Neue CD

Dream Control bringt Elektronik-Album »Zeitgeber« heraus

Autor: 
Jürgen Stark
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
03. November 2016
Dream Control: Zeus Held (links) und Steve Schroyder.

Dream Control: Zeus Held (links) und Steve Schroyder. ©privat

Es war einmal: Männer trugen die Haare bis zur Hüfte, und die progressive Musikszene feierte episch lange Lieder. Zu Beginn der 1970er-Jahre tauchten dann zunehmend Bands auf, bei denen die Instrumente gegen jede Menge Elektronik, Türme von Equipment und diverse Tastaturen getauscht wurden. Die Automatisierung der Musik begann und war nicht unumstritten, lange bevor der Computer kam. 

Als dann aber plötzlich mit synthetischer Klanggewalt Newcomer wie Kraftwerk mit ihrem »Autobahn«-Album selbst über amerikanische Highways bzw. durch die Hitparaden brausten, wurde elektronische Musik zur Weltmarke  made in Germany. Die Elektrolurche waren da, typisch deutsche Tüftler und Bastler, fröhlich pfeifende Ingenieure des Pop. Zum musikalischen Markenkult gehörten Meilensteine wie Tangerine Dream und Birth Control. Letztere einst mit Hugo Egon Balder am Schlagzeug und etwas weniger elektronisch, aber wegen Keyboarder Zeus B. Held dennoch in Nähe zu den orgelnden Forschern der Gründerzeit. 

Eigene Träume gestalten

- Anzeige -

Jetzt haben sich zwei Urgesteine aus der legendä­ren Krautrock- und Elektromusikszene zusammengetan. Der Berliner Steve Schroyder, ehemals bei Tangerine Dream, startete mit dem Freiburger »Geburtenkontrolleur« Held ein neues Musikprojekt: Dream Control. 
Schon namentlich irgendwie das Beste aus beiden Namenswelten und ein neues Programm. »Traumkontrolle ist unser Hinweis an die modernen Zeitgenossen, die eigenen Träume so zu gestalten, dass sie dir Kraft geben«, sagt Held. Das zum Jahresende kommende Elektronik-Album »Zeitgeber« (Planetware Records, München) verspricht ein Klanghammer zu werden. Hört und sieht man sich ihren Opener »Kant Can Dance« auf YouTube an, dann ist den alten Helden der Sprung in die Moderne voll gelungen. 

Filmausstellungen 

Aus Manchester kommt Sängerin Bianca Kinane. Felix Mönnich und Simon Kolja steuern als »Alien Voices« obertönigen Kehlkopfgesang bei. Mit ohrwurmigen Reminiszenzen an Yello oder Flash & The Pan ist das musikalisch vom Feinsten. Filmemacher Christoph Böll, Sohn des Literaten Heinrich Böll, verfilmte bereits die neuen »Pforten der Wahrnehmung« von Dream Control und sorgt seither mit Filmausstellungen über die Band für Furore. 
Bereits im letzten Jahr reichten den Veranstaltern des berühmten Schallwelle Elektronik Festivals erste noch unveröffentlichte Hörproben, um Dream Control den Preis für die »Entdeckung des Jahres 2015« zu verleihen. Starkes Stück: In einem Alter, in dem man nach dem Alter nicht mehr fragt, noch als Newcomer geehrt zu werden! Konzerte entlang des Oberrheins sind in Planung, freuen wir uns drauf. 

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kultur

Kultursommer mit der Badische Landesbühne
vor 4 Stunden
Die Badische Landesbühne Bruchsaal hat den Kultursommer Gengenbach mit einem turbulenten Intrigenspiel um wahre Liebe, Macht und Begierde fortgesetzt. In der Stadthalle am Nollen wurde die später von Mozart adaptierte Komödie »Der tolle Tag oder Figaros Hochzeit« gezeigt.    
Neymars Frisur sorgt für Aufsehen.
Rostow/Berlin
vor 8 Stunden
Das hat sich Neymar sicher anders vorgestellt: Der brasilianische Superstar musste am Sonntagabend nicht nur das Unentschieden der Seleçao gegen die Schweizer Nationalmannschaft verkraften, auch seine neue blonde Frisur sorgte für jede Menge Spott und Häme im Netz.
Interview
vor 9 Stunden
Noch gut eine Woche, dann beginnt der diesjährige Hausacher Leselenz. Das Literaturfest erneuert sich ständig selbst – ab diesem Jahr gibt es das politische Buch. Jose F. A. Oliver verrät im Gespräch mit der Mittelbadischen Presse, was er sonst noch so plant.
Mohamed Mostafa, ägyptischer Restaurator, im Konservierungslabor des Großen Ägyptischen Museums in Giseh.
Kairo
vor 11 Stunden
Der Ausblick von der wichtigsten Baustelle Ägyptens könnte schlechter sein. Über der vor Hitze flirrenden Sahara erhebt sich das Weltwunder Stufe für Stufe.
Steven Spielberg bei der Premiere von «Jurassic World: Das gefallene Königreich» in Los Angeles.
Baden-Baden
vor 12 Stunden
Das neue Dinosaurier-Abenteuer «Jurassic World: Das gefallene Königreich» hat unangefochten Platz eins der deutschen Kinocharts behauptet.
Die Mexikaner besiegten die DFB-Elf zum WM-Auftakt mit 1:0.
Berlin
vor 13 Stunden
Schwaches Spiel - starke Quote: 25,97 Millionen Zuschauer verfolgten am Sonntagnachmittag ab 17 Uhr im ZDF die 0:1-Auftaktpleite der deutschen Nationalmannschaft gegen Mexiko.
Plácido Domingo Anfang Juni in Berlin bei der Vorstellung der Produktion.
Berlin
vor 13 Stunden
Staraufgebot für ein Königsmörder-Paar: Mit Anna Netrebko und Plácido Domingo in den Titelrollen hat die Berliner Staatsoper Unter den Linden am Sonntag mit Giuseppe Verdis «Macbeth» einen rauschenden Erfolg gefeiert.
Der verstorbene Dirigent Enoch zu Guttenberg.
Adieu unter Freunden
vor 19 Stunden
Ein großer Mann voll großer Leidenschaften – zum Tode von Enoch zu Guttenberg ein persönlicher Nachruf.
Oberbürgermeister Ulf Kämpfer (l-r), Ministerpräsident Daniel Günther und Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier an Bord des Segelschulschiffs Thor Heyerdal.
Kiel
17.06.2018
Friedlich, fröhlich und mit Riesenandrang - so hat die 124. Kieler Woche begonnen. Die Stadt sprach am Sonntag von einem Auftakt nach Maß.
Kultur-Kolumne
16.06.2018
Jose F. A. Oliver ist Schriftsteller, Dichter, Poet. Als jemand, für den die deutsche Sprache und der korrekte, faire Umgang mit Sprache wichtig ist, hat er sich noch einmal des Themas "Gendern" angenommen, nachdem der Rat für deutsche Rechtschreibung jüngst in Wien getagt hatte. Vor allem aber,...
Aliseo Art Projects mit 18 internationalen Künstlern
15.06.2018
Die aktuelle Ausstellung bei »Aliseo Art Projects« hinterfragt mit den Mitteln der zeitgenössischen Kunst die Rolle des Menschen in der Gegenwart. Die Ausstellung im ehemaligen Hukla-Werk in Gengenbach zeigt bis 30. Juni Arbeiten von insgesamt 18 Künstlern. Am Samstag um 19 Uhr ist Eröffnung. 
Dieter Wellershoff starb im Alter von 92 Jahren.
Kultur
15.06.2018
Köln (dpa) - Der Schriftsteller Dieter Wellershoff ist tot. Er starb im Alter von 92 Jahren in Köln, wie eine Sprecherin seines Verlags Kiepenheuer & Witsch am Freitag der Deutschen Presse-Agentur sagte. Wellershoff wurde 1925 in Neuss geboren. Er schrieb Romane, Novellen, Erzählungen, Essays...