
Mit überraschenden Wendungen und viel Situationskomik bereitet die Komödie „Marie-Antoinette oder Kuchen für alle“ des Theaters Baden Alsace einen vergnüglichen Theaterabend.
Dietrich Mack
03.07.2024
Kulturkolumne
Veranstaltungen für die Massen sind Opern nie geworden. Und trotzdem haben sie Gemeinsamkeiten mit dem Fußball, wie man gerade in diesen Wochen wieder erleben kann.
Martin Merker (am Violoncello) und seine Frau Anna Adamik am Klavier präsentierten in der Kirche St. Matthias ihr neues Duoprogramm „Okzident und Orient“.
02.07.2024
Offenburg
Martin Merker und seine Frau Anna Adamik bewegten sich beim dritten Kreuzgangkonzert musikalisch zwischen Okzident und Orient mit Werken von Grieg, Palola und Say.
Gabi Streile und Werner Schmidt, Initiatoren der Schau "Ü70" in Offenburg.
30.06.2024
Offenburg
70 Jahre und älter sind die 46 Kunstschaffenden aus dem badischen Raum, die in der Ausstellung "Ü70" auf dem Georg-Dietrich-Areal in Offenburg vertreten sind.
Mit ihrem unverwechselbaren Ensembleklang sorgten die Onair-Akteure Marta Helmin (von links), Patrick Oliver, Jennifer Kothe und André Bachmann beim Konzert in Gengenbach für  Hör­überraschungen.
30.06.2024
Gengenbach
Die Berliner A-cappella-Band Onair begeisterte auf ihrer Abschiedstour mit Coversongs und selbst geschriebenen Liedern beim Gengenbacher Kultursommer.
Zum großen Finale des Konzerts am Samstagabend versammelten sich rund 135 Akteure aus der Ortenau, aus Österreich und der Schweiz auf und vor der Reithallenbühne.
30.06.2024
Offenburg
Das Erwachsenenblasorchester der Musikschule Offenburg/Ortenau feierte sein Zehnjähriges am Wochenende mit Ensembles aus Wien und Zürich.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Spitze in Sache Beratung und Service: Geschäftsführer Emanuel Seifert und Küchenfachberaterin Fabienne Röll, freuen sich über die Auszeichnungen zum 1a-Küchen und Möbel Fachhändler.
    14.07.2024
    Möbel und Küchen Seifert heimst zwei Auszeichnungen ein
    Kunden bestätigen erneut ihre Zufriedenheit:: Möbel und Küchen Seifert in Achern zum 5. Mal in Folge als 1a-Küchen und Möbel Fachhändler ausgezeichnet. Geschäftsführer Emanuel Seifert und Küchenfachberaterin Fabienne Röll sind sehr stolz auf die Auszeichnungen.
  • Mehr als 300 Gäste feierten in festlichem Ambiente bis in die frühen Morgenstunden gemeinsam mit den Familien Benz. @ST-Benz
    26.06.2024
    400 Jahre „Firmengeschichte“ in Berghaupten
    Stimmungsvolles Ambiente, bewegende Reden, atemberaubende Akrobatik, edles Menü und viel gute Laune – 300 Gäste feierten den Erfolg des traditionsreichen Unternehmens, das bereits in der vierten Generation Fortbestand hat.
  • Die Geschwister Paul (von links) und Anna Seebacher führen das Geschäft expert oehler derzeit gemeinsam mit ihren Eltern Dagmar und Ralf Seebacher.
    07.06.2024
    Neueröffnung in Offenburg-Bühl
    Expert oehler in Offenburg-Bühl eröffnet am Montag, 10. Juni, nach umfangreichen Renovierungsarbeiten die neue Miele-Welt. Das gesamte oehler-Team freut sich die Kunden im Gespräch persönlich zu beraten. Wer will, kann die neuesten Geräte direkt vor Ort ausprobieren.
  • Das Kenzinger Bauunternehmen FREYLER überträgt den Nachhaltigkeitsgedanken in individuelle Baukonzepte 
    04.06.2024
    FREYLER Unternehmensgruppe Partner für nachhaltiges Bauen
    Mehr Nachhaltigkeit in der Branche: Darum geht es bei der Veranstaltungsreihe „Bauen für Morgen“ für Architekten aus der Region. Gastgeber ist das Kenzinger Bauunternehmen FREYLER, das sich auf zukunftsfähige Lösungen spezialisiert hat.