Unterlindenmuseum in Colmar

Isenheimer Altar wird für 1,2 Millionen Euro restauriert

Autor: 
Hans-Dieter Fronz
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
10. September 2018
Der Isenheimer Altar

Der Isenheimer Altar ©Archivbild Tourisme Alsace

Wenn Kunst in die Jahre kommt, schlägt die Stunde der Restauratoren. Beim Isenheimer Altar im Unterlindenmuseum in Colmar ist es nun auch soweit. Die Experten sollen die Farben der berühmten Gemälde wieder zum Leuchten bringen. 

Er zählt zu den bedeutendsten Kunstwerken der abendländischen Kultur: der Isenheimer Altar mit den Gemälden von Matthias Grünewald und Skulpturen von Niklaus von Hagenau. Jahr für Jahr pilgern hunderttausende Kunstfreunde zum Unterlindenmuseum in Colmar, nur um Grünewalds Altarbilder zu sehen. Doch sehen sie dieses Meisterwerk der Spätgotik auch in seiner ursprünglichen Gestalt?

Eingehende wissenschaftliche Untersuchungen mit den modernsten Methoden belegen eine starke allgemeine Verschmutzung sowie eine Oxidation und Trübung der Farben der elf Tafelbilder. Grund ist die große Zahl von Firnisschichten, die seit der Entstehung der Gemälde aufgetragen wurden. Beispielsweise war der Himmel des ikonischen Kreuzigungsbildes ursprünglich nicht nahezu schwarz wie heute, sondern blau: Die Leuchtkraft der Farben wird von den Firnisschichten geschluckt. Das von Grünewald verwendete Kupfergrün oder auch gelbe Farbschichten haben sich im Laufe der Jahrhunderte ins Bräunliche verfärbt. 

Infos per Powerpoint

Deshalb soll der kostbare Altar in den nächsten vier Jahren aufwendig und umfassend restauriert werden. Während der gesamten Dauer der Arbeiten müssen die Besucher immer nur auf einen der drei Teile des Altars verzichten. Über den Fortgang der Restaurierung   informieren ein Bildschirm sowie eine Powerpoint-Präsentation neben dem Altar. Teile der Arbeiten werden am Standort des Altars vor den Augen der Öffentlichkeit ausgeführt.
Seit dem 18. Jahrhundert ist der Isenheimer Altar mehrfach instand gesetzt und mit einem neuen Firnis versehen worden. Hauptziel der aktuellen Restaurierung ist es, die Brillanz der Farben wiederzugewinnen und dem Besucher so einen Eindruck vom ursprünglichen Aussehen des Altars zu gewähren. 

Schon im Jahr 2011 wurde einmal mit der Restaurierung begonnen. Seinerzeit sollten lediglich die oberen Firnisschichten der Bildtafeln abgetragen werden. Eine derartige Firnisdünnung ist bei Kunstwerken dieses Alters ein gängiges Verfahren ohne wirkliche Risiken. Dennoch führte massive öffentliche Kritik damals zur Einstellung der Arbeiten.

- Anzeige -

Pantxika De Paepe, die Direktorin des Unterlindenmuseums, räumt ein, dass das seinerzeitige Vorhaben möglicherweise nicht hinreichend kommuniziert wurde. Diesen Fehler wollte man dieses Mal nicht machen. Vor einer großen Schar von Medienvertretern erläuterte die Museumsleiterin gemeinsam mit Vertretern staatlicher Kulturinstitutionen, den beiden Chefrestauratoren und Thierry Cahn, dem Präsidenten der Schongauer-Gesellschaft, die den in Staatsbesitz befindlichen Altar verwaltet, das ehrgeizige Vorhaben. 

Begonnen wird mit den Skulpturen und den dekorativen Elementen des Skulpturenschreins von Niklaus Hagenau. 16 Monate sind für die Restaurierung vorgesehen. Dabei geht es um die Fixierung der Skulpturen und die Festigung der konstruktiven Teile, aber auch um die Säuberung sowie die Behebung von Fehlstellen der Farbschicht der übermalten Skulpturen. Zudem wird die Rahmenkonstruktion der Skulpturen stabilisiert und gereinigt.

Neue Erkenntnisse

»Nichtstun wäre das größte Risiko«, warnte Juliette Lévy, die Chef-Restauratorin des Skulpturenschreins. Auch würden bei derartigen Arbeiten immer wieder neue Erkenntnisse für die kunstgeschichtliche Deutung von Werken gewonnen. Anthony Pontabry, Chefrestaurator der Grünewald-Bilder, pflichtet der Kollegin bei: Speziell bei den Gemälden bestünde die Hoffnung, vertiefte Einsicht in Grünewalds Maltechnik zu erlangen.

Finanziell unterstützt wird das Vorhaben durch Sponsoren und private Geldgeber. Rund zehn Prozent der Gesamtkosten in Höhe von 1,2 Millionen Euro, so hofft Thierry Cahn, sollen durch Crowdfunding im Internet aufgebracht werden.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kultur

Carl Josef begeistert in der Online-Comedy-Sendung «NightWash».
19.06.2019
Köln
Mit Witz und Rollstuhl: Der Comedian Carl Josef (14) begeistert mit Scherzen über seine Behinderung gerade das Netz.
Prinz Edward und Gräfin Sophie von Wessex sind sozial stark engagiert.
19.06.2019
Surrey
Lange galt er als Muttersöhnchen der Queen: Der britische Prinz Edward (55) hat am Mittwoch seinen 20. Hochzeitstag mit seiner Frau Sophie (54) privat gefeiert. Die beiden Royals engagieren sich stark sozial und haben viele Schirmherrschaften übernommen. Sie leben mit ihren zwei Kindern in Surrey...
Fahri Yardim (l) und Christian Ulmen sind mit der Comedyserie «Jerks» bei Joyn mit dabei.
19.06.2019
München
ProSiebens neue senderübergreifende Streaming-Plattform Joyn ist am Start. Der Name ist Programm - er klingt wie das englische Wort join, was so viel wie mitmachen bedeutet. Und darum geht es auch: Bei Joyn haben sich eine Reihe unterschiedlicher Partner zusammengefunden.
Regisseur Schorsch Kamerun in der Volksbühne Berlin.
19.06.2019
Berlin
Dass vor 100 Jahren das Bauhaus gegründet wurde, können manche vielleicht schon nicht mehr hören. Was ist eigentlich übrig geblieben von der Designschule aus Deutschland, die weltweit Spuren hinterlassen hat?
Herzogin Kate (l) und Herzogin Camilla in der Pferdekutsche auf dem Weg nach Ascot.
19.06.2019
Ascot
Royales Schaulaufen: Das traditionelle Pferderennen in Ascot war am Dienstag für die britische Königin Elizabeth II. wie ein großes Familientreffen. Die 93-jährige Queen wurde trotz Regens von ihren Kindern und Enkelkindern begleitet. Prinz Harry und Meghan, die erst vor sechs Wochen den kleinen...
"Stillleben mit Affodillen" 1907 von Henri Matisse (r), ein Bild ohne Titel 1954 von Mark Rathko (2.v.l), das Bild "Skala" 1966 von Kenneth Noland (l) und die Skulptur "Das eherne Zeitalter" 1880 von Auguste Rodin.
19.06.2019
Essen
Das Museum Folkwang in Essen präsentiert seine traditionsreiche Sammlung neu. Die Gemälde, Skulpturen, Grafiken und Fotografien sind ab sofort thematisch zusammengestellt und nicht mehr chronologisch. Unter der Überschrift «Neue Welten» erzähle die neue Präsentation in 24 thematischen Räumen von...
18.06.2019
Auszeichnung des Deutschen Buchhandels
Zum ersten Mal wurde am Dienstag ein Fotograf mit dem renommierten Friedenspreis des Deutschen Buchhandels ausgezeichnet: Der Brasilianer Sebastiao Salgado erhält den mit 25.000 Euro dotierten Preis des Börsenvereins.
Thomas Gottschalk war bei Heidi Klums «Kinderfasching».
18.06.2019
Berlin
Fernsehjahre sind wie Schuljahre. Sie dauern von Sommerferien zu Sommerferien, oder besser: Sommerpause zu Sommerpause.
Sandra Bullock ist für den Horrorfilm «Bird Box» ausgezeichnet worden.
18.06.2019
Los Angeles
Die Kategorie «Bester Held» gibt es bei den MTV-Filmpreisen schon lange, in diesem Jahr kam zum ersten Mal auch der «Beste Held im wahren Leben» dazu.
Die Karriere von Stefan Mross begann vor 30 Jahren.
18.06.2019
Rust
Der Musiker und Moderator Stefan Mross (43) hat sich für das Album zu seinem 30. Bühnenjubiläum von der Vergangenheit inspirieren lassen.
Queen Elizabeth (m.) mit König Felipe von Spanien und Königin Letizia in der St. George's Hall im Windsor Castle.
17.06.2019
Windsor
Prächtige Roben und Hut mit Straußenfeder: In einer prunkvollen Zeremonie hat die britische Königin Elizabeth II. (93) am Montag die Könige von Spanien und aus den Niederlanden, Felipe VI. (51) und Willem-Alexander (52), in den Hosenbandorden (Order of the Garter) aufgenommen. Berufen hatte die...
Jürgen Habermas wird 90 Jahre alt.
17.06.2019
Frankfurt/Main
Auch im hohen Alter ist der Philosoph und Soziologe Jürgen Habermas höchst produktiv. Am 18. Juni wird er 90 Jahre alt - und arbeitet an einem neuen Buch.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • 12.06.2019
    Storytelling von Reiff Medien
    Exakt bestimmen, wer meine Werbung sehen will und Produkte mit neuen Erzählformen und einflussreichen Gesichtern bewerben: Online-Marketing ist heute so kraftvoll wie nie – und die Experten von Reiff Medien Digital Natives unterstützen regionale Firmen auf diesem Weg.
  • Die Profis für Werbeanzeigen auf digitalen Plattformen (von links): Sebastian Daniels (Abteilungsleiter Digital Natives), Serkan Nezirov und Andreas Lehmann von Reiff Medien.
    12.06.2019
    Interview mit drei Experten
    Wie können sich Unternehmen in Zeiten der Digitalisierung ihren Kunden präsentieren? Die neue Abteilung »Reiff Medien Digital Natives« bietet maßgeschneiderte Lösungen an und hievt regionale Firmen auf Plattformen wie Facebook und Instagram.
  • 30.05.2019
    Größtes Volksfest der Ortenau
    Vom 30. Mai bis 2. Juni läuft in Kehl wieder der »Messdi«. Das größte Volksfest der Ortenau mit seinen etwa 160.000 Besuchern wartet in diesem Jahr mit einigen Neuerungen auf.
  • 13.05.2019
    »Schöne Zeit« – der zeitlose Weingenuss
    Fruchtig, farbenfroh und voller Lebensfreude – so zeigt sich der neue »Schöne Zeit«-Weißwein der Durbacher WG. Der Name ist Programm und steht für zeitlosen Genuss für jedes Alter – aus dem Herzen des Durbachtals.