Kultur

Ein Sakralraum als Objekt der Kunst

Autor: 
Jutta Hagedorn
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
26. Mai 2003
Mit der Umwidmung der einstigen Altdorfer Synagoge in eine Kunsthalle hat das Künstlerpaar Isolde Wawrin und Yushiyuki Kakedo einen Raum für neue Kunst erschaffen, der seinesgleichen sucht.
Altdorf-Ettenheim. Sehr selten nur wird mit solcher programmatischen Konsequenz - wie es das Künstlerehepaar Isolde Wawrin und Yushiyuki Kakedo tun - vorgestellt, was wirklich zeitgenössisch ist und ernsthaft neue Wege beschreitet, die nicht den modischen Trends und ihrer Märkte unterliegen. Entsprechend schwer ist die ganz neue Kunst zu vermitteln, die der sich mehr oder weniger an bereits vertrauten Mustern orientierende Betrachter nicht ohne weiteres annimmt. Im Falle der Installationen der Düsseldorfer Künstlerin Marianne Pohl zeigt sich ein weiteres Problem: ihre Kunst ist nur für die Zeit ihrer Anwesenheit in einem von ihr gestalteten Raum greifbar vorhanden und existiert danach nur noch als Foto - Dokumentation. Marianne Pohl verkauft nichts, es sei denn, ein Museum bestellt eine Arbeit. Und dennoch wurde das Gesamtwerk der überaus häufig mit Kunstpreisen ausgezeichneten Künstlerin bereits einer großen deutschen Museumseinrichtung übergeben. In Altdorf findet der Ausstellungsbesucher den leeren rechteckigen Raum der Kunsthalle mit den zwölf tragenden achteckigen Säulen, die Bestandteile seiner Architektur sind. Einziges Objekt im Raum ist ein siebenarmiger Leuchter am Boden der zentralen Rückwand des Raums. Ausgehend von den Säulen und deren Besonderheit von Kapitellen, die an ihrem Fußende angebracht sind, projiziert Marianne Pohl einzelne Säulenmaße auf die Bodenfläche. Objektartig erscheinen lediglich die in Karton geschnittenen Aufklappungen der Kapitell-Seiten, die nun, ähnlich einer Blüte, dem Boden zu entwachsen scheinen, in deren Mitte sich die stängelartigen Säulen befinden. Real und irreal Die Maße und Proportionen der Säule finden sich als Linien in der Ebene wieder, die die gesamte Fläche des einstigen jüdischen Sakralraums überziehen und sich dort parallel und durchkreuzt begegnen. Wer versucht, in dem dort entstehenden Strukturbild die Geometrie des Raumes zu rekonstruieren, sieht sich jedoch bald in der Not, gewisse weiße Linien und Punkte zu deuten. Hier kreuzt sich das Reale mit dem Irrealen, das Gewuss-te mit dem Rätsel, die jedoch beide einer Struktur unterliegen. Der feste Bau und der klare Raum erscheinen verwandelt durch die scheinbare Rückverwandlung des Dreidimensionalen in die Fläche, in eine Atmosphäre der Phantasie und der Utopie. Es setzt ein Nachdenken ein über den Ort und seine Geschichte, die zu einem Interesse an der Mystik der Zahlen führen kann, bis hin zum Bild des Lebensbaums in der orientalischen Kabbalistik mit ihrer Spekalution über vier Sphären oder die weibliche Zuordnung der Zahl Vier, die in diesen Geometrien enthalten ist. Doch wird hier ganz buchstäblich nirgendwo der Boden des Wirklichen verlassen, denn diese Kunst erwächst aus der Ermittlung realer Verhältnisse. ½ Marianne Pohl - Die Pfeiler der Synagoge in der Kunsthalle Altdorf, Eugen-Lacroix-Straße 2; Öffnungszeiten: Samstag und Sonntag von 14-18 Uhr oder nach Vereinbarung: Tel: 07822 448642; zu sehen bis 22. Juni.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kultur

vor 6 Stunden
Ausstellung in der Galerie Messmer
Die aktuelle Ausstellung in der Kunsthalle Messmer feiert die Erinnerung an Marilyn Monroe, die noch immer faszinierende Ikone Hollywoods. Gezeigt werde rund 100 Fotografien und zwei Dutzend Arbeiten, in denen sich Künstler mit dem Mythos Marilyn Monroe auseinandergesetzt haben.  
Anna Higgs im wohlgeordneten Chaos ihres Ateliers. Nachts hat die Künstlerin ihre besten Ideen.So entstand auch der Lyrik-Bildband.
21.09.2019
Tag des offenen Ateliers in Offenburg
Die Offenburger Künstlerin Anna Higgs hat einen Lyrik-Bildband gestaltet, in dem acht Künstler Bilder zu den Gedichten gemalt haben. Beim Tag des offenen Ateliers in Offenburg an diesem Wochenende stellt sie das Werk in ihrem Atelier vor.
Antony Hermus dirigiert die Straßburger Philharmoniker beim Festival Musica.
21.09.2019
Straßburger Kulturprogramm im Oktober
Gescheiterte Revoluzzer und eine unerlöste Seejungfrau: In Straßburgs Kulturprogramm im Oktober geht es in Oper und Schauspiel um geplatzte Träume. Die Philharmoniker starten ihren Mahler-Zyklus. Und die Laiterie feiert 25 Jahre Festival Artefact.
Liam Gallagher geht seinen Weg - ohne Bruder Noel.
20.09.2019
Berlin
Liam Gallagher scheint mit sich selbst im Reinen. «Das hier ist ganz einfach, überhaupt keine Bürde.» Nach seinem erfolgreichen Start auf eigenen Beinen vor zwei Jahren empfindet er keinen Druck für die Debüt-Nachfolge. «Nur Freude, kein Stress», sagt der Ex-Oasis-Sänger über die Platte «Why Me?...
Die Bierkrüge stehen bereit - es kann losgehen.
20.09.2019
München
Die Bierzelte stehen, Fahrgeschäfte drehen Proberunden, für die Sicherheit ist alles getan - und die Wetterprognose zum Wiesnstart in München an diesem Samstag ist perfekt: Oberbürgermeister, Festleitung, Wirte und Schausteller sehen dem größten Volksfest der Welt entspannt entgegen. Gut sechs...
Regisseur Schorsch Kamerun bei der Generalprobe des Musiktheaterstücks «Motor City Super Stuttgart».
20.09.2019
Stuttgart
Die Bühne ist ein Loch mitten in der Stadt - ein gewaltiger Schlund, der sich auftut hinter den Bauzäunen zwischen Fußgängerzone, Planetarium und Park. Und für kurze Zeit ist die Bühne auch ein Boulevard, ein Beach, eine Besucherterrasse. 
David Schwimmer (l-r), Lisa Kudrow, Mathew Perry, Courtney Cox Arquette, Jennifer Aniston und Matt LeBlanc bei der Emmys-Verleihung 2002.
20.09.2019
New York
Die Fernseh-Geschichte schrieb den 22. September 1994: Die Tür des New Yorker Cafés «Central Perk» ging auf, und herein kam eine junge Frau im Brautkleid, etwas verloren und hilfesuchend. Sie setzte sich zu fünf anderen jungen Leuten auf ein orangefarbenes Sofa - und das Schicksal nahm seinen Lauf.
Wirkt wie eine Fotografie, ist aber ein Gemälde. Künstlerin Stefanie Krüger vor ihrer Autobahn-Tankstelle.
20.09.2019
Neue Ausstellung beim Künstlerkreis Ortenau in Offenburg
Spiegelnde Wasserflächen und menschenleere Landschaften zeigt Stefanie­ Krüger in der Galerie im Artforum. Mit den realistisch wirkenden und doch nicht realen Gemälden eröffnet die Malerin am Sonntag, 22. September, 11 Uhr, die Saison beim Künstlerkreis Ortenau.
Die Theaterregisseurin Karen Breece hat sich intensiv mit Rechtsextremismus beschäftigt und ein Stück darüber geschrieben
19.09.2019
Berlin
Die Theaterregisseurin Karen Breece macht etwas Ungewöhnliches, wenn sie ein neues Stück schreibt. Sie greift zum Telefon, liest Studien und spricht mit Menschen.
Die kanadische Sängerin Feist beim Auftakt des Reeperbahn Festivals.
19.09.2019
Hamburg
Das Hamburger Reeperbahn-Festival ist am Mittwochabend mit einer großen Show im Stage Operettenhaus offiziell eröffnet worden. Durch den Abend führten die Autorin und Moderatorin Charlotte Roche sowie der britische Fernsehmoderator Ray Cokes.
Die Vorwürfe von Frauen wegen sexueller Belästigung gegen Placido Domingo haben Folgen für den Sänger.
19.09.2019
Wien
Der mit Belästigungsvorwürfen konfrontierte spanische Opernsänger Placido Domingo wird den Europäischen Kulturpreis dieses Jahr noch nicht erhalten.
Die Opera national du Rhin im Elsass.
19.09.2019
Berlin
Die Opéra national du Rhin im Elsass ist von Kritikern zum «Opernhaus des Jahres» gewählt worden.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • 10.09.2019
    Feiern in Dirndl und Lederhose
    Fürs Oktoberfest nach München fahren? Das muss nicht sein! Denn die »Wunderbar« in Neuried-Altenheim holt das Event am 2. und 5. Oktober stilecht in die Ortenau – im beheizten Zelt mit Maßbier, Haxn und Live-Band.
  • 06.09.2019
    Die Edelbrennerei Wurth in Neuried-Altenheim feiert Mitte September ihr 100-jähriges Bestehen. 
  • Auch eine neue Brennerei wird am 14. September eingeweiht und vorgestellt.
    30.08.2019
    Am 14. und 15. September
    Die Edelbrennerei Wurth in Neuried-Altenheim feiert Mitte September ihr 100-jähriges Bestehen. Dafür öffnet Inhaber Markus Wurth ein Wochenende lang seine Tore und bietet außerdem exklusive Editionen seiner Kreationen an. 
  • 28.08.2019
    Relaxen und Genießen im Renchtal
    Das Ringhotel Sonnenhof in Lautenbach im Renchtal begrüßt seine Gäste mit einer einzigartigen Kulisse am Fuße des Schwarzwaldes. Ob im Restaurant, bei den Spa-Angeboten, für Tagungen oder Hochzeiten – der Sonnenhof ist die ideale Adresse zum Relaxen und Genießen.