Venedig

Filmfest Venedig ohne klaren Favoriten

Autor: 
dpa
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
07. September 2018
Alfonso Cuaróns Film «Roma» ist kunstvoll komponiert.

Alfonso Cuaróns Film «Roma» ist kunstvoll komponiert. ©dpa - Joel C Ryan/Invision/AP

Manchmal kann ein starker Wettbewerb bei einem Filmfestival auch ein Fluch sein. Denn dann gibt es so viele Beiträge, die eine Auszeichnung verdient hätten, dass die Jury mit ihren Preisen unmöglich alle berücksichtigen kann.

Die diesjährige Ausgabe bei den Festspielen in Venedig scheint genau solch ein Jahrgang zu sein. Denn während sich die Festivalbesucher über zahlreiche gute Beiträge freuen konnten, hat sich gleichzeitig kein klarer Favorit herauskristallisiert. Wer am Samstagabend den Goldenen Löwen für den besten Film gewinnen wird, ist noch sehr offen.

Mit am wagemutigsten - aber auch umstrittensten - war der Italiener Luca Guadagnino, der in «Suspiria» Dakota Johnson und Tilda Swinton in einer Horror-Tour de Force durchs West-Berlin der 70er schickte. Deutlich einiger waren sich Publikum und Kritiker dagegen bei «The Favourite»: Dem Griechen Yorgos Lanthimos gelang ein bissiger, satirisch-überhöhter Blick auf die Intrigen am Hof der britischen Queen Anne. Das war so unterhaltsam wie originell und blieb außerdem wegen des herausragenden Frauen-Trios in Erinnerung. Neben Emma Stone und Rachel Weisz brillierte vor allem Olivia Colman als tragische und launische Königin.

Deutlich stiller inszenierte Oscargewinner Damien Chazelle («La La Land») das Leben von Neil Armstrong, dem ersten Mann auf dem Mond. Er ehrt in «First Man» die technischen und menschlichen Leistungen, ganz ohne patriotischen Kitsch - was in den USA bereits für Kritik sorgte.

Überhaupt schauten in dieser Festivalausgabe viele Filmemacher, darunter etablierte Regisseure, zurück in die Vergangenheit. Die Coen-Brüder Ethan und Joel beispielsweise legten einen Western vor, der Brite Mike Leigh blickte auf die Anfänge moderner Demokratie in England.

- Anzeige -

uffälligerweise aber wurden kaum aktuelle Fragen und drängende Probleme der Gegenwart thematisiert. Eine der wenigen Ausnahmen war «Jason Bourne»-Regisseur Paul Greengrass, der in «22 July» die Anschläge in Oslo und auf der Insel Utøya mit 77 Toten in den Mittelpunkt rückte. Während er die Folgen für die Opfer und ihre Familien rekonstruierte, thematisierte er auch Populismus und das Erstarken der rechtsextremen Szene.

Konkurrenz in diesem Jahr stark

Bemerkenswert war darüber hinaus, wie kunstvoll gleich mehrere Filmemacher ihre Werke inszenierten. Der Mexikaner Alfonso Cuarón etwa («Gravity») wählte in «Roma», einer Ode an sein früheres Kindermädchen, wunderschöne Schwarz-Weiß-Bilder. Der Ungar László Nemes wiederum ließ die Kamera in «Napszállta (Sunset)» elegant durch das Budapest kurz vor dem Ersten Weltkrieg gleiten. Um Kunst ging es auch im deutschen Beitrag «Werk ohne Autor» von Florian Henckel von Donnersmarck. Der kam bei der Kritik zwar nicht sehr gut, dafür aber besser beim Publikum an.

Bei den Darstellerpreisen hat die Jury um ihren Präsidenten Guillermo del Toro ebenfalls einige Wahlmöglichkeiten. Unter den Frauen drängen sich unter anderem Olivia Colman als Queen Anne und Dakota Johnson aus dem Nerven aufreibenden «Suspiria» auf. Bei den Männern stechen Willem Dafoe und John C. Reilly heraus. Dafoe verkörperte eindringlich den Maler Vincent van Gogh in «At Eternity's Gate», dessen letzte Jahre Regisseur Julian Schnabel in von Sonnenlicht durchströmten Bildern einfing. Und John C. Reilly verlieh seinem Charakter in dem Western «The Sisters Brothers» von Jacques Audiard so viel Tiefe und Facetten, dass auch er eine venezianische Auszeichnung mehr als verdient hätte.

Doch bei den Darstellern gilt ebenfalls: Die Konkurrenz ist in diesem Jahr stark - das Rennen bleibt also zum Schluss offen.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kultur

Erster Abend der Jazzpassage 2018 in der Reithalle
vor 7 Stunden
Nach zwei Konzertabenden in Straßburg ist die »Jazzpassage« am Donnerstag mi frischem Wind in Offenburg gelandet. Das Quartett des Schweizer Vokalartisten Andreas Schaerer punktete mit einem energiegeladenen Auftritt. Eher gediegen der Auftritt mit Altmeister Michel Portal und Posaunist Nils Wogram...
Kunstmesse
vor 12 Stunden
Die zeitgenössische Kunstmesse St-Art 2018 hat wieder einmal viele Neuigkeiten zu bieten. Diesjähriger Ehrengast ist das Museu Picasso aus Barcelona. Eine gelungene Verbindung zwischen Kultur und Geschäft. Geöffnet bis Sonntag von 11 bis 20 Uhr.
Förderkreis Kunst und Kultur
16.11.2018
Erneut hat der Offenburger Förderkreis Kunst und Kultur ambitionierte Absolventen der Kunstakademie Karlsruhe ausgezeichnet. Die Ausstellung im  Artforum des Künstlerkreises Ortenau, die morgen, Sonntag, eröffnet wird, gibt einen Einblick in das Schaffen des Preisträger. 
Emil Nolde, Exotische Figuren. Mann und Frau, 1912.
Baden-Baden
16.11.2018
Farbenfrohe Landschaften, viel nackte Haut und Großstadtszenen - 120 Gemälde, Zeichnungen, Aquarelle und Druckgrafiken der Künstlergruppe «Brücke» präsentiert das Museum Frieder Burda vom 17. November bis zum 24. März 2019.
Zahlreiche Weltstars werden zur Bambi-Verleihung in Berlin erwartet.
Berlin
16.11.2018
Mit weltbekannten Gästen wie Sophia Loren, Penélope Cruz und Rod Stewart werden am Freitag in Berlin die Bambis verliehen. Es ist das 70. Jubiläum des Medienpreises, zu der Gala werden rund 1000 geladene Gäste im Berliner Stage Theater erwartet.
David Hockney, Portrait of an Artist (Pool with Two Figures), 1972.
New York
16.11.2018
Ein Swimmingpool-Bild des britischen Malers David Hockney hat bei einer Auktion in New York mit gut 90 Millionen Dollar (knapp 80 Millionen Euro) einen Preisrekord für das Werk eines lebenden Künstlers erzielt.
Es wird das «Jugendwort des Jahres» gesucht.
München
16.11.2018
«Lauch» oder «Ehrenmann»: Der Langenscheidt-Verlag gibt an diesem Freitag in München das «Jugendwort des Jahres» bekannt.
Er ist der aktuelle «Sexiest Man Alive», sie wird Botschafterin der Golden Globes: Idris Elba und seine Tochter Isan.
Los Angeles
15.11.2018
Erst «Sexiest Man Alive», jetzt kann er sich als stolzer Papa zeigen: Die Tochter des britischen Schauspielers Idris Elba (46), Isan, wird bei der Verleihung der Golden Globes als «Botschafterin» auf der Bühne stehen.
Kirsten Boie nimmt am Vorlesetag teil.
Hamburg
15.11.2018
Deutschland liest vor: Beim 15. bundesweiten Vorlesetag am 16. November werden prominente Unterstützer wie die Kinderbuchautorin Kirsten Boie, Liedermacher Rolf Zuckowski und Moderatorin Anne Will erwartet.
Marie-Antoinettes Perlen-Anhänger wurde für einen Rekordpreis versteigert.
Genf
15.11.2018
Ein mit Diamanten verzierter Perlen-Anhänger der einstigen französischen Königin Marie-Antoinette (1755-1793) ist für 28,1 Millionen Euro versteigert worden.
Die mexikanische Journalistin Miroslava Breach Velducea ist am 23. März 2017 vor ihrer Haustür erschossen worden.
»Tag des inhaftierten Schriftstellers«
15.11.2018
Weltweit werden Autoren verhaftet oder sogar ermordet, weil sie auf Korruption hinweisen, oder Missstände öffentlich ansprechen. Der internationale Autorenverband PEN International macht jedes Jahr am sogenannten »Writers in Prison«-Tag auf diese Schicksale aufmerksam.
Jürgen Stark.
Kulturkolumne
15.11.2018
Dass Menschen manchmal Fakten als Meinungen betrachten, und Fakten, die mit ihrer Wahrnehmung nicht übereinstimmten, als unliebsame Meinung von sich weisen, konnte man exemplarisch in der deutschen Nachkriegszeit erleben.

Das könnte Sie auch interessieren

Nachts Auto zu fahren strengt die Augen an – für Brillenträger kommen oft noch weitere Sichteinschränkungen dazu. Dagegen gibt es jetzt aber spezielle Gläser.
Dunkle Jahreszeit
15.11.2018
Im Herbst und Winter kann es für Autofahrer auch mal ungemütlich werden, denn Wetter- und Lichtverhältnisse sorgen für eine schlechte Sicht. Besonders für Brillenträger wird das unter Umständen zum Problem. Spezielle Autofahr-Brillengläser schaffen hier aber Abhilfe.
Anzeige
Weltgrößtes Adventskalenderhaus
14.11.2018
Bereits seit mehr als 20 Jahren erweist sich das Gengenbacher Rathaus in der Adventszeit als magischer Anziehungspunkt: Es verwandelt sich mit seinen 24 Fenstern in das weltgrößte Adventskalenderhaus. Diesmal werden erneut Bilder von Andy Warhol präsentiert. 
Anzeige
Café Räpple in Bad Peterstal-Griesbach
09.11.2018
Ob im Stehen oder im Sitzen, mit Bier oder Wein – Tapas sind leckere Häppchen, die in gemütlicher Atmosphäre am besten schmecken. Genau das bietet das Café Räpple am 21. November mit einem ganz besonderen Schwarzwald-Tapas-Abend mit Gerichten aus eigener Herstellung.
Anzeige
Fachgeschäft in Offenburg
07.11.2018
Ob in der Arbeit oder zu Hause - einen Großteil des Tages verbringen viele Menschen mit Sitzen. Doch Sitzen ist nicht das Gesündeste für den Rücken. Rückenschmerzen sind die Folge. Und so ist es besonders wichtig, auf eine möglichst rückengerechte Haltung zu achten. "Rückengerecht leben" bietet als...
Anzeige