Neu Zittau

Fix-und-Fax-Schöpfer Jürgen Kieser gestorben

Autor: 
dpa
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
22. Mai 2019
Jürgen Kieser ist tot.

Jürgen Kieser ist tot. ©dpa - Hanno Moritz Kunow/MOSAIK

Zwei freche Mäuse waren sein Hauptwerk: Jürgen Kieser, Schöpfer der DDR-Comicfiguren Fix und Fax, ist tot. Er starb bereits am Montag im Alter von 97 Jahren im Kreis seiner Familie, wie ein Sprecher des Mosaik Steinchen für Steinchen Verlags am Dienstagabend sagte.

Von 1958 bis 1991 waren die Abenteuer der Mäuseknaben monatlich in der Comiczeitschrift «Atze» erschienen. Fix und Fax waren damit die langlebigsten DDR-Comicfiguren. Nach 350 Folgen war Kieser im Februar 1987 in den Ruhestand gegangen. Mit seinem Nachfolger bekamen die gezeichneten Mäuse dann ein anderes Antlitz.

Kieser war am 20. August 1921 in Berlin-Erkner geboren worden, später zog er nach Neu Zittau in Brandenburg. Im Zweiten Weltkrieg war er erst Flieger, dann Fluglehrer bei der Luftwaffe. Seine Flugbegeisterung spiegelte sich auch in seinen Comics wieder, die zunächst noch «Bildergeschichten» hießen.

Großer Erfolg 

Nach dem Krieg arbeitete Kieser als Werbegrafiker bei der staatlichen Handelskette HO. Ende der 50er Jahre bekam die DDR zwei eigene Comic-Zeitschriften: das «Mosaik» mit den drei Helden Dig, Dag und Digedag und die «Atze». Deren Titelfigur, ein pfiffig-frecher Berliner Pionier, hat Kieser entwickelt.

- Anzeige -

Ende 1957 hatte er der Atze-Redaktion eine Geschichte mit den Mäusen Fix und Fax angeboten. Die Leser waren so begeistert, dass fortan jeden Monat weitere Abenteuer folgten. Kieser zeichnete nicht nur, sondern dachte sich auch die Comic-Texte aus.
«Für 'Atze', dessen Hauptteil in der Regel aus einer mehr oder weniger politischen Bildgeschichte bestand, waren die beiden Mäuse das unbestrittene Zugpferd - und für viele Leser der Hauptgrund, das Heft zu kaufen», sagte Robert Löffler vom Mosaik Steinchen für Steinchen Verlag einmal. Pläne, die beiden Mäuse aus «Atze» zu streichen, weil sie zu unpolitisch waren, habe man «aus Verkaufsgründen vorläufig» aufgegeben.

Die beiden Mäuse waren auch auf der Leinwand unterwegs: 1969 entstand ein DEFA-Puppentrickfilm mit ihnen. 1999, also schon lange nach dem Ende für die «Atze», wurde der sechs-Minuten-Kino-Streifen «Das fliegende Geschenk» produziert.

Weitere Comics 

Zu Kiesers Werk zählen zahlreiche weitere Comicfiguren. Eine Auswahl: Für die «Wochenpost» schuf er «Jürgen Naseweis», «Lobos lustige Streiche» und «Au Backe, Macke», für die «Frösi» den Reporter DROLL und «Geschichten um Olaf», für die «Atze» auch den Affen Bimbo und das Nilpferd Quambo. Auch Kieser-Karikaturen für Erwachsene fanden sich regelmäßig in den DDR-Blättern.
In der Mitteilung des Verlags zu Kiesers Tod heißt es nun: «Jürgen Kieser hinterlässt seine Familie und seine ewig jungen Mäuse Fix und Fax.»

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeigen
  • 12.06.2019
    Storytelling von Reiff Medien
    Exakt bestimmen, wer meine Werbung sehen will und Produkte mit neuen Erzählformen und einflussreichen Gesichtern bewerben: Online-Marketing ist heute so kraftvoll wie nie – und die Experten von Reiff Medien Digital Natives unterstützen regionale Firmen auf diesem Weg.
  • Die Profis für Werbeanzeigen auf digitalen Plattformen (von links): Sebastian Daniels (Abteilungsleiter Digital Natives), Serkan Nezirov und Andreas Lehmann von Reiff Medien.
    12.06.2019
    Interview mit drei Experten
    Wie können sich Unternehmen in Zeiten der Digitalisierung ihren Kunden präsentieren? Die neue Abteilung »Reiff Medien Digital Natives« bietet maßgeschneiderte Lösungen an und hievt regionale Firmen auf Plattformen wie Facebook und Instagram.
  • 30.05.2019
    Größtes Volksfest der Ortenau
    Vom 30. Mai bis 2. Juni läuft in Kehl wieder der »Messdi«. Das größte Volksfest der Ortenau mit seinen etwa 160.000 Besuchern wartet in diesem Jahr mit einigen Neuerungen auf.
  • 13.05.2019
    »Schöne Zeit« – der zeitlose Weingenuss
    Fruchtig, farbenfroh und voller Lebensfreude – so zeigt sich der neue »Schöne Zeit«-Weißwein der Durbacher WG. Der Name ist Programm und steht für zeitlosen Genuss für jedes Alter – aus dem Herzen des Durbachtals.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kultur

vor 7 Stunden
Auszeichnung des Deutschen Buchhandels
Zum ersten Mal wurde am Dienstag ein Fotograf mit dem renommierten Friedenspreis des Deutschen Buchhandels ausgezeichnet: Der Brasilianer Sebastiao Salgado erhält den mit 25.000 Euro dotierten Preis des Börsenvereins.
Thomas Gottschalk war bei Heidi Klums «Kinderfasching».
vor 12 Stunden
Berlin
Fernsehjahre sind wie Schuljahre. Sie dauern von Sommerferien zu Sommerferien, oder besser: Sommerpause zu Sommerpause.
Sandra Bullock ist für den Horrorfilm «Bird Box» ausgezeichnet worden.
vor 15 Stunden
Los Angeles
Die Kategorie «Bester Held» gibt es bei den MTV-Filmpreisen schon lange, in diesem Jahr kam zum ersten Mal auch der «Beste Held im wahren Leben» dazu.
Die Karriere von Stefan Mross begann vor 30 Jahren.
vor 16 Stunden
Rust
Der Musiker und Moderator Stefan Mross (43) hat sich für das Album zu seinem 30. Bühnenjubiläum von der Vergangenheit inspirieren lassen.
Queen Elizabeth (m.) mit König Felipe von Spanien und Königin Letizia in der St. George's Hall im Windsor Castle.
17.06.2019
Windsor
Prächtige Roben und Hut mit Straußenfeder: In einer prunkvollen Zeremonie hat die britische Königin Elizabeth II. (93) am Montag die Könige von Spanien und aus den Niederlanden, Felipe VI. (51) und Willem-Alexander (52), in den Hosenbandorden (Order of the Garter) aufgenommen. Berufen hatte die...
Jürgen Habermas wird 90 Jahre alt.
17.06.2019
Frankfurt/Main
Auch im hohen Alter ist der Philosoph und Soziologe Jürgen Habermas höchst produktiv. Am 18. Juni wird er 90 Jahre alt - und arbeitet an einem neuen Buch.
Andrea Camilleri wird nach einem Herzstillstand in einem Krankenhaus in Rom behandelt.
17.06.2019
Rom
Der italienische Bestseller-Autor Andrea Camilleri wird nach einem Herzstillstand in einem Krankenhaus in Rom behandelt. Sein Zustand sei ernst, berichteten unter anderem die Nachrichtenagentur Ansa und die Tageszeitung «La Repubblica» am Montag.
«Shakespeare-Sonette»: die Tänzer Olivia Betteridge und Florian Pohl auf der Bühne in Hamburg.
17.06.2019
Hamburg
Mit der Uraufführung «Shakespeare Sonette» sind am Sonntagabend die 45. Hamburger Ballett-Tage eröffnet worden.
Jürgen Vogel gewinnt den Schauspielpreis des Internationalen Filmfests Emden-Norderney.
17.06.2019
Emden
Die Produktionen «Don't Shoot» (Belgien/Niederlande 2018) und «Zoros Solo» (Deutschland 2019) sind die großen Gewinner des 30. Internationalen Filmfestes Emden-Norderney.
Husch Josten bedankt sich nach der Verleihung des mit 20.000 Euro dotierten Literaturpreises der Konrad-Adenauer-Stiftung in Weimar.
17.06.2019
Weimar
Der diesjährige Literaturpreis der Konrad-Adenauer-Stiftung ist an die Schriftstellerin Husch Josten gegangen. Die Auszeichnung wurde der gebürtigen Kölnerin am Sonntag in der Klassikerstadt Weimar vom Vorsitzenden der Stiftung, Norbert Lammert, überreicht.
16.06.2019
Theater beim Kultursommer
Eine Politklamotte der Nachkriegszeit mutiert zu einem turbulenten Lehrstück in Sachen politischer Kultur. Der höchst lebendige Jesus wird zum Symbol einer humanistischen Grundhaltung. Die Badische Landesbühne zeigte beim Kultursommer Gengenbach ihre Version von »Don Camillo und Peppone«.  
16.06.2019
Ausstellung im Museum LA8
Das Museum für Technik des 19. Jahrhunderts »LA8« in Baden-Baden hat sich mit seiner aktuellen Ausstellung an ein vielschichtiges und doppelbödiges Thema gewagt: den Bürger des 19. Jahrhunderts und sein Selbstbild im Leben und auf der Bühne. Ein Hingucker.