Hamburg

«Die Schulz-Story» eröffnet Privattheatertage in Hamburg

Autor: 
dpa
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
12. Juni 2019
Axel Krauße (l-r), Sebastian Schäfer und Gundi-Anna Schick brillieren in «Die Schulz-Story».

Axel Krauße (l-r), Sebastian Schäfer und Gundi-Anna Schick brillieren in «Die Schulz-Story». ©dpa - Daniela Aldinger/Studio Theater Stuttgart

Grelle Karnevalsmusik ertönt, Papierschlangen wirbeln durch die Luft. Inmitten des Trubels steht schwankend und allein ein abgekämpft wirkender Mann mit Bart und Brille, der seine knallrote Krawatte lockert. «Gott bin ich müde», stöhnt er, «so unfassbar müde. Ob ich jemals wieder fit werde, das weiß ich nicht.»

Es ist Martin Schulz, dessen kurzer Höhenflug als SPD-Kanzlerkandidat nach einem miserablen Ergebnis bei der Bundestagswahl 2017 höchst unsanft endet. Im Theaterstück «Die Schulz-Story» verkörpert ihn beeindruckend der Schauspieler Sebastian Schäfer.

Die knapp dreistündige Inszenierung von Christof Küster nach dem gleichnamigen Buch des Journalisten Markus Feldenkirchen hat am Dienstagabend in Hamburg die achten bundesweiten Privattheatertage eröffnet. Für das Gastspiel des Studio Theater Stuttgart gab es vom Publikum im voll besetzten Altonaer Theater minutenlangen Beifall. Anwesend waren auch der Autor Feldenkirchen sowie Hamburgs Kultursenator Carsten Brosda (SPD).

Zwischen Selbstgewissheit und Selbstzweifeln

Das Stück, als Komödie angekündigt und doch mehr wie ein Lehrstück erscheinend, schildert präzise wohl typische Prozesse auf und hinter der politischen Bühne. Der Reporter Feldenkirchen hatte den realen Politiker 2017/18 fünf Monate lang begleiten dürfen - im Theater tritt Moritz Brendel als die vielen knappen Szenen kommentierender Erzähler Feldenkirchen in einer weiteren Hauptrolle in Aktion.

- Anzeige -

Das simple, dabei sehr sinnfällige Bühnenbild (Ausstattung: Maria Martinez Peña) besteht aus einer Ansammlung von rollbaren Stellwänden, von Tischen, Stühlen, Kaffeebechern, Kekstellern und Mikrofonen, die immer wieder neu arrangiert werden - zu Besprechungszimmern, Kongresshallen, Fernsehstudios und Flugzeugkabinen. In Daueraktionismus sind auch die übrigen vier Darstellerinnen und Darsteller. Sie verwandeln sich stetig in Polit-Akteure und -Berater wie die SPD-Politiker Andrea Nahles, Sigmar Gabriel und Hubertus Heil, oder auch in Ehefrau Inge Schulz.

Atmosphärisch und psychologisch verdeutlicht wird so das innere und äußere Drama eines Mannes zwischen Selbstgewissheit und Selbstzweifeln. Ein Mann, der am Ende wie das Opfer eines Übermaßes an populistischer Strategie-Beratung sowie allgemeiner Umfrage-Hörigkeit dasteht. Die vielbeschworene «Authentizität» des Politikers aus kleinen nordrhein-westfälischen Verhältnissen gerät dabei zur Farce. Pointiert abzulesen an einer Szene, in der Schulz gewaltsam und mäßig erfolgreich seine regional gefärbte Mundart abtrainiert werden soll: Immer mal wieder sagt der Genosse Schulz «mantsche Menschen» - und nicht etwa hochdeutsch korrekt «manche».

Schluss des Bühnenstücks noch kurzfristig geändert 

Dass das Politiktheater in Berlin mit Schulz' Ausstieg aus großen Ämtern - er wirkt nunmehr als einfacher Bundestagsabgeordneter - nicht beendet ist, suggeriert der gerade erst geänderte Schluss des Bühnenstücks. Unter den Klängen des Chansons «L'important c'est la rose» erhält hier nun Andrea Nahles einen dicken Strauß roter Blumen - ganz schnell wird die zwischenzeitliche Parteivorsitzende ihn aber auch wieder los.

Bei den Privattheatertagen werden in der Hansestadt bis zum 23. Juni insgesamt zwölf herausragende Inszenierungen aus dem gesamten Bundesgebiet gezeigt. Sie konkurrieren in den Kategorien «Komödie», «(Zeitgenössisches) Drama» und «Klassiker» um den Monica-Bleibtreu-Preis. Die Auszeichnungen werden bei einer Gala am 23. Juni in den Hamburger Kammerspielen verliehen.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kultur

Das Freiluftkino im Berliner Friedrichshain.
vor 3 Stunden
Berlin
Blockbuster bis Arthouse, Drama bis Doku - Hauptsache draußen: Open-Air-Kinos werden in Deutschland immer beliebter.
Till Lindemann, Frontsänger von Rammstein, im Berliner Olympiastadion.
vor 4 Stunden
Berlin
Die Band Rammstein wird ihre erfolgreiche Tour durch europäische Stadien im kommenden Jahr fortsetzen. Die Musiker um den Sänger Till Lindemann, mit ihrem martialischen Auftreten einer der international erfolgreichsten Rockexporte Deutschlands, kündigten am Mittwoch 18 Konzerte für 2020 an.
Die Pariser Oper feiert mit viel Pomp ihr 350-jähriges Bestehen.
vor 4 Stunden
Paris
 Verdis «Simon Boccanegra» unter der Regie des katalanischen Skandalregisseurs Calixto Bieito, Mozarts «Don Giovanni» in einer Neuinszenierung des Belgiers Ivo van Hove, eine Ballett-Weltpremiere, die in Zusammenarbeit mit dem japanischen Starkünstler Hiroshi Sugimoto entstanden ist.
Michael Herbig, Regisseur und Schauspieler, bei der Verleihung des Friedenspreises des Deutschen Films - Die Brücke in München.
vor 5 Stunden
München
Für seinen Fluchtthriller «Ballon» ist der deutsche Regisseur Michael «Bully» Herbig (50) mit dem nationalen Friedenspreis des Deutschen Films - Die Brücke ausgezeichnet worden.
Das Gemälde «Judith und Holofernes» wurde 2014 auf einem Dachboden in einem Bauernhaus in Toulouse wiederentdeckt.
vor 5 Stunden
Paris
Ein auf einem Dachboden in Südwestfrankreich gefundenes Bild, das von mehreren Experten dem italienischen Maler Caravaggio zugeschrieben wird, ist für einen unbekannten Preis ins Ausland verkauft worden.
14 Autorinnen und Autoren steigen beim Wettlesen um den Bachmann-Preis in den Ring.
vor 10 Stunden
Klagenfurt
Einer hat noch gar nichts Literarisches veröffentlicht, einige andere reisen mit der Erfahrung von mehreren Romanen nach Klagenfurt.
Das Leben von Adel Tawil hat einen neuen Drive bekommen.
vor 10 Stunden
Berlin
Vom Boyband-Sänger zum gesellschaftskritischen Songwriter: Adel Tawil ist aus der deutschen Pop-Szene nicht mehr wegzudenken. Auf seinem neuen Album «Alles lebt» singt der 40-Jährige über Rassismus, Atomkraft - und seine Rolle als Vater.
Das Hamburger Gängeviertel lädt ein: «Komm in die Gänge».
25.06.2019
Hamburg
Nach zehn Jahren Verhandlungen ist eine dauerhafte Lösung für das historische Hamburger Gängeviertel gefunden: Der Hamburger Senat hat am Dienstag mit der Gängeviertel-Genossenschaft einen Erbbaurechtsvertrag über 75 Jahre beschlossen.
Das Symbol der «Fusion» am Eingangstor zum Festivalgelände.
25.06.2019
Lärz
Nach monatelangen Diskussionen um das Sicherheitskonzept startet am Mittwoch (26.6.) in Lärz in Mecklenburg-Vorpommern das Festival «Fusion» (sprich: fjuschn).
Jean-Michel Basquiat 1983 in Yannas Nagelstudio.
25.06.2019
Berlin
Diese Ausstellung war eine echte Sensation: Shootingstar Jean-Michel Basquiat und Pop-Art-Ikone Andy Warhol zeigten im September 1985 in der New Yorker Tony Shafrazi Gallery ihre gemeinsamen Werke. Das ging aber nicht ganz ohne Missklang aus.
Im Rechtsstreit um die Burg Rheinfels ist eine Entscheidung gefallen.
25.06.2019
Koblenz
Der Chef des Hauses Hohenzollern hat den Koblenzer Prozess um die Burg Rheinfels verloren. «Die Klage wird abgewiesen», sagte der Vorsitzende Richter Christian Stumm am Dienstag im Landgericht. Georg Friedrich Prinz von Preußen hatte den einstigen Familienbesitz hoch über St. Goar am Rhein...
Tom Hanks (l) neben Woody auf dem Roten Teppich bei der Premiere des Films "Toy Story 4" in London.
25.06.2019
New York
Gutes Spielzeug, böses Spielzeug: Zwei sehr unterschiedliche Filme um kleine Figuren, Plüschtiere und Puppen haben am Wochenende viele Amerikaner in die Kinos gelockt. Die Neuerscheinung «Toy Story 4» spielte in den USA und Kanada 118 Millionen Dollar ein (104 Millionen Euro), wie der «Hollywood...

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • vor 22 Stunden
    Sommerwein und Sonnenuntergang
    Eine traumhafte Kulisse erleben, delikate Köstlichkeiten genießen und dabei leger und trotzdem im stilvollen Ambiente feiern - das kann man am 28. und 29. Juni jeweils ab 18 Uhr auf dem Gutsfest auf dem Weingut Schloss Ortenberg. 
  • 21.06.2019
    Hochzeiten und andere Festlichkeiten
    Die Modeboutique in Achern ist die richtige Adresse für jeden Anlass: Ob Hochzeiten, Abschlussfeiern oder andere Festlichkeiten, die Auswahl im Geschäft ist groß.
  • 12.06.2019
    Storytelling von Reiff Medien
    Exakt bestimmen, wer meine Werbung sehen will und Produkte mit neuen Erzählformen und einflussreichen Gesichtern bewerben: Online-Marketing ist heute so kraftvoll wie nie – und die Experten von Reiff Medien Digital Natives unterstützen regionale Firmen auf diesem Weg.
  • Die Profis für Werbeanzeigen auf digitalen Plattformen (von links): Sebastian Daniels (Abteilungsleiter Digital Natives), Serkan Nezirov und Andreas Lehmann von Reiff Medien.
    12.06.2019
    Interview mit drei Experten
    Wie können sich Unternehmen in Zeiten der Digitalisierung ihren Kunden präsentieren? Die neue Abteilung »Reiff Medien Digital Natives« bietet maßgeschneiderte Lösungen an und hievt regionale Firmen auf Plattformen wie Facebook und Instagram.