Drei Formationen in der Reithalle

Festival »Irish Spring« brachte Schwung und Heiterkeit

Autor: 
Jürgen Haberer
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
07. März 2018
Mitreißend: Die kanadischen Schwestern Cassie und Maggie MacDonald.

Mitreißend: Die kanadischen Schwestern Cassie und Maggie MacDonald. © Jürgen Haberer

Die klirrende Kälte des Spätwinters hatte sich kaum verflüchtigt, schon wehte mit viel Schwung der Frühling über die Bühne der Reithalle. Am Sonntagabend gastierte dort das Festivalformat »Irish Spring«.  

 Das Timing passte in diesem Jahr perfekt. Am ersten etwas milderen Abend des sich gerade erst ankündigenden Frühlings machte am Sonntag die 18. Auflage des Festivalformats »Irish Spring« Station in Offenburg. In der beinahe ausverkauften Reithalle präsentierten sich zwei Formationen aus Irland und zwei Schwestern aus Kanada, die in ihrer Musik die gälische Tradition des schottischen Hochlandes fortschreiben. 

Deutlicher als in den letzten Jahren manifestierten sich dabei die heitere, schwungvolle Seite der irischen und keltischen Folklore, der mitreißende, pulsierende Groove der Jigs und Reels, aber auch der Zauber und Charme des Stepptanzes.

Den Auftakt des Abends markierte ein junges Trio aus Connemara, einer traditionsreichen gälisch geprägten Landschaft an der Westküste Irlands. Ciarán Bolger (Gitarre, Gesang) und die beiden Brüder Conall und Séamus Flaherty tauchten ein in eine wunderbar authentische Klanglandschaft. Auf der einen Seite die alten, überlieferten Gesänge, der Klang von Harfe und Rahmentrommel (Séamus), die Hornpipes (Conall), die in den Balladen und Instrumentals den typischen Charme der irischen Folklore verströmten. Auf der anderen Seite der Geist der Erneuerung, der viele Songs des Trios prägt. Hinzu kamen die furiosen Tanzeinlagen von Séamus, dessen Füße immer wieder in einem wilden Stakkato auf den Bühnenboden hämmerten. 

- Anzeige -

Eine Prise American Folk

Schwungvoll und mitreißend auch der Auftritt der kanadischen Schwestern Cassie und Maggie MacDonald. Das Duo aus Nova Scotia vermischt die traditionellen Gesänge und Klänge ihrer im 18. Jahrhundert ausgewanderten Vorfahren mit einer kräftigen Prise American Folk. Ihre Darbietung ließ am Sonntagabend den Funken endgültig überspringen. Sie bereitete den Boden für die nach der Pause auftretende Formation Ríanta und die finale Festivalsession mit allen Akteuren. 

Conor Moriarty (Knopfakkordeon), Karen Hickey (Geige), Kieran Leonard (Rahmentrommel) und Cillian O’Dalaigh (Gitarre, Gesang) wirbelten energiegeladen durch die Stilarten und Klangwelten Irlands, puschten das begeistert mitgehende Publikum immer wieder an das Limit. Viel mehr als das am Sonntag Gebotene kann man von den Vorboten des irischen Frühlings nicht erwarten.           
 

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kultur

Fete de la musique
vor 9 Stunden
Die Fête de la Musique findet jedes Jahr am 21. Juni, dem kalendarischen Sommeranfang, statt. Inzwischen in mehr als 540 Städten weltweit und in 50 Städten in Deutschland. 
Interview
vor 13 Stunden
Arne Rautenberg schreibt wunderbare Gedichte, vor allem aber wunderbare Gedichte für Kinder. Deswegen wird er am Freitag, 29. Juni, als zweiter Dichter mit dem »Leselenz-Preis der Thumm-Stiftung für Junge Literatur« ausgezeichnet. Im Gespräch mit der Mittelbadischen Presse erzählt Rautenberg, warum...
Eine Kaffeemaschine in der Ausstellung «Die ganze Welt ein Bauhaus» in Buenos Aires.
Buenos Aires
vor 15 Stunden
Auf den ersten Blick hat das argentinische Nationalmuseum für Dekorative Kunst (MNAD) so gar nichts mit dem Bauhausstil gemeinsam. Mit seinen Säulen, den Balkonen und den riesigen Fenstern wirkt das Anfang des 20. Jahrhunderts gebaute Gebäude fast schon pompös.
Roberto Saviano kämpft gegen die Mafia und engagiert sich gegen fremdenfeindliche Strömungen in Italien.
Rom
vor 17 Stunden
Die neue Regierung in Italien stellt den Personenschutz für den Anti-Mafia-Autor Roberto Saviano («Gomorrha») in Frage. Innenminister Matteo Salvini, Chef der fremdenfeindlichen Lega, kündigte an, die zuständigen Stellen würden den Schutz auf den Prüfstand stellen.
Tim Mälzer hat Glück gehabt.
Berlin
vor 19 Stunden
TV-Koch Tim Mälzer (47) hat sich am Set einer ProSieben-Sendung verletzt. «Bei den Dreharbeiten zu einer neuen Show gab es einen kleinen Unfall mit professionell beaufsichtigter Pyrotechnik», erklärte ein Sprecher des Senders der «Bild»-Zeitung.
Die Nachfolge von Berlinale-Chef Dieter Kosslick wird offiziell bekanntgegeben.
Berlin
vor 21 Stunden
Die neue Leitung der Berliner Filmfestspiele wird heute offiziell bekanntgegeben werden. Es wird damit gerechnet, dass auf Berlinale-Direktor Dieter Kosslick (70) ein Führungsduo folgen wird.
Künstlerin Carolin Jörg mit ihrer Buchstaben-Installation. Die Ausstellung der gebürtigen Offenburgerin in der Städtischen Galerie Offenburg wird heute Abend eröffnet.
Austellung in der Städtischen Galerie Offenburg
22.06.2018
Zeichnungen und Installationen aus Papier zeigt die Künstlerin Carolin Jörg in der neuen Ausstellung der Städtischen Galerie Offenburg. Die Vernissage ist heute, Freitag, um 19 Uhr. 
Dietrich Mack
Kulturkolumne
21.06.2018
Gelandet« – so lautete die Top-Meldung in allen Medien am 12. Juni. Die Fußballnationalmannschaft war nach Moskau geflogen, DFB-Manager Oliver Bierhoff ging als erster, Fähnchen in der Hand, die Gangway hinunter. Trainer Löw folgte, ein paar Fans klatschten. Sonst nichts. 
Sängerin Ariana Grande ist verlobt.
New York
21.06.2018
Die Sängerin Ariana Grande (24) hat sich mit Pete Davidson (24) verlobt. Das bestätigte der Schauspieler am in der «Tonight Show» von Moderator Jimmy Fallon.
Ex-Beatle Paul McCartney hat ein neues Album angekündigt.
London
21.06.2018
Sir Paul McCartney (76) hat seine erstes neues Album seit fünf Jahren angekündigt. «Das neue Album "Egypt Station" kommt am 7. September mit den Singles "I Don't Know" und "Come On To Me" heraus», schrieb der Ex-Beatle am Mittwochabend auf Instagram.
Die neuseeländische Premierministerin Jacinda Ardern und ihren Partner Clarke Gayford mit ihrem Baby.
Auckland
21.06.2018
Die neuseeländische Premierministerin Jacinda Ardern ist Mutter geworden. Die 37-Jährige brachte am Donnerstag in Auckland ein Mädchen zur Welt, wie sie auf Facebook mitteilte.
Nicole Kidman kann sich über ein lautes «Happy Birthday» freuen.
Oshkosh
21.06.2018
Die australische Schauspielerin Nicole Kidman («The Hours») hat zu ihrem 51. Geburtstag ein ganz besonderes Ständchen bekommen. Ihr Ehemann, Countrysänger Keith Urban (50), animierte bei einem Auftritt im US-Bundesstaat Wisconsin seine Zuhörer, mit ihm zusammen «Happy Birthday» zu singen und nahm...