Nachruf

Der Altdorfer Künstler Yoshiyuki Kakedo ist tot

Autor: 
Jürgen Haberer
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
08. November 2017

Yoshiyuki Kakedo und Isolde Warwin ©Jürgen Haberer

Yoshiyuki Kakedo zählt zu den stillen Meistern einer abstrakten, immer auch meditativ angelegten Malerei, die oft den Ansätzen einer von der konkreten Kunst geprägten Bildsprache folgt. Am 24. Oktober ist der gebürtige Japaner nach kurzer schwerer Krankheit in Altdorf verstorben.        

Seine Arbeiten versetzen den Betrachter immer wieder neu in Erstaunen. Winzige Punkte, in farblichen Abstufungen aufeinandergesetzt, reihen sich in scheinbar endlosen Kolonnen aneinander, konfrontieren den Betrachter mit variierenden Farbräumen auf engstem Raum. Er muss sich konzentrieren, um sich nicht in den oft mehrere Quadratmeter großen Gemälden zu verlieren. Die akkurat gesetzten Punkte geraten sonst schnell in Bewegung, lösen die Zentrierung des Blickes auf. 

- Anzeige -

Kunst in der Synagoge
Nach Jahren der Wanderschaft ist Kakedo erst in der Kunststadt Düsseldorf gelandet, bevor er 1998 mit seiner Frau, der Künstlerin Isolde Wawrin und der gemeinsamen Tochter in die südliche Ortenau nach Altdorf übergesiedelt ist. 
Das Paar hat die leerstehende, ehemalige Synagoge des Heimatdorfes von Isolde Wawrin in Altdorf übernommen und den Gebetsraum in eine Kunsthalle verwandelt, in der in den vergangenen zwei Jahrzehnten mehr als 50 Künstler ihre Werke ausgestellt haben. 
Das unmittelbar darüber gelegene Atelier des Künstlerpaares war aber das eigentliche Wohnzimmer von Yoshiyuki Kakedo, hier hat er sich bis zum Schluss seiner eigenen Kunst gewidmet. 
Jetzt ist der am 30. März 1953 in der Region Kyoto, in Japan geborene Künstler  Yoshiyuki Kakedo gestorben. 
Sein Werk umfasst abstrakte und konkret-konstruktive Malerei, Graphiken, Zeichnungen und Objektkunst. Seine aus Punkten gebildeten Farbräume und Raumkonstruktionen vermögen ebenso zu faszinieren wie die auf feinen Strichen basierenden Landschaften. 
 

Leidenschaftlicher Koch
Yoshiyuki Kakedo hat am Oberrhein und im Rheinland, aber auch im europäischen Ausland immer wieder ausgestellt. Er hat aber vor allem im Stillen gewirkt, das Thema Kunst immer auch mit meditativen und spirituellen Ansätzen in Verbindung gebracht. 
Einen Namen hat sich Yoshiyuki Kakedo aber auch als leidenschaftlicher Koch gemacht. Seine Büfetts mit Feinheiten der asiatischen Küche sind ebenso legendär wie die intensiven Kunstgespräche an der langen Tafel im Atelier, die stets zu einer Vernissage in der »Kunsthalle Altdorf« gehören.
Die Trauerfeier ist am Freitag, 10. November, 14 Uhr, in der »Kunsthalle Altdorf«.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kultur

Brillierten als Solisten: Violinistin Lea Balzar und Bratscher Markus Oertel.
vor 12 Stunden
Kehl
Begeisternd und aufmunternd wirkte das grenzüberschreitende Kehler Kammerorchester bei seinem Konzert in der Kehler Stadthalle. Der Abend war ausschließlich Werken von Mozart gewidmet.
Sibylla Elsing (Mitte) glänzte mit ihrer herrlichen Sopranstimme.
vor 12 Stunden
Achern - Fautenbach
Baroque for You gab die ersten Sonntagskonzerte nach dem Corona-Stillstand in der Alten Kirche Fautenbach. Das Publikum feierte das fantastische junge Ensemble.
Die Band Stilbruch beim Konzert in der Offenburger Reithalle. 
vor 12 Stunden
Offenburg
Mit Cello, Geige und Schlagzeug kreierte das Leipziger Trio Stilbruch seinen eigenen Sound. Das selbstgewählte Etikett „New Classic“ führt allerdings in die Irre.
Dietrich Mack.
15.09.2021
Kulturkolumne
Keiner Kultur verdanken wir so viel wie der griechischen. Dafür haben wir uns im 19. Jahrhundert mit Königen revanchiert, im 20. Jahrhundert mit einer brutalen Besetzung, noch später mit einer harten Finanzpolitik und mit sehr vielen Touristen bis in die Gegenwart.
„Aus einer Linie“ im Doppelsinn: Vater Armin Göhringer (links) mit Lea und Jonas bei der Vernissage ihrer Ausstellung in der Karlsruher Galerie Knecht & Burster.
15.09.2021
Zell am Harmersbach
Bildhauer Armin Göhringer stellt in Karlsruhe zusammen mit seinen Kindern Lea und Jonas aus. Die Auseinandersetzung mit der Linie ist dabei das verbindende Element.
Jedermann (Christian Hauser, Zweiter von links) feiert mit Laiendarstellern. 
14.09.2021
Seelbach
Mit der Werkstattfassung „Heute kein Jedermann“ haben Katja Thost-Hauser und ihr Ensemble ein neues Kapitel in der Geschichte der Seelbacher Freilichtspiele aufgeschlagen.
Märchen­erzählerin Sigrid Voigt.
14.09.2021
Offenburg
Sigrid Voigt feiert das 20-jährige Bestehen ihrer Reihe „Märchenzeit für Erwachsene“ am 17. September in der Offenburger Reithalle. Ihr allererster Märchenabend war nicht ganz so zauberhaft.
Ursula Reichart und Emanuel Ogrodniczek leiten den Künstlerkreis Ortenau.
08.09.2021
Vorstandswechsel
Der Künstlerkreis Ortenau steht unter neuer Leitung: Emanuel Ogrodniczek und Ursula Reichart wollen den Zugang zur Kunst leichter machen und holen die Ausstellung „Wir“ nach.
In der Ausstellung „Play“ erklärt die Staatsgalerie Stuttgart den Parcours zum „offenen Spielfeld“.
06.09.2021
Kultur
Die Staatsgalerie Stuttgart führt in ihrer Ausstellung „Play“ zu den kindlichen Wurzeln der Kunst zurück. Zudem werden Arbeiten voller Verspieltheit und Phantasie gezeigt.
Eingang zur Mikwe in Offenburg.
03.09.2021
Kultur
Der Gedenkstättenverbund Südlicher Oberrhein öffnet am Tag der jüdischen Kultur Museen und ehemalige Synagogen. Gleichzeitig startet ein neues digitales Projekt.
Geiger Nemanja Radulovic. 
02.09.2021
Kultur
Straßburgs Kultur läuft im September mit Corona-Beschränkungen an. Auf dem Programm stehen das Neutöner-Festival „Musica“, die Oper „Die Schneekönigin“ und der Einstand des Philharmoniker-Chefs.
Dietrich Mack. 
02.09.2021
Kultur
Der antike Held Odysseus musste zwischen Skylla und Charybdis wählen, „3G“ oder „2G“ ist eine schwierige Entscheidung in diesen Tagen. Die Politik überlässt sie den Kulturbetrieben.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Das Autohaus Roth KG beschäftigt über 70 Mitarbeiter an drei Standorten in der Ortenau. Nun soll das Team weiter wachsen.
    17.09.2021
    Verstärkung gesucht: Autohaus Roth stellt ein
    Das Autohaus ROTH steht für persönliche Betreuung sowie kundenorientierten Service - und das seit 45 Jahren! Für die Standorte in Offenburg und Oppenau wird Verstärkung gesucht. Das Unternehmen freut sich auf interessante Bewerbungen.
  • Junge Schulabgänger haben in der Ortenau gut lachen: Ihnen stehen eine Vielzahl an Wegen für die passende berufliche Zukunft offen.
    10.09.2021
    Bereits heute an die berufliche Zukunft denken
    Duale Ausbildung, duales Studium oder Studium? Für Schulabgänger ist es nicht einfach, sich für den passenden beruflichen Werdegang zu entscheiden. Denn gerade in der Ortenau gibt es erfolgreiche Unternehmen aller Branchen, die unzählige Karrieremöglichkeiten bieten.
  • 50 Jahre Komfort und Bequemlichkeit: das muss gefeiert werden. Auch bei Möbel RiVo in Achern.
    31.08.2021
    3. und 4. September: Stressless®-Show-Truck bei Möbel RiVo
    Vor genau 50 Jahren, im Jahre 1971, begann eine norwegische Erfolgsgeschichte: Der erste Stressless® Relaxsessel kam auf den Markt. Ein revolutionärer Sessel, der einen neuen Standard in Sachen Komfort und Funktionalität setzte.
  • Die Technik aus Biberach ist perfekt für Reparatur und Wartung der hochkomplexen Triebwerke. 
    29.08.2021
    HYDRO Systems KG: Sicherheit für die Luftfahrt aus Biberach
    Die Produkte von HYDRO Systems KG in Biberach sind nichts für die kleine Werkstatt – da muss schon ein Flugzeughangar her! Seit mehr als 50 Jahren entwickelt und produziert HYDRO Lösungen für Bau, Wartung und Reparatur von Flugzeugen. Der Weltmarktführer stellt ein!