Tel Aviv

Israels ESC-Sänger macht Außenseitern Hoffnung

Autor: 
dpa
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
13. März 2019
Sänger Kobi Marimi geht für Israel beim Eurovision Song Contest ins Rennen.

Sänger Kobi Marimi geht für Israel beim Eurovision Song Contest ins Rennen. ©dpa - Ilia Yefimovich

Der israelische ESC-Kandidat Kobi Marimi hat seit seiner Kindheit mit Schüchternheit zu kämpfen - doch auf der Bühne geht der 27-Jährige ganz aus sich heraus. Der dunkelhaarige Mann mit Bart wird wegen seiner Stimme und seiner Gesichtszüge immer wieder mit Queen-Sänger Freddy Mercury verglichen.

Marimi, der am 8. Oktober 1991 in Tel Aviv geboren wurde, fühlt sich dadurch sehr geschmeichelt: Mercury «sah gut aus und ist ein legendärer Sänger», sagt er der Deutschen Presse-Agentur. «Aber einen solchen Sänger gibt es nur einmal in einer Generation, und ich wäre glücklich, wenn ich mich nur einem Viertel von dem annähern könnte, was er der Musikwelt gegeben hat.»

Minderwertig oder ausgegrenzt

Marimi ist in Ramat Gan aufgewachsen, einem Vorort von Tel Aviv. Seine Eltern betreiben dort bis heute einen Tante-Emma-Laden, in ihr Sohn als Jugendlicher oft mitgearbeitet hat. Seinen ESC-Song «Home» hat der 27-Jährige all jenen gewidmet, die sich minderwertig oder ausgegrenzt fühlen. Das Gefühl kennt er selbst nur zu gut: Als Jugendlicher sei er selbst ein Außenseiter gewesen, sagt er. «Ich war ein übergewichtiges Kind. Mit 18 habe ich einen Wandel durchgemacht und 50 Kilo abgenommen, mit Diät und viel Sport.»

- Anzeige -

«Was mich angetrieben hat, war das Gefühl, dass die Gesellschaft mich wegen meines Äußeren nicht akzeptiert. Ich habe mich angepasst. Aber auch mit 50 Kilo weniger fühle ich mich noch nicht ganz wohl in meinem Körper.» Schon als Kind habe er davon geträumt, beim Eurovision Song Contest auf der Bühne zu stehen, sagt Marimi, der zwei Schwestern hat. «Und in diesem Jahr passiert es hier, zu Hause in Tel Aviv. Das ist einfach unbeschreiblich!»

Keine professionelle Gesangsausbildung

Er singe, seit er 13 Jahre alt ist, erzählt Marimi. Für die Aufnahmeprüfung an einem Gymnasium habe er damals zwei Monologe und ein Lied vorbereitet. «Eine Freundin sagte mir, "Kobi, du singst schön".» Das habe ihn motiviert, weiter an seiner Stimme zu arbeiten. Marimi hatte keine professionelle Gesangsausbildung, besuchte aber nach seinem Militärdienst eine Schauspielschule in Tel Aviv. Zu Songs von Aretha Franklin und Tina Turner habe er geübt - will sich aber auf keinen Musikstil festlegen lassen.

Der ESC-Sieg der israelischen Sängerin Netta Barzilai im vergangenen Jahr habe ihm Mut gemacht, sagt Marimi. «Dass die Welt immer mehr bereit ist, auch Andersartige zu akzeptieren, das gibt mir viel Kraft.» Der Wettbewerb wird dieses Jahr vom 14. bis zum 18. Mai in Tel Aviv ausgetragen. Zur Hoffnung auf einen zweiten Sieg in Folge sagt Marimi: «Natürlich ist es ein Traum, hier in Israel, daheim zu siegen, das wäre eine tolle Sache. Aber für mich ist allein die Tatsache, dass so viele Menschen das Lied hören werden, schon ein Riesensieg.»

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeigen
  • vor 20 Stunden
    Biberach
    Mit zwei Kandidaten tritt die Alternative für Deutschland (AfD) am 26. Mai bei den Gemeinderatswahlen in Biberach an.
  • 13.05.2019
    »Schöne Zeit« – der zeitlose Weingenuss
    Fruchtig, farbenfroh und voller Lebensfreude – so zeigt sich der neue »Schöne Zeit«-Weißwein der Durbacher WG. Der Name ist Programm und steht für zeitlosen Genuss für jedes Alter – aus dem Herzen des Durbachtals.
  • 09.05.2019
    Experten von Steinhof Fitness in Oberkirch beraten
    80 Prozent der Deutschen haben Rückenschmerzen - viele sogar chronisch. Ursache dafür ist in den allermeisten Fällen eine mangelnde oder falsche Bewegung. Die Experten von Steinhof Fitness in Oberkirch zeigen, wie Rückenschmerzen künftig der Vergangenheit angehören können - und beraten kostenlos.
  • 07.05.2019
    Mitgliederversammlung
    Es war eine geheime Abstimmung beim SV Berghaupten. Doch danach stand fest: Die Führungsmannschaft bleibt bis 2021 im Amt. Robert Harter wurde erneut die SVB-Präsidentenwürde zuteil.  

Weitere Artikel aus der Kategorie: Boulevard

Sting ist ein neugieriger Optimist.
vor 16 Stunden
Mainz/Baden-Baden
Der britische Sänger Sting empfiehlt Optimismus im Angesicht von Krisen. «Wir sehen gerade sehr existenzielle Krisen, den Klimawandel zum Beispiel. Aber wir müssen optimistisch bleiben, um Dinge zu ändern», sagte der 67-Jährige dem Radiosender SWR3.
Das Handy dabei - die deutsche Fotografin Ellen von Unwerth.
vor 16 Stunden
Cannes
Milla Jovovich, Christoph Waltz und Pamela Anderson: Auch dieses Jahr ist die Liste der Leinwandstars und Promis lang, die zur Gala der Aids-Hilfe amfAR am Donnerstag geladen waren.
Taylor Swift teilt Neuigkeiten zuallerst mit Ihren Fans.
vor 17 Stunden
Düsseldorf
Taylor Swift gilt als derzeit erfolgreichste Musikerin der Welt. Bald dürfte ihr siebtes Album erscheinen. Eine erste Single («ME!») ist bereits da.
Heidi Klum kürt Simone (r) zur Siegerin.
vor 17 Stunden
Düsseldorf
«Gott ist eine Frau» und «Die Zukunft ist weiblich» - ganz neue Töne sind beim Finale von «Germany's next Topmodel» am Donnerstagabend zu hören. Für feministische Parolen stand Heidi Klums ProSieben-Show bisher nicht.
Da schlagen die Mädchenherzen höher: Taylor Swift kommt zum «GNTM»-Finale.
23.05.2019
Düsseldorf
Heidi Klum (45) hat via Instagram das Geheimnis um ihren Überraschungsgast beim Finale von «Germany's Next Topmodel» (GNTM) gelüftet.
Jens Harzer wird Träger des Iffland-Rings.
23.05.2019
Wien
Dem Schauspieler Jens Harzer wird am 16. Juni im Wiener Burgtheater der Iffland-Ring überreicht. Österreichs Kulturminister Gernot Blümel (ÖVP) werde dem 47-Jährigen die Auszeichnung aushändigen, teilte das Burgtheater mit.
Geoffrey Rush spricht nach dem Prozess vor dem Obersten Gerichtshof zu den Medien.
23.05.2019
Sydney
Oscar-Preisträger Geoffrey Rush soll wegen falscher Zeitungsberichte über die angebliche sexuelle Belästigung einer Kollegin insgesamt 2,8 Millionen Australien-Dollar (etwa 1,73 Millionen Euro) Schadenersatz erhalten.
Carlotta Truman (l) und Laurita Spinelli vom Duo S!sters im ESC-Finale.
23.05.2019
Berlin
Deutschland hat beim Eurovision Song Contest in Tel Aviv noch schlechter abgeschnitten als bisher gedacht. Das Duo S!sters rückt nach einer erneuten Berechnung nun vom drittletzten auf den vorletzten Platz der Finalisten.
Schwer lesbar: eines der drei handschriftlichen Testamente von Aretha Franklin.
23.05.2019
Detroit
Mehr als ein halbes Jahr nach dem Tod von Aretha Franklin sind drei handgeschriebene Testamente der Soulsängerin aufgetaucht.
Der Schauspieler Daniel Craig muss seine Dreharbeiten unterbrechen.
23.05.2019
London
James-Bond-Darsteller Daniel Craig (51) muss wegen einer leichten Verletzung am Knöchel operiert werden und zwei Wochen mit den Dreharbeiten für den noch unbetitelten 25. Bond-Film pausieren. Das gaben die 007-Produzenten am Mittwochabend bekannt.
Der Star-Koch und TV-Show-Moderator Guy Fieri kniet neben seinem Stern auf dem «Walk of Fame».
23.05.2019
Los Angeles
Der amerikanische Star-Koch und TV-Show-Moderator Guy Fieri (51) ist in Hollywood zu Ehren gekommen. Auf dem berühmten «Walk of Fame» enthüllte er am Mittwoch eine Sternenplakette mit seinem Namen.
Der «Tagesschau»-Chefsprecher vermisst die vier Reifen seines Autos.
22.05.2019
Hamburg
Unbekannte haben die Reifen vom Auto des «Tagesschau»-Chefsprechers Jan Hofer (69) abmontiert und gestohlen. Ein Foto, das Hofer am Dienstag auf seinem Instagram-Account postete, zeigt den kleinen schwarzen Wagen räderlos im Hamburger Stadtteil Eimsbüttel am Straßenrand stehen.