Blick auf die Kulturszene im Elsass

Die Liebe machte Buddy Hill Lust auf Countrymusik

Autor: 
Jürgen Stark
Lesezeit 4 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
16. Mai 2019
Ein Mann wie ein Felsen. Musiker Buddy Hills ist in den Vogesen zu Hause.

Ein Mann wie ein Felsen. Musiker Buddy Hills ist in den Vogesen zu Hause. ©Jürgen Stark

Straßburg ist eine der beliebtesten Metropolen. Künstler aus aller Welt schätzen die Kombination von rustikalem Charme und buntem Leben im Elsass. Die Mittelbadische Presse berichtet aus der Kulturszene des Nachbarn. Heute: Musiker Buddy Hills, der zwischen Grendelbruch und Fessenbach pendelt. 

Ein Mann wie ein Felsen. Wenn er mit seiner Gitarre im Koffer das Lokal betritt, brechen die Gespräche ab. Der Riese mit dem Cowboyhut wirft einen Schatten bis zum Tresen. Die Franzosen mögen das. »Ich war mal in der Provinz, in einem winzigen Restaurant. Kaum war ich drinnen, schleppten die alle Tische raus, reihten die Stühle wie im Theater auf, setzten sich und starrten mich an«, erzählt Buddy Hills. Wer sich vor ihn hinhockt, um seine Musik zu erleben, der bekommt was geboten. Eine Stimme wie ein Orkan. »Wenn irgendwo Soundcheck ist und ich soll am Mikro mal singen, dann fahren die Mixer ganz schnell sämtliche Pegel runter und halten sich die Ohren, ich brauch’ eigentlich kein Mikro«, erklärt er augenzwinkernd. 

Das fröhliche Gesamtkunstwerk vom Oberrhein wurde am 27. September 1959 als Berthold Friedrich Kracke in Malsch bei Karlsruhe geboren. Zum runden Geburtstag in diesem Jahr ist eine Riesenparty im Elsass geplant. 2006 nahm der Sänger und Gitarrist seinen Künstlernamen Buddy Hills an. Inspiriert wurde er durch den Evergreen »Blueberry Hill« von Fats Domino und den ebenfalls barocken Superhelden Bud Spencer, der in zahllosen Westernkomödien für Furore sorgte. 

Baden, das Elsass und die Pfalz sind seine regionalen Bezugspunkte. 2005 lernte er beim elsässischen Country Music Festival »Belle Vallée« bei Niederbronn/Les Bains seine Frau Pierrette kennen. »Liebe auf den ersten Blick. Sie war lange Zeit Line Dance-Trainerin in Dorlisheim gewesen und in der Szene sehr vernetzt. Mein musikalisches Tun tendiert seither mehr zum Country, verrät Buddy beim Lokaltermin. Das Paar lebt im elsässischen Grendelbruch. »Heute bin ich in den Vogesen  daheim, genieße den weiten Blick über die Ebene bis zur Silhouette des Schwarzwaldes«, sinniert der weder »poor« noch »lonesome« durch die Region reisende musikalische Cowboy.

Pädagogische Grenzgänge

- Anzeige -

Buddy ist ein Pendler, sowohl musikalisch als auch beruflich. In der Fessenbacher Jugendhilfeeinrichtung »Haus Fichtenhalde« arbeitet er in der Woche als gelernter Erzieher. »Dort hat Musikerziehung selbstverständlich einen festen Platz. Aber auch Ausflüge und Ferienfreizeiten mit den Kindern und Jugendlichen im französischen Nachbarland sind pädagogische Beiträge für ein grenzübergreifendes Verständnis«, gibt der vielseitige Mann im besten Alter zu Protokoll.

Buddy Hill lebt die deutsch-französische Freundschaft wie kaum ein Zweiter. Er ist ein wahrer Grenzgänger, der sich mehr echtes Europa, »ein Europa der Menschen und nicht der Bürokraten«, wünscht. Countrymusik und Line-Dance seien vor rund zwanzig Jahren im heutigen Grand Est mehr als im badischen Raum verbreitet gewesen. Wobei es laut Hills in seiner Jugend in den 1960er- und 70er-Jahren umgekehrt gewesen sei: »Durch die amerikanischen GI’s im deutschen Südwesten waren Country, Blues, Rockabilly und Rock ’n’ Roll ursprünglich mehr auf der deutschen Seite präsent«. Allerdings sei er seinen Karlsruher Musikfreunden treu geblieben. Mit dem Acoustic Bluesrock-Trio Blues Avenue tritt er seit 1981 in der gesamten Region auf.
Der Wild-West-Tanz Line-Dance wurde für ihn eine weitere Quelle der Inspiration. Er nahm in seiner französischen Wahlheimat an Tanzkursen teil und wurde Mitglied im Club Let’s Dance in Marmoutier. In der Line-Dance-Szene avancierte er zunehmend zum Programmpunkt »Cowboy Concert«. Er absolvierte unzählige Auftritte in Elsass und Lothringen, darüber hinaus in ganz Frankreich. Er stand mit vielen französischen Musikern linksrheinisch und rechtsrheinisch auf der Bühne, so mit Bands wie Buddy Hills & die Elektrischen Cowboys.

 
CD auf Deutsch

2015 wurde ein wichtiges Jahr im Leben des Musikers. Im November brachte er seine erste eigene CD »Viele Kilometer« in seiner Muttersprache heraus, für die sich auch Elsässer interessierten. Beim Sender »Radio Liberté« in Haguenau durfte er live seine eigenen Kompositionen in deutscher Sprache vorstellen – eine echte Seltenheit bei den Franzosen. 
Ebenfalls 2015 suchte die seit Jahrzehnten in der Region sehr beliebte Offenburger Countryformation Southbound einen Sänger und traf mit Buddy Hills eine gute Wahl. Southbound-Auftritte sind geradezu familiär. Unter den Besuchern sind  auch Line-Dance-Vereine aus Baden-Württemberg und Clubs aus dem Elsass – Völkerverbindung vom Feinsten. 
 

Info

Auftritte in der Ortenau

Einen Soloauftritt hat Buddy Hills am 22. Juni im Frei Steinkellerhaus in Gengenbach. Zusammen mit der Band Southbound gastiert er am 
29. Juni beim Waldfest der Trachtenkapelle am Eichberg in Schuttertal und am 6. Juli beim Lichterfest im Lahrer Stadtpark.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kultur

vor 12 Stunden
Vernissage zum Auftakt des Ton-Arten-Festivals
Das 13. Sasbachwaldener Musikfestival „Tonarten“ wurde traditionell mit einer Kunstvernissage eröffnet. Bis zum Abschlusstag am kommenden Sonntag werden im Alten E-Werk der Gemeinde in einer Gemeinschafts-Ausstellung 25, häufig mehrteilige Bilder von Gabi Streile und Werner Schmidt gezeigt
vor 13 Stunden
Zeltmusikfestival in Freiburg
Die große Liebe Chic Coreas gehört dem Jazz, dem Flamenco und den Rhythmen Lateinamerikas, seine Musik strahlt immer auch eine wunderbar unaufgeregte Leichtigkeit aus. Am Donnerstagabend hat der 78-jährige Pianist mit seiner »Spanish Heart Band« das Publikum des Freiburger Zeltmusikfestival...
vor 14 Stunden
I EM MUSIC in Emmendingen
Die Konzerte von Mark Forster gleichen einem bunten, fröhlich überschäumenden Kindergeburtstag, der auch die älteren Geschwister, Mama und Papa mit auf die Reise nimmt. Zum Auftakt des Festivals »I EM MUSIC!« hat er am Freitagabend mit fast 5000 Fans auf dem Schlossplatz in Emmendingen gefeiert.   
José F.A. Oliver.
20.07.2019
Kulturkolumne
Dieser Tage las ich einen bemerkenswerten Satz. Ein Satz, der mich wie kaum ein anderer Sinnspruch geistiger und seelischer Reife, bei mir anklopfen und unversehens einkehren ließ. Mehr als ein Bonmot, eine Lebensweisheit. Andere sagen Diktum.
 Andreas Mölich-Zebhauser.
20.07.2019
Abschied vom Festspielhaus Baden-Baden
Mit den Sommerfestspielen endete auch die Amtszeit von Andreas Mölich-Zebhauser, der 21 Jahre lang das Festspielhaus Baden-Baden als Intendant prägte. Er machte aus dem Sanierungsfall ein remomiertes Opernhaus. Ein Blick auf eine Ära. 
Der spanische Schlagersänger Julio Iglesias bei einem Auftritt 1970.
19.07.2019
Madrid
«Yo canto». Ich singe. Der Titel des Debütalbums von Julio Iglesias umfasste 1969 im Grunde schon alles, wofür der Spanier bis heute steht - und was er seit nunmehr 50 Jahren unermüdlich tut: singen, singen und nochmal singen.
DJ Snake legt im Kölner Club Bootshaus.
19.07.2019
Köln/Berlin
«Berlin is over, what's next», heißt es bei manchen. Berlin ist out, was kommt jetzt?
Tom Cruise kam mit einem Präsent zur Comic-Con-Messe.
19.07.2019
Los Angeles
Hollywood-Star Tom Cruise (57) hat Tausende Fans auf der Comic-Con-Messe im kalifornischen San Diego mit einem Auftritt überrascht. Zum Auftakt der Veranstaltung am Donnerstag präsentierte der Schauspieler den ersten Trailer für die Fortsetzung des Kampfjetpiloten-Films «Top Gun» (1986).
Extraterrestrisch: David Bowie war vom Weltraum fasziniert.
19.07.2019
Berlin
Man kann es gar nicht oft genug hören, das schöne, traurige Lied «Space Oddity» von David Bowie (1947-2016). Gerade jetzt, zum Jubiläum der ersten bemannten Mondlandung von 1969. Nun soll der Song mit Wieder- und Neu-Veröffentlichungen gewürdigt werden.
Die Mondlandung war auch ein großes Gemeinschaftserlebnis.
19.07.2019
Mondlandung
Es war ein Meilenstein in der Raumfahrtgeschichte – die Mondlandung vor 50 Jahren hat aber auch Mediengeschichte geschrieben.
Stefanie Hertel mag viele verschiedene Musikrichtungen.
19.07.2019
Chemnitz
Sängerin Stefanie Hertel lässt sich musikalisch nicht auf ein Genre festgelegen. «Ich mache alles. Für mich hat Musik keine Grenzen», sagte sie der Deutschen Presse-Agentur. «Ich liebe Volkslieder, ich liebe Schlager, ich liebe Pop, ich liebe Rock.»
Ihr Spiel besticht durch Präzision und Ausdruckskraft: Aleksandra Mikulska beim Konzert im Offenburger Salmen.
19.07.2019
Offenburger Kreuzgangkonzerte
Das Klavierspiel von Aleksandra Mikulska ist geprägt von Intensität und einer expressiven Ausdruckskraft. Am Sonntagabend gastierte die in Warschau geborene Pianistin im Rahmen der Offenburger Kreuzgangkonzerte wieder einmal im Salmen.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • 17.07.2019
    Große Wiedereröffnung
    Nur einige Meter vom alten Standort entfernt – und doch ist alles neu: Am Donnerstag, 18. Juli, öffnet um 8 Uhr im Lahrer Fachmarktzentrum nicht nur ein neuer, sondern zugleich der jüngste und modernste MediaMarkt Deutschlands seine Türen.
  • Die »Stand-up-Paddle-Boards« sind der Renner des Sommers.
    12.07.2019
    Erhältlich im EMUK Store in Lahr
    Durch einsame Landschaften streifen, sich frei fühlen und die Natur genießen – Camping ist Urlaub der besonderen Art. Doch was sollten Reisende einpacken? Hier sind aktuelle Trends für den Urlaub im Freien – und im Wasser.
  • 11.07.2019
    Edelbrennerei Wurth
    Gin, Whisky, Edelbrände – alles aus der Region, alles aus einer Hand und in höchster Qualität, das verspricht die Edelbrennerei Markus Wurth aus Altenheim. Neben Kooperationen mit heimischen Partnern ist das Familienunternehmen auch im Ausland inzwischen sehr erfolgreich.
  • 10.07.2019
    Offenburg
    Essensstände mit besonderen Leckereien sorgen für Genuss, Musiker und Illumination für Flair: Bei »Genuss im Park« wird der Offenburger Zwingerpark ab Donnerstag, 25. Juli, und bis Samstag, 27. Juli, wieder das stilvolle Ambiente für ein besonderes Fest sein.