Ausstellung

Andy Warhol und die Offenburger Verlegerfamilie Burda

Autor: 
Ursula Gross
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
19. Mai 2017
Schöne Erinnerungen: Bilder der Verlegerfamilie Burda mit und von Künstler Andy Warhol sind in der Schlössle-Galerie zu sehen.

Schöne Erinnerungen: Bilder der Verlegerfamilie Burda mit und von Künstler Andy Warhol sind in der Schlössle-Galerie zu sehen. ©Peter Heck

Am Mittwoch eröffnete Verleger Hubert Burda seine Ausstellung zu Andy Warhol in der Schlössle-Galerie in Fessenbach. Mit dem berühmten Pop-Art-Künstler hatte die Burda-Dynastie eine ganz besondere Freundschaft verbunden.

Ein geradezu magischer Zauber geht von den Warhol-Porträts aus. Sie zeigen Menschen an einer kulturellen Schnittstelle der Neuzeit. Der Performancekünstler Andy Warhol (1928–1987) fotografierte die Verlegerfamilie Burda, als er zum langjähriger Freund geworden war. In Offenburg, wo ebenfalls die Entwicklung einer modernen Bildersprache begann, die bis heute die Welt prägt.

Diese Aufgeschlossenheit für eine neue Dimension der Darstellung muss der »Andy« damals im Hause Burda gespürt haben, sagte Ausstellungsmacher Hubert Burda am Mittwoch in seiner launigen Ansprache bei der Vernissage im Fessenbacher Schlössle. »Heute wären es die Zuckerbergs«, philosophierte der Kunstmäzen ein wenig. In den Zeiten von 1970 bis 1980 aber waren die Burdas die »Celebritys«. »Die erste Phase des wirtschaftlichen Nachkriegswunders war erreicht«, blickte der Verleger zurück. »Es herrschte Aufbruchstimmung, er wollte etwas erreichen, ich auch.«

Innerhalb weniger Jahre verschmolzen Kunst und Medien-Welt, bestätigte Kuratorin Mon Müllerschön aus München. Beide, Andy Warhol und Hubert Burda, hätten voneinander profitiert. Die neue Bildersprache wurde zum Kult der unvermindert anhält. Was Massenware von den Ausstellungs-Stücken der Burdas abhebt, ist die künstlerisch einmalige Aussage der Warhol-Werke. 

- Anzeige -

Junger Gentleman

Burda plauderte beim Gang an den Bildern entlang. »Hier in der Schanzstraße war das«, meint er zu einem Bild der Senator-Familie, die mit dem New Yorker Künstler speiste. Sein Lieblingsbild, so Burda, sei die Dreiergruppe mit Senator Franz Burda, Andy Warhol und Hubert Burda. Faszinierend auf den Betrachter wirken die leuchtenden Augen des blutjungen Hubert Burda, der schon damals wusste, wie man sich in Szene setzt. »Ein junger Gentleman«, betitelte Warhol das Bild. Berühmt gewordene Szenen, wie die von Aenne Burda, die auf der Höhe ihres Schaffens eine selbstbewusste Körpersprache zeigt, sind im Schlössle zu sehen. Dazwischen ein Warhol in Lederhosen. »Das war zur Eröffnung einer Ausstellung in München«, erläutert Burda. 

Überhaupt funktionierte­ die Achse München-Offenburg ganz augenfällig beim Sortieren der handverlesenen Vernissage-Gäste. Lokale Prominenz mischte sich mit Münchnern, Künstler mit Leuten aus der Wirtschaft. Freunde, Wegbegleiter trafen sich im lässig-eleganten Ambiente hoch oben in den Rebbergen. Die Sonne lachte, die Burda-Betriebskapelle intonierte das Badner Lied. Hubert Burda in der Heimat war wie immer voller Herzlichkeit. 

»Ich wollte, dass die Offenburger wissen, dass der weltberühmte Andy Warhol hier war.« In diesem Sinne eröffne er die Ausstellung. Nicht ohne mit einem Augenzwinkern anzumerken, dass eben in New York die große Sotheby-Auktion laufe. Mit millionenschweren Warhol-Werken, darunter mindestens vier Bilder des Vaters. Ob er sie erwerben wolle, habe man ihn angefragt. »Mir bliebe uff em Teppich«, formulierte Hubert Burda auf gut Badisch seine Absage. 

Info

Öffnungszeiten

Andy-Warhol-Ausstellung, Offenburg-Fessenbach, Senator-Burda-­Straße   21. Öffnungszeiten: Samstag, 20. Mai, Samstag, 27. Mai, sowie Samstag, 3. Juni,  jeweils von 12 bis 15 Uhr. Der Eintritt ist frei, die Besucher werden mit Wein und ­Gugelhupf bewirtet. 

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kultur

Kolumnist Jose F. A. Oliver.
11.06.2021
Hausach
Kolumnist Jose F. A. Oliver über die Vorfreude auf den Leselenz 2021
Der Schriftsteller Jens Rosteck.
11.06.2021
Offenburg
Lesung mit Musik: Jens Rosteck hat seinen ersten Roman geschrieben: „Den Kopf hinhalten“. Am Sonntag stellt er ihn beim Reithallen-Openair vor und eröffnet damit die Offenburger Literaturtage „Wortspiel“.
Vater Rheins schöne Töchter: Camilla Kallfaß (von links), Yaroslava Gorobey, Oda Bergkemper und Michelle Brubach. 
11.06.2021
Offenburg
Das Theater Baden Alsace tourt im Juli mit der Open-Air-Komödie „Rheintöchter“ durch die Ortenau. Außerdem gibt es Neuauflagen von „Show!“ und „Ein wenig Farbe“.
Jürgen Stark
10.06.2021
Kulturkolumne
Sinneswandel? Wohl kaum. Aber die Unsitte, nur noch das eigene Meinungsbild zum Elefanten aufzublasen und gegenteilige Ansichten auf Amöbengröße zu reduzieren, hat die gesamte Gesellschaft in den letzten Jahren nachteilig verändert.
Die interaktive Arbeit des Koilektivs Labau.
08.06.2021
Straßburg
In der Straßburger Innenstadt kann man bis Sonntag bemerkenswerte Kunstwerke bewundern. Die Arbeiten wurden von Unternehmen gesponsert mit 2,3 Millionen Euro.
Stefan Berrang, Apollonia Maier, Miriam Zimmermann und Elsa Böhme zeigten in ihrem Spiel die Weiterentwicklung des Hornklanges. Die Tongebung: kraftvoll bis swingend.
08.06.2021
Lahr
Einen musikalischen Streifzug durch die Klangwelt des Horns bot das Ensemble „Hornklang“ im Lahrer Stadtpark. Eine Ausstellung von Naturhörnern ist derzeit in der Villa Jamm zu sehen.
Der Großillusionist Willi Auerbach und seine Partnerin Elena Auerbach freuen sich auf die LIve-Auftritte im Sommer.
07.06.2021
Kultur
Das Bedürfnis nach Live-Events sei stärker denn je, erklärt der als Magic Man bekannte Zauberer Willi Auerbach. Eine Einladung in die USA musste er coronabedingt absagen.
"Inflexion Float": Debütkonzert im Alten Ausbesserungswerk Offenburg.
06.06.2021
Offenburg
Die deutsch-französische Band „Inflexion Float“ lud zum ersten Konzert im Alten Ausbesserungswerk in Offenburg ein. Eine gelungene Hommage an den Erneuerer der Countrymusik Townes Van Zandt.
Kulturstammtisch Lahr: Es diskutierten (v.l.) Cornelia Lanz, Markus Ibert, Silke Höllmüller und Denis Willkommen.
06.06.2021
Lahr
Der zweite Lahrer Kulturstammtisch ging unter anderem der Frage nach, ob die Digitalisierung eine echte Alternative zur Präsenzveranstaltung ist. Die Antwort war eindeutig.
Willi Auerbach und seine Partnerin Michelle Spillner mit dem "fliegenden Kubus".
05.06.2021
Offenburg
„Das Bedürfnis nach Live-Events ist stärker denn je“, sagt der als Magic Man bekannte Zauberer Willi Auerbach. Eine Einladung in die USA musste er coronabedingt absagen.
Das "Museum of the Moon" im Münster Straßburg.
05.06.2021
Straßburg
Himmelsstürmerei verwandelt das Herz von Straßburg in einen „kosmischen Distrikt“: Die von der l‘Ososphere im Rahmen der l‘Industrie Magnifique ausgerichtete Ausstellung beeindruckt.
Ein leidenschaftlicher Musiker: Wolfgang Joho.
04.06.2021
Kultur
Der Musiker und Musiklehrer Wolfgang Joho hat durch die Pandemie viele Einschränkungen erlebt, aber auch erfreuliche Erfahrungen gemacht. So zum Beispiel beim coronagerechten Einzelunterricht mit seinen Schülern.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Das Arbeitgeberversprechen "in good company" wird bei Hubert Burda Media wörtlich genommen. 
    vor 42 Minuten
    Spannende Sales-Jobs: Im Dialog mit den Verbrauchern
    1903 als Druckerei gegründet, gehört Hubert Burda Media heute mit mehr als 1600 Arbeitsplätzen am Standort Offenburg zu den wichtigsten Arbeitgebern der Region und zählt mit weiteren Standorten zu einem der größten Medien- und Technologieunternehmen Europas.
  • Das Trinationales Filmfestival der Medien Hochschule Offenburg wird live aus dem FORUM Cinema in Offeburg gestreamt.
    12.06.2021
    Filmfestival Hochschule Offenburg – 53 Filme am Start
    Das trinationale studentische Filmfestival SHORTS wird dieses Jahr vom 1. bis 5. Juli live aus den FORUM Cinemas Offenburg gestreamt.
  • Bürstner ist seit über 55 Jahren ein Garant für Qualität und Kompetenz in Sachen Wohnmobile und Wohnwagen.
    11.06.2021
    Bürstner GmbH & Co. KG aus Neumühl: Ein Garant für Qualität
    Seit 55 Jahren sind Bürstner-Wohnwagen ein Synonym für Qualität und unbeschwerten Urlaub. Das beweisen viele Preise. 2021 ist der Wohnmobilhersteller mit dem German Innovation Award „Winner“ ausgezeichnet worden. Das Unternehmen baut seine Produktion aus und stellt ein.
  • Am 11. und 12. Juni bietet die Herrenknecht AG Schülern mit bei den Ausbildungstagen Einblick in rund ein Dutzend Ausbildungsberufe.
    11.06.2021
    Herrenknecht AG in Schwanau sucht junge Talente
    Die Herrenknecht AG - der weltweit agierende Hersteller von Tunnelvortriebsmaschinen, beschäftigt rund 2000 Mitarbeiter in Schwanau. Auf der Suche nach Nachwuchstalenten veranstaltet das Unternehmen am 11. und 12. Juni zwei Ausbildungstage. Gleich anmelden!