München

Elf Filme für den Auslands-Oscar nominiert

Autor: 
dpa
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
27. August 2018
Robert Lebeck (Charly Hübner) gelingen berührende Aufnahmen von Romy Schneider (Marie Bäumer) in einer Szene des Films "3 Tage Quiberon".

Robert Lebeck (Charly Hübner) gelingen berührende Aufnahmen von Romy Schneider (Marie Bäumer) in einer Szene des Films "3 Tage Quiberon". ©dpa - -/Prokino Filmverleih

Die Macher des Romy-Schneider-Dramas «3 Tage in Quiberon» wollen den Film ins Rennen um den Auslands-Oscar schicken. Das Werk von Regisseurin Emily Atef, in dem es um das Leben der legendären Schauspielerin geht, gehört zu insgesamt elf Bewerbern, die den begehrten Preis für den besten nicht-englischsprachigen Film bei der Oscar-Verleihung im kommenden Jahr nach Deutschland holen wollen.

Der Film mit Marie Bäumer in der Hauptrolle hatte im April beim Deutschen Filmpreis sechs Trophäen und die Goldene Lola in der Kategorie bester Film geholt.

Wie German Films, die Auslandsvertretung des Deutschen Films, am Montag in München mitteilte, ist unter den Bewerbern außerdem der Film «Werk ohne Autor» von Florian Henckel von Donnersmarck. 2007 hatte der Erfolgsregisseur bereits mit seinem Film «Das Leben der Anderen» den Auslands-Oscar nach Deutschland geholt. Sein neues Werk handelt von Kindheitserinnerungen aus der Nazi-Zeit und während des DDR-Regimes. Es ist im Rennen um den Goldenen Löwen in Venedig.

Eingereicht wurden außerdem «Ballon» von Michael Bully Herbig, «Der Hauptmann» von Robert Schwentke, «In den Gängen» von Thomas Stuber, «Mackie Messer - Brechts Dreigroschenfilm» von Joachim A. Lang, Markus Gollers «Simpel», «Das schweigende Klassenzimmer» von Lars Kraume, «Teheran Tabu» von Ali Soozandeh, Christian Petzolds «Transit» und «Die Unsichtbaren - Wir wollen leben» von Claus Räfle.

- Anzeige -

Entscheidung von German Films fällt am Donnerstag

Eine unabhängige Fachjury soll einen der Filme auswählen; die Entscheidung will German Films an diesem Donnerstag (30. August) in München bekanntgeben. Die Academy in Hollywood wird am 22. Januar 2019 die fünf nominierten Filme für den Auslands-Oscar bekanntgegeben. Die Preisverleihung findet am 24. Februar 2019 in Hollywood statt.

Im vergangenen Jahr war das NSU-Drama «Aus dem Nichts» von Fatih Akin zur deutschen Oscar-Hoffnung gekürt worden. Der Film mit Hollywood-Star Diane Kruger schaffte es aber nicht unter die letzten fünf Nominierten.

Den begehrten Preis holten neben Donnersmarck bislang nach Deutschland: Caroline Link mit «Nirgendwo in Afrika» (2003), István Szabó mit «Mephisto» (1981) und Volker Schlöndorff mit seiner «Blechtrommel» (1979).

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kultur

Der Geiger Andrei Matorin (Mitte, hinten) spielt vor Gästen auf seinem Dach in New York.
New York
vor 5 Stunden
Bevor Andrei Matorin für sein Publikum zur elektrischen Geige greift, setzt er in seiner Wohnung erst einmal einen Topf Popcorn auf.
Der bestickte Seidenanzug mit Weste und Kniebundhose aus einem deutschen Adelshaus stammt von etwa 1780.
Beckenried
vor 7 Stunden
Der eine näht als achtjähriger Junge in den 50er Jahren nach Fotos aus Modemagazinen Schottenröcke für seinen Teddy. Der andere fängt als Teenager im linken Revoluzzerjahr 1968 damit an, Orgeln zu sammeln.
Host Bosetzky ist tot.
Berlin
17.09.2018
Der Bestsellerautor Horst Bosetzky, einer der erfolgreichsten deutschen Krimiautoren, ist mit 80 Jahren gestorben. Er sei am Sonntag in Berlin seiner langen Krankheit erlegen, teilte der Jaron Verlag am Montag unter Hinweis auf die Familie mit.
Japans berühmtester Tiger wird in der »Rosetsu«-Ausstellung im Museum Rietberg in Zürich gezeigt.
Rund 60 Werke des Künstlers werden gezeigt
17.09.2018
Das Museum Rietberg in Zürich zeigt die Ausstellung »Rosetsu – Fantastische Bilderwelten aus Japan«. Eine Einführung in die Ausstellung über den japanischen Künstler, sein Leben und sein Wirken.
Ein Zusammenspiel aus Kunst und Musik ist das Konzert »La Serenissima cantat«.
Konzert für einen guten Zweck
17.09.2018
Das Konzert »La Serenissima cantat« vereinigt Musik und Bilder aus Venedig. Dieses besondere Erlebnis für Augen und Ohren bieten der Bach Chor Ortenau, das Instrumentalensemble Bach Consortium Thomas Strauß und der Kehler Künstler Tilmann Krieg bei drei Terminen in Straßburg, Achern und Oppenau.
Klaus Voormann (r), Künstler, Grafiker und Musiker, und Maximilian, sein Sohn, vor dem Reeperbahnfestival.
Hamburg
17.09.2018
In seinem 13. Jahr wird das Hamburger Reeperbahn-Festival an vier Tagen mehr als 500 nationale und internationale Bands und Künstler in 90 Spielstätten präsentieren.
Der Regisseur Peter Farrelly begeisterte das Publikum in Toronto mit «Green Book».
Toronto
17.09.2018
Viel Wortwitz, berauschender Jazz, aber auch Fremdenfeindlichkeit und Vorurteile: «Green Book» vom Regisseur Peter Farrelly ist der Siegerfilm beim 43. Toronto International Film Festival (TIFF).
Eine Szene aus dem US-Wahlkampf. Im Vordergrund unverkennbar der heutige Präsident Donald Trump.
Ausstellung beim Kunstverein Offenburg-Mittelbaden
15.09.2018
Eine Werkschau des vielseitigen Künstlers Harald Kille hat der Kunstverein Offenburg-Mittelbaden zusammengestellt. Im Mittelpunkt stehen schwergewichtige Ölgemälde zum Thema Krieg und Vertreibung. 
Die Hälfte ist weg. Banksy-Graffito in Bristol.
Bristol
14.09.2018
Ein frühes Werk des Street-Art-Künstlers Banksy hat eine Ladenbesitzerin in der englischen Stadt Bristol übermalen lassen. Die Fläche sei jetzt teilweise schwarz, meldeten mehrere britische Medien am Donnerstagabend.
Immer wieder gibt es Ausblicke auf das Wasser.
Dundee
14.09.2018
Wie ein riesiger Schiffsrumpf scheint das V&A Dundee aus dem Wasser zu ragen. Grau in grau, wie die Felsklippen der nahen Nordseeküste, fügen sich Tausende von Steinplatten in Wellenform zu einem Ganzen zusammen: Fensterschlitze und Bullaugen bündeln Sonne, Licht und Blicke aufs Wasser.
Wolfgang Tillmans in der Galerie David Zwirner.
New York
14.09.2018
Der in Remscheid geborene Fotokünstler Wolfgang Tillmans (50) hat eine neue Ausstellung seiner Werke in New York eröffnet. «Jedes Bild ist ein Experiment», sagte Tillmans am Donnerstag (Ortszeit) in der Galerie David Zwirner.
Eine der beiden Bronzereliefplatten im Sockel des Gutenberg-Denkmals in Mainz. Entworfen wurde es von dem dänischen Bildhauer Berthel Thorvaldsen.
Zum 550. Todesjahr
14.09.2018
Johann Gutenberg (1400-1468), Genie und Geschäftsmann. Europa feiert den Erfinder des Buchdrucks moderner Prägung. Auch in der Region gibt es Vorträge und Exkursionen.