Tanztheater in der Reithalle Offenburg

"#Atme": Premiere für das neue Stück von "Szene 2wei"

Autor: 
Jürgen Haberer
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
18. November 2017

Die menschliche Unversehrtheit wird durch die Puppe im Spiel in Frage gestellt. ©Jürgen Haberer

»Szene 2wei« steht für gelebte Inklusion. Menschen mit und ohne Behinderung machen auf einem professionellen Niveau zeitgenössisches Tanztheater. Heute wird das neue Stück von William H. Sánchez, dem künstlerischen Leiter, uraufgeführt.   

Der Rollstuhl von Ricarda Noetzel ist aus den Produktionen der in Lahr ansässigen Tanzkompanie nicht mehr wegzudenken. Er dient als vielseitig genutztes Stiel- und Ausdrucksmittel, wird manchmal auch nur einfach am Bühnenrand geparkt. »Szene 2wei« steht für die Verbindung von modernem Tanztheater und Inklusion. Niemand fragt hier nach Handicaps, der Fokus liegt auf den Stärken der Akteure. 
Bei dem Stück »#Atme«, dem zweiten Teil der Trilogie »Kala«, stehen gleich vier Tänzer auf der Bühne, die im klassischen Sprachgebrauch als behindert gelten. Sie sind wie Ricarda auf den Rollstuhl angewiesen, leiden Trisomie 21, oder wie Orlando Izzo, einem jungen Italiener, unter einem schweren Gehörschaden. Bei »Szene 2wei« agieren sie als vollwertige Mitglieder einer professionellen Tanzkompanie, die einen hohen künstlerischen Anspruch formuliert. 

- Anzeige -

Pilotprojekt in Lahr
Wie wenig selbstverständlich das in Deutschland noch immer ist, zeigt das Konstrukt, das diesen Ansatz erst ermöglicht. Ricarda und zwei ihrer Ensemblekollegen nehmen an einem Pilotprojekt der Lahrer Werkstätten teil. Der Vormittag gehört der klassischen Erwerbsarbeit, nachmittags sind sie für ihr Engagement bei »Szene 2wei« freigestellt. 
Timo Gmeiner und der Choreograph William H. Sanchez, die beiden Leiter der Kompanie, hoffen, dass das Projekt Schule macht und so zukünftig mehr Menschen mit Behinderung auf dem Kultursektor Fuß fassen können. Die Trilogie »Kala«, deren Produktion auch von der »Aktion Mensch« gefördert wird, soll diesen Ansatz nicht zuletzt durch ihren künstlerischen Anspruch befeuern. Ähnlich wie der 2016 uraufgeführte erste Teil, thematisiert »#Atme« die Verwerfungen einer in die Krise geratenen Epoche. Die menschliche Unversehrtheit wird über eine in die Aufführung integrierte Schaufensterpuppe in Frage gestellt. 

Lebendige Puppe
»Klemens« wird im Verlaufe der rund einstündigen Inszenierung demontiert und wieder zusammengesetzt. Der Mann aus Plastik steht im Mittelpunkt eines Kreisrituals, wird zwischendurch ersetzt durch Tänzer, die in die Rolle lebender Puppen schlüpfen. William H. Sanchez will damit auch die Rolle des Kunststoffes in unserer Gesellschaft thematisieren, seine Allgegenwart im Alltag, seine Problematik aus ökologischer und energetischer Sicht.
 

Info

Termin

»#Atme«, Tanzkompagnie »Szene 2wei« Lahr, Premiere heute, Samstag, 20 Uhr, Reithalle Offenburg. Im Anschluss  Publikumsgespräch. Sonntag, 11 bis 15 Uhr, inklusiver Workshop in der Volkshochschule Offenburg.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kultur

In das historische Fachwerkhaus ist wieder Leben eingezogen.
18.01.2021
Altes Haus zu neuem Leben erweckt
Die Denkmalstiftung Baden-Württemberg würdigte die gelungene Sanierung des 1799 erbauten Weingärtnerhauses in Münchweier mit der Auszeichnung „Denkmal des Monats Januar 2021“. Historisches und Modernes seien eine spannende Verbindung eingegangen, loben die Denkmalpfleger.   
Dietrich Mack.
15.01.2021
Kulturkolumne
Der Lockdown kann auch positive Seiten haben. Mangels anderer Abwechslung lädt er zum ausgiebigen Lesen ein. An tröstlicher Lektüre mangelt es nicht. Um Weihnachten war auch genügend Zeit für das Lesen von Rundbriefen. Nicht alle waren tröstlich, dafür umso peinlicher. 
Musiker Dominik Faitsch.
13.01.2021
Neue Lieder des Wolfacher Singer/Songwriters
Der Singer/Songwriter Dominik Faitsch hat seinen Musikstil geändert. Mehr Groove für seine aussagekräftigen Texte. Jetzt will er alle zwei Monate ein neues Lied auf den Streaming-Plattformen veröffentlichen, die dann als EP veröffentlicht werden sollen. 
José F.A. Oliver
09.01.2021
Kulturkolumne
Eine Hand hat fünf Finger, zwei Hände zehn. Simpel und hoch komplex. Diese körperlichen Aha-Erlebnisse müssen wohl die Ursprünge der Zahlen gewesen sein. Einst, bei den Höhlenmenschen, wie sie aus historischer Sicht gerne genannt werden.  
Auguste Rodins Skulptur „Der Denker“ wurde aus Bronze gefertigt.
09.01.2021
Ausstellung in der Fondation Beyeler
Die Fondation Beyeler in Riehen bei Basel zeigt in einer umfangreichen Skulpturenschau die Affinitäten und die Unterschiede zwischen dem Jahrhundertbildhauer und dem Dadaisten. Beide haben den Torso zum gültigen Kunstwerk erhoben.
Jürgen Stark.
08.01.2021
Kulturkolumne
In Zeiten des kollektiven Hausarrests surft man automatisch mehr auf sinnlosen Seiten, um sich unnützes Wissen anzueignen. Bevor Amazon mit Paketstapeln zweimal klingelt, landet man auf Tablets oderPC-Panorama-Monitoren zum Beispiel Volltreffer wie diese: „kuriose-feiertage.de“.
Jürgen Stark.
31.12.2020
Kulturkolumne
Nervig, wenn man Problem mit seinem Telefondienstleister besprechen will, und in der Warteschleife der Servicehotline landet. Ernster sind die Sorgen von Kulturschaffenden, die sich am Ende des Jahres 2020 in der sozialen Warteschleife befinden. Die Politik macht neue Hoffnung.
Gottfried Berger hat das Lahrer Veranstaltungsangebot ausgebaut.
31.12.2020
Abschied vom Lahrer Rathaus nach über 21 Jahren
Leiser Abschied nach mehr als 21 Jahren: Der Lahrer Kulturamtsleiter Gottfried Berger geht zum Jahresende in den Ruhestand. In seiner Amtszeit initiierte er die interkommunale Puppenparade Ortenau und holte sehenswerte Bildhauerkunst in die Stadt.
Exzellente Tanzkunst vor kleinem Publikum: John Neumeiers Beethoven-Projekt war Anfang Oktober im Festspielhaus Baden- Baden live zu sehen.
30.12.2020
Rückblick auf das Kulturjahr 2020
Nur wenige Aufführungen mit kleinem Publikum zwischen zwei Lockdowns: So erlebten Musiker, Schauspieler, Tänzer und auch Museen das Pandemiejahr 2020. Wo es möglich war, erschlossen sich die Kulturschaffenden digitale Welten.