"Orte für Worte": Literaturfest in Lahr

"Alles kann warten": Marc Hofmann stellte seinen Roman vor

Autor: 
Jürgen Haberer
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
11. Juni 2016

Marc Hofmanns Roman »Alles kann warten« ist äußerst unterhaltsam, sein Auftritt wirkte jedoch etwas fahrig. ©Jürgen Haberer

Marc Hofmanns Roman »Alles kann warten« ist ein schräger Roadtrip um drei Jugendfreunde. Das Buch rockt, weil der Autor mit der Musik von Bruce Springsteen tief in die 1980er-Jahre eintaucht. Bei seiner Lesung in Lahr wirkt Hofmann aber irgendwie fahrig und gehetzt.

Familienvater und Gymnasiallehrer, Hobbymusiker, Liedermacher und nun auch noch erfolgreicher Buchautor und Kabarettist. Marc Hofmann, Jahrgang 1972, hat innerhalb weniger Monate zwei Romane und sein Debütalbum »Lieder von der unsicheren Seite« vorgelegt. Er ist gefragt und angesagt. Irgendwie scheint dem Mann aus Kirchzarten im Moment aber auch die Luft auszugehen. Bei seiner Lesung im Rahmen des Lahrer Literaturfestivals »Orte für Worte« wirkt Hofmann ganz schön fahrig und ähnlich überdreht wie Paul, Robert und Immel, die drei Helden seines Romans »Alles kann warten«. 

Songs von Bruce Springsteen

Wie die Jugendfreunde, die sich von Berlin aus auf den Weg in den Schwarzwald machen, scheint auch er an einer der Wegkreuzungen des Lebens angekommen zu sein. Alles auf einmal geht einfach nicht, die Substanz bleibt unweigerlich auf der Strecke. Die Lesung verheddert sich, weil Hofmann auf die Tube drückt, um zwischendurch ein paar eigene Lieder zu servieren, weil alles mit eingespielten Musikbeispielen aus der Jugendzeit unterlegt werden soll, aber nicht die Zeit bleibt, die Songs von Bruce Spingsteen, Neil Young oder Phil Collins wirklich auszuspielen. Zu allem Überfluss kommt auch noch sein Kabarettprogramm »Der Klassenfeind« hinzu, das Hofmann aus seinem gleichnamigen Debütroman abgeleitet hat. 

Liebe zur Musik
 »Alles kann warten« spricht eine andere Sprache. Der Roman kommt mit viel Humor und schrägen Bildern daher. Die drei Schulfreunde verbindet ihre Liebe zur Musik und zu Bruce Springsteen, eine gemeinsame Aura abseits des Mainstream. Sie machen sich auf den Weg in den Schwarzwald, weil Paul, der Erzähler, einen besorgniserregenden Anruf seiner Mutter erhalten hat. »Komm, bevor es zu spät ist«, hat sie einfach nur gesagt. 

- Anzeige -

Paul steht irgendwo in der Mitte zwischen Immel, dem zum Bohème mutierten Spross einer Schlagerdynastie, und Robert, einem erfolgreichen Mediziner auf dem Weg zum Chefarzt. Robert hat gerade seine Beziehung an die Wand gefahren und für den Trip gleich noch seinen Job hinterhergeworfen. Immel hat sowieso nichts zu tun. So setzen sie sich in Pauls alten Volvo und fahren los. 

Der geplante Tagestrip gerät schnell aus den Fugen, in der ostdeutschen Provinz geraten sie an Skinheads und verlieren das Auto. Sie landen mit einer Gruppe junger Musikerinnen in Prag, starten von dort aus durch nach Frankfurt, wo sie mit einem alten Schulfreund, einem Broker, im Partysumpf versinken. Mehr und mehr geht es für die drei um die Grundsatzfragen des Lebens. 

Lebensgefühl der 80er

Hofmann lässt die Geschichte wunderbar um Musik- und Filmzitate zirkulieren, um eine intensive Auseinandersetzung mit dem Lebensgefühl der 1980er-Jahre. Seine Erzählung ist gespickt mit schrägem Humor und skurrilen Charakteren, aberwitzigen Wendungen und Abstürzen, die plötzlich wieder in eine fast sanfte Poe­sie münden, die die eben aufgenommene Fahrt behutsam ausbremst. Der Roman steckt voller Überraschungen und ist eigentlich ein Buch für Männer, wie Marc Hofmann zu Beginn seiner Lesung angesichts des überwiegend weiblichen Publikums in Lahr betont.  

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kultur

Bei der School-Tour an ihrer Schule wurde das Talent von Tami Williams erkannt.
vor 9 Stunden
Jürgen Stark über 20 Jahre Musikförderung
Seit 20 Jahren ist der Autor und Musiker Jürgen Stark in Sachen Förderung von Musik und Kreativität unterwegs. Das Projekt „School-Tour“  bescherte ihm und seinem Team eine aufregende Dienstreise in die USA sowie eine sehr schöne musikalische Entdeckung. 
Opernparodie im prachtvollen Gewand: Annette Postel verzückte das Publikum in Achern.
vor 9 Stunden
Kabarett in Achern
Zwei gelungene Kabarett-Vorstellungen mit Annette Postel brachten das Acherner Kulturprogramm „Gong“ wieder in Schwung. Jeweils 50 Zuschauer erlebten im Festsaal der Illenau große Schauspiel- und Gesangskunst.              
Jürgen Stark.
17.09.2020
Kulturkolumne
CD-Player-Verbot, Alexa-Diktat und Streaming-Vorschriften – das ist für Musikfreunde, die noch echte Schätze im Schrank haben und sich nicht für Massenware begeistern können, eine Zumutung. Sieht so die kulturelle Zukunft aus – ärmer, dafür teurer?
Können mit ihren Arbeiten wunderbar kommunizieren: Fernande Petitdemange (links) und Marie Dréa.
17.09.2020
Ausstellung von Marie Dréa und Fernande Petitdemange
Zeichnungen von Marie Dréa und Fotografien von Fernande Petitdemange präsentiert die neue Ausstellung beim Kunstverein Offenburg-Mittelbaden. Die Arbeiten der beiden Künstlerinnen zeigen die stille Poesie von Alltagsgegenständen und Fundastücken.
16.09.2020
Interview mit Tim Otto Roth zu "Heaven's Carousel" in Offenburg
Tim Otto Roths „Heaven‘s Carousel“ ist einzigartig – in vielerlei Hinsicht. Und es hat schon viel gesehen und mitgemacht,  wie der Künstler im Gespräch erzählt. 
15.09.2020
Historischer Verein für Mittelbaden stellte 100. Jahresband der "Ortenau" vor
Der Historische Verein für Mittelbaden präsentiert seinen 100. Jahresband. Ein großes Kapitel ist der Jugend- und Musikkultur  in Offenburg zwischen 1967 und 1976 gewidmet.
15.09.2020
Konzertreihe in der Oberrheinhalle Offenburg
Die Russische Kammerphilharmonie St. Petersburg und die Pianistin Onuté Grazinyté begeisterten in der Reihe „Oberrheinhallen-Konzerte“. Die Konzerte werden in Zukunft jeweils zwei Mal gegeben.
14.09.2020
Fotoausstellung über die 1960er-Jahre
In der ehemaligen Tonofenfabrik in Lahr zeigt das Stadtmuseum Stadtansichten der 60er-Jahre. Die Aufnahmen der Fotografen Dieterle geben Einblick in ein aufregendes Jahrzehnt.
13.09.2020
Ausstellung in der Villa Haiss
„Pompejanische Fragmente“ nennt der Maler Valerie Koshlyakov seine Ausstellung in der Villa Haiss in Zell a.H.. In der Serie greift er Themen aus der Antike auf. 
12.09.2020
Kulturprogramm der Stadt Lahr
Das Kulturbüro Lahr hat für die neue Saison ein anspruchsvolles und buntes Programm zusammengestellt. Nun hoffen die Verantwortlichen, dass nicht zu viele Veranstaltungen abgesagt werden müssen.
11.09.2020
Literatur-Kolumne
Kolumnist Jose F. A. Oliver erinnert an den „Lügenbaron“ Münchhausen und bemerkt, dass es ihm heutige Autorinnen und Autoren in mancherlei Hinsicht gleich tun.
„School-Tour“ zu Gast bei der Offenburger Georg-Monsch-Schule.
11.09.2020
Erfolgreiche Projekte in Schulen und Jugendgefängnissen
Seit 20 Jahren ist Jürgen Stark in Sachen Förderung von Musik und Kreativität unterwegs. Ein aufsehenerregendes  Modell-Projekt war die „School-Tour“, die auch an Schulen in der Ortenau für Begeisterung und feuchte Augen sorgte. 

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Curvy Queen bietet trendy Mode bis Kleidergröße 60.
    16.09.2020
    Coole Looks bis Kleidergröße 60 / Drei tolle SSV-Shoppingtage
    Das Bekleidungsgeschäft Curvy Queen in der Offenburger Platanenallee bietet eine große Auswahl an Plus-Size-Mode. Vom 17. bis 19. September gibt es beim Sommerschlussverkauf die starke Mode zu reduzierten Preisen.
  • Voller Einsatz für die Patienten: Das Reha-Sport-Team vom Offenburger RehaZentrum - Sabrina Weidner, Sarah Figy, Mario Truetsch und Lars Bilharz (v. l.)
    15.09.2020
    Neue Kurse starten im Oktober – jetzt anmelden!
    Fit werden, fit bleiben: Dieses Ziel hat sich das Team des RehaZentrums in Offenburg für seine Kunden auf die Fahnen geschrieben. Hier bekommt jeder sein maßgeschneidertes Therapie- und Fitnessprogramm. Wer langsam wieder in Bewegung kommen will oder an einer Grunderkrankung, wie Rückenschmerzen...
  • Alexander Benz (von links), Michel Roche, Thomas Kasper, Erhard Benz und Erika Benz stehen an der Spitze des Top-Life.
    07.09.2020
    Top-Life Berghaupten: Die Adresse für Gesundheit und Fitness
    Gesundheit und Fitness haben eine Adresse in der Ortenau: Seit 1996 ist das Top-Life Gesundheitszentrum Benz KG in Berghaupten Ansprechpartner Nummer eins, wenn es in der Region um private Gesundheitsvorsorge, Wellness und medizinische Versorgungsangebote geht.
  • Die Vereine im ewo-Gebiet haben die Chance, für ihre Nachwuchsmannschaften zu gewinnen.
    28.08.2020
    Vereinsaktion #Ballwechsel: Energiewerk Ortenau und Partner suchen trickreiche Teams und deren Fans
    Ballkünstler gesucht! Das Energiewerk Ortenau (ewo) startet zusammen mit starken Partnern die Vereinsaktion #Ballwechsel: Wer seinen Club vorschlägt, eröffnet ihm die einmalige Chance, ein Fest und jede Menge Equipment im Gesamtwert von mehr als 5000 Euro zu gewinnen. Alles, was die meistgevoteten ...