Kunsthalle Griesheim

Französische und deutsche Künstler gestalteten gemeinsam Plakatwände

Autor: 
Regina de Rossi
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
26. April 2018
Malerin Christiane Bricka vor dem gewaltigen Bild, das sie zusammen mit Werner Schmidt ­erarbeitet hat.

Malerin Christiane Bricka vor dem gewaltigen Bild, das sie zusammen mit Werner Schmidt ­erarbeitet hat. ©Regina de Rossi

Künstler aus Deutschland und Frankreich gestalteten in der Kunsthalle Griesheim – jeweils als Duo – eine Plakatwand zum Thema »Fraternité/Brüderlichkeit«. 

Vorsichtig zieht Bernard Laturner seinen Pinsel an der Schablone entlang. Hier ein Bogen, dort ein Quadrat. Exakt arbeitet er mit klaren, reinen Farben. Im Elsass gehört er zu den ganz bekannten Künstlern. Harald Gruber aus Karlsruhe sitzt hoch konzentriert an seinem Teil der Arbeit. Auch ihm hat es das exakte künstlerische Tun angetan, das nichts dem Zufall überlässt. »Gut, dass wir uns gefunden haben«, sagt er über seinen Partner. Denn  das Los hat entschieden, wer mit wem zusammenarbeitet. Das war für so manchen Herausforderung pur. 

Jeweils sechzehn Künstler aus Frankreich und Deutschland malten in der Kunsthalle in Offenburg-Griesheim als Duo gemeinsam eine Plakatwand von 260 mal 360 Zentimeter. Im Rahmen des europäischen Kulturerbe-Jahres 2018 gilt es für den Verbund der Gedenkstätten im ehemaligen KZ-Komplex in Natzweiler e.  V., kurz VGKN, in Zusammenarbeit mit dem »Committee on the Elimination of Racial Discrimination« (CERD), dem französischen Kunstverein »Quinz’Art Strasbourg« und der deutschen Künstlergruppe »Plakat Wand Kunst« ein gemeinsames Projekt zum Thema »Fraternité/Brüderlichkeit« umzusetzen. 

Dorothee Roos, die erste Vorsitzende der VGKN, zeigte sich erfreut über das Engagement der Malerinnen und Maler: »Das Thema bezieht sich einerseits auf die stets gefährdete Brüderlichkeit und Solidarität der Häftlinge in den Konzentrationslagern, andererseits leitet es sich aus dem Text der heutigen Europahymne ab und verweist auf die Wurzeln des europäischen Einigungsprozesses aus der Erfahrung von Krieg und Entrechtung!«  

Parallelausstellung in Natzweiler

Das Kunstprojekt mündet in eine Parallelausstellung bei der Gedenkstätte in Natzweiler/Frankreich und im »Haus der Wirtschaft« in Stuttgart. Anschließend wandern die Kunstwerke zu 14 Außenlager-Gedenkstätten. Aus der Ortenau sind es Isolde Wawrin, Gabi Streile, Werner Schmidt, Johannes Mundinger, Vincent Krüger und Rainer Braxmeier, die sich mit beteiligen. 

- Anzeige -

Jost Schneider aus Karlsruhe und Jacques Thomann betrachten ihr Werk  mit Abstand. »Wir sind fast fertig« sagt Schneider, den Zigarettenstummel im Mundwinkel. Ihre Dynamik, Kraft, das extravagante Farbspiel faszinieren. Ein Auftrag weißer Farbe von Jost Schneider wird sogleich von Jacques Thomann mit dem Schwamm nachbearbeitet. Ja, leicht sei es nicht gewesen, geben sie zu, aber man habe zum Glück gleiche Ansätze: »Loslassen muss man, weg vom Ego und hinabtauchen, um zusammen aufzutauchen«.

Das Resultat der Künstlergruppen ist beeindruckend. Gabi Streile und El Ham Etamadi  setzten dem Thema ein lebensfrohes, buntes Bild voller Mystik und wärmender Farbwahl entgegen. Ein hoffnungsvolles Zeichen an einem Ort des Grauens. An Licht- und Leuchtkraft arbeitete German Roesz mit Sabine Brand Scheffel, während Haleh Zahedi  und  Rainer Braxmeier erschöpft, aber zufrieden vor ihrem »Narrenschiff« sitzen. Himmel, Meer und ein Schiff mit gesichtslosen Menschen – das Bild wirkt  beklemmend. Unschwer entsteht der Vergleich mit der aktuellen Flüchtlingsthematik. 

Tosende Farben

Daneben ein Bild voll wütender Kraft und tosender Farben. Werner Schmidt hat hier agiert. Er bildete ein Duo mit der zart wirkenden Künstlerin Christiane Bricka: »Ich dachte zwischendurch, wenn er jetzt noch einmal diese dicke Farben aufträgt, gehe ich dazwischen!« Sie hat es getan, und sie haben sich arrangiert. Das Werk ist gewaltig.

Organisator Luc Demissy­ hat sein Ziel erreicht. Verbindung schaffen, aufrütteln, zusammenführen, eins werden durch eines der schönsten Mittel, die Kunst. Am 24. Juni darf man sich auf diese besondere Ausstellung auf dem Struthof einstellen. Die Kunsthalle Griesheim, Griesheimer Straße 1a, lädt am 12. Mai um 18 Uhr zu einer Vernissage mit kleinformatigen Arbeiten des Künstlerkollektivs ein.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kultur

10.08.2020
Hausacher Leselenz
Michael Stavaric wird am 12. August beim Hausacher Leselenz als Kinderbuchautor geehrt. Im März erschien sein neuer Erwachsenen-Roman „Fremdes Licht“.
08.08.2020
Gespräch mit dem Lahrer Kulturamtsleiter Gottfried Berger
Lahrs Kulturamtsleiter Gottfried Berger hat in der Phase des Corona-Lockdowns sein letztes Kulturprogramm erarbeitet. Der momentane Umgang mit der Kulturbranche ist für ihn „halbherzig und kurzsichtig“.
07.08.2020
Literatur-Kolumne
Kolumnist Jose F. A. Oliver macht sich in seiner neuen Kolumne Gedanken über die Zeit, den Verlauf von Zeit und deren Bedeutung in schwierigen Zeiten.
04.08.2020
Ausstellung real und virtuell
Mit einem überwältigenden Gesamtkunstwerk bespielt der Oppenauer Künstler Tim Otto Roth derzeit die Kunsthalle Jesuitenkirche Aschaffenburg. Wer nicht bis 16. August hinfahren kann, kann die Schau online erleben
04.08.2020
Ungewöhnliches Konzert am See
Franz Schüssele hat den Begriff „Wassermusik“ wörtlich genommen. Mit Musiker-Kollegen des Ensembles „AuA“  hat er am See bei der Lahrer Dammenmühle ein ungewöhnliches Konzert gegeben
03.08.2020
Tonarten-Festival
Kürzer als sonst, aber dafür für alle Beteiligten ein gelungenes Tonarten-Festival in Sasbachwalden ging am Sonntag mit Boogie Woogie zu Ende. Axel Zwingenberger heizte ordentlich ein.
02.08.2020
Tonarten-Festival 2020
Das diesjährige Tonarten-Festival Sasbachwalden bescherte den Zuhörern im Kurhaus einen prallen Tango-Abend mit Werken von Piazzolla. Das Ensemble Operassion bot ein Konzert der Extraklasse.
02.08.2020
Musik auf der Seebühne
Der Kehler Kultursommer auf der Seebühne startete am Samstag mit Cris Cosmo und Band und dem Gast „Zweierpasch“. Trotz Beschränkungen wurde es ein fröhlicher Abend.
01.08.2020
Ausstellung im "Temopolis"
Karikatur trifft Technik: Das „Temopolis“ in Ohlsbach zeigt Arbeiten von Erich Rauschenbach.  Der Cartoonist skizziert ironisch-kritisch die Auswirkungen von Technik.
31.07.2020
Hitradio Ohr: Summer of Live
Es gibt keine großen Festivals und keine großen Popkonzerte. Zumindest nicht in der bekannten Form. Die Musikredaktion von Hitradio Ohr in Offenburg hat sich was ausgedacht für den August: „Summer of Live“ ab Montag.
usrine Stundyte (Elektra) und Tanja Ariane Baumgartner (Klytämnestra) bei einer Probe der Oper „Elektra“ von Richard Strauss. Die Opern-Neuinszenierung steht am Eröffnungsabend der Salzburger Festspiele morgen, Samstag, auf dem Programm.
31.07.2020
100 Jahre Salzburger Festspiele
Das Jubiläum 100 Jahre Salzburger Festspiele wird auch in Coronazeiten gefeiert. Das 1920 gegründete Kulturspektakel hat sich in den 1990er-Jahren der Moderne geöffnet und ist zum Stelldichein der Stars von Oper und Schauspiel geworden. 
Dietrich Mack.
30.07.2020
Kulturkolumne
Anwalt der Künstler, geliebter Hausvater oder cholerischer Tyrann: Theaterintendanten üben ihr Amt auf sehr verschiedene Art und Weise aus. Dass die Mitarbeiter sich nicht mehr alles gefallen lassen wollen, zeigt aktuell das Beispiel Karlsruhe. 

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Das Einrichtungshaus mitten in der Stadt: Möbel Seifert bietet nach einem Sortimentsumbau eine große Auswahl an Küchen-, Wohn- und Esszimmer Möbel an.
    11.08.2020
    Möbel Seifert bietet nach Sortimentsumbau noch mehr Auswahl
    Möbel Seifert, das Möbel- und Einrichtungshaus im Herzen Acherns, kann auf über eine 133-jährige erfolgreiche Firmengeschichte zurückblicken. Das Familienunternehmen bietet auf fünf Etagen und einem Sortimentswechsel jede Menge tolle Angebote namhafter Möbelmarken zu überraschend günstigen Preisen.
  • Das Schlafzimmer als Wohlfühlort: Der D&K Sonderposten Großhandel in Gengenbach hat alles rund um den gesunden Schlaf im Sortiment.
    10.08.2020
    Himmlisch schlafen mit dem D&K Sonderposten Großhandel in Gengenbach
    Eine qualitativ hochwertige Matratze ist die beste Basis für erholsamen Schlaf. Und die muss nicht teuer sein: Diesen Beweis tritt der D&K Sonderposten Großhandel in Gengenbach an. Er präsentiert aktuell noch auf 120 Quadratmetern, ab August auf rund 500 Quadratmetern, alle Arten von Matratzen...
  • 07.08.2020
    Auf dem Gelände der Möbelschau Offenburg hat am Mittwoch der erste Outdoor-Funpark im Raum Offenburg eröffnet. Auf über 1000 Quadratmetern Fläche können sich Besucher auspowern.
  • Die Bereiche JOOP! LIVING ROOM, DINING ROOM, BEDROOM und BATHROOM sprechen dieselbe Designsprache und verschmelzen perfekt zu harmonischen Wohnwelten.
    23.07.2020
    Premium-Kollektion bei Möbel RiVo
    Möbel RiVo ist eine der führenden Adressen für anspruchsvolles Einrichten in der Region. Das Möbelhaus in Achern-Fautenbach steht seit mehr als 40 Jahren für geschmackvolles Wohnen und ist Partner ausgewählter Marken. So zählt Möbel RiVo zum exklusiven Kreis an Möbelhäusern in Deutschland, der die...