Locarno

Deutsches Kino trumpft in Locarno auf

Autor: 
dpa
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
12. August 2019
Beifall in Locarno für Ulrich Köhler (l) und Henner Winckler.

Beifall in Locarno für Ulrich Köhler (l) und Henner Winckler. ©dpa - Urs Flueeler/Keystone

Beim 72. Internationalen Filmfestival im Schweizer Locarno trumpft das deutsche Kino auf. Die Firma Komplizen Film erhielt bereits zu Beginn den Premio Raimondo Rezzonico, eine der weltweit wichtigsten Ehrungen für Filmproduzenten.

Bekannt wurde die Firma 2016 mit «Toni Erdmann» von Autorin-Regisseurin Maren Ade. Sie gehört zu den Gründern von Komplizen Film und nahm die Auszeichnung mit dem übrigen Leitungsteam auf der Piazza Grande des malerischen Ortes entgegen.
Komplizen Film punktete daneben auch schon im diesjährigen Wettbewerb, in dem 17 Spiel- und Dokumentarfilme aus aller Welt um den Hauptpreis des Festivals, den Goldenen Leoparden, konkurrieren: Der von der Produktionsfirma mitfinanzierte brasilianisch-französisch-deutsche Spielfilm «A Febbre» («Fieber») entwirft in suggestiven Bildern das Porträt eines indigenen Arbeiters in Brasilien zwischen Anpassung und Aufbegehren. Gesellschaftskritik und Spannung sind klug ausbalanciert. Der Film dürfte Chancen bei der Jury haben.

Soziale Spannungsfelder gespiegelt

Beifall bekam ebenso «Das freiwillige Jahr» der deutschen Regisseure Ulrich Köhler («Schlafkrankheit») und Henner Winckler («Lucy»). In ihrem atmosphärisch dichten Spielfilm beleuchten sie ein Vater-Tochter-Drama: Der alleinerziehende Arzt Urs (Sebastian Rudolph) möchte, dass seine Tochter Jette (Maj-Britt Klenke) für ein Jahr ins Ausland geht. Doch die junge Frau weiß nicht, ob sie das wirklich will. Der daraus resultierende Konflikt spiegelt scharf heutige soziale Spannungsfelder. Auch dieser Film ist preiswürdig.

Der deutsche Regisseur Patrick Vollrath zeigte sein Spielfilmdebüt «7500» mit Hollywood-Star Joseph Gordon-Levitt («Snowden») in der Hauptrolle. Der Thriller um einen Terroranschlag auf einen Linienflug von Berlin nach Paris fesselt mit nervenzerrender Spannung, psychologischer Raffinesse und kritischen Fragen an die bürgerliche Gesellschaft. Vorgestellt außer Konkurrenz im Rahmen der Festival-Freiluftaufführungen für bis zu 8000 Zuschauer, hat der Film eine Chance auf den begehrten Publikumspreis.

Gespaltenes Publikum bei «Once Upon a Time»

- Anzeige -

Über 8000 Zuschauer lockte am Samstagabend die Freiluft-Aufführung des am Donnerstag (15. August) in Deutschland anlaufenden nostalgischen Kino-Gruselmärchens «Once Upon a Time in Hollywood» von US-Kultregisseur Quentin Tarantino («Pulp Fiction») mit Brad Pitt und Leonardo DiCaprio in den Hauptrollen auf die Piazza Grande des Touristenzentrums im Schweizer Kanton Tessin. Ähnlich wie schon die internationale Kritik, reagierte das Publikum gespalten. Viele klatschten begeistert. Viele andere aber rührten ihre Hände nicht.

Die deutsch-österreichische Ko-Produktion «Space Dogs» kann auf eine Auszeichnung in der Nachwuchs-Sektion «Cineasti del presente» («Filmemacher der Gegenwart») hoffen. Das Regie-Duo Elsa Kremser und Levin Peter folgt in dem filmischen Essay formal sehr originell den Spuren der Hündin Laika. Sie wurde 1957 von den Sowjets als erstes Lebewesen in den Weltraum geschickt. Bei der Rückkehr zur Erde umgekommen, streift Laika im Film als Geist durch das heutige Moskau. Dabei werden verblüffende Alltagsansichten offenbart.

Thematisch dominiert das Thema Familie

Thematisch dominiert bisher im Festival das Thema Familie. Was selten im Privaten verharrt. Oft werden gesellschaftliche Zusammenhänge erhellt, etwa in Filmen aus Japan und Frankreich. Damit erteilt das in Locarno dominierende junge Kino der klassischen Traumfabrik eine deutliche Abfuhr.

Für Glamour am Lago Maggiore sorgte zum Wochenende Hollywood-Star Hilary Swank. Anlässlich der Auszeichnung mit einem Ehrenpreis des Festivals plädierte die zweifache Oscar-Preisträgerin in einem Publikumsgespräch vehement für ein anspruchsvolles Kino. Dazu sagte sie: «Die Filmkunst ist auch dazu da, unseren Blick auf die Wirklichkeit zu schärfen.» Die Jury in Locarno dürfte das als Auftrag verstehen. Sie gibt die Gewinner des Goldenen Leoparden und der anderen Preise am 17. August bekannt.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kultur

Im Tresorsaal des Pariser Wirtschaftsmuseums werden Ausschnitte aus dem Kurzfilm «Die Bank» von und mit Charlie Chaplin gezeigt. 
vor 11 Stunden
Paris
Im ehemaligen Banktresor sind Ausschnitte aus dem Kurzfilm «Die Bank» mit Charlie Chaplin zu sehen. Christian Champin zeigt «Djibrila», eine Kuh-Skulptur aus Metallabfällen, mit der der Franzose auf das Problem der Überproduktion der Welt hinweisen will.
vor 11 Stunden
Baal novo Theater Eurodistrikt
Das Theater Eurodistict BAden ALsace präsentiert sich am 28. September im neuen Europäischen Forum direkt am Rhein zur doppelten Premiere. Neuer Standort, neuer Name, neues Bühnenstück. Die Mittelbadische Presse auf Hausbesuch bei Tilmann Krieg, dem Schöpfer der »Rheinsymphonie«. 
Richard Gere mischt sich ein.
vor 14 Stunden
Rom
Der Hollywoodstar Richard Gere (69) hat Italiens rechtspopulistischen Innenminister Matteo Salvini als «Baby Trump» bezeichnet.
Pedro Costas «Vitalina Varela» hat in Locarno den Hauptpreis bekommen.
vor 17 Stunden
Locarno
Den Hauptpreis des 72. Internationalen Filmfestivals Locarno, den Goldenen Leoparden, hat der Spielfilm «Vitalina Varela» des Regisseurs Pedro Costa aus Portugal gewonnen. Das gab die Jury unter Vorsitz der französischen Autorin und Regisseurin Catherine Breillat bekannt.
Caroline Peters (Corinna Schaad, l) und André Jung (Pilgrim) in Salzburg auf der Bühne.
vor 17 Stunden
Salzburg/Stuttgart
Die Uraufführung der Komödie «Die Empörten» von Theresia Walser ist am Sonntagabend bei den Salzburger Festspielen zurückhaltend aufgenommen worden. Der Applaus nach der zweistündigen, pausenlosen Aufführung fiel auffallend kurz aus. Als sich die Autorin auf der Bühne zeigte, gab es vernehmliche...
18.08.2019
Kultursommer im Rosengarten
Nicht nur der April, auch der August macht gelegentlich was er will. Der Kultursommer-Auftritt am Samstag auf der Altrhein-Seebühne in Kehl musste in die Stadthalle ausweichen. Doch nicht nur die Freiluft-Veranstaltung fiel ins Wasser, die Entertainer Florian Ludewig und Bastian Korff sind...
Das Poster mit der Sternensammlerin hat Tomi Ungerer 1994 zum 40. Jahrestag der Europäischen Kulturkonvention des Europarates gestaltet.
17.08.2019
Ausstellung im Museum Tomi Ungerer in Straßburg
Im Straßburger Tomi Ungerer-Museum sind nach dem Tod des Karikaturisten und Autors erstmals Zeichnungen und Plakate zum Thema Europa zu sehen. Themen sind die Symbolkraft und die Schwächen Europas und das deutsch-französische Verhältnis, das Ungerer besonders am Herzen lag.   
Bei «Promi Big Brother» geht es jetzt ans Eingemachte.
16.08.2019
Köln
Wer bei der Fernseh-Show «Promi Big Brother» gewinnen möchte, braucht die Stimmen der Zuschauer. Deren Herzen und Empathie versuchen die Kandidaten nicht allzu selten mit emotionalen Lebensgeschichten zu gewinnen.
Spektakuläres Kino: Die Piazza Grande in Locarno.
16.08.2019
Locarno
Wenn am Samstag die Filmfestspiele in Locarno enden, wird nur einer der Filme mit dem Goldenen Leoparden aus dem Festival gehen - 16 Spielfilme und eine Dokumentation haben sich um den Hauptpreis beworben.
Viel Blut ist im Spiel: Luca Salsi als Simon Boccanegra, M).
16.08.2019
Salzburg
Der Reigen der fünf Opern-Neuinszenierungen bei den Salzburger Festspielen ist am Donnerstagabend mit einer umjubelten Premiere von Giuseppe Verdis Oper «Simon Boccanegra» unter Stardirigent Waleri Gergijew abgeschlossen worden.
Der legendäre Aston Martin ist mit zahlreichen Extras ausgestattet.
16.08.2019
Monterey
Ein silbergrauer Aston-Martin-Sportwagen, der durch die James-Bond-Filme «Goldfinger» und «Feuerball» weltberühmt wurde, ist für 6,385 Millionen Dollar (etwa 5,75 Millionen Euro) versteigert worden.
Was kommt heraus, wenn Künstliche Intelligenz Texte verfasst? Zum Beispiel ein Gedicht.
16.08.2019
Frankfurt
«Auf der Flucht gezimmert in einer Sommernacht. Schleier auf dem Mahle. Säumung Nahrung, dieses Leben.» So lauten die ersten Zeilen von «Sonnenblicke auf der Flucht».

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • 06.08.2019
    Ratgeber
    Was tun, wenn eine Krise in unser Leben bricht? Der Ortenberger Unternehmer Joachim Schäfer hat mit der Insolvenz seiner Firma genau das durchleben müssen – und einen Weg heraus gefunden. Seine Erkenntnisse teilt er nun in einem Buch, das nicht ein Autor, sondern nur er schreiben konnte, wie...
  • 02.08.2019
    Manufaktur für orthopädische Leistungen
    Am Wochenende beginnt der Spielbetrieb in der Fußball-Oberliga Baden-Württemberg. In den kommenden Wochen folgen dann auch die anderen Ligen. Um die Saison durchhalten zu können, brauchen die Sportler eine gute Fitness, Gesundheit - und das individuell angepasste Schuhwerk. Dieses ist Voraussetzung...
  • 31.07.2019
    Medizin, Kosmetik, Naturheilkunde
    Wer krank ist oder eine Beratung zu medizinischen Themen braucht, für den ist oft die Apotheke die erste Anlaufstelle. Die Stadt-Apotheke in Offenburg, die Apotheke am Storchenturm in Lahr und die Apotheke am Klinikum in Lahr bieten als Partner-Apotheken neben einer freundlichen und qualifizierten...
  • 17.07.2019
    Große Wiedereröffnung
    Nur einige Meter vom alten Standort entfernt – und doch ist alles neu: Am Donnerstag, 18. Juli, öffnet um 8 Uhr im Lahrer Fachmarktzentrum nicht nur ein neuer, sondern zugleich der jüngste und modernste MediaMarkt Deutschlands seine Türen.