Ausstellung

Acherner Foto-Biennale zeigt die Kunst des Augenblicks

Autor: 
Regina de Rossi
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
06. Mai 2016
Reges Interesse herrschte gestern in der neueröffneten Foto-Ausstellung.

Reges Interesse herrschte gestern in der neueröffneten Foto-Ausstellung. ©Regina de Rossi

Über einen großen Besucherandrang freuten sich gestern die Initiatoren der ersten Acherner Foto-Biennale bei der Eröffnung der Ausstellung. Sie ist bis Sonntag, 8. Mai, zu sehen. 

Am Anfang stand die Idee. Heute, zwei Jahre später, durften die Initiatoren die Eröffnung der ersten Foto-Bienale in Achern feiern. Bei strahlendem Sonnenschein strömten die Besucher in Scharen in die Lagerhallen der Segehezha Group in der Fautenbacherstraße 24, wo 27 ausgewählte Fotografen ihre Werke zum Thema »Zusammen.leben« ausstellen. Die variable Herangehensweise, die unterschiedliche Blickrichtung und die ganz eigene interessante künstlerische Umsetzung des Themas kann bis Sonntag besichtigt werden. 

Ein Stein sei ihm vom Herzen gefallen, gab Joachim W. Lemme, Leiter des Fachgebietes Kultur der Stadt Achern, bei seiner Begrüßungsrede freimütig zu. Nicht einfach sei es gewesen, diese Idee umzusetzen. Doch dank zahlreicher Sponsoren und Unterstützer, der Zusage der Stadt Achern und schließlich dem Ausstellungsort – der Lagerhalle und dem  ehemaligen Verwaltungsgebäude der Firma Segezha Group, ehemals Papierfabrik Wilhelmstal – sei Achern nun um ein weiteres künstlerisches Projekt reicher geworden.  

Gerd Weismann, freischaffender Künstler aus Baden-Baden, und Jörg-Alfred Vogelsang, Chemiker und Fotograf  (Lauf und Brunegg/Schweiz), waren die Ideengeber, die in Achern überzeugten. Nachdem der Zuschlag erfolgt war, entwickelte sich ein Arbeitskreis mit drei weiteren Künstlern: Ralf J. Diemb, Fotograf aus Ettlingen, Heinz Heister,  Jurist und Fotokünstler aus Baden-Baden, sowie Florian Hofmeister Fotograf und Grafikdesigner aus Karlsruhe. Das Ergebnis der Zusammenarbeit ist eine Plattform für aktuelle zeitgenössische Fotografie und Fotokunst. In der Sonderausstellung »Positionen« stellt sie unterschiedliche fotografische Arbeitsweisen anhand ausgewählter Werke vor.

- Anzeige -

Sinn der Fotografie

Die Arbeiten der 27 auserwählten Künstler präsentieren sich in dem großzügigen Industrieraum in der Fautenbacherstraße 24. Der Mannheimer Kunsthistoriker Helmut Orpel begrüßte als Laudator diese Form einer Foto-Biennale, die es möglich mache, den wahren Sinn der Fotografie in Erinnerung zu rufen: »Fotografie ist die Kunst des entscheidenden Augenblicks, den der Fotograf erahnen muss, bevor er auf den Auslöser seiner Kamera drückt!« 

Ein Aufspüren des Augenblicks, wie es Birgit Spahlinger mit ihren stimmungsvollen Impressionen einer russischen Stadt gelungen ist. Oder Alfons Gellweiler, der eine Fotoreportage über einen Schäfer erstellte, und zwischen Schwarz-Weiß- und Farbaufnahmen hin und her wechselte. Barocke Stilleben im modernen Gewand sind die Arbeiten von Martin Rehm, die an die Menschenrechte appellieren. Juliane Wende wiederum zeigt eigenwillige Selbstporträts in spezifischen Raumsituationen. 

Die Ausstellungsbesucher erwartet eine große Vielfalt an Arbeiten, über die sie auch abstimmen dürfen. Der Gewinner des mit 500 Euro dotierten Publikumspreises erhält zudem eine Einladung von Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble und der Bundestagsabgeordneten Kordula Kovacs nach Berlin. 

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kultur

Céline Coriat (Maillon, v.l.), Veronika Pögel (Erwachsenenbildung Kunstschule), Maillon-Intendantin Barbara Engelhardt und Michael Witte, Leiter der Kunstschule, stellen das Programm des Kulturbusses vor. 
vor 12 Stunden
Offenburg
Seit 16 Jahren organisiert die Offenburger Kunstschule Fahrten zu Vorstellungen im Straßburger Theater Maillon. Ab November gibt es wieder Angebote.
Raumhohe Seiden-Malereien eines erfolgreichen Künstlers: die Installation „Jellyfish“ von Koho Mori-Newton. 
vor 12 Stunden
Offenburg
Der Kunstverein Offenburg-Mittelbaden zeigt einen Querschnitt durch das Werk des vielseitigen Künstlers Koho Mori-Newton. Die Ausstellung wird morgen mit einer Vernissage eröffnet.
Lichtblitze durchschneiden die Dunkelheit: Szene aus dem Werk „Asterism“. 
vor 12 Stunden
Straßburg
Mit „Asterism“ von Alexander Schubert ist das diesjährige Festival „Musica“ gestartet. Bei der 35-stündigen virtuellen Collage konnte das Publikum kommen und gehen.
Konzert mit großer Aussagekraft: das Eliot Quartett in der Kehler Stadthalle. 
22.09.2021
Kehl
Das Eliot Quartett begeisterte das Kehler Publikum mit einem anspruchsvollen Programm mit Werken von Joseph Haydn, Robert Schumann und Dmitri Schostakowitsch.
Die „Moving Shadows“ versetzten das Publikum in atemloses Staunen. 
22.09.2021
Lahr
Das Ensemble „Die Mobilés“ bot im Lahrer Stadtpark Schattentheater als rasante Bildershow mit ausgeklügelter Choreografie. Dem szenischen Feuerwerk fehlte nur etwas Poesie.
Brillierten als Solisten: Violinistin Lea Balzar und Bratscher Markus Oertel.
21.09.2021
Kehl
Begeisternd und aufmunternd wirkte das grenzüberschreitende Kehler Kammerorchester bei seinem Konzert in der Kehler Stadthalle. Der Abend war ausschließlich Werken von Mozart gewidmet.
Sibylla Elsing (Mitte) glänzte mit ihrer herrlichen Sopranstimme.
21.09.2021
Achern - Fautenbach
Baroque for You gab die ersten Sonntagskonzerte nach dem Corona-Stillstand in der Alten Kirche Fautenbach. Das Publikum feierte das fantastische junge Ensemble.
Die Band Stilbruch beim Konzert in der Offenburger Reithalle. 
21.09.2021
Offenburg
Mit Cello, Geige und Schlagzeug kreierte das Leipziger Trio Stilbruch seinen eigenen Sound. Das selbstgewählte Etikett „New Classic“ führt allerdings in die Irre.
Dietrich Mack.
15.09.2021
Kulturkolumne
Keiner Kultur verdanken wir so viel wie der griechischen. Dafür haben wir uns im 19. Jahrhundert mit Königen revanchiert, im 20. Jahrhundert mit einer brutalen Besetzung, noch später mit einer harten Finanzpolitik und mit sehr vielen Touristen bis in die Gegenwart.
„Aus einer Linie“ im Doppelsinn: Vater Armin Göhringer (links) mit Lea und Jonas bei der Vernissage ihrer Ausstellung in der Karlsruher Galerie Knecht & Burster.
15.09.2021
Zell am Harmersbach
Bildhauer Armin Göhringer stellt in Karlsruhe zusammen mit seinen Kindern Lea und Jonas aus. Die Auseinandersetzung mit der Linie ist dabei das verbindende Element.
Jedermann (Christian Hauser, Zweiter von links) feiert mit Laiendarstellern. 
14.09.2021
Seelbach
Mit der Werkstattfassung „Heute kein Jedermann“ haben Katja Thost-Hauser und ihr Ensemble ein neues Kapitel in der Geschichte der Seelbacher Freilichtspiele aufgeschlagen.
Märchen­erzählerin Sigrid Voigt.
14.09.2021
Offenburg
Sigrid Voigt feiert das 20-jährige Bestehen ihrer Reihe „Märchenzeit für Erwachsene“ am 17. September in der Offenburger Reithalle. Ihr allererster Märchenabend war nicht ganz so zauberhaft.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Die Überseecontainer des REDDY Cube ziehen am Check-In-Kreisel am Acherner Stadteingang die Blicke auf sich. 
    vor 13 Stunden
    Innovatives Shopkonzept sorgt für Wow-Effekt beim Küchenkauf
    Ein einzigartiger Auftritt, ein einzigartiges Konzept und eine einzigartige Beratung: All das vereint der REDDY Cube in Achern. Dieses starke Paket sorgt für einen absoluten Wow-Effekt beim Küchenkauf.
  • Das Autohaus Roth KG beschäftigt über 70 Mitarbeiter an drei Standorten in der Ortenau. Nun soll das Team weiter wachsen.
    17.09.2021
    Verstärkung gesucht: Autohaus Roth stellt ein
    Das Autohaus ROTH steht für persönliche Betreuung sowie kundenorientierten Service - und das seit 45 Jahren! Für die Standorte in Offenburg und Oppenau wird Verstärkung gesucht. Das Unternehmen freut sich auf interessante Bewerbungen.
  • Junge Schulabgänger haben in der Ortenau gut lachen: Ihnen stehen eine Vielzahl an Wegen für die passende berufliche Zukunft offen.
    10.09.2021
    Bereits heute an die berufliche Zukunft denken
    Duale Ausbildung, duales Studium oder Studium? Für Schulabgänger ist es nicht einfach, sich für den passenden beruflichen Werdegang zu entscheiden. Denn gerade in der Ortenau gibt es erfolgreiche Unternehmen aller Branchen, die unzählige Karrieremöglichkeiten bieten.
  • 50 Jahre Komfort und Bequemlichkeit: das muss gefeiert werden. Auch bei Möbel RiVo in Achern.
    31.08.2021
    3. und 4. September: Stressless®-Show-Truck bei Möbel RiVo
    Vor genau 50 Jahren, im Jahre 1971, begann eine norwegische Erfolgsgeschichte: Der erste Stressless® Relaxsessel kam auf den Markt. Ein revolutionärer Sessel, der einen neuen Standard in Sachen Komfort und Funktionalität setzte.