Hausacher Leselenz 2016

Erzähler und ihre Geschichten

Autor: 
Jürgen Haberer
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
28. Juni 2016

(Bild 1/4) ©Jürgen Haberer

Die zweite große Abendveranstaltung beim Hausacher Leselenz wartete am Wochenende mit drei Autorenlesungen und einer nachgeschalteten Performance auf, bei der Michael Fehr das Idiom der Schweizer Mundart Wort für Wort auf die Goldwaage legte.  

Auf den bemerkenswert politischen Diskurs der Eröffnungsveranstaltung folgte am Samstagabend ein unterhaltsamer, wunderbar kontrastreicher Streifzug durch die Gegenwartsliteratur. Die in Wien lebende Syrerin Luna Al-Mousli stellte die mittlerweile auch als Buch publizierte Abschlussarbeit ihres Studiums vor, während der aus Hamburg stammende Matthias Göritz und die in St. Petersburg geborene Lena Gorlik Auszüge aus ihren aktuellen Romanen rezitierten. Die anschließende Performance des Schweizers Michael Fehr setzte dann noch einmal einen ganz anderen Akzent, bevor Michael Stavaric zum Tanz bis in die frühen Morgenstunden einlud. 

Leichte Ouvertüre

Der Einstieg in den Abend entpuppte sich als wunderbar leichte und charmante Ouvertüre, die nicht zuletzt auch im Gespräch zwischen der 26-jährigen Luna Al-Mousli und Moderator Wolfgang Niess hell funkelte. »Eine Träne, ein Lächeln«, das erzählerische Debüt von Luna Al-Mousli, ist eigentlich ein literarisches Zufallsprodukt. 

Die in Österreich geborene, in Damaskus aufgewachsene Syrierin hat in Wien Graphik und Design studiert. Als Abschluss­arbeit sollte sie eigenständig ein Buch gestalten. 
Das Konzept war schnell entwickelt, was fehlte, war ein Autor, der die noch leeren Seiten mit Inhalten füllen sollte. Luna Al-Mousli hat sich schließlich selbst hingesetzt und 44 Kurzgeschichten über ihre Kindheit in Damaskus geschrieben. Das Werk landete auf der Frankfurter Buchmesse, die junge Frau mutierte über Nacht zur Erfolgsautorin. 

Kraftvolle Sprache

- Anzeige -

Getragen vom Charme einer kindlichen Sichtweise, erzählt das Buch auf Deutsch und Arabisch von einer im syrischen Bürgerkrieg untergegangenen Welt, in der religiöser Fanatismus, Hass und Ausgrenzung im Alltag der Menschen noch kaum ein Rolle spielte.

Ganz anders der anschließende Streifzug durch »Träumer und Sünder«, wie der aktuelle Roman von Matthias Göritz heißt. Fulminant und wortgewaltig, inszenierte der 1969 geborene Autor eine mitreißende Lesung, die sich mehr und mehr verdichtete. Der Roman gleicht einem psychologischen Kammerspiel, in dem ein junger Journalist den alternden Filmproduzenten Helmut Erlenberg, eine Schlüsselfigur des deutschen Films, interviewt. In einer blumigen und kraftvollen Sprache wird dabei auch immer wieder die Welt des Films zerlegt und manchmal förmlich aus den Angeln gehoben.

Echtes Erlebnis

Die dritte im Bunde, die 35-jährige Lena Gorelik, hatte Göritz’ Vortrag nicht wirklich etwas entgegenzusetzten, obwohl Moderator Michael Serrer in seiner Einführung gerade auch die sprachliche Leichtigkeit der seit ihrem elften Lebensjahr in Deutschland lebenden Autorin hervorhob. 
»Von Null bis Unendlich«, Goreliks vierter Roman, erzählt die Geschichte von Sanela, die als 14-Jährige vor dem Balkankrieg nach Deutschland flüchtet. In der Schule lernt sie den hochbegabten Außenseiter Nils kennen. Sie werden Freunde, verlieren sich aus den Augen. 15 Jahre später nimmt Sanela den Kontakt wieder auf. Der Roman scheint zu viel zu wollen, schmiedet episodenhaft eine ganze Anzahl nicht wirklich in Bezug zueinander stehender Eisen.

Ein echtes Erlebnis die Begegnung mit dem Schweizer Michael Fehr und »Simeliberg. Der gesunde Menschenverstand« (2015). Der Krimi strotzt vor einer kargen, in schrägem Humor überbordenden Wortkunst, die Fehr fast eine Stunde lang in einer stoischen Monotonie rezitierte. 
Inhalt und Performance verschränkten sich in einer fast aberwitzigen Geste, die das Publikum förmlich in die Aura eines abgeschiedenen Tales in der Schweizer Bergwelt hinein saugte.

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeigen
  • 13.05.2019
    »Schöne Zeit« – der zeitlose Weingenuss
    Fruchtig, farbenfroh und voller Lebensfreude – so zeigt sich der neue »Schöne Zeit«-Weißwein der Durbacher WG. Der Name ist Programm und steht für zeitlosen Genuss für jedes Alter – aus dem Herzen des Durbachtals.
  • 09.05.2019
    Experten von Steinhof Fitness in Oberkirch beraten
    80 Prozent der Deutschen haben Rückenschmerzen - viele sogar chronisch. Ursache dafür ist in den allermeisten Fällen eine mangelnde oder falsche Bewegung. Die Experten von Steinhof Fitness in Oberkirch zeigen, wie Rückenschmerzen künftig der Vergangenheit angehören können - und beraten kostenlos.
  • 07.05.2019
    Mitgliederversammlung
    Es war eine geheime Abstimmung beim SV Berghaupten. Doch danach stand fest: Die Führungsmannschaft bleibt bis 2021 im Amt. Robert Harter wurde erneut die SVB-Präsidentenwürde zuteil.  
  • 01.05.2019
    Relaxen und Genießen im Renchtal
    Das neugestaltete Ringhotel Sonnenhof in Lautenbach im Renchtal begrüßt seine Gäste mit einer einzigartigen Kulisse am Fuße des Schwarzwaldes. Ob im Restaurant, bei den Spa-Angeboten, für Tagungen oder Hochzeiten – der Sonnenhof ist die ideale Adresse zum Relaxen und Genießen.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kultur

Marisa Tomei kehrt an den Broadway zurück.
vor 8 Stunden
New York
Die Hollywood-Schauspielerin Marisa Tomei (54) kehrt an den Broadway zurück. Tomei werde eine Hauptrolle in einer Neuinszenierung des Stückes «Die tätowierte Rose» von Tennessee Williams übernehmen, teilten die Veranstalter am Montag in New York mit.
Kami Rita, Sherpa aus Nepal, hat seinen Rekord für die meisten Besteigungen des Mount Everest zum zweiten Mal innerhalb einer Woche ausgebaut.
vor 10 Stunden
Kathmandu
Der nepalesische Sherpa Kami Rita hat seinen Rekord für die meisten Besteigungen des Mount Everest zum zweiten Mal innerhalb einer Woche ausgebaut.
Die Schauspielerin Kathrin Ackermann steht fest auf der Erde.
vor 11 Stunden
München
Die Schauspielerin Kathrin Ackermann kann sich kein Leben auf dem Mond vorstellen.
Das niederländische Königspaar Willem-Alexander (M.) und Máxima (r.) scheint Spaß zu haben.
vor 12 Stunden
Schwerin/Potsdam
Das niederländische Königspaar ist zu einem dreitägigen Deutschland-Besuch eingetroffen. In Schwerin wurden Willem-Alexander und Máxima am Montag vor der Staatskanzlei von Ministerpräsidentin Manuela Schwesig (SPD) und ihrem Mann Stefan begrüßt.
inen ganz großen Auftritt lieferten die US-Musiker Trey Hensley (links) und Rob Ickes.
vor 17 Stunden
Festival in Bühl
Deutschland gegen Amerika – das gab’s am Wochenende nicht nur bei der Eishockey-WM, sondern auch beim Bühler Bluegrass-Festival. Und wie auf dem Eis waren auch auf der Bühne die Amerikaner die großen Abräumer. Aber die Deutschen hielten sich mehr als achtbar.
Guido Messer mit seinen Politikerbüsten beim Alten Rathaus. Rechts der Kopf, der den Museumsplatz schmückt.
vor 17 Stunden
Skulpturen-Ausstellung in Lahr
Ein kleines blaues Nashorn, klatschende Politiker, der in Bronze gegossene Abdruck eines Mannes der längst gegangen ist: Die diesjährige Ausgabe von »Kunst in die Stadt«, die am Samstag eröffnet wurde, zeigt bis September sechs Arbeiten des Bildhauers Guido Messer. 
August Diehl und Valerie Pachner bei der Premiere des Films «A Hidden Life» in Cannes.
20.05.2019
Cannes
Die euphorischen Reaktionen auf die deutsche Koproduktion «Ein verborgenes Leben» haben die beiden Hauptdarsteller August Diehl und Valerie Pachner stark berührt. Nach der Premiere beim Filmfest Cannes gab es minutenlange Standing Ovations - deutlich länger als bei den meisten Filmen.
Blick auf das neuen Museum «Sammlung Roberto Polo. Zentrum für moderne und zeitgenössische Kunst» in Toledo.
20.05.2019
Kultur
Toledo/Brüssel (dpa) Max Ernst, Karl Schmidt-Rottluff, Kurt Schwitters, Oskar Schlemmer und Edgar Degas: Große Namen von Künstlern, die im neuen Museum in Toledo in Spanien zu sehen sind. Die Arbeiten stammen aus der Sammlung des kubanisch-amerikanischen Kunstliebhabers und ehemaligen Brüsseler...
Keanu Reeves als John Wick in einer Szene des Films "John Wick: Kapitel 3".
20.05.2019
New York
Der Action-Held «John Wick» hat die Superhelden von «Avengers: Endgame» in den nordamerikanischen Kinocharts entthront.
Richard Madden spielte in «Game of Thrones» den Robb Stark.
20.05.2019
Berlin
Die preisgekrönte Fantasy-Saga «Game of Thrones» ist Geschichte: Am frühen Montagmorgen strahlte der Pay-TV-Sender Sky das große Finale der achten und letzten Staffel aus. Acht Jahre lang hatte «GoT» Fans auf der ganzen Welt gefesselt.
Romantik der Maschinenstürmer: Rudi Rohde erklärte die Sehnsüchte von Rio Reiser und seiner Band.
20.05.2019
Zeitreise bei den Lahrer Literaturtagen
Kammerspiel der besonderen Art, eine Zeitreise durch Pop und Politik. Multitalent Rudi Rohde präsentierte bei den Lahrer Literaturtagen »Orte für Worte« das Leben des legendären Ton-Steine-Scherben-Frontmanns Rio Reiser in wechselnden Rollen. 
Sie spielte als Kind zwischen den Fässern der ehemaligen Mosterei. Simone Hübner zeigt in ihrer Ausstellung im Mostmaierhof farbenfrohe Blumenmotive.
20.05.2019
»Zeit-Festival« in Hausach
Das neu installierte »Zeit-Festival« im Haus­acher Mostmaierhof spiegelt die Aufbruchstimmung einer noch jungen Kulturinitiative. Der erste Abend am Freitag war geprägt von Musik und Kunst. Außerdem wurde im Hof eine neue Zeitrechnung eingeläutet.