Ausstellung

Andy Warhol und die Offenburger Verlegerfamilie Burda

Autor: 
Ursula Gross
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
19. Mai 2017
Schöne Erinnerungen: Bilder der Verlegerfamilie Burda mit und von Künstler Andy Warhol sind in der Schlössle-Galerie zu sehen.

Schöne Erinnerungen: Bilder der Verlegerfamilie Burda mit und von Künstler Andy Warhol sind in der Schlössle-Galerie zu sehen. ©Peter Heck

Am Mittwoch eröffnete Verleger Hubert Burda seine Ausstellung zu Andy Warhol in der Schlössle-Galerie in Fessenbach. Mit dem berühmten Pop-Art-Künstler hatte die Burda-Dynastie eine ganz besondere Freundschaft verbunden.

Ein geradezu magischer Zauber geht von den Warhol-Porträts aus. Sie zeigen Menschen an einer kulturellen Schnittstelle der Neuzeit. Der Performancekünstler Andy Warhol (1928–1987) fotografierte die Verlegerfamilie Burda, als er zum langjähriger Freund geworden war. In Offenburg, wo ebenfalls die Entwicklung einer modernen Bildersprache begann, die bis heute die Welt prägt.

Diese Aufgeschlossenheit für eine neue Dimension der Darstellung muss der »Andy« damals im Hause Burda gespürt haben, sagte Ausstellungsmacher Hubert Burda am Mittwoch in seiner launigen Ansprache bei der Vernissage im Fessenbacher Schlössle. »Heute wären es die Zuckerbergs«, philosophierte der Kunstmäzen ein wenig. In den Zeiten von 1970 bis 1980 aber waren die Burdas die »Celebritys«. »Die erste Phase des wirtschaftlichen Nachkriegswunders war erreicht«, blickte der Verleger zurück. »Es herrschte Aufbruchstimmung, er wollte etwas erreichen, ich auch.«

Innerhalb weniger Jahre verschmolzen Kunst und Medien-Welt, bestätigte Kuratorin Mon Müllerschön aus München. Beide, Andy Warhol und Hubert Burda, hätten voneinander profitiert. Die neue Bildersprache wurde zum Kult der unvermindert anhält. Was Massenware von den Ausstellungs-Stücken der Burdas abhebt, ist die künstlerisch einmalige Aussage der Warhol-Werke. 

- Anzeige -

Junger Gentleman

Burda plauderte beim Gang an den Bildern entlang. »Hier in der Schanzstraße war das«, meint er zu einem Bild der Senator-Familie, die mit dem New Yorker Künstler speiste. Sein Lieblingsbild, so Burda, sei die Dreiergruppe mit Senator Franz Burda, Andy Warhol und Hubert Burda. Faszinierend auf den Betrachter wirken die leuchtenden Augen des blutjungen Hubert Burda, der schon damals wusste, wie man sich in Szene setzt. »Ein junger Gentleman«, betitelte Warhol das Bild. Berühmt gewordene Szenen, wie die von Aenne Burda, die auf der Höhe ihres Schaffens eine selbstbewusste Körpersprache zeigt, sind im Schlössle zu sehen. Dazwischen ein Warhol in Lederhosen. »Das war zur Eröffnung einer Ausstellung in München«, erläutert Burda. 

Überhaupt funktionierte­ die Achse München-Offenburg ganz augenfällig beim Sortieren der handverlesenen Vernissage-Gäste. Lokale Prominenz mischte sich mit Münchnern, Künstler mit Leuten aus der Wirtschaft. Freunde, Wegbegleiter trafen sich im lässig-eleganten Ambiente hoch oben in den Rebbergen. Die Sonne lachte, die Burda-Betriebskapelle intonierte das Badner Lied. Hubert Burda in der Heimat war wie immer voller Herzlichkeit. 

»Ich wollte, dass die Offenburger wissen, dass der weltberühmte Andy Warhol hier war.« In diesem Sinne eröffne er die Ausstellung. Nicht ohne mit einem Augenzwinkern anzumerken, dass eben in New York die große Sotheby-Auktion laufe. Mit millionenschweren Warhol-Werken, darunter mindestens vier Bilder des Vaters. Ob er sie erwerben wolle, habe man ihn angefragt. »Mir bliebe uff em Teppich«, formulierte Hubert Burda auf gut Badisch seine Absage. 

Info

Öffnungszeiten

Andy-Warhol-Ausstellung, Offenburg-Fessenbach, Senator-Burda-­Straße   21. Öffnungszeiten: Samstag, 20. Mai, Samstag, 27. Mai, sowie Samstag, 3. Juni,  jeweils von 12 bis 15 Uhr. Der Eintritt ist frei, die Besucher werden mit Wein und ­Gugelhupf bewirtet. 

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeigen
  • 18.04.2019
    Ab Samstag
    In Kehl startet am Samstag wieder der beliebte Ostermarkt. Bis zum 28. April warten auf Besucher dort zahlreiche Attraktionen und ein vielfältiges Programm.
  • 17.04.2019
    500 Quadratmeter Fläche
    Der Obi Markt in Offenburg hat seine neue 500 Quadratmeter große »BBQ & Grillwelt« eröffnet – und ist damit die Top-Adresse für Grill-Fans. Kunden erwartet ein konkurrenzlos großes Angebot an Grills und Zubehör von Top-Marken. In den kommenden Wochen gibt es dazu ein sehenswertes Showprogramm.
  • 08.04.2019
    Was ist wichtig bei der Planung der perfekten Traumküche? Hier sind die 10 wichtigsten Fragen und Antworten!
  • 01.04.2019
    Lahr
    Wer auf der Suche nach einem Suzuki-Neuwagen oder einem Gebrauchten ist und gleichzeitig eine vertrauensvolle, persönliche Beratung möchte, dem kann geholfen werden: Das Suzuki-Autohaus Baral in Lahr ist genau die richtige Adresse für jegliches Anliegen rund um Suzuki. 

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kultur

vor 5 Stunden
Festspielhaus: Rückblick und Ausblick
Die »klassischen« Töne der Osterfestspiele im Festspielhaus klingen noch nach, da hört man bereits »poppige« Klänge: Das Erfolgs-Musical »Mamma Mia!« kommt mit den Hits von Abba vom 26. April bis 2. Mai nach Baden-Baden.
vor 6 Stunden
Künstler-Tagebuch
Der Oppenauer Künstler Tim Otto Roth arbeitet derzeit in Indien, genauer in Varanasi, zusammen mit heimischen Künstlern an einem neuen Projekt. In einem "Tagebuch" gibt er Impressionen. 
vor 7 Stunden
"Beat It!" in der Oberrheinhalle
Martialische Gestalten marschieren im wummernden Bass-Takt auf die Bühne. Blendende Lichtstrahlen, ein Knall – und da ist er: Michael Jackson leibhaftig. Der Eingangssong »They don’t care about us« sorgt für einen furioser Auftakt. In der restlos ausverkauften Oberrheinhalle bejubelten am...
Scarlett Johansson in einer Szene von «Avengers: Endgame».
vor 14 Stunden
Berlin
Wohl noch nie in der Historie der US-Superheldenfilme hat ein Werk im Publikum so viele offene Münder hinterlassen wie zuletzt «Avengers: Infinity War». Der Film, der vor einem Jahr in die deutschen Kinos kam, überraschte mit einem so melancholischen wie brutalen Ende: Mit einem Fingerstreich hatte...
Verena Lafferentz-Wagner und der damalige Festspielleiter Wolfgang Wagner 2008 in bayreuth.
23.04.2019
Bayreuth/Überlingen
Sie war die letzte Enkelin des Komponisten Richard Wagner (1813-1883): Nun ist Verena Lafferentz-Wagner am vergangenen Freitag im Alter von 98 Jahren in Nußdorf, einem Ortsteil von Überlingen am Bodensee, gestorben. Das teilte das Präsidiumsmitglied im Richard-Wagner-Verband International, Rainer...
Cervantes-Preisträgerin Ida Vitale (m) mit König Felipe und Königin Letizia von Spanien nach einer Zeremonie.
23.04.2019
Madrid
Die uruguayische Dichterin Ida Vitale (95) hat den Premio Cervantes, die bedeutendste Literaturauszeichnung der spanischsprachigen Welt, in Empfang genommen.
Blick in die Ausstellung «Mantegna und Bellini. Meister der Renaissance».
23.04.2019
Berlin
Zwei Legenden der Renaissance locken weiter kräftig Besucher: Die Ausstellung «Mantegna und Bellini. Meister der Renaissance» in Berlin erfreut sich anhaltend großer Nachfrage.
Inga Lürsen (Sabine Postel) und Stedefreund (Oliver Mommsen) wagen einen Tandem-Fallschirmsprung.
23.04.2019
Berlin
Mit der stärksten Einschaltquote am Montagabend hat sich das Bremer «Tatort»-Duo Lürsen (Sabine Postel) und Stedefreund (Oliver Mommsen) aus der ARD-Reihe verabschiedet. Den letzten Fall «Wo ist nur mein Schatz geblieben?» verfolgten im Ersten durchschnittlich 8,56 Millionen Zuschauer - das war...
Die Stadt Emden will ihren Ehrenbürger Otto mit speziellen Ampeln würdigen. Fotocredit: Otto Waalkes/
23.04.2019
Emden
Der wahrscheinlich bekannteste Ostfriese der Welt bekommt vielleicht bald eine eigene Ampel. Die Stadt Emden will ihren Ehrenbürger Otto Waalkes mit speziellen Lichtzeichenanlagen würdigen. Als Motive für Rotlicht- und Grünlichtphasen sind die berühmten Rüsseltiere («Ottifanten») des Komikers und...
Alt-Großherzog Jean von Luxemburg starb im Alter von 98 Jahren im Kreise seiner Familie. (Archivbild von 2006).
23.04.2019
Luxemburg
Im Kreis des Hochadels war sein Platz immer in der ersten Reihe: Auf Tuchfühlung und Augenhöhe mit den anderen Königinnen und Königen Europas, vor allem aber mit der englischen Monarchin. Altgroßherzog Jean von Luxemburg, von 1964 bis zur Abdankung im Jahr 2000 Staatschef, war als Mitglied des...
»Der Freischütz« weit weg von pittoreskem Brauchtum: Das Volk trägt Militär-Overalls,
23.04.2019
Rheinoper in Straßburg
Bei Jossi Wieler und Sergio Morabito ist »Der Freischütz« keine romantische Oper. Ihre modernisierte und nicht minder kontroverse Neuauflage von Carl Maria von Webers National-Epos feierte am Mittwoch in der Straßburger Rheinoper eine insgesamt umjubelte Premiere.  
Antwortschreiben von Hanni Hase an Kinder aus aller Welt.
20.04.2019
Ostereistedt/Zeven
Der Osterhase hatte viel zu tun: 40.560 Kinder aus aller Welt haben in diesem Jahr an seine Adresse im niedersächsischen Ostereistedt geschrieben und Antwort bekommen.