Ausstellungen

Ehefrauen, Geliebte, Models: Pablo Picasso und seine Frauen

Autor: 
Jürgen Haberer
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
28. Juni 2017
Kunstmäzen Jürgen Messmer lud zur Ausstellungseröffnung die Picasso-Muse Sylvette David ein, die sich später Lydia Corbett nannte.

Kunstmäzen Jürgen Messmer lud zur Ausstellungseröffnung die Picasso-Muse Sylvette David ein, die sich später Lydia Corbett nannte. ©Jürgen Haberer

Die künstlerische Annährung an Pablo Picasso stellt immer eine Herausforderung dar. Mit der Ausstellung »Picasso und die Frauen« setzt die Kunsthalle Messmer in Riegel ganz eigene Akzente. 

Der 1881 geborene Mitbegründer des Kubismus hat rund 50 000 Gemälde, Zeichnung und Graphiken, zahlreiche Plastiken und Keramiken hinterlassen. Er gilt ganz allgemein als einer der produktivsten Künstler der Kulturgeschichte. Kunstmäzen Jürgen Messmer hat einen ganz eigenen Ansatz für seine aktuelle Ausstellung »Picasso und die Frauen«, gewählt. Er zeigt rund  120 Arbeiten von Pablo Picasso (1881-1973) und den Frauen an seiner Seite. 
Da sind die russische Tänzerin Olga Koklova und Jacqueline Rouge, die beiden Ehefrauen Picassos. Fernande Olivier, die erste Frau an seiner Seite, war sein erstes wichtiges Model, das unter anderem auch das berühmte Gemälde »Demoiselles d‘ Avignon« zeigt. Eva Gouel, die 1915 an Tuberkulose starb, war Picassos ganz große Liebe. Weitere Musen waren die blutjunge Marie-Thérèse Walter und Dora Maar, eine talentierte Künstlerin, die in der Ausstellung mit einer ganzen Reihe eigener Arbeiten vertreten ist. Die Malerin Francoise Gilot war die einzige Frau, die Pablo Picasso je verlassen hat. Sie hat zwei Kinder mit ihm.

Stilikone mit Pferdeschwanz

Und dann sind da auch noch Angela Rosengart, die Tochter eines Schweizer Kunsthändlers, sowie die Stilikone Sylvette David, die junge Frau mit dem blonden Pferdeschwanz, die Picasso 1954 zu einer mehr als 50 Arbeiten umfassenden Portraitserie inspiriert hat.
Messmer konzentriert sich also ganz auf das Frauenbild Picassos, auf seine Portraits und die Geschichte seiner Beziehungen, die sich mehr als einmal auch kreuzten. Die Grenzen sind dabei fast immer fließend. Ehefrau und Geliebte, Muse und Model – nicht jede Frau an seiner Seite vereinte alle Eigenschaften auf sich. Ihre jeweilige Präsenz hat aber fast immer Spuren in der Kunst Picassos hinterlassen. 
Jürgen Messmer nimmt den Ausstellungsbesucher an die Hand und schlendert mit ihm durch das Leben Picassos, das er in einem der Galerieräume auch grafisch aufbereitet hat. Zwischendurch tauchen immer wieder seltene Fotografien aus Privatsammlungen auf. 

- Anzeige -

Sitzungen nur mit dem Verlobten

Jürgen Messmer hat  Sylvette David mit ihrer Tochter Isabel nach Riegel eingeladen und einige ihrer Arbeiten in die Ausstellung integriert. Die damals 19-Jährige fasziniert den Meister, erscheint zu den Sitzungen aber stets mit ihrem Verlobten. In gerade einmal drei Monaten hat Picasso sie mehr als 50 Mal portraitiert. Sie wird zu einer fast unwirklich erscheinenden Stilikone, die später nach England geht und unter dem Namen Lydia Corbett, selbst künstlerische Erfolge feiert.
 Die letzten 20 Jahre von Picassos Leben verlaufen dann eher ruhig. Neben seiner zweiten Frau Jacqueline Roque spielt nur noch Angela Rosengart eine wichtige Rolle, weil sie den Künstler mit ihrem Vater immer wieder besucht und dabei auch zahlreiche Fotografien im privaten Umfeld Picassos entstehen.

Ausstellung »Picasso und die Frauen« mit Arbeiten von Pablo Picasso, Francois Gilot, Dora Maar, Fernande Olivier und Sylvette David/Lydia Corbett, Kunsthalle Messmer, Riegel, bis 12. November. Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag, 10 bis 18 Uhr.  Internet: www.kunsthallemessmer.de

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kultur

Dietrich Mack.
vor 4 Minuten
Kultur
Ob Mark Aurel hoch zu Ross oder Wilhelm II. von Württemberg mit seinen Hunden: Denkmale von Herrschern mit Tieren gibt es zuhauf. Eine besondere Rolle spielen Papageien - auch in Literatur und Musik.
José F.A. Oliver liest beim Künstlerkreis Ortenau.
vor 23 Stunden
Offenburg
Der Lyriker José F.A. Oliver spannte in seiner Lesung beim Künstlerkreis Ortenau den Bogen von Friedrich Hölderlin über Frederico García Lorca bis zu Elisabeth Borchers.
Die Aufführung von Saskia Bladt und dem Ensemble „tö“ hat den barocken Stoff neu gedeutet. 
19.10.2021
Lahr
Die Neudeutung der Barock-Oper von Henry Purcell Henry Purcell von Saskia Bladt und dem Ensemble „tö“ im Lahrer Parktheater war eine Herausforderung für das Publikum.
Jess Jochimsen gibt in seinem Programm humorvolle Antworten auf schwierige Fragen. 
19.10.2021
Kehl
Jess Jochimsen beschäftigte sich in Kehl mit der Lage der Nation. Auch der Künstler genoss die Liveshow im Kulturhaus und vor allem den Beifall des Publikums.
Mit Werken von Mozart und Beethoven gestaltete das Ortenau-Orchester sein Konzert. 
19.10.2021
Offenburg
Das Ortenau-Orchester unter Leitung von Manuel Mendoza bot in der Offenburger Reithalle ein mitreißendes Konzert. Als Klaviersolist konnte der junge Lenny Bui Vandeput beeindrucken.
Renchens Bürgermeister Bernd Siefermann (von links) mit Grimmelshausen-Preisträger Christoph Nußbaumeder, Förderpreisträgerin Sheree Domingo und Bürgermeister Daniel Glöckner aus Gelnhausen. Foto: Peter Meier
16.10.2021
Renchen
In einer Feierstunde in Renchen nahm Christoph Nußbaumeder den Grimmelshausenpreis 2021 entgegen. Sheree Domingo wurde mit dem Nachwuchspreis ausgezeichnet.
Das Dresdner Streich Trio in der Alten Kirche Fautenbach.
15.10.2021
Achern - Fautenbach
Das Dresdner Streichtrio hatte für seinen umjubelten Auftritt in der Alten Kirche Fautenbach Werke von Mozart, Ernst von Dohnányi und Gideon Klein ausgewählt.
Eine kleine romantische Geste im „Teatro Delusio“.
15.10.2021
Offenburg
Das Stück „Teatro Delusio“ spielt hinter den Kulissen und kehrt so den Blickwinkel um. Die drei Akteure binden dem Publikum einen bunten Strauß kleiner Theatergeschichten.
Gogol (Christoph Schelb, links) und Mäx (Max-Albert Müller) in Aktion.
12.10.2021
Offenburg
Clown in Latzhose gegen Pianist im Frack: Zwei urkomische Musikakrobaten bescherten dem Publikum in der Offenburger Reithalle zwei überaus vergnügliche Stunden.
Sissi Perlinger im Tiger-Look. 
11.10.2021
Lahr
Einen launigen Auftritt von Kabarettistin Sissi Perlinger erlebte das Publikum im Lahrer Parktheater. Mit ihrem aktuellen Programm eröffnete sie die städtische Kultursaison 2021/22.
Diskussion in familiärer Runde: Richard Carré (Boris Aljinovic), seine Frau Claire (Janina Stopper), seine Mutter (Erika Skrotzki) und sein Geschäftspartner Etienne (Michael Rotschopf). 
11.10.2021
Kehl
Ein junger Mann will im Bühnenstück „Nein zum Geld“ auf seine Lottomillionen verzichten und stößt bei Familie, Freund und auch beim Theaterbesucher auf Unverständnis.
Stargast in Bühl: Brigitte Millar, die eine Gegenspielerin von James Bond verkörperte.
11.10.2021
Kultur
Eine Show mit den bekanntesten Themensongs und Geschichten um den Geheimagenten präsentierte die James-Bond-Tribute-Bigband mit Sängerin Rina Späth in Bühl. Stargast war Brigitte Millar, die in „Spectre“ eine Bösewichtin spielte.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Das RehaZentrum Offenburg bildet die ganze Bandbreite des Sports ab: Prävention, Rehabilitation, Therapie, Gesundheitsberatung und Sportmedizin.
    15.10.2021
    RehaZentrum Offenburg: Ihr Partner für Ihre Gesundheit
    Seit fünf Jahren ist das RehaZentrum Offenburg starker Partner, wenn es darum geht, fit zu werden oder fit zu bleiben. Der Geburtstag wird bis Ende des Jahres mit den Kunden gefeiert: Wer jetzt den Fitnessführerschein macht, kann bis Silvester kostenfrei trainieren.
  • Modern, sicher, barrierefrei und zentrumsnah in Achern wohnen, das ermöglicht die Wohnimmobilie AcherAPARTMENTS gleich 71 Mal (unverbindliche Illustration). 
    08.10.2021
    AcherAPARTMENTS: Sicher. Betreut. Wohnen in zentraler Lage
    Für Kapitalanleger oder Selbstnutzer: Auf dem ehemaligen Glashüttenareal in Achern entstehen 71 barrierefreie Wohnungen. Zentral gelegen sind die Apartments mit vielen Extras idealer Ausgangspunkt für selbstbestimmtes Wohnen im Alter. Überzeugen Sie sich selbst!
  • Jubel bei vielen "MitSTREITern" von STREIT Service & Solution: Das Unternehmen hat es bei "Great Place to work" im Wettbewerb "bester Arbeitgeber" erneut auf den ersten Platz im Land und den vierten im Bund geschafft. 
    29.09.2021
    Übernehmen Sie unbeSTREITbar starke Aufgaben
    Was als Familienunternehmen "Papierhaus STREIT" vor 70 Jahren gegründet wurde, erwuchs heute in dritter Generation zum Full-Service-Anbieter "STREIT Service & Solution" mit rund 250 Mitarbeitenden in Hausach. Die Expansion geht weiter – Stellen müssen besetzt werden.
  • Alexander und Inhaber Jürgen Venzke führen den Familienbetrieb in der zweiten Generation.
    29.09.2021
    Schneckenhaus bietet schadstoffgeprüfte Vollholzmöbel
    Designstark, flexibel, robust - Vollholzmöbel sind eine Anschaffung fürs Leben. Maßgefertigt passen sie sich jeder Raumsituation an und tragen maßgeblich zum wohngesunden Klima in den Räumen bei. Schneckenhaus - das grüne Möbelhaus - bietet eine umfangreiche Auswahl.