Jean Nouvel wird 75

Der Künstler unter den Architekten

Autor: 
red/dpa
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
11. August 2020
Erfinder spektakulärer Baukörper wie dem Torre Agbar in Barcelona: der Architekt Jean Nouvel. Weitere seiner Bauten finden Sie in unserer Bildergalerie.

(Bild 1/13) Erfinder spektakulärer Baukörper wie dem Torre Agbar in Barcelona: der Architekt Jean Nouvel. Weitere seiner Bauten finden Sie in unserer Bildergalerie. ©Foto: imago stock&people

Der Architekt Jean Nouvel hat weltweit mehr als 200 Bauwerke geschaffen. Seine spektakulären Entwürfe für die Wüstenstaaten am Persischen Golf brachten ihm auch Kritik ein. An diesem Mittwoch feiert er seinen 75. Geburtstag.

Paris - Ein Stahldach aus 8000 Sternen, das einen Lichtregen erzeugt. Hunderte von Glasblenden, die sich je nach Sonneneinstrahlung öffnen und schließen. Mit dem Kunstmuseum Louvre Abu Dhabi und dem Institut du Monde arabe (Institut der arabischen Welt) in Paris hat Jean Nouvel zwei seiner bedeutendsten Bauten entworfen. Das 2017 eröffnete Museum in der Hauptstadt der Vereinigten Arabischen Emirate nennt er sein Meisterwerk; mit der Kultureinrichtung in Frankreichs Metropole hatte der Architekt 1987 seinen Durchbruch geschafft. An diesem Mittwoch wird Nouvel 75 Jahre alt.

Die Liste seiner Werke ist lang: Die Oper von Lyon und die Galeries Lafayette in Berlin zählen ebenso dazu wie das Museum Quai Branly, die Philharmonie und die Fondation Cartier in Paris, das Nationalmuseum in Katar oder Hochhäuser und Wolkenkratzer in Japan und Spanien. 

Sie haben seinen Status als berühmtester französischer Architekt zementiert. Zu seinen zahlreichen Auszeichnungen zählt der Pritzker-Preis, die weltweit höchste Ehrung für Architektur. Die Jury würdigte ihn 2008 für seine Herangehensweisen an aktuelle architektonische Herausforderungen, seine Vorstellungskraft und seinen unersättlichen Wunsch nach Experimenten. 

- Anzeige -

Für Nouvel muss die Architektur Emotionen hervorrufen. „Architektur ist Kunst und unterscheidet sich von der Konstruktion. Kunst gibt dem Leben Tiefgang, erzeugt Emotionen und verschönert das Leben“, sagte er 2017. Dass manche behaupten, er habe keinen Stil, stört ihn nur wenig. Denn für ihn ist Stil keine Wiederholung eines formalen Vokabulars. Sein Markenzeichen sei die Kontextualisierung seiner Projekte, sagte er der Zeitschrift „Grazia“. Und der wichtigste Kontext sei die Zeit, in der man lebe.

Baumeister der Scheichs

Nouvel wurde am 12. August 1945 als Sohn eines Lehrerehepaars geboren. Eigentlich wollte er Maler werden, doch seinen Eltern zuliebe studierte er ab 1964 Architektur in Bordeaux und Paris. Noch vor Ende seines Studiums im Jahr 1972 gehörte er zu den Mitbegründern eines Architektenbüros. Er setzte sich aktiv für eine Erneuerung der Architektur in Frankreich ein und wirkte bei der Entstehung der Architekturbewegung „Mars 1976“ und „Syndicat de l’Architecture“ mit. Im Jahr 1994 gründete er die „Ateliers Jean Nouvel“ mit über 100 Mitarbeitern und mehreren Zweigstellen. 

Als Architekt ist Nouvel nicht ganz unumstritten. Seine Projekte überschreiten gelegentlich die Budgetgrenzen weit. Mit den Betreibern der 2015 eröffneten Pariser Philharmonie liegt er deshalb seit Jahren im Clinch. Das rund 23 000 Quadratmeter große futuristische Konzerthaus soll statt 173 Millionen Euro über 380 Millionen gekostet haben, weshalb von ihm Schadenersatz in Millionenhöhe gefordert wurde. 

In die Kritik geriet Nouvel auch wegen seiner spektakulären Bauten für die Scheichs. Doch damit hat der Star keine Probleme. „Die Golfstaaten befinden sich in einer Art goldenem Zeitalter. Mit ihren Mitteln lassen sie dementsprechend bauen“, sagte er in einem Interview. Das sei schon immer so gewesen. Und er meinte: „In der Antike haben sich die Reichen bedeutende Grabanlagen bauen lassen, Prinzen und Könige die größten Schlösser.“

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kultur

vor 12 Stunden
Festival "Musica" in Straßburg
Das Festival „Musica“ in Straßburg widmete einen Konzertabend einem besonderen Sänger: Klaus Nomi. Der deutsche Countertenor wurde lange verkannt, bis er in den New Yorker Untergrund ging.
vor 15 Stunden
Kabarett im Offenburger Salmen
Nachdem der Lockdown ihm im Mai einen Strich durch die Rechnung gemacht hat, konnte der Kabarettist HG Butzko am Mittwoch im Salmen mit Corona abrechnen. Seine Bilanz fiel nicht gerade positiv aus.
vor 17 Stunden
Künstlerkreis Ortenau und Galeristen Stumpf stellen aus
Künstlerkreis Ortenau und die Galeristen Stumpf laden zu „Pflanzenwelten V“ in die Okenstraße in Offenburg ein. Eröffnung ist am Sonntag, 27. September, wie immer um 11 Uhr.
Besuch im Offenburger Rathaus: Der Chor junger Migranten besuchte zusammen mit Jürgen Stark (rechts) die damalige Oberbürgermeisterin Edith Schreiner (links).
25.09.2020
Jürgen Stark über 20 Jahre Musikförderung
Seit 20 Jahren ist Jürgen Stark in Sachen Förderung von Musik und Kreativität unterwegs. Nach der „School-Tour“ brachten die Förderkurse für junge Migranten und das neue Programm „Kultur macht stark“ der Bundesregierung neue Herausforderungen. 
Jürgen Stark.
24.09.2020
Kulturkolumne
Festival-Veranstalter und Redakteure von Musikzeitschriften beklagen es nicht erst seit heute: Es mangelt der Szene am erfolgversprechendem Nachwuchs. Weil junge Stars fehlen, setzt man auf die älteren Herrschaften als Zugpferde beim Ticketverkauf.
22.09.2020
"Willkommen bei den Hartmanns"
Willkommenseuphorie und Überfremdungspanik: „Willkommen bei den Hartmanns“ in Oberkirch. In einem raffinierten Bühnenbild agierte ein großartiges homogenes Ensemble.
22.09.2020
Festival "Musica" in Straßburg
Das zweite große Konzert zur Eröffnung des Straßburger Festivals „Musica“ hat ein kraftvolles Ausrufezeichen gesetzt. Mit dabei war der Chor des Offenburger Schiller-Gymnasiums.
21.09.2020
"Olaf Hajeks Buch der Blumen" in Gengenbach
Das neue Kinder-Sachbuch von Olaf Hajek wird derzeit im Museum Haus Löwenberg in Gengenbach präsentiert. Gezeigt werden die Original-Gemälde.
21.09.2020
Interview mit dem Maler Olaf Hajek
„Blüten und Früchte“ im Haus Löwenberg in Gengenbach: Olaf Hajek stellt sein neues Buch vor. Im Gespräch erzählt der Künstler von seinem Werdegang und seiner Kunst. 
Stockhausens „Stimmung“.
21.09.2020
Mit Abstand in der Hall Rhin im Straßburger Kongresszentrum
Marathon der surrealen Töne  
Piekar (hinten von links). Vorne links sitzt Anja Tuckermann, die als Poetik-Dozentin an der PH in Karlsruhe lehren darf.
19.09.2020
Hausacher Leselenz
Der Hausacher Leselenz konnte wegen Corona erst jetzt seine Stadtschreiber 2020 im Kinzigtal begrüßen. Das Literaturfestival will dem Virus aber weiterhin ein Schnippchen schlagen und mit seinen Lesungen gänzlich neue Wege gehen.
Opernparodie im prachtvollen Gewand: Annette Postel verzückte das Publikum in Achern.
18.09.2020
Kabarett in Achern
Zwei gelungene Kabarett-Vorstellungen mit Annette Postel brachten das Acherner Kulturprogramm „Gong“ wieder in Schwung. Jeweils 50 Zuschauer erlebten im Festsaal der Illenau große Schauspiel- und Gesangskunst.              

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Curvy Queen bietet trendy Mode bis Kleidergröße 60.
    16.09.2020
    Coole Looks bis Kleidergröße 60 / Drei tolle SSV-Shoppingtage
    Das Bekleidungsgeschäft Curvy Queen in der Offenburger Platanenallee bietet eine große Auswahl an Plus-Size-Mode. Vom 17. bis 19. September gibt es beim Sommerschlussverkauf die starke Mode zu reduzierten Preisen.
  • Voller Einsatz für die Patienten: Das Reha-Sport-Team vom Offenburger RehaZentrum - Sabrina Weidner, Sarah Figy, Mario Truetsch und Lars Bilharz (v. l.)
    15.09.2020
    Neue Kurse starten im Oktober – jetzt anmelden!
    Fit werden, fit bleiben: Dieses Ziel hat sich das Team des RehaZentrums in Offenburg für seine Kunden auf die Fahnen geschrieben. Hier bekommt jeder sein maßgeschneidertes Therapie- und Fitnessprogramm. Wer langsam wieder in Bewegung kommen will oder an einer Grunderkrankung, wie Rückenschmerzen...
  • Alexander Benz (von links), Michel Roche, Thomas Kasper, Erhard Benz und Erika Benz stehen an der Spitze des Top-Life.
    07.09.2020
    Top-Life Berghaupten: Die Adresse für Gesundheit und Fitness
    Gesundheit und Fitness haben eine Adresse in der Ortenau: Seit 1996 ist das Top-Life Gesundheitszentrum Benz KG in Berghaupten Ansprechpartner Nummer eins, wenn es in der Region um private Gesundheitsvorsorge, Wellness und medizinische Versorgungsangebote geht.
  • Die Vereine im ewo-Gebiet haben die Chance, für ihre Nachwuchsmannschaften zu gewinnen.
    28.08.2020
    Vereinsaktion #Ballwechsel: Energiewerk Ortenau und Partner suchen trickreiche Teams und deren Fans
    Es werden immer noch Ballkünstler gesucht! Aber: Die Aktion #Ballwechsel, die das  Energiewerk Ortenau (ewo) gemeinsam mit  starken Partnern im August ins Leben gerufen hat, geht in die letzte Runde. Noch bis Samstag, 15. Oktober, kann auf der Facebook-Seite von fussball.bo.de gevotet und markiert...