Berlin

Dieter Hallervorden feiert Theater-Jubiläum

Autor: 
dpa
Lesezeit 4 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
29. August 2018
Dieter Hallervorden, Theaterleiter, Schauspieler, Kabarettist, Sänger und Komiker, im Schlosspark Theater.

Dieter Hallervorden, Theaterleiter, Schauspieler, Kabarettist, Sänger und Komiker, im Schlosspark Theater. ©dpa - Jens Kalaene

Nein, Ruhestand ist nichts für ihn. Dieter Hallervorden ist 82 Jahre alt. Er leitet zwei Theater in Berlin, dreht Kino- und TV-Filme - und natürlich steht er auch regelmäßig selbst auf der Bühne.

Jetzt laufen gerade die letzten Vorbereitungen für die Jubiläums-Spielzeit am Schlosspark Theater. «Bei mir brennt das Feuer!», sagt Hallervorden («Honig im Kopf», «Sein letztes Rennen») im Interview der Deutschen Presse-Agentur.

«Solange mich die Leute noch sehen wollen, die Beine mich noch selbst auf die Bühne tragen und der Kopf beim Text-Lernen noch mitmacht, würde ich schon gerne weitermachen», meint der Schauspieler und Kabarettist. «Außerdem bin ich von Natur aus ein Kämpfer und habe einen langen Atem.»

Vor zehn Jahren übernahm Hallervorden das Schlosspark Theater in Berlin-Steglitz, um es unter seiner Direktion als Sprechtheater zu bespielen. Im September startet er in die zehnte Spielzeit - mit seiner bewährten Mischung aus hochkarätigem Boulevard und zeitgemäßen Klassiker-Interpretationen.

Georg Preuße - als Travestiestar unter dem Namen Mary bekannt geworden - spielt Papst Pius XII. in Rolf Hochhuths Drama «Der Stellvertreter» (Premiere 8.9.). In der Bühnenversion der französischen Filmkomödie «Monsieur Claude und seine Töchter» (Premiere 1.12.) treten Brigitte Grothum («Drei Damen vom Grill») und Peter Bause («Unser Lehrer Doktor Specht») als überfordertes Elternpaar auf.

Hallervorden 19-jähriger Sohn Johannes ist als «Der letzte Raucher» (Premiere 22.9.) in einem Solostück und an der Seite von Anita Kupsch in der Komödie «Was zählt, ist die Familie!» (Premiere 20.10.) zu sehen. In der zweiten Saison-Hälfte wird Hallervorden auch selbst in einem neuen Stück spielen.

«Ich wäre schon zufrieden, wenn ich mit Plus/Minus Null rauskäme.»

- Anzeige -

Mit der Berufswahl seines Jüngsten war Hallervorden nicht unbedingt glücklich. «Ich habe ihm des Öfteren gesagt, dass es noch sehr, sehr schöne andere Berufe gibt», erzählt der Vater von vier Kindern schmunzelnd. «Und dass er auch daran denken soll, wie viele Schauspieler zuhause sitzen, ihr Handy anstarren und auf das Angebot warten, zwei, drei Takes für einen Film synchronisieren zu dürfen.»

Aber Johannes habe sich die Schauspielerei in den Kopf gesetzt. «Er muss seinen Weg gehen. Er kann natürlich nicht einfach in meine Fußstapfen treten. Wenn man in die Fußstapfen von jemand anderem tritt, hinterlässt man ja keine eigenen Spuren», so Hallervorden.
Für ihn selbst hatte der Ruhm auch Schattenseiten. «Früher war es schon so, dass die Leute die Privatperson Dieter mit der Slapstick-Figur "Didi" verwechselt haben. Aber wer mich nur auf "Palim, Palim!" reduziert, der tut mir, glaube ich, unrecht.»

Immer wieder sei es zu Missverständnissen gekommen - «wenn die Fans mir auf die Toilette nachgerannt sind oder den "gespielten Witz" einforderten. Das waren Zeiten, die nicht so einfach waren.» Dass er auch ernsthafte Rollen spielen kann, das habe er schon auf der Schauspielschule gewusst. «Aber wer lässt einen...?». Die Chance, sich als Charakterdarsteller jenseits von «Nonstop Nonsens» zu beweisen, bekam Hallervorden erst spät.

Bereits seit 1960 ist er Chef des Berliner Kabarett-Theaters Die Wühlmäuse. In das Schlosspark Theater, in dem seit den Anfängen Stars wie Klaus Kinski, Marianne Hoppe und Peter Ustinov spielten, investiert er seit rund einem Jahrzehnt viel Herzblut und privates Geld. «Man sollte ein Theater nicht leiten, wenn man von Gewinnsucht und Geiz getrieben ist», sagt Hallervorden. In die Renovierung habe er zu Beginn 1,7 Millionen Euro aus seinem Privatvermögen reingesteckt.

«Und seither pumpe ich im Schnitt weitere 100 000 Euro pro Jahr in den Betrieb des Schlosspark Theaters.» Das sei unbefriedigend, «weil man sollte ja eigentlich für seine Arbeit bezahlt werden. Ich wäre schon zufrieden, wenn ich mit Plus/Minus Null rauskäme.»

Aber: «Glücklicherweise macht es mir keinen Spaß, meinen Kontoauszug anzugucken und mich daran zu erfreuen, was sich da alles angesammelt hat. Ich finde, das Geld ist auch dazu da, unter die Leute gebracht zu werden», so Hallervorden. «Ich habe ja viel Glück gehabt mit meinen Zuschauern. Noch aus der "Didi"-Zeit heraus haben sie mir das Portemonnaie schön gefüllt.» Das Schlosspark Theater sei die Gelegenheit, dem Publikum etwas zurückzugeben. «Ich bedauere nichts.»

Dennoch würde er sich mehr Unterstützung aus der Politik wünschen. «Wir bekommen seit Jahren den stagnierenden und bei weitem nicht ausreichenden öffentlichen Zuschuss von jährlich rund 300 000 Euro. Das ist ein Tropfen auf den heißen Stein. Wir bräuchten rund 900 000 Euro jährlich», erklärt Hallervorden. «Aber die Politiker bezeichnen uns trotz Inszenierungen von Hauptmann und Molière gerne als Boulevardtheater - und Boulevard, das ist dann eher so eine Nachspeise.»

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kultur

Förderkreis Kunst und Kultur
16.11.2018
Erneut hat der Offenburger Förderkreis Kunst und Kultur ambitionierte Absolventen der Kunstakademie Karlsruhe ausgezeichnet. Die Ausstellung im  Artforum des Künstlerkreises Ortenau, die morgen, Sonntag, eröffnet wird, gibt einen Einblick in das Schaffen des Preisträger. 
Emil Nolde, Exotische Figuren. Mann und Frau, 1912.
Baden-Baden
16.11.2018
Farbenfrohe Landschaften, viel nackte Haut und Großstadtszenen - 120 Gemälde, Zeichnungen, Aquarelle und Druckgrafiken der Künstlergruppe «Brücke» präsentiert das Museum Frieder Burda vom 17. November bis zum 24. März 2019.
Zahlreiche Weltstars werden zur Bambi-Verleihung in Berlin erwartet.
Berlin
16.11.2018
Mit weltbekannten Gästen wie Sophia Loren, Penélope Cruz und Rod Stewart werden am Freitag in Berlin die Bambis verliehen. Es ist das 70. Jubiläum des Medienpreises, zu der Gala werden rund 1000 geladene Gäste im Berliner Stage Theater erwartet.
David Hockney, Portrait of an Artist (Pool with Two Figures), 1972.
New York
16.11.2018
Ein Swimmingpool-Bild des britischen Malers David Hockney hat bei einer Auktion in New York mit gut 90 Millionen Dollar (knapp 80 Millionen Euro) einen Preisrekord für das Werk eines lebenden Künstlers erzielt.
Es wird das «Jugendwort des Jahres» gesucht.
München
16.11.2018
«Lauch» oder «Ehrenmann»: Der Langenscheidt-Verlag gibt an diesem Freitag in München das «Jugendwort des Jahres» bekannt.
Er ist der aktuelle «Sexiest Man Alive», sie wird Botschafterin der Golden Globes: Idris Elba und seine Tochter Isan.
Los Angeles
15.11.2018
Erst «Sexiest Man Alive», jetzt kann er sich als stolzer Papa zeigen: Die Tochter des britischen Schauspielers Idris Elba (46), Isan, wird bei der Verleihung der Golden Globes als «Botschafterin» auf der Bühne stehen.
Kirsten Boie nimmt am Vorlesetag teil.
Hamburg
15.11.2018
Deutschland liest vor: Beim 15. bundesweiten Vorlesetag am 16. November werden prominente Unterstützer wie die Kinderbuchautorin Kirsten Boie, Liedermacher Rolf Zuckowski und Moderatorin Anne Will erwartet.
Marie-Antoinettes Perlen-Anhänger wurde für einen Rekordpreis versteigert.
Genf
15.11.2018
Ein mit Diamanten verzierter Perlen-Anhänger der einstigen französischen Königin Marie-Antoinette (1755-1793) ist für 28,1 Millionen Euro versteigert worden.
Die mexikanische Journalistin Miroslava Breach Velducea ist am 23. März 2017 vor ihrer Haustür erschossen worden.
»Tag des inhaftierten Schriftstellers«
15.11.2018
Weltweit werden Autoren verhaftet oder sogar ermordet, weil sie auf Korruption hinweisen, oder Missstände öffentlich ansprechen. Der internationale Autorenverband PEN International macht jedes Jahr am sogenannten »Writers in Prison«-Tag auf diese Schicksale aufmerksam.
Jürgen Stark.
Kulturkolumne
15.11.2018
Dass Menschen manchmal Fakten als Meinungen betrachten, und Fakten, die mit ihrer Wahrnehmung nicht übereinstimmten, als unliebsame Meinung von sich weisen, konnte man exemplarisch in der deutschen Nachkriegszeit erleben.
Anna Netrebko 2017 als Aida bei den Salzburger Festspielen.
Salzburg
14.11.2018
Die Macht des Mythos als Urgrund des Theaters steht im Mittelpunkt der Salzburger Festspiele 2019. Es gehe darum, diesen «kulturellen Speicher», diese «Archive der Welterkenntnis» unter aktuellen Gesichtspunkten anzuzapfen, sagte Intendant Markus Hinterhäuser am Mittwoch.
Juror Hans Fick riecht an einem Saumagen.
Herxheim
14.11.2018
Wie in einem eigentümlichen Ritual beugen sich Männer in weißen Kitteln über das Fleisch auf den Tischen. Sie drücken und schnüffeln, prüfen Aussehen, Verarbeitung und Geschmack. Oft loben sie, manchmal schimpfen sie.

Das könnte Sie auch interessieren

Nachts Auto zu fahren strengt die Augen an – für Brillenträger kommen oft noch weitere Sichteinschränkungen dazu. Dagegen gibt es jetzt aber spezielle Gläser.
Dunkle Jahreszeit
15.11.2018
Im Herbst und Winter kann es für Autofahrer auch mal ungemütlich werden, denn Wetter- und Lichtverhältnisse sorgen für eine schlechte Sicht. Besonders für Brillenträger wird das unter Umständen zum Problem. Spezielle Autofahr-Brillengläser schaffen hier aber Abhilfe.
Anzeige
Weltgrößtes Adventskalenderhaus
14.11.2018
Bereits seit mehr als 20 Jahren erweist sich das Gengenbacher Rathaus in der Adventszeit als magischer Anziehungspunkt: Es verwandelt sich mit seinen 24 Fenstern in das weltgrößte Adventskalenderhaus. Diesmal werden erneut Bilder von Andy Warhol präsentiert. 
Anzeige
Café Räpple in Bad Peterstal-Griesbach
09.11.2018
Ob im Stehen oder im Sitzen, mit Bier oder Wein – Tapas sind leckere Häppchen, die in gemütlicher Atmosphäre am besten schmecken. Genau das bietet das Café Räpple am 21. November mit einem ganz besonderen Schwarzwald-Tapas-Abend mit Gerichten aus eigener Herstellung.
Anzeige
Fachgeschäft in Offenburg
07.11.2018
Ob in der Arbeit oder zu Hause - einen Großteil des Tages verbringen viele Menschen mit Sitzen. Doch Sitzen ist nicht das Gesündeste für den Rücken. Rückenschmerzen sind die Folge. Und so ist es besonders wichtig, auf eine möglichst rückengerechte Haltung zu achten. "Rückengerecht leben" bietet als...
Anzeige