Griffen

Handke reagiert aufgebracht auf Stanii-Kritik

Autor: 
dpa
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
16. Oktober 2019
Peter Handke reagiert trotzig auf Kritik.

Peter Handke reagiert trotzig auf Kritik. ©dpa - Francois Mori/AP/dpa

Literaturnobelpreisträger Peter Handke hat bei einem Besuch in seiner österreichischen Heimatgemeinde Griffen aufgebracht auf Fragen zur Kritik des Buchpreis-Trägers Saa Stanii reagiert. Der gebürtige Bosnier Stanii hatte den 76-Jährigen Handke wegen dessen proserbischer Haltung am Montagabend bei der Verleihung des Deutschen Buchpreises scharf kritisiert.

Darauf angesprochen reagierte Handke unwirsch. «Ich steh vor meinem Gartentor und da sind 50 Journalisten - und alle fragen nur wie Sie, und von keinem Menschen, der zu mir kommt, höre ich, dass er sagt, dass er irgendetwas von mir gelesen hat, dass er weiß, was ich geschrieben hab, es sind nur die Fragen: Wie reagiert die Welt, Reaktion auf Reaktion. Ich bin ein Schriftsteller, komme von Tolstoi, ich komme von Homer, ich komme von Cervantes, lasst mich in Frieden und stellt mir nicht solche Fragen», sagte Handke laut dem im Ö1-«Morgenjournal» gesendeten Mitschnitt.

Ein für Mittwoch geplanter Medientermin in Griffen wurde auf Handkes Wunsch von der Gemeinde abgesagt, wie ein Sprecher sagte. Handke hatte am Dienstagabend in Griffen zunächst Gemeindevertreter und den Kärntner Ministerpräsidenten Peter Kaiser getroffen. Diese Gelegenheit nutzten Journalisten, um Handke auf die Buchpreis-Rede von Stanii am Montagabend in Frankfurt anzusprechen. «Ich hatte das Glück, dem zu entkommen, was Peter Handke in seinen Texten nicht beschreibt», hatte der Buchpreis-Träger gesagt. Laut ORF sagte Handke außerdem, er werde nie wieder Journalistenfragen beantworten.

- Anzeige -

Haltung nicht verziehen

Handkes Kritiker haben ihm seine Haltung im Balkan-Konflikt nicht verziehen. Handke stand auf der Seite Serbiens, verurteilte die Nato für ihre Luftschläge und hielt 2006 bei der Beerdigung des jugoslawischen Ex-Diktators Slobodan Milosevic eine Rede. Die Verleihung des Nobelpreises für 2019 an ihn am vergangenen Donnerstag stieß weltweit auf ein geteiltes Echo.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kultur

Nick Caves Song «Stranger Than Kindness» vom Album «Your Funeral... My Trial» (1986) gibt der Ausstellung den Namen.
vor 11 Stunden
Kopenhagen
Einer der radikalsten Underground-Künstler der 80er und 90er Jahre, Nick Cave, ist nun reif fürs Museum. Fans des australischen Rockstars und Schriftstellers («Der Tod des Bunny Munro») können sich ab Frühjahr 2020 in Kopenhagen einen Eindruck vom vielfältigen Werk des 62-Jährigen verschaffen.
Die Macher: Claus Haberecht (links) und Alexander Neumann mit Postern aus 40 Veranstaltungs-Jahren.
vor 11 Stunden
Feier mit Konzert der Rocklegende Ten Years After
Eine Instiution der regionalen Musikszene, der Kehler Verein Rheinkultur, feiert sein 40-jähriges Bestehen. Dazu holt der umtriebige Veranstalter die legendären Ten Years After, denen zum 50. Bandjubiläum vor zwei Jahren ein Comeback gelang. 
Jürgen Stark.
vor 11 Stunden
Kulturkolumne
Es ist inzwischen nicht mehr ganz so einfach, ein Freigeist zu sein. Dabei sollten doch die Deutschen, nach zwei scheußlichen Diktaturen im 20. Jahrhundert, ihre Lektionen gelernt haben. Denkste. Wir haben erneut eine „Sprachpolizei“, die sich als Tugendwächter oder als keulenschwingende Hypermoral...
Keramikvase "Odysseus und die Sirenen" (ca 480 vor Christi) in der Ausstellung «Troja: Mythos und Realität» im British Museum.
20.11.2019
London
Was haben Christa Wolf, Cy Twombly, Margaret Atwood, Brad Pitt, Shakespeare und Lucas Cranach mit der über 3000 Jahre alten Geschichte der antiken Stadt Troja zu tun? Allerhand, wie eine neue Ausstellung im British Museum in London belegen will.
Max Raabe und sein Palast Orchester.
20.11.2019
Ausverkauftes Konzert
Gute Texte, vorgetragen mit einer nuancenreichen Stimme, begleitet von hervorragenden Musikern und dargeboten in einer perfekten Show: So liebt das Publikum Max Raabe. Das wurde beim  Konzert im Festspielhaus Baden-Baden deutlich. 
Wieder in Haft: Der türkische Journalist und Autor Ahmet Altan 2009 in Leipzig.
20.11.2019
Darmstadt
Das deutsche PEN-Zentrum hat den in der Türkei inhaftierten türkischen Schriftsteller und Journalisten Ahmet Altan zum Ehrenmitglied ernannt.
Mit Glaubensfragen beschäftigt sich der Bayer Alfred Mittermeier ins seinem aktuellen Programm.
19.11.2019
Beim "Wortspiel" in Kehl
Wie bitte geht’s zum Paradies? Der Comedian und Kabarettist Alfred Mittermeier zeigte am Sonntag im Kehler „La Cità“ steinige, amüsante und bisweilen auch philosophische Wege ins Himmelreich auf – auch wenn keiner weiß, ob es überhaupt existiert.   
Lust an der Improvisation: Saxofonist Émile Parisien (Mitte) und sein Quartett beim Auftritt in der Offenburger Reithalle.
19.11.2019
"Jazzpassage" in Offenburg
Zum Abschluss der 17. Ausgabe der deutsch-französischen „Jazzpassage“ gab Émile Parisien mit seinem Quartett ein beeindruckendes Konzert. Das geplante Duo mit Michael Wollny musste allerdings auf 2020 verschoben werden. Der Pianist konnte am Sonntag wegen eines schweren Infekts nicht in der...
Königin Letizia von Spanien besuchte zum Jubiläum das Prado-Museum.
19.11.2019
Madrid
Zum 200. Jahrestag seiner Eröffnung zeigt das weltberühmte Prado-Museum in Madrid ab Dienstag eine große Sonderausstellung mit mehr als 300 Zeichnungen des spanischen Malers und Grafikers Francisco de Goya (1746-1828).
DFB-Präsident Fritz Keller (l), Laudator Thees Uhlmann (2.v.r.) und Die Toten Hosen bei der Verleihung des Julius-Hirsch-Preises.
19.11.2019
Frankfurt
Die Punkband Die Toten Hosen ist vom Deutschen Fußball-Bund mit dem Julius-Hirsch-Ehrenpreis 2019 ausgezeichnet worden.
Sebastian Brecht hält sich ein Portrait vor sein Gesicht, das die Künstlerin Alix Bailey von ihm gemalt hat.
18.11.2019
New York
Sebastian Brecht wirbelt durch seine Küche. Ein Kunde hat 150 Pralinen bestellt. Die Creme rührt er mit Yuzu an, einer japanische Zitrusfrucht. Er umhüllt sie mit einem Mantel aus hauchdünner Zartbitterschokolade. Die Praline hat die Form einer Pyramide, auf dessen Spitze ein Kügelchen aus weißer...
Schauspielerin Faye Dunaway und ihr damaliger Mann Terry O'Neill (l) 1985 in New York.
18.11.2019
London
Er wurde mit Aufnahmen der Beatles oder der Rolling Stones aus den 1960er Jahren berühmt: Im Alter von 81 Jahren ist der britische Fotograf Terry O'Neill am Samstag nach langer Krankheit gestorben. Dies teilte seine Agentur Iconic Images am Sonntag mit.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • vor 5 Stunden
    Peter Huber – Firmengründer, Pionier und Revoluzzer in der Kältetechnik, von der Fachpresse gar als »Kältepapst« tituliert, hat sich in seiner ganz eigenen Art und Weise mit der Kältetechnik beschäftigt. Die Technik des Unternehmensgründers findet man weltweit – sogar im All. Ein Musikvideo soll...
  • 20.11.2019
    Winkelwaldgruppe
    Es muss nicht gleich ein Schlaganfall sein – auch weitaus glimpflichere Umstände können dazu führen, dass plötzlich Unterstützung gebraucht und eine Pflege nötig ist. Doch wie findet man die passende Betreuung? Und wer antwortet auf die vielen Fragen, die sich bei den Betroffenen dann auftun? Die...
  • Das Schüler-Abo der TGO deckt mehr als nur den Weg zur Schule oder Ausbildungsstätte ab.
    18.11.2019
    TGO Schüler-Monatskarte
    Schon gewusst? Das Schüler-Abo des Tarifverbund Ortenau (TGO) kann mehr als junge Menschen zur Schule bringen. Auch in der Freizeit sind damit kostenlose Fahrten möglich – und an Wochenenden und Feiertagen reisen auch Eltern und Geschwister gratis mit! 
  • 18.11.2019
    In Kehl-Goldscheuer
    Individuelle und nur für den Kunden geplante Küchen, liebevoller sowie rustikaler Bauernhausstil, moderne Einbauküchen, günstige Musterküchen oder einfach schlicht und zweckvoll – Küchen Braun plant, fertigt und montiert die Traum- und Wunschküche in höchster Qualität.