Ausstellung beim Kunstverein Offenburg >Mittelbaden

Bei Johannes Mundinger geht die Kunst die Wände hoch

Autor: 
Gertrud Schley
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
01. Dezember 2017
Übergang vom Figurativen zum Abstrakten: Gemälde von Johannes Mundinger in der Ausstellung beim Kunstverein Offenburg-Mittelbaden.

Übergang vom Figurativen zum Abstrakten: Gemälde von Johannes Mundinger in der Ausstellung beim Kunstverein Offenburg-Mittelbaden. ©Ulrich Marx

Johannes Mundinger wurde in Offenburg geboren und hat mit seiner Wandmalerei bereits in der halben Welt Spuren hinterlassen. Heute, Freitag, eröffnet der Kunstverein Offenburg-Mittelbaden eine Ausstellung mit dem Künstler.

Wer eine Wandmalerei von Johannes Mundinger bewundern will, muss nicht nach Berlin, Brüssel, Prag oder gar nach Mexiko fahren.  Auch in seiner alten Heimat hat der Künstler eine 14 Meter hohe schmucklose Wand zum Kunstwerk gemacht: am Haus seiner Großeltern nahe der Kreuzung Weingartenstraße/Friedrichstraße in Offenburg. Unterstützt wurde er bei der Aktion von Designer und Kunstlehrer Elias Errerd, der Stadt Offenburg und dem Kunstverein Offenburg-Mittelbaden.
 
Letzterer hat jetzt dafür gesorgt, dass noch mehr Mundinger-Kunst in der Stadt zu sehen ist. Allerdings nicht als Wandgemälde. »Das konnte ich ihm nicht erlauben«, scherzte Martin Sander, der Geschäftsführer des Vereins, bei der Vorbesichtigung der Ausstellung in den Räumen im Kulturforum. Immerhin konnte der Künstler ein Werk so drapieren, dass der Betrachter erst beim genaueren Hinschauen bemerkt, dass sich zwischen Wand und Farbe dünnes Papier befindet.
 
Mundinger zeigt in der Ausstellung hauptsächlich abstrakte Werke, die in den vergangen zwei Jahren entstanden sind. Er verbindet grafische Elemente mit großzügigen Farbflächen. Das größte Objekt nimmt mit neun mal 30 Metern eine komplette Wand ein. Mundinger kann es aber auch kleiner, wie unter anderem seine neueren Glasbilder zeigen. Auf einigen wenigen Bildern lässt der Künstler den Übergang vom Figurativen zum Abstrakten erkennen. Er lasse sich von der Intuition leiten, verriet er. In vielen Motiven steckten persönliche Erinnerungen, die er wiederhole und variiere.  

- Anzeige -

Johannes Mundinger wurde 1982 in Offenburg geboren und ist in der Ortenau aufgewachsen. Kunst studiert hat er in Münster und Brüssel. Er wurde mit Preisen und Stipendien ausgezeichnet und kann auf eine ganze Reihe von Ausstellungen verweisen. Heute lebt und arbeitet er in Berlin. 

Ausstellung Johannes Mundinger, Kunstverein Offenburg-Mittelbaden, Offenburg, Kulturforum, 2. Dezember bis 28. Januar, Vernissage heute, Freitag, 19.30 Uhr. Öffnungszeiten: Dienstag bis Freitag 13 bis 17 Uhr, Samstag und Sonntag 
11 bis 17 Uhr.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kultur

Die neuseeländische Premierministerin Jacinda Ardern und ihren Partner Clarke Gayford mit ihrem Baby.
Auckland
vor 1 Stunde
Die neuseeländische Premierministerin Jacinda Ardern ist Mutter geworden. Die 37-Jährige brachte am Donnerstag in Auckland ein Mädchen zur Welt, wie sie auf Facebook mitteilte.
Nicole Kidman kann sich über ein lautes «Happy Birthday» freuen.
Oshkosh
vor 1 Stunde
Die australische Schauspielerin Nicole Kidman («The Hours») hat zu ihrem 51. Geburtstag ein ganz besonderes Ständchen bekommen. Ihr Ehemann, Countrysänger Keith Urban (50), animierte bei einem Auftritt im US-Bundesstaat Wisconsin seine Zuhörer, mit ihm zusammen «Happy Birthday» zu singen und nahm...
Mitarbeiter der "Osteria Francescana" feiern vor dem Restaurant.
Bilbao
vor 17 Stunden
Ein Aal, der den Fluss Po hinaufschwimmt, Parmesan in fünf verschiedenen Reifungsgraden oder eine Lasagne, die nur aus der Käsekruste besteht. Diese Gerichte stehen auf der Speisekarte der Osteria Francescana im italienischen Modena.
Die Moderatoren Günther Jauch, Barbara Schöneberger und Thomas Gottschalk (l-r) bekommen ab Herbst eine neue Show bei RTL.
Berlin
vor 20 Stunden
Eine neue Show für das Trio Günther Jauch, Thomas Gottschalk, Barbara Schöneberger: Vom kommenden Herbst an sollen sie gemeinsam in der Sendung «Denn sie wissen nicht, was passiert» antreten, wie der Kölner Privatsender RTL am Mittwoch bei den Screen Force Days, einer Präsentation vor der...
Für Carlo Chatrian stehen die Filme im Mittelpunkt. Aber auch das Drumherum hat er im Blick.
Berlin
vor 21 Stunden
Er nennt sich selbst «filmverrückt», ist experimentierfreudig und international bestens vernetzt. Der 46-jährige Italiener Carlo Chatrian soll neuer Direktor der Berliner Filmfestspiele werden.
Eva Longoria freut sich über einen Jungen.
Los Angeles
vor 22 Stunden
US-Schauspielerin Eva Longoria (43) ist Mutter geworden. Der «Desperate Housewives»-Star habe einen kleinen Jungen bekommen, berichtete die Zeitschrift «Hola! USA» auf ihrer Website.
Thomas Bayrle im New Museum vor seinem Werk «Butteresser».
New York
20.06.2018
Mehr als 115 Werke des Berliner Künstlers Thomas Bayrle (80) zeigt das New Yorker New Museum in einer großen Schau.
Die italienischen Regisseure Paolo (r) und Vittorio Taviani (2012).
Locarno
19.06.2018
Das Filmfestival im schweizerischen Locarno würdigt in seiner 71. Ausgabe das Lebenswerk der italienischen Regisseure Paolo und Vittorio Taviani.
Oper zum Saisonende
19.06.2018
Mit Tschaikowskys »Eugen Onegin« beendete die Opéra du Rhin Straßburg ihre Saison 2017/18. Es war ein großartiger Abend.
Matyas Amaya hat es geschafft: Er ist in Moskau angekommen.
Moskau
19.06.2018
Der Mann hat sich ganz schön abgestrampelt: 80 000 Kilometer hat der Argentinier Matyas Amaya auf dem Fahrrad zurückgelegt, um bei der Fußball-WM in Moskau dabei zu sein.
Winston Duke (l-r), Chadwick Boseman und Michael B. Jordan wurden für «Black Panther» ausgezeichnet.
Los Angeles
19.06.2018
Reichlich schwarze Gewinner, ein schwuler Kuss, eine lesbische Preisträgerin: Mit dem immer noch nachklingenden Erfolg des Superheldenfilms «Black Panther» haben die MTV Movie & TV Awards ein Zeichen für Vielfalt unabhängig von Hautfarbe, Geschlecht und sexuellen Vorlieben gesetzt.
Literaturfest im Kinzigtal
19.06.2018
Der Hausacher Leselenz 2018 steht unter dem Motto »Sprachränder/Rändersprachen«. Am 27. Juni geht es los.