Luxemburg

Früherer Großherzog Jean gestorben

Autor: 
dpa
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
23. April 2019
Alt-Großherzog Jean von Luxemburg starb im Alter von 98 Jahren im Kreise seiner Familie. (Archivbild von 2006).

Alt-Großherzog Jean von Luxemburg starb im Alter von 98 Jahren im Kreise seiner Familie. (Archivbild von 2006). ©dpa - Albert Nieboer/RoyalPress

Im Kreis des Hochadels war sein Platz immer in der ersten Reihe: Auf Tuchfühlung und Augenhöhe mit den anderen Königinnen und Königen Europas, vor allem aber mit der englischen Monarchin. Altgroßherzog Jean von Luxemburg, von 1964 bis zur Abdankung im Jahr 2000 Staatschef, war als Mitglied des Hauses Nassau-Weilburg und «Königliche Hoheit» zeitlebens einer der diskretesten und unauffälligsten Royals.

Ein Mann ohne Skandale. Jetzt ist er im Alter von 98 Jahren nach einer Lungenentzündung gestorben. Sein Sohn und Amtsnachfolger Henri teilte den Tod am Dienstag mit. Wenn Jean beim «Trooping the Colour», der jährlichen Geburtstagsparade von Königin Elizabeth II., in der Uniform eines Oberst der Irish Guards direkt hinter der Queen ritt, zeigte dies die ganz besonders engen Beziehungen der beiden Königshäuser. Später wurde er sogar Ehrengeneral der britischen Armee.

Trat in das Regiment der Irish Guards ein

Als 19-Jähriger floh er 1940 unmittelbar vor der deutschen Besetzung Luxemburgs nach England und trat 1942 in das Regiment der Irish Guards ein. Dieses galt als der «katholische Teil» der britischen Streitkräfte - was seiner Mutter, der streng katholischen Großherzogin Charlotte, auch zu Kriegszeiten wichtig war.

Schon vor seiner Thronbesteigung kämpfte der Erbprinz für die Interessen seines Landes: In der Armee der Alliierten landete er im Juni 1944 in der Normandie, nahm kurz darauf an der Schlacht von Caen und an der Befreiung Brüssels teil. Bei seiner Rückkehr nach Luxemburg im September 1944 feierte das ganze Land den Prinzen in der britischen Uniform als Helden: Die Bevölkerung hatte Jean als Garanten für Freiheit und Unabhängigkeit ins Herz geschlossen. Ende 1944 kämpfte er noch gegen die deutsche Ardennenoffensive.

«Für mich war die Begegnung mit meinen Landsleuten vom September 1944 zweifellos eines der großen Ereignisse meines Lebens», schrieb Jean 1999 in einem Artikel für das Magazin der Irish Guards. Flucht, Exil, Widerstand und Heimkehr waren für Großherzogin Charlotte und deren Sohn Jean prägende Erfahrungen.

- Anzeige -

Im April 1953 heiratete Jean die belgische Prinzessin Joséphine Charlotte, die Schwester der belgischen Könige Baudouin I. und Albert II. Aus der Ehe gingen fünf Kinder hervor, darunter der derzeit amtierende Großherzog Henri. 1964 bestieg Jean dann den Thron, nachdem seine Mutter Charlotte abgedankt hatte. Großherzogin Joséphine Charlotte starb 2005 nach einem schweren Krebsleiden.

Entwicklung Luxemburgs

In seiner 36-jährigen Regentschaft entwickelte sich Luxemburg vom Agrar- und Industriestandort zum modernen Dienstleistungszentrum. So siedelten sich ab Ende der 1960er Jahre die ersten internationalen Banken in Luxemburg an; ein 350 Hektar großes Areal für Einrichtungen der Europäischen Gemeinschaft wurde erschlossen. Diese Entwicklung Luxemburgs lag «Seiner Majestät» stets am Herzen.

Im Großherzogtum war Jean ungemein beliebt. Immer wieder wurden seine Jubiläen königlich gefeiert: Etwa das 50. Jahr nach seiner Thronbesteigung (2014) oder der 95. Geburtstag (2016). Er lebte in einem Schloss oberhalb des kleinen luxemburgischen Ortes Fischbach. Der Altgroßherzog, der mit «Monseigneur» angeredet wurde, übte sein Amt mit äußerster Diskretion und ohne politische Äußerungen aus.

So gelangte - anders als bei anderen Königshäusern - nur wenig Privates über die Palastmauern nach außen. Schon während seiner Zeit im Amt, später erst recht. Seine privaten Vorlieben wurden bereits in einem englischen Internat geprägt, in das er als 13-Jähriger geschickt worden war: Reiten, Fechten, Schwimmen und Skifahren. Auch war er ein begeisterter Pfadfinder, der noch kurz vor der Thronbesteigung 1964 in kurzen Hosen die Ernennung zum «Silver Wolf» der Boy Scouts entgegennahm. Und auch im hohen Alter ließ er sich als Luxemburger «Chef-Scout» Pfadfindertreffen nicht entgehen.
 

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kultur

Im Tresorsaal des Pariser Wirtschaftsmuseums werden Ausschnitte aus dem Kurzfilm «Die Bank» von und mit Charlie Chaplin gezeigt. 
vor 2 Stunden
Paris
Im ehemaligen Banktresor sind Ausschnitte aus dem Kurzfilm «Die Bank» mit Charlie Chaplin zu sehen. Christian Champin zeigt «Djibrila», eine Kuh-Skulptur aus Metallabfällen, mit der der Franzose auf das Problem der Überproduktion der Welt hinweisen will.
vor 2 Stunden
Baal novo Theater Eurodistrikt
Das Theater Eurodistict BAden ALsace präsentiert sich am 28. September im neuen Europäischen Forum direkt am Rhein zur doppelten Premiere. Neuer Standort, neuer Name, neues Bühnenstück. Die Mittelbadische Presse auf Hausbesuch bei Tilmann Krieg, dem Schöpfer der »Rheinsymphonie«. 
Richard Gere mischt sich ein.
vor 5 Stunden
Rom
Der Hollywoodstar Richard Gere (69) hat Italiens rechtspopulistischen Innenminister Matteo Salvini als «Baby Trump» bezeichnet.
Pedro Costas «Vitalina Varela» hat in Locarno den Hauptpreis bekommen.
vor 8 Stunden
Locarno
Den Hauptpreis des 72. Internationalen Filmfestivals Locarno, den Goldenen Leoparden, hat der Spielfilm «Vitalina Varela» des Regisseurs Pedro Costa aus Portugal gewonnen. Das gab die Jury unter Vorsitz der französischen Autorin und Regisseurin Catherine Breillat bekannt.
Caroline Peters (Corinna Schaad, l) und André Jung (Pilgrim) in Salzburg auf der Bühne.
vor 8 Stunden
Salzburg/Stuttgart
Die Uraufführung der Komödie «Die Empörten» von Theresia Walser ist am Sonntagabend bei den Salzburger Festspielen zurückhaltend aufgenommen worden. Der Applaus nach der zweistündigen, pausenlosen Aufführung fiel auffallend kurz aus. Als sich die Autorin auf der Bühne zeigte, gab es vernehmliche...
18.08.2019
Kultursommer im Rosengarten
Nicht nur der April, auch der August macht gelegentlich was er will. Der Kultursommer-Auftritt am Samstag auf der Altrhein-Seebühne in Kehl musste in die Stadthalle ausweichen. Doch nicht nur die Freiluft-Veranstaltung fiel ins Wasser, die Entertainer Florian Ludewig und Bastian Korff sind...
Das Poster mit der Sternensammlerin hat Tomi Ungerer 1994 zum 40. Jahrestag der Europäischen Kulturkonvention des Europarates gestaltet.
17.08.2019
Ausstellung im Museum Tomi Ungerer in Straßburg
Im Straßburger Tomi Ungerer-Museum sind nach dem Tod des Karikaturisten und Autors erstmals Zeichnungen und Plakate zum Thema Europa zu sehen. Themen sind die Symbolkraft und die Schwächen Europas und das deutsch-französische Verhältnis, das Ungerer besonders am Herzen lag.   
Bei «Promi Big Brother» geht es jetzt ans Eingemachte.
16.08.2019
Köln
Wer bei der Fernseh-Show «Promi Big Brother» gewinnen möchte, braucht die Stimmen der Zuschauer. Deren Herzen und Empathie versuchen die Kandidaten nicht allzu selten mit emotionalen Lebensgeschichten zu gewinnen.
Spektakuläres Kino: Die Piazza Grande in Locarno.
16.08.2019
Locarno
Wenn am Samstag die Filmfestspiele in Locarno enden, wird nur einer der Filme mit dem Goldenen Leoparden aus dem Festival gehen - 16 Spielfilme und eine Dokumentation haben sich um den Hauptpreis beworben.
Viel Blut ist im Spiel: Luca Salsi als Simon Boccanegra, M).
16.08.2019
Salzburg
Der Reigen der fünf Opern-Neuinszenierungen bei den Salzburger Festspielen ist am Donnerstagabend mit einer umjubelten Premiere von Giuseppe Verdis Oper «Simon Boccanegra» unter Stardirigent Waleri Gergijew abgeschlossen worden.
Der legendäre Aston Martin ist mit zahlreichen Extras ausgestattet.
16.08.2019
Monterey
Ein silbergrauer Aston-Martin-Sportwagen, der durch die James-Bond-Filme «Goldfinger» und «Feuerball» weltberühmt wurde, ist für 6,385 Millionen Dollar (etwa 5,75 Millionen Euro) versteigert worden.
Was kommt heraus, wenn Künstliche Intelligenz Texte verfasst? Zum Beispiel ein Gedicht.
16.08.2019
Frankfurt
«Auf der Flucht gezimmert in einer Sommernacht. Schleier auf dem Mahle. Säumung Nahrung, dieses Leben.» So lauten die ersten Zeilen von «Sonnenblicke auf der Flucht».

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • 06.08.2019
    Ratgeber
    Was tun, wenn eine Krise in unser Leben bricht? Der Ortenberger Unternehmer Joachim Schäfer hat mit der Insolvenz seiner Firma genau das durchleben müssen – und einen Weg heraus gefunden. Seine Erkenntnisse teilt er nun in einem Buch, das nicht ein Autor, sondern nur er schreiben konnte, wie...
  • 02.08.2019
    Manufaktur für orthopädische Leistungen
    Am Wochenende beginnt der Spielbetrieb in der Fußball-Oberliga Baden-Württemberg. In den kommenden Wochen folgen dann auch die anderen Ligen. Um die Saison durchhalten zu können, brauchen die Sportler eine gute Fitness, Gesundheit - und das individuell angepasste Schuhwerk. Dieses ist Voraussetzung...
  • 31.07.2019
    Medizin, Kosmetik, Naturheilkunde
    Wer krank ist oder eine Beratung zu medizinischen Themen braucht, für den ist oft die Apotheke die erste Anlaufstelle. Die Stadt-Apotheke in Offenburg, die Apotheke am Storchenturm in Lahr und die Apotheke am Klinikum in Lahr bieten als Partner-Apotheken neben einer freundlichen und qualifizierten...
  • 17.07.2019
    Große Wiedereröffnung
    Nur einige Meter vom alten Standort entfernt – und doch ist alles neu: Am Donnerstag, 18. Juli, öffnet um 8 Uhr im Lahrer Fachmarktzentrum nicht nur ein neuer, sondern zugleich der jüngste und modernste MediaMarkt Deutschlands seine Türen.