Blick auf die Kulturszene im Elsass

Die Liebe machte Buddy Hill Lust auf Countrymusik

Autor: 
Jürgen Stark
Lesezeit 4 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
16. Mai 2019
Ein Mann wie ein Felsen. Musiker Buddy Hills ist in den Vogesen zu Hause.

Ein Mann wie ein Felsen. Musiker Buddy Hills ist in den Vogesen zu Hause. ©Jürgen Stark

Straßburg ist eine der beliebtesten Metropolen. Künstler aus aller Welt schätzen die Kombination von rustikalem Charme und buntem Leben im Elsass. Die Mittelbadische Presse berichtet aus der Kulturszene des Nachbarn. Heute: Musiker Buddy Hills, der zwischen Grendelbruch und Fessenbach pendelt. 

Ein Mann wie ein Felsen. Wenn er mit seiner Gitarre im Koffer das Lokal betritt, brechen die Gespräche ab. Der Riese mit dem Cowboyhut wirft einen Schatten bis zum Tresen. Die Franzosen mögen das. »Ich war mal in der Provinz, in einem winzigen Restaurant. Kaum war ich drinnen, schleppten die alle Tische raus, reihten die Stühle wie im Theater auf, setzten sich und starrten mich an«, erzählt Buddy Hills. Wer sich vor ihn hinhockt, um seine Musik zu erleben, der bekommt was geboten. Eine Stimme wie ein Orkan. »Wenn irgendwo Soundcheck ist und ich soll am Mikro mal singen, dann fahren die Mixer ganz schnell sämtliche Pegel runter und halten sich die Ohren, ich brauch’ eigentlich kein Mikro«, erklärt er augenzwinkernd. 

Das fröhliche Gesamtkunstwerk vom Oberrhein wurde am 27. September 1959 als Berthold Friedrich Kracke in Malsch bei Karlsruhe geboren. Zum runden Geburtstag in diesem Jahr ist eine Riesenparty im Elsass geplant. 2006 nahm der Sänger und Gitarrist seinen Künstlernamen Buddy Hills an. Inspiriert wurde er durch den Evergreen »Blueberry Hill« von Fats Domino und den ebenfalls barocken Superhelden Bud Spencer, der in zahllosen Westernkomödien für Furore sorgte. 

Baden, das Elsass und die Pfalz sind seine regionalen Bezugspunkte. 2005 lernte er beim elsässischen Country Music Festival »Belle Vallée« bei Niederbronn/Les Bains seine Frau Pierrette kennen. »Liebe auf den ersten Blick. Sie war lange Zeit Line Dance-Trainerin in Dorlisheim gewesen und in der Szene sehr vernetzt. Mein musikalisches Tun tendiert seither mehr zum Country, verrät Buddy beim Lokaltermin. Das Paar lebt im elsässischen Grendelbruch. »Heute bin ich in den Vogesen  daheim, genieße den weiten Blick über die Ebene bis zur Silhouette des Schwarzwaldes«, sinniert der weder »poor« noch »lonesome« durch die Region reisende musikalische Cowboy.

Pädagogische Grenzgänge

- Anzeige -

Buddy ist ein Pendler, sowohl musikalisch als auch beruflich. In der Fessenbacher Jugendhilfeeinrichtung »Haus Fichtenhalde« arbeitet er in der Woche als gelernter Erzieher. »Dort hat Musikerziehung selbstverständlich einen festen Platz. Aber auch Ausflüge und Ferienfreizeiten mit den Kindern und Jugendlichen im französischen Nachbarland sind pädagogische Beiträge für ein grenzübergreifendes Verständnis«, gibt der vielseitige Mann im besten Alter zu Protokoll.

Buddy Hill lebt die deutsch-französische Freundschaft wie kaum ein Zweiter. Er ist ein wahrer Grenzgänger, der sich mehr echtes Europa, »ein Europa der Menschen und nicht der Bürokraten«, wünscht. Countrymusik und Line-Dance seien vor rund zwanzig Jahren im heutigen Grand Est mehr als im badischen Raum verbreitet gewesen. Wobei es laut Hills in seiner Jugend in den 1960er- und 70er-Jahren umgekehrt gewesen sei: »Durch die amerikanischen GI’s im deutschen Südwesten waren Country, Blues, Rockabilly und Rock ’n’ Roll ursprünglich mehr auf der deutschen Seite präsent«. Allerdings sei er seinen Karlsruher Musikfreunden treu geblieben. Mit dem Acoustic Bluesrock-Trio Blues Avenue tritt er seit 1981 in der gesamten Region auf.
Der Wild-West-Tanz Line-Dance wurde für ihn eine weitere Quelle der Inspiration. Er nahm in seiner französischen Wahlheimat an Tanzkursen teil und wurde Mitglied im Club Let’s Dance in Marmoutier. In der Line-Dance-Szene avancierte er zunehmend zum Programmpunkt »Cowboy Concert«. Er absolvierte unzählige Auftritte in Elsass und Lothringen, darüber hinaus in ganz Frankreich. Er stand mit vielen französischen Musikern linksrheinisch und rechtsrheinisch auf der Bühne, so mit Bands wie Buddy Hills & die Elektrischen Cowboys.

 
CD auf Deutsch

2015 wurde ein wichtiges Jahr im Leben des Musikers. Im November brachte er seine erste eigene CD »Viele Kilometer« in seiner Muttersprache heraus, für die sich auch Elsässer interessierten. Beim Sender »Radio Liberté« in Haguenau durfte er live seine eigenen Kompositionen in deutscher Sprache vorstellen – eine echte Seltenheit bei den Franzosen. 
Ebenfalls 2015 suchte die seit Jahrzehnten in der Region sehr beliebte Offenburger Countryformation Southbound einen Sänger und traf mit Buddy Hills eine gute Wahl. Southbound-Auftritte sind geradezu familiär. Unter den Besuchern sind  auch Line-Dance-Vereine aus Baden-Württemberg und Clubs aus dem Elsass – Völkerverbindung vom Feinsten. 
 

Info

Auftritte in der Ortenau

Einen Soloauftritt hat Buddy Hills am 22. Juni im Frei Steinkellerhaus in Gengenbach. Zusammen mit der Band Southbound gastiert er am 
29. Juni beim Waldfest der Trachtenkapelle am Eichberg in Schuttertal und am 6. Juli beim Lichterfest im Lahrer Stadtpark.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kultur

Dietrich Mack.
20.02.2020
Kulturkolumne
Was haben Wagners „Tannhäuseer“ oder die „Meistersinger“ mit den politischen Ereignissen in Thürigen gemeinsam? Der Kolumnist sieht durchaus Parallelen. Und Möglichkeiten für Regisseure, sich bei der Aktualisierung von alten Stoffen auszutoben.
Dietrich Mack.
20.02.2020
Kulturkolumne
Was haben Wagners „Tannhäuseer“ oder die „Meistersinger“ mit den politischen Ereignissen in Thürigen gemeinsam? Der Kolumnist sieht durchaus Parallelen. Und Möglichkeiten für Regisseure, sich bei der Aktualisierung von alten Stoffen auszutoben.
Dietrich Mack.
20.02.2020
Kulturkolumne
Was haben Wagners „Tannhäuseer“ oder die „Meistersinger“ mit den politischen Ereignissen in Thürigen gemeinsam? Der Kolumnist sieht durchaus Parallelen. Und Möglichkeiten für Regisseure, sich bei der Aktualisierung von alten Stoffen auszutoben.
Sie präsentierten gestern das Wortspiel-Programm 2020: Sybille Scheerer (Buchhandlung Roth), Christa Peiseler (Buchhandlung Akzente), Markus Niemeier (Stadtbibliothek), Constanze Armbrecht (Volkshochschule) und Malena Kimmig (Leitung Stadtbibliothek).
20.02.2020
Offenburger Literaturtage "Wortspiel"
Mit zehn Lesungen, Autorengesprächen und Vorträgen kann die 13. Ausgabe des Offenburger „Wortspiels“ vom 19. März bis 6. Mai aufwarten. Mit etwas Glück dürfen die Buchfreunde zum Auftakt einem frischgebackenen Literaturpreisträger lauschen.  
17.02.2020
Lustspiel "Die Niere" in der Kehler Stadthalle
Die Berliner Komödie am Kurfürstendamm machte mit ihrer Aufführung von „Die Niere“ die Organspende zum Thema in Kehl. Passend für eine Komödie?
17.02.2020
"Wortreich" im Kehler Kulturhaus
Wir sind zu dick, zu alt und Falten haben wir auch – die Kabarettistin Inka Meyer zeigte am Sonntag im Kehler Kulturhaus auf ebenso entlarvende wie vergnügliche Weise die Auswüchse der grassierenden Selbstoptimierung auf. 
17.02.2020
Jens Rosteck liest im Salmen
Der Schriftsteller und Musiker Jens Rosteck lädt für Mittwoch zur szenischen Lesung in den Offenburger Salmen ein. Dabei geht es um keine Geringere als die französische Schauspiellegende Jeanne Moreau.
Enkhjargal Dandarvaanchig konzentrierte sich beim Konzert in Offenburg auf die Musik und Kultur seiner mongolischen Heimat.
17.02.2020
Enkhjargal Dandarvaanchig im Offenburger Salmen
Seine Musik erzählt von der Weite der mongolischen Steppe. Ober- und Untertongesang treffen auf den Klang der Pferdekopfgeige. Enkhjargal Dandarvaanchig, in Offenburg bestens eingeführt durch Rüdiger Oppermanns „Klangwelten“, gab am Samstagabend mit Gästen ein Konzert im Salmen.     
nspiriert von vielen Kulturen war das Konzert des Trios Trezoulé: Andi Bühler (Percussion, von links), Cathrin Pfeifer (Akkordeon) und Takashi Peterson (Gitarre).
17.02.2020
„Passerelles“-Konzertreihe
Mit facettenreichem World-Mix startete die Kehler „Passerelles“-Konzertreihe am Donnerstagabend in der Stadthalle in das neue Jahr. Das Berliner Trio Trezoulé erwies sich dabei als eine außergewöhnliche Formation. 
Sündhaft Süßes: „Opulent Gold Assortment“ von Peter Anton.
15.02.2020
Kunstmesse Art Karlsruhe
Auf der 17. Art Karlsruhe präsentieren 210 Aussteller noch bis Sonntag, 16. Februar, Kunst von der Klassischen Moderne bis zur Gegenwart. Im Mittelpunkt steht die Skulptur, eine Spezialität des nordbadischen Kunsttreffs. 
13.02.2020
Kultur
Die Kunstmesse »Art Karlsruhe« ist ab Donnerstag am Start und will in diesem Jahr das Augenmerk vor allem auch auf weibliche Positionen lenken.
Eine Stimme, die ins Herz dringt: Diana Damrau beim Konzert mit den Münchner Philharmonikern unter Leitung von Valery Gergiev.
13.02.2020
Konzert im Festspielhaus Baden-Baden
Das Konzert mit den „Vier letzten Liedern“ von Richard Strauss und der 7. Sinfonie von Anton Bruckner wühlte das Publikum im Festspielhaus am Sonntag heftiger auf als der angekündigte Sturm. Das lag an der Musik und den Musikern.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Paaaaaarty! Kehl Marketing lädt auf den Fasentssamstag zum Gammlerball in die Stadthalle ein.
    14.02.2020
    Feiern, tanzen, Freunde treffen
    In Kehl bleibt es beim närrischen „Gammeln“ am Fasentssamstag – die Terminverschiebung vom Schmutzigen auf den Fasentssamstag vergangenes Jahr hat sich bewährt: Diesmal steigt die Riesenfete am 22. Februar. Saalöffnung ist um 19 Uhr. 
  • 14.02.2020
    Achern
    Kaminöfen spenden nicht nur wohltuende Wärme, sondern verwandeln das Wohnzimmer auch in einen gemütlichen und romantischen Ort. Bei Süd-West-Kachelofenbau in Achern wird der Kunde vom ersten Treffen bis zur Fertigstellung des Traumofens bestens betreut. 
  • Hauskauf ist Vertrauenssache: Mit einem guten Makler kommen nicht nur Familien in die eigenen vier Wände.
    11.02.2020
    Mit dem Makler auf der sicheren Seite
    Standort, Zustand, reelle Bewertung, Verkaufsstrategie, Expose, Verkaufsverhandlung und Notartermin – auch wenn der Markt für gebrauche Immobilien seit Jahren enorm in Bewegung ist, die Preise auch hier klettern, kann es fatal sein, die „Entscheidung des Lebens“ selbst in die Hand nehmen zu wollen...
  •  Der Freizeitpark "Funny World" in Kappel-Grafenhausen ist mit mehr als 50 Attraktionen ein ideales Ausflugsziel für groß und klein.
    07.02.2020
    Spiel, Spaß, Abenteuer in Kappel-Grafenhausen
    Der In- & Outdoor-Familienpark in Kappel-Grafenhausen wartet auch in diesem Jahr mit neuen Attraktionen, Workshops und vielen weiteren Aktivitäten für die gesamte Familie auf. Im Funny World können Kinder und Eltern ganzjährig einen Tag voller Spiel, Spaß und Abenteuer erleben.