Blick auf die Kulturszene im Elsass

Die Liebe machte Buddy Hill Lust auf Countrymusik

Autor: 
Jürgen Stark
Lesezeit 4 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
16. Mai 2019
Ein Mann wie ein Felsen. Musiker Buddy Hills ist in den Vogesen zu Hause.

Ein Mann wie ein Felsen. Musiker Buddy Hills ist in den Vogesen zu Hause. ©Jürgen Stark

Straßburg ist eine der beliebtesten Metropolen. Künstler aus aller Welt schätzen die Kombination von rustikalem Charme und buntem Leben im Elsass. Die Mittelbadische Presse berichtet aus der Kulturszene des Nachbarn. Heute: Musiker Buddy Hills, der zwischen Grendelbruch und Fessenbach pendelt. 

Ein Mann wie ein Felsen. Wenn er mit seiner Gitarre im Koffer das Lokal betritt, brechen die Gespräche ab. Der Riese mit dem Cowboyhut wirft einen Schatten bis zum Tresen. Die Franzosen mögen das. »Ich war mal in der Provinz, in einem winzigen Restaurant. Kaum war ich drinnen, schleppten die alle Tische raus, reihten die Stühle wie im Theater auf, setzten sich und starrten mich an«, erzählt Buddy Hills. Wer sich vor ihn hinhockt, um seine Musik zu erleben, der bekommt was geboten. Eine Stimme wie ein Orkan. »Wenn irgendwo Soundcheck ist und ich soll am Mikro mal singen, dann fahren die Mixer ganz schnell sämtliche Pegel runter und halten sich die Ohren, ich brauch’ eigentlich kein Mikro«, erklärt er augenzwinkernd. 

Das fröhliche Gesamtkunstwerk vom Oberrhein wurde am 27. September 1959 als Berthold Friedrich Kracke in Malsch bei Karlsruhe geboren. Zum runden Geburtstag in diesem Jahr ist eine Riesenparty im Elsass geplant. 2006 nahm der Sänger und Gitarrist seinen Künstlernamen Buddy Hills an. Inspiriert wurde er durch den Evergreen »Blueberry Hill« von Fats Domino und den ebenfalls barocken Superhelden Bud Spencer, der in zahllosen Westernkomödien für Furore sorgte. 

Baden, das Elsass und die Pfalz sind seine regionalen Bezugspunkte. 2005 lernte er beim elsässischen Country Music Festival »Belle Vallée« bei Niederbronn/Les Bains seine Frau Pierrette kennen. »Liebe auf den ersten Blick. Sie war lange Zeit Line Dance-Trainerin in Dorlisheim gewesen und in der Szene sehr vernetzt. Mein musikalisches Tun tendiert seither mehr zum Country, verrät Buddy beim Lokaltermin. Das Paar lebt im elsässischen Grendelbruch. »Heute bin ich in den Vogesen  daheim, genieße den weiten Blick über die Ebene bis zur Silhouette des Schwarzwaldes«, sinniert der weder »poor« noch »lonesome« durch die Region reisende musikalische Cowboy.

Pädagogische Grenzgänge

- Anzeige -

Buddy ist ein Pendler, sowohl musikalisch als auch beruflich. In der Fessenbacher Jugendhilfeeinrichtung »Haus Fichtenhalde« arbeitet er in der Woche als gelernter Erzieher. »Dort hat Musikerziehung selbstverständlich einen festen Platz. Aber auch Ausflüge und Ferienfreizeiten mit den Kindern und Jugendlichen im französischen Nachbarland sind pädagogische Beiträge für ein grenzübergreifendes Verständnis«, gibt der vielseitige Mann im besten Alter zu Protokoll.

Buddy Hill lebt die deutsch-französische Freundschaft wie kaum ein Zweiter. Er ist ein wahrer Grenzgänger, der sich mehr echtes Europa, »ein Europa der Menschen und nicht der Bürokraten«, wünscht. Countrymusik und Line-Dance seien vor rund zwanzig Jahren im heutigen Grand Est mehr als im badischen Raum verbreitet gewesen. Wobei es laut Hills in seiner Jugend in den 1960er- und 70er-Jahren umgekehrt gewesen sei: »Durch die amerikanischen GI’s im deutschen Südwesten waren Country, Blues, Rockabilly und Rock ’n’ Roll ursprünglich mehr auf der deutschen Seite präsent«. Allerdings sei er seinen Karlsruher Musikfreunden treu geblieben. Mit dem Acoustic Bluesrock-Trio Blues Avenue tritt er seit 1981 in der gesamten Region auf.
Der Wild-West-Tanz Line-Dance wurde für ihn eine weitere Quelle der Inspiration. Er nahm in seiner französischen Wahlheimat an Tanzkursen teil und wurde Mitglied im Club Let’s Dance in Marmoutier. In der Line-Dance-Szene avancierte er zunehmend zum Programmpunkt »Cowboy Concert«. Er absolvierte unzählige Auftritte in Elsass und Lothringen, darüber hinaus in ganz Frankreich. Er stand mit vielen französischen Musikern linksrheinisch und rechtsrheinisch auf der Bühne, so mit Bands wie Buddy Hills & die Elektrischen Cowboys.

 
CD auf Deutsch

2015 wurde ein wichtiges Jahr im Leben des Musikers. Im November brachte er seine erste eigene CD »Viele Kilometer« in seiner Muttersprache heraus, für die sich auch Elsässer interessierten. Beim Sender »Radio Liberté« in Haguenau durfte er live seine eigenen Kompositionen in deutscher Sprache vorstellen – eine echte Seltenheit bei den Franzosen. 
Ebenfalls 2015 suchte die seit Jahrzehnten in der Region sehr beliebte Offenburger Countryformation Southbound einen Sänger und traf mit Buddy Hills eine gute Wahl. Southbound-Auftritte sind geradezu familiär. Unter den Besuchern sind  auch Line-Dance-Vereine aus Baden-Württemberg und Clubs aus dem Elsass – Völkerverbindung vom Feinsten. 
 

Info

Auftritte in der Ortenau

Einen Soloauftritt hat Buddy Hills am 22. Juni im Frei Steinkellerhaus in Gengenbach. Zusammen mit der Band Southbound gastiert er am 
29. Juni beim Waldfest der Trachtenkapelle am Eichberg in Schuttertal und am 6. Juli beim Lichterfest im Lahrer Stadtpark.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kultur

Wilhelm Sasnal, Angela Merkel, blau, 2017.
vor 7 Stunden
Paris
Georg Baselitz, Damien Hirst, David Hockney, Pierre Alechinsky, Yayoi Kusama, Marlene Dumas und Wolfgang Tillmans: Künstler, die auf der Pariser Branchenmesse FIAC (Foire international dart contemporain) präsentiert werden.
Patti Smith, wie man sie noch nicht gesehen hat: «Before Easter After».
vor 8 Stunden
Berlin
In ihrer Autobiografie «Just Kids» erzählt Patti Smith die Geschichte einer Freundschaft. Die Geschichte ihrer Freundschaft mit dem Fotografen Robert Mapplethorpe, die beide nach bescheidenen Anfängen schließlich Ikonen werden sollten.
Die Wahl zum «Jugendwort des Jahres» fällt aus.
vor 13 Stunden
München/Stuttgart
Es ist das Ende einer kleinen Ära: Die Wahl zum «Jugendwort des Jahres» fällt in diesem Jahr aus. Kein «Babo» mehr, kein «Smombie», kein «Yolo» und kein «I bims». Das bestätigt der Leiter des Pons-Verlags, Erhard Schmidt, der Deutschen Presse-Agentur.
Wird es diesmal gelingen?.
vor 14 Stunden
Cleveland
Die Düsseldorfer Elektronikband Kraftwerk ist für die Aufnahme in die «Rock & Roll Hall of Fame» nominiert worden.
Ursula Haeusgen hat das Lyrik Kabinett aufgebaut.
vor 14 Stunden
München
Es ist ein verwunschener Ort mitten in München, wie gemacht, um dem Brausen der Großstadt zu entfliehen: Nur wenige Schritte vom verkehrsumtosten Siegestor entfernt versteckt sich in einem Hinterhof ein von Efeu und Bäumen umrahmtes Gebäude mit einladenden Glasfronten.
Lars Reichow nahm in Offenburg Familie, Politik und Kirche aufs Korn.
vor 19 Stunden
Kabarett in der Offenburger Reithalle
Mit einem bunten Potpourri an Themen, von der lieben Familie über das liebe Vieh bis hin zu den Niederungen der Politik begeisterte Kabarettist Lars Reichow am Freitagabend das Publikum in der Offfenburger Reithalle.
Dietrich Mack.
vor 19 Stunden
Kulturkolumne
Sie lassen ihr Publikum einen Abend lang den Alltag vergessen. Ihre Kunst strahlt Schwerlosigkeit, Schönheit und Harmonie aus. Abseits der Bühne ist das Leben der Balletttänzer hart und voller Entbehrungen. Und am oft frühen Karriereende steht ein dorniger Neubeginn. 
Das Concertino Offenburg beim Herbstkonzert. Schlagzeuger Jaro Baron und seine Duopartnerin, die Geigerin Franziska Fessler, spielten ein Auftragswerk von Heinz Jaggi.
vor 19 Stunden
Herbstkonzert des Concertino Offenburg
Eine Uraufführung von Heinz Jaggi und die annullierte „Sinfonie d-Moll“ von Anton Bruckner: Das Herbstkonzert des Concertino Offenburg am Sonntagabend bot ein Kontrastprogramm. Dafür sorgten auch Schlagzeuger Jaro Baron und seine Duopartnerin Franziska Fessler an der Violine.
Auf großer Reise: Vincent (Markus Feustel, von links), Marie (Theresa Horeis) und Alex (Marco Reimers) in der Theaterfassung von „Vincent will Meer“.
vor 19 Stunden
Roadmovie zum Auftakt der Theatersaison in Kehl
Mit dem Schauspiel „Vincent will Meer“ von Florian David Fitz eröffneten die Hamburger Kammerspiele am Montagabend die Kehler Theatersaison 2019/20. Im Mittelpunkt steht ein junger Mann, der am Tourette-Syndrom leidet, und den letzten Wunsch seiner verstorbenen Mutter erfüllen will.
Peter Handke reagiert trotzig auf Kritik.
16.10.2019
Griffen
Literaturnobelpreisträger Peter Handke hat bei einem Besuch in seiner österreichischen Heimatgemeinde Griffen aufgebracht auf Fragen zur Kritik des Buchpreis-Trägers Saa Stanii reagiert. Der gebürtige Bosnier Stanii hatte den 76-Jährigen Handke wegen dessen proserbischer Haltung am Montagabend bei...
Das Buch wird mehr in die digitale Umwelt eingebettet.
16.10.2019
Frankfurt/Main
Die Buchhändlerin zieht sich eine klobige Brille über den Kopf, setzt den Kopfhörer auf und schnallt sich kleine Kästchen an die Füße. Der erste Schritt ist wackelig, dann läuft sie los.
Prinz William und Herzogin Kate bei einem Empfang, der vom britischen Hochkommissar in Pakistan am National Monument ausgerichtet wurde.
16.10.2019
Islamabad
Der britische Prinz William und seine Frau Herzogin Kate haben am dritten Tag ihres fünftägigen Besuchs in Pakistan vom Klimawandel getroffene Berggemeinden besucht. Bei der Ankunft in der nördlichen Bergstadt Chitral erhielt das Paar am Mittwoch einen traditionellen Hut und Gewänder.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • 16.10.2019
    Schaurigschöne Attraktionen in Kappel-Grafenhausen
    Was unternimmt man am besten mit den Kindern wenn es draußen kalt ist und regnet? Diese Frage müssen sich Eltern jetzt nicht mehr stellen. Denn im Freizeitpark Funny World in Kappel-Grafenhausen können Familien bei vielen Indoor- und Outdoorattraktionen den perfekten Tag erleben! Und pünktlich zur...
  • 11.10.2019
    Offenburg
    Sorgenfrei zur Traumküche, von der Planung bis zur Montage, begleitet von erfahrenen Profis – das bietet die Streb-Küchenwelt in Offenburg. Der verkaufsoffene Sonntag am 13. Oktober ist die ideale Gelegenheit für eine entspannte Beratung vor Ort.
  • 08.10.2019
    Entspannung ist im hektischen Alltag immer wichtiger. Die volle Entspannung finden Sie im Nationalpark-Hotel Schliffkopf auf den Höhen der Schwarzwaldhochstraße. Mit der Kombination aus hochwertigen Pflegeprodukten und einer einzigartigen Landschaft, können Kunden voll vom Alltag abschalten.
  • 04.10.2019
    Im Oktober in Südbaden
    Das Braun Möbel-Center bietet Wohnmöbel in vielen Formen, Farben und Materialien. Vom 10. bis zum 12. bzw. 13. Oktober findet in neun Märkten in der Region die große Hausmesse statt.